Endlich Gefühlschaos !?

Autor: Sweet_girl
veröffentlicht am: 03.10.2009




Hey Leute^^ Ich hoffe dieser Teil enttäuscht euch nicht ^^ Falls ihr irgendwelche Verbesserungsvorschläge habt ^^ ich bin für alles offen und dankbar :) Viel Spaß ^^

Endlich klingelte es zur Pause. Langsam packte ich meine Sachen zusammen. Was bedeutet dieser Traum? Ich mag ihn doch eigentlich nicht, aber wieso träume ich dann solche Dinge? Mag ich ihn doch oder wie? Ich bemerkte gar nicht wie ich das Zimmer verließ. Doch dann stieß ich plötzlich gegen etwas hartes. Ich verlor das Gleichgewicht und verlor das Gleichgewicht. Ich schloss meine Augen und rechnete schon damit, dass ich gleich vor allen auf dem Hintern landen würde. Doch dann. Nichts passierte. Ich wartete immer noch auf den Aufprall, doch er kam nicht. Erst jetzt bemerkte ich, dass mich eine Hand an meinem Arm festhielt und ein Arm um meine Taille war. Langsam öffnete ich die Augen und blickte wieder in diese dunkelbraunen Augen, die mir direkt in die Augen blickten.
'Marc.' flüsterte ich leise, doch er antwortete nicht. Er sah mich einfach nur mit sanftem Blick an. Ohne Worte. Einige Sekunden lang, sahen wir uns nur in die Augen. Es war, wie in diesen Hollywood Filmen, in denen man immer hofft, dass sich die beiden Personen endlich küssen, da man die Spannung zwischen ihnen sogar auf dem Sofa spürt. Doch meistens passiert das eh nicht. Leider. Genau deshalb passierte hier bei mir auf dem Flur auch nichts. Rein gar nichts.
Marc lockerte langsam den Griff und half mir richtig auf die Beine. Ich blickte schüchtern auf den Boden und überlegte, was ich sagen könnte.
'Danke und Entschuldigung.' das war das Einzige was mir in den Sinn kam. Jetzt hob ich langsam meinen Kopf und sah ihn wieder an, doch das was ich sah, war nicht das, was ich erwartete. Der sanfte Blick war verschwunden. Jetzt sah er mich ernst, wenn nicht sogar, leicht sauer an.
'Kannst du nicht aufpassen? Verdammt noch mal. Kauf dir ne neue Brille.' blaffte er mich auf einmal an. Was geht denn jetzt ab? Gerade war er noch so nett und jetzt? Ist der schizophren oder was?
Grob schob er mich zur Seite und lief an mir vorbei. Ich blieb stehen, sah stur vor mich hin und rührte mich erst, als ich eine Hand auf meiner Schulter spürte.
'Alles in Ordnung bei dir, Emma?' Schnell drehte ich mich um und sah Miriam mit besorgtem Blick vor mir stehen.
'Ähm.. Ja klar.. Alles in bester Ordnung.' Ich versuchte meine Verblüfftheit zu überspielen.'Sicher?' hakte sie nach.
'Ja.. Komm ich will die Pause nicht mit rumstehen verschwenden.' Wie er mich angesehen hatte. Sein Blick war so sanft am Anfang und dann? Habe ich mir diese Spannung nur eingebildet? Dieser Moment, gut okay er war kurz, aber… er war.. besonders… oh Mann... bestimmt hab ich mir das nur eingebildet, aber er sah so süß aus.. Und er hat mich festgehalten.. Und wie…
Ich schreckte hoch, als ich aufeinmal die Klingel hörte. Endlich. Schule aus.
Miriam und ich liefen zu meinem Auto.
'Das ist also dein Auto, ja?' fragte sie lächelnd.
'Jap das ist es.' antwortete ich.
'Es ist echt schön.'
'Danke.'
Wir stiegen ein und ich fuhr los.
'Soll ich dich eigentlich gleich zum Arzt fahren oder zuerst nach Hause?' fragte ich, als mir auffiel, dass ich gar nicht wusste, wo ich überhaupt hinfahren musste.
'Also wenn's für dich in Ordnung ist, wär's besser gleich zum Arzt.'
'Ja klar kein Problem. Du musst mir nur sagen, wo ich langfahren muss.'
'Danke. Also da vorne gleich links, dann die erste wieder rechts, die dritte links und dann noch ca. 500m gerade aus.'
'Okay.' Wir schwiegen eine Weile, bis wir an einer Ampel halten mussten. Eine Gruppe lief langsam über die Straße. Am Anfang konnte ich die Menschen nicht identifizieren, doch dann erkannte ich sie. Es waren Kevin, ein braunhaariges Mädchen, Marc und Theresa. Doch was war das? Marc und Theresa liefen Händchenhaltend herum. Oh mein Gott. Sind die zusammen oder was? Wieso hab ich des noch nicht gemerkt? Laufen die auch in der Schule so rum?
Oh Gott ist das peinlich. Wie ich ihn vorhin angesehen hatte, wie so ein verliebtes 14-jähriges Mädchen, das vorher noch nie mit einem Jungen zusammengestoßen ist. Während ich mir Gedanken über meinen Traum gemacht hab, macht er mit dieser blöden Ziege rum. Ich bin so naiv. Wie konnte ich glauben, dass er keine Freundin hat? So ein gutaussehender Typ und keine Freundin? Das kann echt nicht sein. Okay Emma. Du magst ihn. Verdammt. Ja aber mögen hat ja noch nichts zu bedeuten. Ich mein ich mag auch Kaya Yanar und das bedeutet ja nicht gleich, dass ich in ihn verliebt bin. Marc ist ein Arsch. Aber trotzdem.. Er ist so süß. Emma stopp! Hör auf damit!
'Emma? Ist alles okay?' fragte Miriam, da sie höchstwahrscheinlich meinen entsetzten Blick bemerkt hatte.
'Ähm ja klar. Alles okay.' stotterte ich drauf los. Wieder eine kurze Pause, dann:
'Emma?'
'Wasn?'
'Es ist grün.' stellte sie fest.
'Oh Gott. Stimmt. Tut mir Leid.' Ich hatte wirklich nicht bemerkt, dass es grün wurde und das das Auto hinter mir anfing zu hupen. Schnell fuhr ich los.
Eine Weile herrschte Stille, doch dann fragte ich beiläufig:
'Hier rein oder?'
'Ja genau'
'Okay.. Und sonst soo?' Wie komm ich nur auf das Thema zu sprechen, ohne zu neugierig zu wirken? Oh mann. Ich bin doch so schlecht in solchen Dingen. Ich bin viel zu leicht zu durchschauen, aber Miriam kannte mich ja noch nicht so gut, das heißt ich hatte noch ne Chance.
'Ach eigentlich nichts.' sagte sie und wartete ein paar Sekunden bis wie fortfuhr:
'Jetzt frag schon.'
Verdammt. Sie wusste genau worauf ich hinaus wollte. Woher wusste sie das? Okay Emma. Werd nicht nervös, tu einfach so, als hättest du keine Ahnung wovon sie spricht.
'Ich weiß nicht, was du meinst.' sagte ich bloß, während mir die Hitze in den Kopf stieg.'Du weißt ganz genau was ich meine.'
'So ich glaub wir sind da oder? Ich park dann hier kurz, dann kann ich nachher gut wenden.' ich versuchte mit allen Mitteln sie abzulenken.
'Okay, aber lenk nicht ab. Jetzt frag doch einfach. Ich kann dir eine Antwort geben.'
'Wenn du doch schon weißt, worauf ich hinaus will, dann sag's mir doch einfach.' ich kann es nicht leiden, wenn man mich verarschen will.
'Ich bin mir natürlich nicht 100prozentig sicher, deshalb will ich die Frage hören.'
jetzt lächelte sie mich breit an. Mist. Ich könnte jetzt auch einfach sagen, dass ich die Frage vergessen hätte, aber ich wollte es unbedingt wissen.
'Okay. Du hast gewonnen... Wie lang sind Marc und Theresa schon zusammen?'
Jetzt grinste sie bis über beide Ohren. Am Anfang zumindest, dann wurde sie plötzlich ernst.'Also eigentlich schon seit mehr als zwei Jahren, aber man sieht sie nie irgendwie knutschen oder so. In den Pausen stehen sie immer nur so nebeneinander und reden, aber mehr auch nicht. Ehrlich gesagt, habe ich sie noch nie knutschen sehen.'
'Was ist denn das für eine Beziehung? Ich mein sie küssen sich nicht? Naja vielleicht bist du immer nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.' sagte ich.
'Ja das kann schon sein, aber wenn ich ehrlich bin, kommt mir diese ganze Beziehung ziemlich komisch vor.' sagte sie geheimnisvoll. Wovon sprach sie?
'Wie meinst du das? Nur weil sie nicht möchten, dass man sie beim rumknutschen sieht? Das ist bei vielen Paaren so. Ich mein das ist ja auch Privatsache oder?' fragte ich verwirrt. Worauf will sie hinaus?
'Nein das mein ich nicht. Also, pass auf, ich hab mal mitbekommen- Oh Gott. Tut mir Leid, mein Termin ist in fünf Minuten. Ich sollte mich beeilen. Ich erzähl's dir ein anderes Mal. Danke fürs Fahren. Bis morgen!'
Blitzschnell stieg sie aus und war in dem Haus verschwunden.
Sie hatte mich neugierig gemacht. Was wusste sie über die Beiden?

Fortsetzung falls erwünscht ^^







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: