Endlich Gefühlschaos !?

Autor: Sweet_girl
veröffentlicht am: 12.09.2009




Hey Leute =) vielen Dank für die netten Kommis =) Freu mich total, dass euch meine Geschichte gefällt :) ich hoffe dieser Teil enttäuscht euch nicht. Viel Spaß


Daheim angekommen, warteten meine Eltern, wie ich schon vermutet hatte, sehnsüchtig auf mich. Meine Mutter stürmte auf mich zu, umarmte mich kurz und begann mich gleich mit Fragen zu bombardieren.
'Na schatz wie war dein erster Tag? Sind alle nett zu dir? Hast du schon Freunde gefunden? Ah genau wie sind denn die Lehrer?' Seht ihr jetzt was ich meine? So redet man mit einer 14-Jährigen, die neu an eine Schule gekommen ist, aber doch nicht mit einer 18! Jährigen.Als sie mich zu Wort kommen lies, begann ich zu erzählen:
'Ja, also mein erster Tag war ganz in Ordnung. Ja sie sind schon ganz nett. Und ja ich hab schon eine Freundin gefunden und meine Lehrer scheinen ganz nett zu sein, aber Mama du musst echt nicht so besorgt sein, ich bin 18 Jahre alt und schaff das schon.' Ich wollte mich gerade umdrehen, als ich die Stimme meiner Mutter hörte:
'Ja ich weiß schon... Es gibt gleich Abendessen. Zieh dir was bequemeres an, komm dann runter und bring deinen Bruder mit.'

Nach dem Abendessen sprang ich noch schnell unter die Dusche und ging dann auch schon ins Bett, da ich irgendwie verdammt müde war. Ich schlief sehr schnell ein und wurde von meinem Radiowecker mit dem Lied 'Bad Day' von Daniel Powter. Wow echt ein super Start in den Tag. Ich ging runter frühstücken und dann stieg ich auch schon in meinen Golf Plus und machte Musik an. Ich saß kurz einfach nur im Auto, schloss und hörte das Lied 'Somewhere only we know' von Keane. Das Lied war wunderschön. Als es zu Ende war startete ich den Motor und fuhr los zur Schule.

Ich hatte in den ersten beiden Stunden Englisch. Das Klassenzimmer war fast ganz leer, deshalb setzte ich mich gleich ganz nach hinten in die Ecke. Ich hoffte nur, dass die Stunden schnell vorbei gehen würden und weder diese blonde Ziege noch dieser Marc in meinem Kurs waren. Letzteres erfüllte sich leider nicht, denn kurz vorm Klingeln kamen beide zur Tür herein. Verdammt. Musste das sein? Ich glaube Gott hatte wirklich etwas gegen mich. Irgendwie hatte ich immer so ein Pech. Ich fragte mich immer, ob es nur mir so ginge oder ob auch mal andere so ein Pech hatten. Ich glaube nicht. Ich musste die Einzige sein. Ich kenne sonst keinen, der so viel Unglück hat wie ich. Plötzlich hörte ich eine Frauenstimme sagen:'Good Morning, everybody. So we have a new student, right? So where are you?''I'm here.' sagte ich und hob meine Hand. Sie sah mich, kam lächelnd auf mich zu und schüttelte mir sogar die Hand, während sie sagte:
'Hello. My name is Mrs. Müller. What's your name?'
'Hello. Ähm my name is Emma.' antwortete ich höflich. Ich spürte die ganze Zeit die Blicke der anderen auf mir ruhen. Gott machte mich das nervös. Mein Blick huschte zu diesem blonden Mädchen, von dem ich immer noch nicht den Namen wusste und dann zu Marc. Als sich unsere Blicke trafen, warf er mir einen bösen Blick zu und drehte sich dann zu seinem Tischnachbarn um und fing ein Gespräch an. Und ich, ich schaute schnell wieder zu meiner Lehrerin, die mich immer noch angrinste.
'It's nice to meet you Emma.' meinte sie lächelnd.
'Thanks. You too.' ich erwiderte ihr Lächeln. Sie schenkte mir noch ein kurzes Lächeln, bevor sie wieder zur Tafel ging und zu Kurs sprach:
'So everybody. You know we have a lot of work to do and I know it's hard for you, but this year is your last one, so you have to be well prepared.'

Die beiden Stunden vergingen zum Glück schnell und in der Pause traf ich mich mit Miriam, die schon auf mich wartete.
'Na wie geht's dir? Wie waren die beiden Stunden?' fragte sie.
'Hey. Ähm ich denk ganz gut und dir? Ja ging und bei dir?'
'Ja auch ganz gut und die beiden Stunden waren okay, aber Kevin musste mich mal wieder dumm von der Seite anmachen.' Jetzt sah ich erst, dass sie niedergeschlagen aussah.'Okay Moment. Wer ist Kevin? Und was hat er gesagt?' wollte ich erstmal wissen.'Kevin ist ein Freund von Marc. Er sieht unglaublich gut aus, ist aber ein ganz schön großes Arschloch.'
'Hossa. Okay das hatte ich jetzt nicht von dir erwartet. Woher kennst du solche Ausdrücke?' ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen, doch sie fand dieses Lachen leider nicht so toll, denn sie reagierte auf dieses Lachen nur mit einem Seufzer und blickte auf einmal völlig traurig drein.
'Tut mir leid. So war das echt nicht gemeint.' entschuldigte ich mich, bevor ich fragte:'Also was hat er gesagt?'
'Ach ich hab mich heut ein bisschen geschminkt wie du siehst.' Stimmt. Das fiel mir erst jetzt auf. 'Ja sieht doch gut aus. Also weiter.'
'Ja und als ich ins Zimmer kam und Kevin mich gesehen hat kam nur so von ihm: >Schaut euch mal den Freak an. Sie ist wohl in nen Farbtopf gefallen. Mann bin ganz überrascht, dass es dich auch in bunt gibt- und dann fingen alle an zu lachen.' Sie schaute ganz traurig und beschämt zu Boden. Verdammt. Ich musste mir schnell was einfallen lassen um sie aufzumuntern.
'Ach komm. Der hat doch keine Ahnung wovon er redet. Es sieht echt gut aus. Lass dir nichts einreden. Er ist einfach nur ein Arschloch wie sein Freund Marc. Vielleicht nennen sie sich 'Die Arschloch Gang' oder 'Bande der Arschlöcher'.' scherzte ich. Ich hatte mein Ziel erreicht, denn sie grinste und sagte:
'Ja nur das Problem ist, dass sie gut aussehen. Also sollten sie sich wohl eher 'Bande der gut aussehenden Arschlöcher' nennen oder?' Oh Mann. Sie war irgendwie total benebelt. So super sahen sie jetzt auch nicht aus. Naja Marc hatte schon schöne Augen und die Haare. Er trug sie wie Nate aus Gossip Girl. Irgendwie hatte er wirklich Ähnlichkeit mit Nate. Verdammt den find ich ja gut. Ach aber er hat einen scheiß Charakter. Also Marc. Aber Moment. Miriam und Kevin? Stand sie auf ihn? Das musste ich doch gleich herausfinden, also fragte ich eher so beiläufig:
'Du findest also, dass dieser Kevin gut aussieht?' Plötzlich sah ich, dass sie errötete und in die Ferne schaute. Langsam folgte ich ihrem Blick. Dieser führte mich zu einem Jungen. Er hatte blonde kurze Haare und stand neben Marc. Ich vermutete, dass das dieser Kevin war. Ja er sah ganz nett aus, aber blond war nicht ganz mein Typ, aber zu Miriam würde er passen.Sie sah wie paralysiert aus. Wie lang sie wohl schon in ihn verliebt ist? Weiß er es und macht sie deshalb immer so fertig? Meine Gedanken wurden von der Pausenklingel unterbrochen, doch anscheinend hörte Miriam sie gar nicht. Deshalb fuchtelte ich mit meinen Händen vor ihrem Gesicht herum und sagte:
'Erde an Miriam! Matheunterricht bittet um Landeerlaubnis.' Sie schüttelte kurz verwirrt den Kopf, drehte sich zu mir um und fragte:
'Was hast du gesagt?'
'Wir müssen zum Unterricht.' Antwortete ich bloß, nahm ihren Arm und zog sie hinter mir her. Ob es mir auch mal so gehen wird wie ihr? Ich glaubte nicht mehr daran. Damit ich mich verlieben könnte, müssten Weihnachten, Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen. Nehmen wir am besten auch noch Silvester mit rein, dann wird's noch unwahrscheinlicher. Und Neujahr. Ja jetzt wisst ihr alle wie unrealistisch es ist, dass ich mich verliebe. Wenn es in den letzten 18 Jahren nicht geklappt hatte, wie sollte es denn jetzt klappen?
Als wir im Klassenzimmer ankamen, war fast die ganzen Plätze besetzt, was vermutlich auch daran lag, dass Tische fehlten. Oh Mist. Die einzigen zwei freien Plätze waren neben Marc und vermutlich Kevin. Kevin saß am Gang und rechts daneben saß Marc. D.h. entweder müsste Miriam oder ich neben Marc sitzen. Wir standen eine Weile nur da und schauten zuerst die Plätze dann uns gegenseitig an. Wir erschraken beide, als aufeinmal hinter uns eine Männerstimme ertönte:
'Setzen sie sich bitte auf die beiden freien Plätze.' Verdammt. Wieso mussten genau neben Marc Plätze frei sein. Ich dachte er wär voll beliebt. Miriam beeilte sich und setzte sich sofort ans Fenster. Das bedeutete für mich, dass ich mich auf den Platz neben Marc setzen musste. Oh Mann. Der Tag konnte nur noch besser werden. Oder?
Mein Mathelehrer hieß Herr Schmidt. Er war ungefähr 50 und es war deutlich, dass er Mathe über alles liebte. Ich mochte Mathe eigentlich auch. Naja ich denke jeder mag ein Fach in dem man zeitweise etwas versteht. Ja zeitweise. Deshalb macht mir auch manchmal Physik richtig Spaß oder Biologie. Herr Schmidt wiederholte noch kurz die Themen aus der 12. Klasse, damit wir alle auf dem gleichen Stand waren. Also mit Vektoren,
Funktionsanpassungen etc.
Miriam hatte Schwierigkeiten, deshalb versuchte ich ihr zu helfen und spürte ständig den Blick von Marc auf mir. Als ich zu ihm rüber sah, trafen sich unsere Blicke und ruhten kurz aufeinander, bis Miriam meinen Namen sagte und ich mich erschrocken umdrehte.'Was gibt's?' fragte ich leise, damit der Lehrer uns nicht hörte.
'Ich habs verstanden. Nach über einem Jahr, in welchem wir es hätten verstehen sollen, versteh ichs jetzt.' sie freute sich wirklich. Manchmal war sie echt komisch, aber wer war das nicht?
'Besser spät als nie. Du brauchst es ja fürs Abi, also ist es egal wann dus lernst, hauptsache es ist vor dem Abi.'
Wieder bemerkte ich Marc's Blick. Was hatte er für ein Problem? Ich entschied mich dazu ihn zu fragen. Aber ich kann doch nicht sagen 'Was hast denn du für n Problem?'. Ich musste mir was anderes überlegen. Als mir endlich was eingefallen war, drehte mich um und unsere Blicke trafen sich erneut. Ich raffte meinen ganzen Mut zusammen und fragte:
'Kann ich dir irgendwie helfen?'
Er flüsterte leise:
'Ja also ich hab da ein Problem mit den Vektoren und naja ich hab mitbekommen, dass du es verstehst. Deshalb wollte ich fragen, ob du es mir erklären kannst.' Ich sah ihn verdutzt an. Was war denn mit dem los? Gott zum Glück sah ich mein Gesicht nicht.
'Kann ich machen, wenn du willst, also pass auf...'

Wenn ihr eine Fortsetzung wollt, dann sagt Bescheid ^^ schreibt wieder viele Kommis =)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: