Das erste Mal Teil 7

Autor: //BlueEyed//
veröffentlicht am: 29.01.2006




Nach diesem Gespräch bin ich direkt nach Hause gefahren, ich bin gar nicht erst wieder in den Unterricht gegangen. Jessy hat mich dann für die letzten beiden Stunden abgemeldet und gesagt, ich hätte Bauchschmerzen bekommen und sei nach Hause gegangen. Als ich zu Hause angekommen bin, hab ich mich gleich in mein Bett geschmissen, mich zugedeckt, mir die Kopfhörer in die Ohren gesteckt und angefangen zu heulen. Aber was hab ich denn auch erwartet? Ich kann ja nicht von ihm erwarten, dass er sich darüber freut, dass ich jetzt doch wieder Interesse an seinem besten Freund habe. Vielleicht habe ich aber gedacht, dass zumindest Hannes noch mal kommt um nach mir zu sehen, aber Fehlanzeige. Nix von ihm zu sehen. Erst wollte er mich küssen, wo wir nur reden wollen und jetzt wo ich ihn brauche kann er nicht mal eben vor bei kommen? Ich weiß genau das Jessy ihm gesagt haben wird, dass Alex Schluss gemacht hat und ich deshalb jetzt zu Hause bin. Aber naja, man kann dann wohl nicht alles haben. Er hat ja noch ein wenig Zeit, bis heute Abend und wenn dann immer noch keine Reaktion kommt, tut er mir leid. Ich werde ihm so die Hölle heiß machen, dass glaubt er gar nicht. Dass kann er sich noch nicht einmal vorstellen. Da wird ihm noch sehen und hören vergehen wenn er das hört, was ich ihm dann an den Kopf werfen werde. *Holly, man! Reg dich ab! Was kann er dafür, dass Alex dich so anmacht?? Denk mal nach, an seiner Stelle würdest du wohl nicht immer noch kämpfen, du wärst schon längst gegangen und hättest dir ne Ablenkung gesucht und er??? Er hat auf dich gewartet! Hat sich vielleicht zwar eine Ablenkung gesucht, sie aber nicht genau vor deiner Nase geküsst. Er hat Rücksicht auf dich genommen und verdient es nicht, dass du ihn jetzt so dumm anmachen willst. Reg dich ab und dann rede noch mal in Ruhe mit Hannes und wenn du willst auch noch mal mit Alex. Also, cool down!*
Nach dem ich dann eine Stunde lang im lag und auch fast eine Stunde lang geheult hatte, habe ich mich beruhigt und bin wieder zur Vernunft gekommen. Meine innere Stimme hatte schon Recht, was konnte Hannes dafür, dass ich mich so dermaßen mit Alex gestritten habe? Okay, Hannes war auch ein Grund für diesen Streit, aber mehr auch nicht. Ich setzte mich an meinen Computer und wollte meine E-Mails nachgucken, als ich sah, dass Hannes mir geschrieben hatte: 'Hi Süße, ich hoffe, dass Alex dich nicht zu sehr zur Sau gemacht hat. Jessy hat mir erzählt, dass er Schluss gemacht hat und wohl auch ziemlich heftig reagiert hat und so. Naja, melde dich mal bitte wenn du das liest. Ich liebe dich, dein Baby *KISS*'
*Dann lag ihm wohl doch wirklich was an mir und er machte sich sorgen um mich. Jetzt könnte ich mir glatt eine dafür knallen, dafür dass ich vorhin auch nur dran gedacht habe, ihn dumm anzumachen, wenn er sich bis heute Abend nicht bei mir melden würde. Holly, du bist auch wirklich dumm! Du solltest doch inzwischen wissen, wie Hannes drauf ist!!!*'HOLLY?? HOLLY WO BIST DU??' *Was ist denn jetzt los? Warum schreit Viktor die halbe Nachbarschaft zusammen? Geht's dem noch gut???*
'Verdammt Viktor! Warum zum Teufel schreist du hier rum??'
'Weil ich mit dir reden muss und nicht wusste wo du bist. Hab dich bestimmt schon 15-mal gerufen, aber die feine Dame hält es ja nicht für notwendig zu antworten!'
'Entschuldige bitte. Aber wenn ich Kopfhörer drin habe kann ich dich nicht hören! Wie soll ich denn sonst Musikhören? Mama und Papa machen mir die Hölle heiß, wenn ich hier die Musik voll aufdrehe, schon vergessen???'
'Nein, ‚türlich nicht!'
'Und warum willst du jetzt mit mir reden? Hat das einen bestimmten Grund oder ist dir nur langweilig und weißt nicht, wie du diese wieder los wirst?'
'Natürlich hat das einen bestimmten Grund!' *Jetzt fingen seine schönen blauen Augen richtig an zu strahlen, das musste dann ja was SEHR gutes bedeuten. Denn so schnell leuchten seine Augen nämlich nicht!*
'Aber du musst mir versprechen, dass du Vanny davon kein Wort sagst, sonst werde ich für den Rest meines Lebens nicht mehr mit dir reden. Kannst du mir das versprechen?''Hmm. . . Vielleicht ist es ja gut wenn ich es ihr erzähle?'
'Holly?!?!?'
'Nein, quatsch. War nur ein Scherz. Also dann leg mal los!'
'Ähm, ja. Du weißt ja, Vanny und ich sind jetzt schon seit mehr als drei Jahren zusammen und zum ersten Mal habe ich es geschafft einer Frau treu zu sein und vor allem so lange mit einer Frau zusammen zu bleiben. Das muss ja ein Zeichen sein und deshalb wollte ich sie eigentlich fragen, ob sie meine Frau werden will.'
'Das ist ja mal geil!!! Und warum willst du dann darüber mit mir sprechen? Wenn du sie fragen willst, dann frag sie, weil sie dich genauso liebt und das weißt du doch. Vor allem wenn dein Herz dir sagt, dass sie die Richtige ist, dann warte nicht zu lange!''Ich wollte es einfach loswerden. Das konnte ich einfach nicht nur für mich behalten und wenn du sagst, dass sie mich genauso liebt, dann lass ich mir jetzt was einfallen, damit der Antrag für sie unvergesslich wird. Danke Schwesterchen!' *Äh, bäh. Ich will keinen Kuss auf die Wange von meinen Bruder, aus dem Alter bin ich raus! Ich hasse es sogar richtig! Bäh. Erst mal hoch und mein Gesicht waschen.* Nein quatsch so bin ich nicht drauf! Das Vanny es im Ernst geschafft hat Viktor zu zähmen ist schon ein Wunder, vorher hat er wirklich alle paar Wochen eine Freundin gehabt. Meine Eltern haben da teilweise schon gar nicht mehr durchgeblickt. An einem Abend war 'X' zu Besuch am nächsten Abend 'Y', die Namen konnten sie sich sowieso nicht merken und ich auch nicht. Wir verloren einfach den Überblick und vor allem sahen sie auch noch meistens fast gleich aus, also vom Typ her. Und jetzt wollte er Vanny heiraten. Mein großer Bruder und eine meiner besten Freundinnen. Das waren doch mal gute Nachrichten an diesem nicht ganz so guten Tag. Nachdem ich und Viktor noch ein bisschen weitergeredet hatten bin ich wieder hoch in mein Zimmer gegangen und hab meinen Rechner hochgefahren. Alex, Jessy, Hannes und einige weitere Leute aus meiner Clique waren die einzigen die online waren. Alex war einer mit dem ich zu diesem Zeitpunkt nicht reden wollte und Jessy eigentlich auch nicht. Ihr würde ich sowieso alles nachher erzählen, wenn wir uns zu unserem wöchentlichen Mädelsabend trafen. Wir hatten das mit dem Mädelsabend vor kurzem eingeführt und planten jetzt alle gemeinsam meinen 17. Geburtstag der nächsten Monat war. Auch die Mädels aus meiner Clique waren bei diesen Mädelsabenden dabei und so waren wir eine große und vor allem lustige Runde. Egal in welchen Cafe wir uns trafen, wir erregten immer aufsehen weil wir erstens doch teilweise laut waren aber vor allem, weil wir ziemlich viel lachten und meistens über Dinge, die noch nicht einmal lustig waren. Also blieb mir dann noch Hannes übrig mit dem ich schreiben konnte und vor allem wollte ich es auch.
'Hi Hannes. Na alles klar bei dir?'
'Hi Süße. Klar und bei dir? Geht's dir besser?'
'Klar, bin abgelenkt worden. Viktor hat mir erzählt, dass er sich mit Vanny verloben will und da war meine Laune von -100 auf +100 gestiegen. Da kann ich doch gar nicht mehr schlecht gelaunt sein. Und was hast du heute Abend noch so vor?'
'Ähm, weiß nicht. Schätz mal mit Freunden oder so durch die Clubs ziehen. Was hast du denn noch so vor? Ist heute wieder euer Mädelsabend?' *Komisch. Hannes kann sich solche Dinge merken und Alex hat es nie hinbekommen. Er wusste nicht, dass ich mich seit Wochen einmal in der Woche mit meinen Mädels traf.*
'Ja. So sieht es aus. Ich hätte aber eigentlich viel mehr Lust, etwas mit dir zu machen.''Da geht's nicht nur dir so. Warte, wann trefft ihr euch noch mal?'
'Abgemacht war um 10 bei unserem Lieblingsitaliener. Wann trefft ihr euch denn?''Wir wollten uns so gegen halb 11 bei Jan treffen, bisse vor saufen und dann weiter in den Club. Bis dahin sind es ja noch fast 4 Stunden, hast du Lust dich noch mit mir zu treffen?''Klar. Nichts lieber als das. Sagen wir in 15 Minuten vor der Eisdiele?'
'Alles klar, dann sehen wir uns gleich da. Bis gleich ild'
Und weg war er. . .







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz