And the Reason is you..

Autor: Francesca T.
veröffentlicht am: 25.10.2008




Inhalt : Es geht weiter mit meiner Geschichte die gerade bei einem richtig interessanten Punkt angekommen ist. Amur weiß nun, dass dieser kleiner Sonnenschein sein Kind ist , aber was wird er sagen und was wird geschehen ??

19. Kapitel

Amur stand stumm da und fragte mit einer stotternden Stimme Franya , während er sie überfallen ansah:' iiis-t diie..sses Kii-nnd meii-n Sohn??' Franya sah ihn lächelnd an und nickte leicht , aber sie hatte Zweifel , dass Amur dieses Kind nicht akzeptieren wird und es nicht will . Amur konnte gar nicht glauben ,dass Franya ihm so was an tat und so mit seinen Gefühlen spielte :' Ist das der Grund , dass du mich verlassen hast und ich die ganzen Jahre nichts anderes konnte , als dich nicht zu vergessen??', schrie Amur wütend herum und zeigte mit dem Finger auf den kleinen Jungen der beide nach oben verwundert ansah . Franya kamen wieder die Tränen , weil es einfach weh tat ,was Amur da von sich gab , als wäre das ein Fehler gewesen :' Ich war noch jung Amur du weißt nicht wie sehr Angst ich hatte dir das zu erzählen , dass du es nicht haben willst und mich verlassen wirst oder sogar noch deinen Job durch dieses Kind verlieren könntest , deinen Traumberuf den du dir schwer erkämpft hast !', drückte Franya ihre geballten Fäuste an ihre Beine und ihre Tränen flossen zum Boden herunter . ' Neiinn , nein und nein Franklin wegen dir und diesem Kind hätte ich alles getan um bei euch zu sein und euch zur Seite zu stehen . Was hattest du da bloss von mir gedacht ?? SO war ich nie Franklin ich habe dich geliebt und hätte dich niemals in Stich gelassen verstehst du!', schrie Amur diesmal noch lauter voller Wut auf Franya , weil sie ihm sein Kind verschwiegen hat . Franya knief ganz fest ihre Augen zusammen und versuchte nicht in die wütenden Augen von Amur sehen , die sie glaubte dass er sie gerade hatte :' Was hätte ich tun sollen ?? Weißt du ich bin auch alleine zurecht gekommen . Wie du siehst stehe ich jetzt auf meinen eigenen Beinen und arbeite sehr hart um meinem Sohn eine gute Zukunft bieten zu könne!' ' Franklin weißt du eigentlich nicht wie sehr ich dich vermisst habe . Ich konnte dich kein einzige Sekunde vergessen du warst immer noch in meinem Herzen !', liefen auch nun Amur die Tränen herunter , der so voller Gefühlen überlastet war . Der kleine Sonnenschein fing sogar an zu begreifen was los sei :' Papa !', umarmte der kleine süße die Beine von Amur . ' oh Sohn du weißt nicht wie sehr ich dich liebe!', nahm Amur sein eigen Blut in seine Arme und küsste den kleinen auf die Stirn . Franya nahm dann auch den kleinen in ihre Arme :' Ja mein kleiner Sonnenschein das ist dein Papa kannst ruhig zurück zu ihm gehen er tut dir nichts !', schickte Franya Amur klein zu seinem Papa der voller Freude und lächeln in seine ausgebreitenden Arme lief . Es war ein schöner Anblick für Franya und Amurs Vater , wie Vater und Sohn sich in den Armen hielten . Nach der langen Umarmung nahm der Vater von Amur den kleinen Sonnenschein mit und liesen Franya und Amur spazieren gehen , damit sie sich unterhalten konnten. ' Ich liebe dich immer noch Franklin . Und du weißt , dass ich immer für dich und dem kleinen Sonnenschein da bin egal was ist . Du hast dem kleinen meinen Namen gegeben??', lächelte Amur Franya an und beide sahen sich tief in die Augen , als sie draußen auf einer grünen Wiese spazieren gingen . ' Japp habe ich . Ich konnte dich auch nie vergessen , wegen meinem kleinen Sonnenscheins !', lächelte Franya Amur nur lächelnd an , genau wie in beiden ihrer Träume standen sie unter einem weißen Blütenbaum . ' Du hast ihn den Spitznamen gegeben den ich dir mal gegeben habe !', hielt Amur Franyas Hand und holte eine Blüte vom Baum , während er liebevoll und voller Herzschlag in seiner Brust wie auch in Franyas , steckte er ihr die Blume in ihre Haare. ' Ich habe dich vermisst !', umarmte Franya Amur weinend , der sie auch in seine Arme nahm voller Freude . ' Ich habe da noch eine Frage an dich . Willst du meine Frau werden??', kniete Amur vor Franya und hielt ihr einen Heiratsantrag an . ' ja ich will!', lächelte Franya Amur so an wie die Sonne oben am Himmel . ' Der Ring kommt noch später!', rappelte Amur sich wieder auf und nahm Franya in seine Arme und küsste sie so sanft und voller Leidenschaft genauso wie in ihren Träumen , als hätte sie von oben zu gesehen wie in ihren Träumen sie sich küssend unter dem Baum standen und die Blüten durch die Lüfte kreisten wie ein Herz . ' Weißt du was , dass ist wie in meinem Traum!', flüsterte Amur überrascht und durcheinander. Nun war der Tag gekommen an dem sich das Blatt wendet und beide ihre Liebe für immer festhalten konnten . Es geschah am ersten Schultag als Franya Amur angrämpelt hatte und beide sich in die Augen sahen , es war ein Wink des Schicksals , dass beide sich lieben . Die Hochzeit war ein Traum und Sonya und Der Freund von Amur von dem Franya nun den Namen wusste Kris waren Trauzeugen von beiden die sich in einander verliebt hatten . Sonya hatte schon längst mit Darik schluss gemacht, weil er sie nicht mehr liebte und voll kindisch geworden ist . So ist es mit dem Schicksal der Liebe. Franya und Amur waren jetzt verheiratet und sehr glücklich und den Wunsch von Amurs Vater hatte Franya einhalten können , der glücklich in der Kirche saß und lächelte wie Honigkuchpferdchen . Auch der kleine Sohn Amur von beiden war sehr glücklich nun einen Papa zu haben , der immer für ihn da war. Die Liebe fühlte diese Kirche . Franya und Amur liebten sich nach der Hochzeit unendlich . Sogar Franya stand Amur bei nach dem Tod von seinem Vater nach ein paar Monaten nach der Hochzeit von den beiden . Es war sehr tragisch , wenigstens waren Franya und Amur glücklich, dass sie den Wunsch seines Vaters erfühlen konnten vor seinem Tod und er glücklich in den Himmel gehen konnte . Ein paar Jahre später bekamen Franya und Amur noch eine süße putzige Tochter und Amur klein eine kleine Schwester die Amur Franklin nannte nach seiner Frau die er überalles liebte . So lebten sie als eine kleine Familie bis an ihr Lebensende . SO nun das wars mein kind und jetzt schlaf schön sonst kommst du morgen im Kindergarten mit solchen roten Augen an !', erzählte die Tochter von Franya Franklin ihrem Kind die Liebesgeschichte ihrer Mutter die sie ihr erzählt hatte jahrelang . ' ja gut Mami , aber sagmal du bist du das zweite Kind von Franya. Kann es sein ,dass Franya deine Mama war??', hatte das Kind von Franklin rausgefunden wer diese Personen sind .' Ja meine kleine Franya ist deine Oma und sie würde glücklich sein , wenn sie wüsste , dass sie einen kleinen Sohn hätte , aber sie ist jetzt da oben im Himmel und wacht mit deinem Opa über uns siehst du die Sterne das sind deine Oma und Opa!', zeigte Franklin hinauf in die Sterne .' Diese beiden die hellsten von Allen !', entdeckte die kleine Tochter von Franklin die hellsten Sterne im Himmel . Dann legte Franklin ihre Tochter ins Bett und ging ins Wohnzimmer und sah sich das Fotoalbum von ihrer Mutter und Vater , natürlich auch von Amur , als er noch ein kleiner süßer Junge war ihr großer Bruder der jetzt im Ausland lebt mit seiner frau . Wie es ihm jetzt geht fragte sich Franklin . Sie strich über die alten Fotos von ihren wundervollen Eltern die sie überalles liebte , während sie auf ihren Mann wartete der bald von der Arbeit kommen müsste. So endet die Geschichte.

Bitte macht mir viele KomiisS wie iihr die Geschichte findet!! Ich würde miisch sehr freuen :)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14 Teil 15 Teil 16

Kommentare

Carolin♥

13.07.2011 21:45:23

Ich finde die Geschichte ist dir ganz toll gelungen! Das einzige was mich gestört hat war, dass du oft Fehler (Grammatik und Sprache)gemacht hast. Das hat den Lesegenuss etwas reduziert. Aber alles in allem: toll gemacht!


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz