And the Reason is you..

Autor: Francesca T.
veröffentlicht am: 25.10.2008




17.Kapitel

Es waren schon 2.Monate vergangen nachdem letzten Mal als Franya und Amur sich gesehen haben . Der Bauch von Franya ist schon richtig runde und rießig , im 6.Monat ist sie schon und in 3.Monaten sind die Qualiprüfungen auf die sie sich schon anfängt vorzubereiten . jeden Tag mit Sonya zusammen lernt um wenigstens einen Qualiabschluss zu bekommen .Während Amur mit seinem Lehrerjob ganz schön unter Stress steckt und sehr viel arbeiten muss , fast gar keine Freizeit außer , dass er ab und zu seinen Vater im Altenheim besucht . Übrigens war Franya schon bei seinem Vater und bat ihn Amurs vorgeschlagenen Namen zu sagen :' Das Mädchen soll wenn dann Franklin heißen und der Junge Amur!', sagte er , was Franya ganz schön gerissen hatte , er wollte sie doch nicht wirklich für immer an seiner Seite haben sogar wenn es nur sein Kind wäre .' Das stimmt doch nicht!', sah Franya ihn dann irritiert an . Der darauf aber lächelnd nickte , was Franya sehr freute und sogar Amurs Vater war froh einen Enkel oder Enkelin zu bekommen . Es waren echt schwere Wochen für Franya mit diesem Bauch in dem sich das Lebewesen gegen ihren Bauch stampfte und ihr sogar weh tat . Sie sah sich ein paar Erinnerungsfotos von ihr und Amur an wie sehr sie ihn vermisste , sie hatte beschlossen ihrem Kind auf jeden Fall von seinem Vater zu erzählen . Es war einfach schwer für Franya an alles zurück zu denken ohne die Tränen in ihren Augen zu unterdrücken . Es wollte aber in dieser Situation stark sein und nicht wieder weinen. Sie wollte einfach an ihn denken und ihn nie vergessen , aber jede Erinnerung verblasste ,wegen ihrer verschwommen tränenden Augen . Es war dunkel und sie ging an seinem Haus vorbei wo sie Licht brennen sah und seinen Schatten , dass er saß am Sofa . Ihr gefühl wollte, dass sie da anklopfen soll doch ein anderes sagte gehe wieder weiter sonst wird sich dein Leben wieder ändern . So ging sie doch trauernd weiter an seinem Haus vorbei an dem ihr Blick hingen blieb und nie weggehen wollte. Wieso muss diese Liebe sich so drastisch ändern . Sie konnte es einfach nicht begreifen sie will ihn , aber kann es nicht , sie will nicht seinen Traumberuf gefährden für den er gekämpft hatte . Sie will ihn wieder um sich haben , wie er sie immer in seine Arme schloss und so zart küsste . Sie hielt es ohne ihn einfach nicht aus , denn er ist ein wichtiger Mensch in ihrem Leben ihre große Liebe . Man was soll sie nur machen außer sich weiter auf die Schule zu konzentrieren was ihr sehr schwer fiel die ganzen Tage ohne diesen Bauch zu übersehen und von wem dieser Bauch ist Amur . Es war eine sehr harte Zeit für Franya stark zu bleiben und sie selbst zu bleiben. Ihre Träume waren von ihr und Amur wie er ihr eine weiße Blume ins Haar steckt und liebevoll küsst und in seine Arme nimmt , dass beide auf einer grünen Wiese unter einen blütenden Baum stehen und sich küssen . Eine traumhafte Bilderbuchliebe oder- geschichte !! Es waren wieder 3. anstrengende und harte Monate vergangen und Franya steckte gerade mit ihrem übermäßiggroßen Babybauch vor ihrem Lehrer und hält ein Quali in Englisch was ihr richtig schwer fällt , aber auch locker sein kann mit ihren weiten Klamotten die sie trug . Jeden einzelnen Tag kann sie jetzt ihr Kind bekommen es ist nämlich Juli und sie ist im 9.Monat was eigentlich bedeuten müsste, dass in diesem Monat das Kind auf die Welt kommen müsste und sie unter höhlen schmerzen es gebären wird . Es war der 10.Juli , der heutige Tag beim Englischquali bei dem Franya schon stechende schmerzen gerade hatte , als das Kind in ihr gegen ihren Bauch boxte und sie kämpften an ihren Bauch hielt .' Geht's ihnen gut Franklin??', sahen sich die Lehrer verwundert und voller Sorge an . ' Neiiinnn die Vehnen !', schrie Franya und krampfte zusammen auf dem Boden und hielt sehr fest an ihrem Bauch fest , dass ihr einfach große Schmerzen im Bauch spürte und die einfach nicht weg gingen . ' Los holen sie einen Arzt und Lappen!', schrie eine Lehrerin und alle kamen zu ihr zogen das weite Kleid nach oben wo schon ein Kopf von einem Baby zu sehen war . ' pressen atmen !', schrie eine andere Lehrerin als Hilfestellung und holte das gesunde Kind heraus das so süß war welches sie noch nie gesehen haben . ' da Franklin das ist ihr süßer kleiner Junge !', hielt ein lehrer das Kind der völlig erschöpften Franya vor die Nase die es zu sich in ihre schwachen Arme nahm und es ins Gesicht sah . ' ohh meii wer bist na du süßer !', küsste Franya ihren kleinen Sonnenschein an die Stirn glücklich wie noch nie zuvor . ' Na das ist alles gut gegangen wie nennen sie das neugeborene Kind den Jungen??', fragte der Arzt glücklicherweißer angekommen, als er das Kind gesund sah in den Händen der Mutter . ' Na wie werde ich meinen kleinen Sonnenschein nennen , Amur !', war sich Franya sehr sicher ihrem Kind diesen Namen zu geben, genauso wie ich es bei mir für immer behalten wollte , Amur für immer bei mir behalten wollte, wenn ich dieses Kind ansehe ,dann erinnere ich mich an seinen Vater und an die schöne Zeit die wir beide zusammen verbracht haben . Beide wurden nach der Entbindung ins Krankenhaus gebracht und Franya hatte den Quali bestanden gehabt mit einem Schnitt von 2,56 was ihr sehr viel Glück bescherrt hatte mit dem lernen und allem. Sogar Amurs Vater kam Franya zu Besuch im Krankenhaus mit seinem Rollstuhl und einem wunderschönen Blumenstrauß :' Das ist mein süßer Enkel Amur !', nahm er Amur Franyas Sohn in seine Arme und küsste stolz sein Kind . ' Ja das ist mein kleiner Sonnenschein !', lächelte Franya erschöpfte und fröhlich . Sein Vater nahm auch Franya in seine Arme voller Stolz und Glücklichkeit :' Meine Tochter du hast mir einen süßen Enkel geboren und ich bin stolz auf deine Leistung !', war er sehr schwach aber auch einfach voller Freude was Franya ihm gemacht hatte in seinen Alten Tagen . 10.Julia der Geburtstag von Franyas Sohn Amur , dass machte Franya so froh auch ihre Mutter kam sie nachts besuchen und war auch sehr stolz auf ihre Tochter die einen gesunden , süßen Sohn geboren hatte , der ihr und Amur ähnlich sah . Wie ein kleiner Sonnenschein , diesen Spitznamen bekam er seit seiner Geburt .







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14 Teil 15 Teil 16


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz