Das erste Mal Teil 6

Autor: //BlueEyed//
veröffentlicht am: 26.01.2006




Heute verging der Schultag wie im Flug, wir lachten auch fast nur. Es waren nur noch 2 Wochen bis zu den Zeugniskonferenzen und da hatte sowieso keiner mehr Lust mitzumachen im Unterricht. Jessy und ich schrieben uns immer Briefchen, sonst fiel uns nichts Besseres ein. Wir erledigten 'natürlich' vorher unsere Aufgaben und schrieben dann immer zwischendurch oder aber wir ließen unsere Aufgaben ausfallen und schrieben nur Briefchen. Alex kannte das auch schon, dass ich Jessy alles erzählte was in unserer Beziehung vorkam, besser gesagt, war sie so etwas wie mein Tagebuch. Das hatte aber auch so seine Vorteile, denn so hatte ich immer jemanden zum reden und musste ihm nicht noch einmal die ganze Situation erklären. Sie wusste auch, dass ich Hannes die Sache mit Alex erzählt hatte und dass ich mir langsam nicht mehr so ganz sicher war, was meine Gefühle für Alex anging. Irgendwie war immer nur noch Hannes in meinem Kopf und lenkte mich von allem ab. Abends lag ich oft noch stundenlang wach und stellte mir vor, wie es wäre wenn ich mit Hannes anstatt mit Alex zusammen wäre. *Ja, ich weiß das ist scheiße, aber da kann ich nicht wirklich was für, in meinem Kopf schwirrt Hannes halt immer mal wieder durch die Gegend. Teilweise sogar öfters als Alex.* So langsam würde mir im Laufe des Tages dann doch noch klar, warum ich nicht mit Alex schlafen wollte. Und es traf mich wie ein Blitzschlag. Als ich in der Pause an Hannes vorbei lief und sah wie er ein Mädchen küsste, blieb mein Herz fast stehen. Ich dachte die ganze Zeit er hätte keine Freundin und jetzt das??? Nach dieser Pause wusste ich dann, was der Grund für mein 'nein' gewesen ist: HANNES. Ich habe wohl im Inneren gehofft, dass wir vielleicht doch noch zusammen kommen und dann wollte ich natürlich nicht, dass ich mein erstes Mal mit einem anderen Jungen habe. Aber so wie es jetzt aussieht, sind meine Chancen gleich null. Aber warum wollte er dann noch mal mit mir reden? Die Sache mit Alex ging ihn ja nicht wirklich was an und ich glaube auch nicht wirklich das, dass der Grund ist. Alex hat mir auch mal erzählt, dass wenn Hannes ein Mädchen nicht haben kann, nimmt er sich irgendein anderes, um über das Mädchen hinweg zu kommen. *Kennt ihr den Spruch 'Der beste Weg um über einen Typen hinwegzukommen ist der, sich unter einen anderen zu legen' vielleicht tat Hannes genau das Gleiche, nur das er sich unter ein Mädchen legte, oder Moment wenn dann wahrscheinlich über ein Mädchen.* War das vielleicht ein Grund, warum er jetzt auf einmal doch eine Freundin hatte? Um über mich hinwegzukommen? Wir hatten dann unerwartet eine Freistunde und Hannes zog mich gleich mit sich mit zu der Brücke.
'Sag mal hast du sie noch alle? Was ziehst du mich hier durch die halbe Schule???''Ich will mit dir reden und ich will nicht warten bis die Schule zu Ende ist und außerdem haben wir sowieso gerade eine Freistunde und da dachte ich, das dass jetzt passen würde.''Ja, schön und gut. Aber was glaubt Alex was wir hier machen?'
'Ich hab ihm gesagt, dass du mir eben was erklären sollst und wir in die Bibliothek gehen, dass heißt, er weiß nicht das wir hier sind.'
'Dir ist aber schon klar, dass er in der Bibliothek nach uns suchen wird, wenn es zu lange dauert? Und ich glaube kaum, dass wir das Gespräch so schnell beenden werden.''Ich hab das alles geklärt, ich hab ihm gesagt, dass ich das voll nicht in meinen Kopf rein kriege und das das dauern kann, bis du mir das eingetrichtert hast. Also mach dir mal keine Sorgen und wenn er uns hier draußen sieht, sagen wir einfach dir ist schlecht geworden und wolltest mal kurz an die frische Luft. Hör auf dir immer so viele Sorgen zu machen, das steht dir nicht.' *Ah ja. Jetzt macht er mir auch noch Komplimente?*
'Okay, dann leg mal los. Worüber wolltest du mit mir sprechen? Es muss ja schon wichtig sein, wenn du deine Freundin dafür sitzen lässt nur um mich früher zu 'entführen'.''Erstens ist sie nicht meine Freundin und zweitens hab ich dich nicht entführt ich hab dir doch gesagt, wo wir hinwollen und wenn man jemanden entführt sagt man ihm wohl kaum wo man hin will. Wie kommst du drauf das ich eine Freundin habe???''Ähm ja. Ich weiß ja nicht, ob du alle deine Freundinnen so küsst, wie Janina gerade eben, aber wenn nicht, dann muss sie ja was Besonderes sein, wenn sie von dir so einen Kuss bekommt.'
'Janina ist nicht meine Freundin, wir haben nur gelegentlich mal unseren Spaß mehr ist da nicht und vor allem wird da nicht mehr sein, weil sie mich nicht interessiert. Ich mag diesen arroganten Typ von Mädchen nicht, die denken sie wären die Besten überhaupt. Das weißt du doch eigentlich, weil soweit ich mich erinnere hab ich dir das mal erzählt, wo wir geschrieben haben. Wo wir grad beim Thema sind: Mach dir mal keine Sorgen ich sag das mit dir und Alex nicht weiter. Ich weiß von nichts und FALLS Alex mit diesem Thema zu mir kommt weiß ich natürlich von nichts und tue so als wäre ich vollkommen überrascht, dass du so reagiert hast, was ich auch wirklich bin.'
'Ich war selbst auch überrascht, aber inzwischen weiß ich den Grund für diese Reaktion auch schon. Mich beschäftigt gerade ein anderer Junge viel mehr als Alex und wenn er so eine Scheiße macht wie vorhin, bleibt mein Herz fast stehen und das ganze versetzt mir einen richtigen Schlag.'
'Moment, wie wenn er so eine Scheiße macht wie vorhin? Was hat der denn angestellt?' *Will er mich jetzt quälen und so lange weiter bohren bis ich ihm sage, dass er der Junge ist? Wobei eigentlich kann er sich das schon denken.*
'Ganz einfach! Wenn er vor meinen Augen eine Andere abknutscht! Reicht das als Erklärung??'
'Ah, okay. Ich hab schon verstanden. Ich bin der andere Junge, stimmt's? Ich kann doch nicht wissen, dass du so darauf reagierst und vor allem nicht, wenn du in einer festen Beziehung bist. Ich hab dir an Silvester gesagt, wie ich für dich empfinde und du hast dich für Alex entschieden, da war für mich Schluss. Ich dachte mir, wenn sie nicht will, ihr Problem, dann weiß sie aber nicht was sie verpasst. Vor allem verstehe ich immer noch nicht, warum du dich überhaupt für Alex entschieden hast. Du hast mir doch selbst zwei Monate vorher noch erzählt, dass du in mich verliebt bist und ich brauchte erst noch Bedenkzeit und dann weiß ich endlich was ich will und du läufst direkt in Alex' Arme. Du kannst mir nicht sagen, dass du nichts für mich empfunden hast, also noch vor Silvester und danach auch noch. Ich weiß nämlich das es so ist. Klar du sagst, die anderen sagen du würdest mich mit verträumten Augen ansehen, ich weiß ja nicht vielleicht hast du es noch nicht mitbekommen, aber du tust es wirklich. Das hab nicht nur ich bemerkt sondern auch schon Alex. Er denkt sogar schon, dass ich mich mit dir heimlich treffen würde und sonst was machen würde. Mädel, du tust Alex damit nur weh und ich glaub nicht wirklich, dass das deine Absicht ist, oder irre ich mich da??' *Verdammt Holly, beherrsch dich und fang jetzt ja nicht an zu heulen, wie so ein kleines Kind. Du hast doch selbst schon gemerkt, dass Alex nicht mehr so ist wie vorher. Klar kriegt er mit, wenn du an einen anderen Typen denkst während du mit ihm zusammen bist! Das ist doch auch mehr als schwachsinnig jetzt vor Alex so zu tun, als wenn da nichts wäre, was die Beziehung zerstört.*
'Hannes, ich kann das jetzt nicht, okay? Jetzt muss ich erst mal mit Alex reden. Du hast schon Recht, mit dem was du sagst und wenn du auch schon sagst, dass er es gemerkt hat, dann sollte ich aufhören ihn damit zu quälen und mal mit ihm reden. Ich will wissen, ob er noch einen Sinn darin sieht, wenn wir weiter hin zusammen bleiben. Ich ruf dich dann an, wenn ich zu Hause bin und sag dir dann Bescheid. Also bis dann und bitte, lass es sein. Was auch immer du da gerade vor hattest, verkneif es.'

.. . .

In Rekordzeit hatte ich das Schulgebäude erreicht und guckte mich nach Alex um. Ich wollte und vor allem musste ich mit ihm reden. Als ich ihn nicht fand, sagte Jessy mir, dass er schon vor 15 raus gegangen sei um mich und Hannes zu suchen. Das hieß also ich müsste ihn jetzt draußen suchen, aber die Frage war wo! Ich suchte den kompletten Schulhof nach ihm ab aber fand ihn nicht als ich dann grad wieder rein gehen wollte, sah ich Alex aus der Richtung kommen, wo die Brücke war. Also drehte ich mich um und lief auf ihn zu.
'Hi Schatz, wo warst du? Ich hab dich schon gesucht.'
'Die Frage ist viel mehr, wo warst du?? Denn in der Bibliothek warst du auf jeden Fall nicht. Hannes sagt mir, ihr lernt in der Bibliothek und als ich da vorbei komme um nach euch zu sehen ist da keiner. Also wo warst du jetzt schon wieder mit ihm???!'
'Was soll das 'jetzt schon wieder' heißen?? Wo soll ich schon gewesen sein. Ich hab mich mit Hannes unterhalten, weil er noch etwas klären wollte. Deshalb waren wir auch nicht in Bibliothek sondern draußen bei der kleinen Brücke dahinten. Du kommst doch grad aus der Richtung, das müsste ja heißen das du uns gesehen hast und warum fragst du dann noch so …?'
'Wie soll ich fragen? Doof? Ja ich glaub wirklich ich bin doof! Warum glaub ich dir eigentlich noch irgendwas? Du verarschst mich doch schon seit dem wir zusammen sind. Und jetzt weiß ich auch endlich WARUM du mich verarschst. Es ist Hannes. Das ich da nicht gleich draufgekommen bin. Ich wusste ja vorher schon das du was von ihm und er was von dir wollte, also sag mir warum du mich dann genommen hast! Um mich zu quälen??? Weil das ist dir nämlich gelungen. Das hätte mir spätestens da klar sein sollen, als du auf einmal doch nicht mehr mit mir schlafen wolltest, OBWOHL du es vorher noch genauso wolltest. Sei ehrlich, du hast gehofft, dass Hannes doch noch um dich kämpft und dass du dein erstes Mal mit ihm hast? Hab ich Recht?'
'Schatz. Jetzt komm mal wieder runter. Ich wollte dich nicht verarschen und ganz bestimmt hab ich nicht wegen Hannes nicht mit dir geschlafen, ich hab einfach Angst bekommen, ist das so schwer zu verstehen?? Aber ja ich hab gehofft, dass er um mich kämpft und ich bin nicht enttäuscht worden, denn er will mich immer noch! Und inzwischen glaub ich auch, dass ich ihn wieder will. Ich fand die Zeit mit dir sehr schön und auch die Zeit vorher vielleicht war es auch ein Fehler mit seinem besten Freund eine Beziehung einzugehen, weil ich nämlich glaube, dass unsere Freundschaft das nicht aushalten wird.'
'Holly, hör auf damit! Die Freundschaft ist dir jetzt wichtiger als das was vorher war??? Warst du nicht die jenige die zu mir gekommen ist? Warst du nicht diejenige die zu erst nicht mit mir zusammen sein wollte? Und jetzt machst du dir Sorgen um die Freundschaft? Mädel denk mal nach, das letzte was ich jetzt noch will, ist mit dir befreundet zu sein. DU hast mich verarscht und ICH soll jetzt weiterhin mit DIR befreundet bleiben??? Denkst du nicht, dass ich erst mal Zeit brauche um mit der Situation zu Recht zu kommen? Mein bester Freund hat mir mal versprochen, dass er sich niemals an meine Freundin ran machen würde und was hat er jetzt doch getan?? Genau das und nicht nur, dass er sich an sie ran macht, nein er nimmt sie mir auch noch weg! Glaub mir, wäre er nicht mein bester Freund hätte ich ihm schön längst welche aufs Maul gehauen. Das kannst du ihm auch gerne ausrichten, wenn du gleich zu ihm läufst und ihm erzählst was ich dir grad gesagt habe. Also geh und verpiss dich. Ich will dich jetzt die nächsten paar Wochen erst mal nicht sehen und mich interessiert auch nicht, was du und Hannes machen. Also spar dir die Einzelheiten und vor allem erzähl sie mir nicht! ES IST NÄMLICH ENDGÜLTIG VORBEI ZWISCHEN UNS!!!' *Das war jetzt ein Schlag in die Fresse, auch wenn er nur mündlich war. Aber was hab ich mir denn gedacht, wie Alex reagieren wird? Soll er auf Friede-Freude-Eierkuchen machen und so tun als wenn nichts gewesen wäre? Nein, dann ist mir so eine Reaktion schon lieber. Ich sage ja nicht, das ich das nicht verdient habe, aber ein bisschen heftig ist das ganze ja schon.*







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz