4 unzertrennliche Freunde? Teil 7

Autor: CuTiieH
veröffentlicht am: 16.03.2008




Oh man was war nur mit mir los??Ich kannte ihn kaum einen Tag und schon schwirrte er mir ununterbrochen im Kopf herum. Er kann mir doch nicht einfach so den kopf
verdrehen,schlie?lich bin ich mit Marc zusammen..und das gl?cklich =(.
Und zu allem ?berfluss tauchte Tina auch noch auf dem Sportplatz auf. Mit ihrer Tussi Freundin Mara. Die zwei glaubten echt sie w?ren die h?bschesten.
Direkt steuerten sie auf mich und Oliver zu.
/.Gott was soll das denn jetzt ey?.\
'Hey hier steckst du also.',sagte Mara und umarmte Oliver ziemlich lange um mich
warscheinlich zu provozieren.
/.Wie jetzt?? Die beiden sind ein paar??Und dann flirtet er so offen mit anderen M?dchen?!.\'Ja soweit ich wei? hab ich dir auch gesagt das ich Training hab..',entgegnete er ihr.'Ja stimmt jetzt wo du es sagst. Und was machst du hier bei..',sagte sie mit hochn?sigem Blick und schaute mich eingebildet an..'..wei? nicht wie dein Name ist..also was h?ngste denn hier bei diesem M?dchen rum?'
'Das ist Natalie.Kenn sie aus der Schule, problem damit?'
/.Mensch der redet aber nicht grad nett mit ihr..HAHA nicht mein problem.\,dachte ich und konnte mein fieses grinsen nicht verkneifen.
'Wat grinste denn so schmierig?',wollte Tina direkt von mir wissen, doch kaum wollt ich der alten n passenden Satz an den Kopf knallen,fiel Marc mir schon ins Wort.
'Meine s??e ist hier um zuzugucken. Ich w?sste ausserdem nicht was dich das angeht. Also von mir aus kannste wieder verschwinden. Ach und Mara,dich versteh ich sowieso nicht. Was h?ngst du denn mit Tina ab? Seid ihr jetzt Best friends wa? Sei froh das du Tina nicht richtig kennst. ?ber jeden ist sie am l?stern, also vertrau ihr keine Geheimnisse oder so an.''Ja ,das versteh ich allerdings auch nicht.Natalie zum beispiel ist viel cooler drauf und nicht so hochn?sig wie Tina. Werde du mir blo? nicht genauso, denn so ne Cousine brauch ich echt nich.',sagte Oliver danach direkt zu Mara.
Ich wei?t nicht wieso,aber als er sagte das sie seine Cousine sei,fielen mir 1000 Steine vom Herzen.
Maras sonst so strahlendes Gesicht verging ihr schnell,nachdem Marc und Oli ihr die meinung gesagt hatten.
'Tz Mara komm, sowas brauchen wir uns nicht antun,komm lass uns gehen'. Tina wollte gerade nach ihrer Hand greifen um sie vom Platz zu ziehen, da sagte Mara das sie lieber hier bleiben wolle.
'Wie du willst.', sagte Tina, bevor sie eingeschnappt vom Platz marschierte.
Uff mit so einer Ansage hatte sie wohl ?berhaupt nicht gerechnet. Nach 10 Minuten
verschnaufpause mussten die Jungs dann wieder zur?ck auf den Platz.
Kurz danach verabschiedete Lisa sich dann auch von mir mit der Begr?ndung ,das sie noch ein Geschenk f?r Phil kaufen muss, da der am Dienstag Gebustag hat.
So gesellte ich mich also mal spontan zu Mara.
'Hey Mara, alles klar?? Ich wei? zwar das du mich nicht besonders leiden kannst, aber das was Oliver und Marc vorhin sagten, damit hatten sie vollkommen recht. Wie hinterlistig Tina doch sein kann.
'Joa kann sein. Lass nicht weiter ?ber die reden. Wei?t du und das ich dich nicht leiden kann,das stimmt so nicht. Fr?her mochte ich dich eigentlich total gerne,doch Tina hat mir das ausgeredet. Sie hat dich immer schlecht gemacht, von wegen du w?rdest s?mtliche Beziehungen zerst?ren ,genau wie die zwischen Ihr und Marc damals und..'
'Das ist Tina. Hab auch nicht gro?artig weiter lust ?ber die zu reden?Also Freunde??',ich streckte ihr die Hand aus, doch sie umarmte mich gleich.
'Ja du bist ehrlich viel cooler.'
Wir verfolgten das training dann noch ne Stunde weiter, bis sie dann nach Hause musste.So stand ich nun alleine mit Jimmy da, doch das machte mir eigentlich nichts, da das Training eh in 10 Minuten vorbei w?re. So wartete ich noch artig auf Marc um mich zu erkundigen,was heut abend noch so los w?re.
Als er dann schnell duschen ging,schnappte ich mir einen Fu?ball um mit Jimmy ein wenig zu spielen. Der Trainer war auch noch drau?en und da er mich ja schon kennt,seid ich mit Marc zusammen bin, kam er spontan her und fragte mich ob ich ein wenig gegen ihn spielen m?chte.
'Klaar',sagte ich mit einer abwinkenden Handbewegung. 'Sie mach ich doch locker fertig.''Lass das doofe Sie doch mal. Wir kennen uns noch jetzt schon so lang, und keiner aus dem Team sietst mich. Ich bin Sascha.'
'Okay, Natalie. Und nun los.'
Er stellte sich ins Tor und ich sollte versuchen die Tore zu schie?en.
Voller Motivation schoss ich jeden Ball mit aller Kraft die ich aufbringen konnte auf das Tor, doch jeder wurde gehalten. Nach 10 Minuten war ich richtig ausgepowert und es war mir ein R?tsel, wie Marc es schaffen konnte, so 90 Minuten lang w?hrend eines Spiels zu spielen.Naja er kam dann auch schon aus der Dusche heraus gelatscht und rief mich, das ich zu ihm kommen sollte.
'Hey da bist du ja.',sagte ich und fiel ihm um den Hals. 'Ich hab deinen Trainer erstmal gezeigt,was ich Naturtalent alles kann.'
'Ja und sie spielt echt nicht schlecht. Kannst ihr ja mal trainingsstunden geben,Marc',sagte der Trainer, der gerade angelaufen kam.
'Ok Marc,wir sehen uns dann n?chsten Samstag beim Spiel.Bis denn tschau ihr beiden.',verabschiedete er sich auch schon wieder von uns.
'Ach was. Meine Freundin kann also Fu?ball spielen? ',wandte er sich mir zu.'Was denkst du denn?? All die Monate die ich dir beim Training zugeguckt hab, da hab ich sch?n was gelernt.'
'Achja, das glaubst aber auch nur du',sagte er und zerzauste mir meine Haare.'komm lass uns zum Auto gehen, ich fahr euch nach hause.'
'Halt,wartet mal',rief eine Stimme von hinten und wir drehten uns gleichzeitig zu.Da kam doch echt Oliver auf uns zugerannt.
'Wat jibbs,Kumpel?'
'Hast du heut schon was vor?? Meine Eltern sind nicht da..Wollt so eine kleine Party starten,also?',fragte er Marc doch ich antwortete f?r ihn.
'Nein Marc hat keine Zeit,denn wir sind schon auf einer anderen Party eingeladen, also tut uns leid doch wir m?ssen jetzt los.'
Als wir im Auto sa?en fragte Marc mich erstmal aus.
'Was war das denn grad f?r eine Aktion? Wieso hab ich heut abend keine Zeit und auf was f?r einer Party sind wir?'
'Du dummerchen, Phil gibt doch heut ne Party weil er Sturmfrei hat. Hat er dir das nicht erz?hlt?'
'Nein hat er nicht. Nicht das ich w?sste. Und wieso hast du Oli dann so angepflaumt??''hmm?wei?t du als ich Joggen war im Park, da bin ich mit ihm zusammengesto?en und er meinte er w?rde sich freuen wenn wir mal wieder aufeinander stolpern. Und vorhin kam er auch an und sagte so doof zu Jimmy , das er stolz ist ,weil er ja nur wegen Jimmy auf mich gesto?en ist und so. Naja und er wusste aber ja das wir zusammen sind und dann rei?t er trotzdem solche Spr?che..'
'Hat er sich an dich rangemacht?',fragte Marc dann mit ernster Stimme.
'Nein nein , und wenn dann w?rde ich nat?rlich abblocken..',sagte ich,da es ja die wahrheit ist. ?glaubte ich zummindest.
'Gut,das is gut schatz, weil er ist einer der mit m?dchen spielt und gleichzeitig viel mit drogen zutun hat. '
/. Oh gott da h?tt ich auch gleich drauf kommen k?nnen. So GUT wie der Tyo aussieht,k?nnt er jede haben, und das nutzt er sicher aus. Und wenn er dann noch drogen nimmt oder welche vertickt. Oh nein mit so jemandem will ich nichts zu tun haben.\, sagte ich innerlich zu mir und war fest davon entschlossen nicht mehr an ihn zu denken.
'Ich liebe doch sowieso nur dich ,Marc!',sagte ich,beugte mich zu ihm und gab ihm einen kurzen Kuss,da er sich ja auf die Fahrt konzentrieren musste.
Zuhause angekommen fragte er mich dann ob ich nicht lieber bei ihm schlafen m?chte, da die Party bei Phil sicher bis in die morgenstunden gehen w?rde, und ich nicht so lang wegd?rfte..'Klar, und diesesmal frag ich meine eltern auch ob ich dann bei dir pennen darf, gut bis gleich schatz',sagte ich und h?pfte mit Jimmy aus dem Auto.v'S??e warte, komm mal so in 30 minuten zu mir ok ? muss noch was erledigen..Bis denne',rief er mir noch hinterher und war dann auch schon verschwunden.
Ich dachte mir nichts dabei und schloss meine Haust?r auf.
'Natalie wo warst du?,kam meine Mutter fragend auf mich zugelaufen.
'Mit Jimmy weg, wie man sieht.'
'Und du h?lst es nicht f?r n?tig bescheid zu geben?'
Noch bevor ich antworten konnte kam dad schon angelaufen und nahm meine mum von hinten in den arm.
'Sylvia,sei nicht immer so ein Kontroll freak. Sie ist doch jetzt wieder da und gut ist.''Danke Papa, seh ich genauso. Ich m?sste da mal mit euch reden beziehungsweise euch was gestehen.'v'Ach und was?',kam von meinen Eltern gleichzeitig.
'Naja ihr wisst ja das ich schon an die 6 Monate mit Marc zusammen bin und ja..oft,wenn ich zu euch gesagt hab das ich bei Lisa schlafe,hab ich aber in wirklichkeit bei Marc
geschlafen..Und naja ich will ab jetzt ehrlich zu euch sein und euch auch sagen wenn ich gern bei Marc schlafen m?chte. Heut ist wieder so ein abend..weil phil sturmfrei hat fragte marc ob ich nicht bei ihm schlafen m?chte..naja und nun frag ich euch..', ich setzte meinen Hundeblick auf, bei dem mein dad eigentlich immer schwach wurde.

'Glaubst du etwa Deine mama und ich wussten das noch nich?? Wir haben darauf gewartet das du uns es endlich sagst..Nat?rlich darfst du bei ihm schlafen.'
'jippiiiiiiieh..bin dann eben meine Sachen packen und kannst du mich dann eben zu ihm fahren ,daddyy??.'
'klar,kein problem..',sagte mein Dad noch und verschwand dann wieder ins Wohnzimmer.15 Minuten sp?ter sa? ich mit gepackter Tasche bei meinem dad im Auto und dirigierte ihm den weg zu Marc.
Bei ihm angekommen stieg ich wie immer in den Fahrstuhl und als ich an seiner Wohnung ankam
War die T?r einen kleinen spalt ge?ffnet.Ich wusste nicht was das bedeuten sollte und als ich die t?r langsam ?ffnete verschlug mir das,was ich da sah echt die Sprache. Auf dem Flur waren Pfeile aus Rosenbl?tter gebildet hingelegt und teelicher kennzeichneten den weg in sein Schlafzimmer. Doch nur von Marc war weit und breit nichts zu sehen.
'Schatz?',rief ich leise und mit einem mulmigen gef?hl im bauch.
'Natalie??',schoss er aus seiner schlafzimmer t?r heraus, nur mit einem Handtuch bekleidet und nassen Haaren. 'Was zum Teufel?? Du bist zu fr??h..RAUS!',sagte er und schob mich wieder aus seiner T?r heraus. 'Gedulde dich noch 5 Minuten',sagte er zum abschlu? und gab mir noch einen kurzen Kuss.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz