4 unzertrennliche Freunde? Teil 10

Autor: CuTiieH
veröffentlicht am: 24.03.2008




Ich hab ihn echt sehr verletzt.
Die nächsten Schultage waren echt der Horror für mich. Marc beachtete mich kein stück mehr, genauso wie Lisa und von Phil bekam ich nur Blicke,die aussahen als würde er mich bemitleiden.
So verbrachte ich meine Pausen also alleine,meistens mit nachdenken.
Die letzten Schultage vergingen auch, und somit standen die Sommerferien vor der Tür.Ich hatte eigentlich vor für zwei Wochen bei Marc einzuziehen,da meine Eltern nach Spanien zu meiner Großmutter fliegen,die dort ein haus hat, aber das kann ich mir wohl von der backe pusten.
Der letzte Schultag stand an und ich versuchte so schnell wie möglich die lächerlichen 3 Stunden unterricht hinter mich zu bringen.
Als es zum Schulschluß klingelte,verließen alle Schüler gröhlend das Gelände,nur ich marschierte leise & langsam nach Hause. Meine Eltern waren noch am arbeiten und desswegen machte ich mir mein essen selber. N paar nudeln müssen reichen,dachte ich mir und verzog mich nach oben in mein Zimmer. Ich fuhr meinen Pc hoch, und loggte mich im Icq ein.
1 neue Nachricht.
/.Hmm we interessiert sich denn noch für mich,nachdem alle wissen das ich mit dem beliebtesten Kerl der schule Beziehungsprobleme hab?!.
Und zu meinem Staunen war es eine Nachricht von Marc :
Hey..wir müssen unbedingt reden. Sei bitte um 15 Uhr bei mir.“
Ein komisches Gefühl machte sich in meinem Bauch breit. War es nun was gutes oder was schlechtes,über das er mit mir reden wollte?!.
Ich machte mich also fertig und lief los.
Bei ihm angekommen ,öffnete er die Tür und bat mich herein.
„Möchtest du was trinken?“,fragte er leise, doch ich verneinte.
„Also ..der grund warum ich mit dir reden möchte..“..fing er stottert an..
„..ich möchte mich so gerne wieder mit dir vertragen..“,platzt ich hervor.
„Natalie ich habe Mist gebaut. Weißt du..in der Nacht als das alles passiert ist, bin ich lange spazieren gewesen..ich wusste nicht wo ich hin sollte, denn nach hause wollte ich nicht,da mich dort alles an dich erinnert hätte. Ich hab mein Handy durchgeguckt, und als mein Name bei Tina stehen blieb,schrieb ich ihr eine sms ,ob ich bei ihr vorbei kommen könnte um zu reden..und..“
Ich bekam große Augen..
/.hat er gerade TINA gesagt?! ER ist bei TINA gewesen?? SEINER EX??.
„..naja ich bin dann halt bei ihr gewesen..hab mich sozusagen bei ihr ausgeheult..Sie hat mich denn liebevoll in den arm genommen , mir zugehört und irgendwie fing sie dann an mich zu küssen. Ich war so verwirrt ,das ich sie hab gewähren lassen. Sie wurde immer aufdringlicher und..“
„Rede Klartext : Hast du mit ihr geschlafen Marc?“,schrie ich ihn wütend an.
„Natalie ich wollte das nicht !!ehrlich..“,wimmerte er traurig.
Ich gab ihm eine schallende Ohrfeige und schrie weiter:
„Ich mach mir nen Kopf wie ich die Beziehung wieder retten kann und du`?? poppst schönmit der ex, nur weil du gerade ärger mit deiner freundin..jjetzt EX freundin hast..ich hasse dich..verpiss dich aus meinem leben“..Viele Schimpfwörter sprudelten aus mir heraus, ohne das ich es kontrollieren konnte.
Ich wollte gerade meine Tasche packen und verschwinden als er mich an sich zog und mich ganz stürmisch küsste.
/. Jetzt dreht der ganz durch…
Wieder pfefferte ich ihm eine, und rannte aus der Tür heraus zum Fahrstuhl.
In ihm angekommen,stiegen mir plötzlich unzähliche tränen in die Augen.
/Das kann alles nicht wahr sein. Hoffentlich wache ich aus diesem Alptraum gleich auf.Ganz benommen lief ich nach hause und schaltete den Pc Monitor wieder an. In meine Icq-away schrieb ich rein ,das mich bloß keiner stören sollte,da ich tierisch scheiß Laune hatte.Phil schrieb mich dennoch an.
Er : Hey hat Marc es dir erzählt?
Ich: soll das ein witz sein? Du hast es gewusst und mir nichts erzählt?
Er : ich ..ich konnte nicht .tut mir leid. Was ist jetzt mir euch?
Ich : AR es ist aus man.. ! schrieb ich noch bevor ich icq schloß und mich weinend auf mein bett schmiss. Ich nahm die stöpsel meines Ipods und hörte irgendwelche traurige Musik . Das tat ich immer wenn es mir schlecht ging.
“ I never wanna kiss you again
Never wanna walk through the park holding your hand
No more talking all night until the early morning
It's such a shame to say that we'll never be the same...again “
Ich schaltete das lied auf repeat und heule einfach vor mich hin. Unzählige Taschentücher gingen drauf und eine frage wiederholte sich in meinem Kopf immer wieder : WIESO?!!/.Wieso hat er das gemacht??.
Ich wurde aus meinen Gedanken gerissen ,als es plötzlich an der Tür klingelte. Es war Lisa.Ich öffnete mir verheulten Augen die Tür und sie nahm mich sofort in den Arm.
Wir vergaßen den Streit dabei und ich erzählte ihr alles.
„Dieser Mistkerl aiii..wenn ich den sehe dann….“,fluchte sie wütend los.
„dann nichts..ich will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Wusstest du das Phil das von anfang an gewusst hat und mir nichts erzählt hat??“
„waaaaaaaas?? Nichtmal ich wusste das. Ich glaub ich muss mal mit ihm reden.er hätte es dir doch erzählen müssen.“ Sie schien sichtlich enttäuscht von Phil.
„Hmm.. oh man Lisa ich weiß nicht weiter..ich liebe Marc doch..“ ..& erneut bannten sich die tränen einen weg über mein gesicht.“ Ich hab schluß gemacht obwohl ich ihn liebe.das ist doch nicht richtig.“
„was ER gemacht hat war nicht richtig..komm wir unternehmen was schönes um dich auf andere gedanken zu bringen okay?“
„Ne Lisa sei mir nicht böse,aber ich möchte ein wenig alleine sein okay..nachdenken und so..“Naja Lisa ging dann auch wieder und ich schmiss mich zurück auf mein Bett,als plötzlich mein Handy anfing zu vibrieren.
Unbekannter Teilnehmer..Ich nahm ab, aber legte jedoch sofort wieder auf,wie ich Marcs stimme hörte.
5 Minuten später bekam ich eine Sms.
„Ich wollte das alles nicht. Du hast beteuert,dass das mit Oliver nur ein ausrutscher war und ich hab dir nicht geglaubt und jetzt passierte mir das selbst.Ich hoffe du kannst mir nochmal verzeihen,denn ich liebe dich wirklich über alles. Marc “
Ich wurde noch saurer und schrieb das zurück:
„ Gegen den Kuss mit Oliver konnte ich mich nicht wehren,da es so plötzlich kam, aber DU…DU hättest jederzeit noch abblocken können. Du hast alles kaputt gemacht. Lass mich inruhe.“
Ich schmiss mein Handy in eine ecke und atmete erstmal tief durch.
/.6 Monate kaum ohne probleme..und wenn dann nur Kleinigkeiten,die sich schnell erledigt hatten und jetzt sowas. So plötzlich..
Als mein Vater ins Zimmer kam um zu sagen das er von der Arbeit zuhause ist,sah er meine verweinten augen und wollte wissen was los war.
„Ist dein Zeugnis so schlecht??““,wollte er wissen. Ein kleines grinsen huschte durch mein Gesicht, doch das verschwand sofort,als ich ihm alles erzählte. Er hörte mir aufmerksam zu und nahm mich in den Arm.
„ Ich hab ihn mir schon als perfekten Schwiegersohn ausgemalt und dann macht er sowas. Dann werd ich ab jetzt wohl kein Fußball mehr mit ihm zusammen gucken können. Aber Natalie ,lass deinen Kopf nicht hängen, das wird alles wieder..du brauchst erstmal Zeit um nachzudenken. Das angebot von deiner Mutter und mir, mit nach Spanien zu kommen,steht noch..also wenn du willst..“,sagte er bevor er mir zuzwinkerte und das Zimmer verließ./.oh ja ..2 Wochen von allem abschalten und einfach entspannen. In der Sonne brutzeln und an nichts denken zu müssen. Garnicht so schlecht die Idee. Allerdings müsste ich mich schnell entscheiden,da sie schon in zwei Tagen fliegen würden.
In Windeseile kramte ich einen großen reisekoffer unter meinem Bett hervor, und packte sämtliche Klamotten ein.
4 Bikinis..sämtliche röcke ,tops & natürlich viele viele schuhe. Alles was man für einen richtigen Sommerurlaub benötigt.
Ich schleppte meinen Koffer nach unten und stellte ihn zu den anderen von meinen eltern.„Das soll wohl ein Ja sein“,rief mein Dad aus dem Wohnzimmer.
Ich setzte mich zu ihm auf die couch, und gemeinsam zappten wir alle sender durch.Plötzlich klingelte es an der Tür und ich konnte durch die Glastür sehen,das es Marc war.„Daddy kannst du bitte gehen..`? ich will ihn nicht sehen.“,mit meinem Hundeblick sah ich ihn an.
„Guten Tag Herr Davis, ist natalie da?!
„Ja aber sie möchte dich glaube ich nicht sehen..“
„Bitte lassen sich mich zu ihr. Ich. .ich hab eine menge zu erklären.“
„Das weiß ich mein junge, aber sie möchte es nunmal noch nicht. Du hast sie sehr sehr verletzt und sie braucht zeit zum nachdenken.die nächsten zwei wochen wird sie nich da sein, da sie mit uns nach Spanien fliegt.“
„Zeit..klar sie wird die zeit bekommen die sie braucht. OK danke trotzdem Herr Davis.“,sagte Marc bevor er mit betrübtem gesicht verschwand.
„uund?? Was hast du gesagt??“,wollte ich neugierig wissen.
„naja er wollte unbedingt zu dir, doch ich hab gesagt du brauchst zeit zum nachdenken und das du zwei wochen lang mit uns in spanien bist. Dann ist er abgehauen.“
„mhh…naja ich geh mal wieder hoch..und..danke dad..“
Oben loggte ich mich erneut in Icq ein, ging jedoch auf N/A,da ich ein entspannendes Bad nehmen wollte. Das tat echt gut. Ich lag dort sicher eine dreiviertel stunde. Lies den ganzen Tag nochmal über mich ergehen und überlegte,wie es nun weitergehen sollte.
Der Tag der abreise war da, und ich musste schon früh um 5 uhr aufstehen,da um 8 unser flieger ging, und wir ja noch ganz zum flughafen hin mussten.
Ich wollte gerade mein Handy auschalten,da man diese ja im Flugzeug nicht anhaben soll,da sah ich das ich eine neue sms hab.
„Hey Natalie.ich weiß du willst gerade nichts von mir wissen und das versteh ich auch voll und ganz..doch vergiss bitte unsere gemeinsame Zeit nicht..die ganzen schönen dinge die wir erlebt haben . In Liebe , dein Marc “
/Oh man ich will ihn hassen..wieso macht er es mir so schwer??
„Schätzen?? Kommst du endlich? Wir können jetzt den flieger betreten.“,rief meine mom, die schon weit vorgelaufen war.
Als wir dann endlich saßen,machte ich es mir an der fensterseite bequem, und beobachtete alles genau. Den Start und alles. Dann steckte ich mir die Ohrstöpsel rein und ausgerechnet jetzt lief das lied,was wir bei unserem ersten mal anhatten. Ryan Leslie – It’s love. Alles spielte sich in meinem Kopf von vorne ab.Wie zärtlich er war, seine vielen küsse, seine berührungen. Es war so als könnt ich sie alle auf meiner Haut spüren. Eine Gänsehaut überkam mich und in mir fing es an zu kribbeln.
Ich schloß meine Augen und erinnerte mich an all das was ich mit ihm schon erlebt hatte.Kennengelernt hatten wir uns vor einem Jahr in der Eishalle. Das war das erste mal das ich mit Lisa schlittschuh laufen war, und das hat man auf dem eis auch genau gesehen. Ich wollte gerade auf die Bahn steigen als ich nur noch „vorsiiiiiiicht!“,hören konnte,doch dann hatte es schon gekracht. Ganz gentlemenLike fragte er mich ob alles ok sei und ob ich mir wehgetan hätte. Doch wirklich antworten konnte ich nicht, da ich von seinem bomben aussehen so fasziniert war. Irgendwie tauschen wir dann Handynummern aus und trafen uns öfters. Und irgendwann hatte es dann gefunkt.
Die gedanken waren aber schnell wieder verdrängt,als meine Mutter mich wachschüttelte um mir mitzuteilen,das wir gleich landen werden.
Draußen angekommen,überkam mich eine wunderbar angenehme Wärme.
Als wir an unserer Wohnung ankamen,hab ich zu aller erst natürlch meine omi begrüßt und dann bin ich in mein Gästezimmer, um mein Koffer auszupacken. In dem Zimmer standen aber komischer weise 2 Betten, und auf dem anderen lagen klamotten und alles.
„Hey cousinchen..du bist ja groß geworden.“,sagte eine mir unbekannte stimme.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz