Save me..

Autor: caniiM
veröffentlicht am: 23.12.2008




'Nein!!! Hör auf!! Nee-ein.. Bitte! Tu mir nicht weh.. Ich habe doch gar nichts gemacht! Lass mich!!' er hörte das jämmerliche Schluchzen.. und die Schreie von Ceci. Er machte grosse Augen. Er hörte wie sie immer wieder aufschrie und schluchzte. 'Was geht denn nur da ab?!' Er sah bewegungslos zur Tür. Sie knallte auf. Ceci stürmte raus und hielt die Hände vors Gesicht. 'Ceci?' wisperte er vorsichtig. Sie erschrak.. 'Hatte er es etwa gehört?!' ging es ihr durch den Kopf. Sie nahm die Hände nicht von ihrem Gesicht. 'Was ist denn los?' wisperte er erneut und genauso vorsichtig. Sie wischte sich über ihre Make-up verschmierten Augen. Er kam näher..
Sie wich aus. 'DAS GEHT DICH GAR NICHTS AN!' sagte sie laut, mit tränenerstickter Stimme. Ihr Atem war unregelmässig, als ob sie Schluckauf hätte. Sie konnte sich nicht beruhigen. 'Daddy hat mich noch nie so geschlagen! SO wutentbrannt!' dachte Ceci. Er sah sie enttäuscht & besorgt zugleich an. Dann drehte sich Ryan dennoch um & ging.. Ceci ging wieder rein, völlig aufgelöst!!
Sie setzte sich auf ihr Bett und sass regungslos da. Ihr Handy klingelte..
RYAN.. aber sie nahm nicht ab! Sie fuhr sich über die Schulter.. Blaue Flecken..
Dann fuhr sie sich über die Unterlippe.. Blut! Sie krümmte sich zusammen.
Das Handy hörte nicht auf zu klingeln.. Dann hörte Ceci, wie ihre Mutter nach Hause kam. Sie blieb liegen.. Plötzlich klingelte es an der Tür. 'Honey.. Besuch für dich!' rief ihre Mutter und öffnete die Tür. Sie sah ihre Tochter nur kurz an und dann machte sie den Weg frei, für Ceci's Besuch.

* Bei Jess.

Jess war so glücklich wie lange zuvor nicht. Tina sass gegenüber ihm, sie tranken Kaffee. 'Wieso hast du mich eingeladen?' lächelte sie süffisant. 'Warum bist du überhaupt gekommen? Du bist das Süsseste, was mir je über den Weg gelaufen ist..' grinste er in sich hinein. 'Ich wollte nur höflich sein, darum bin ich gekommen! Und du der unbändigste Typ, der mir je über den Weg gelaufen ist!' lachte sie herzlich.
'So ist das?' grinste er. Sie nippte an ihrem Kaffee. Dann nickte sie lächelnd.
Plötzlich klingelte sein Handy. 'Ja? Nein- Nicht heute- Gib mir morgen das Geld! 5 Stück? Okay.. Na dann..' verabschiedete er sich. 'Worüber hast du gerade gesprochen?' fragte Tina misstrauisch. Es dämmerte ihr, aber sie wollte das nicht glauben. 'Unwichtig..' winkte er ab und trank seinen Kaffee.

*

Ryan blieb schweigend stehen. Lange blieben sie so. langsam setzte sie sich auf und starrte auf den Boden. Als ihre Blicke sich zufällig trafen, fing sie an zu weinen. Er setzte sich neben sie und nahm sie in den Arm. 'Ich bin da.. Alles wird gut!' flüsterte er. 'Ryan- Du kennst mich gar nicht! Wieso machst du das?' schluchzte sie leise. 'Ich kenne dich nicht so gut, dass weiss ich auch. Hilf mir dich kennen zu lernen, dir nahe zu sein.. Dich zu beschützen..' bat er. Sie schwieg. Keine Antwort war in diesem Moment, auch eine Antwort. 'Mein dad- mi-misshandelt mich! Er schlägt mich, manchmal auch grundlos!' schniefte sie. 'Ich bleib' bei dir.. Keine Angst Ceci..' flüsterte er und sie drückte sich noch mehr an ihn. 'Du verstehst das nicht! Ich habe Angst vor ihm.. Ich kann nicht hier bleiben!! Hilf mir, bitte! Ryan ich will das nicht mehr- kann das nicht mehr.. Bitte' flehte sie ausser sich. 'Schon gut! Ich- du kannst bei mir übernachten.. meine Eltern sind für längere zeit weg!' erklärte er.
'Danke..' sie umarmte ihn. Er spürte das ihr dünner Körper zitterte. Ihr Atem verlief unregelmässig, sie hatte höllische Angst.
Später ging sie mit ihm mit, ihre Eltern waren weg. Zum ersten Mal betrat sie sein Haus. Er zeigte ihr sein Zimmer, dann ging er kurz weg. Sie sah sich um.. Wunderschön.. Hell.. Es gefiel ihr und sie fühlte sich wieder wohl. Sie sah sich witer um. Dann setzte sie sich auf sein Bett und durchstöberte seine Schubladen.
Was sie sah, gefiel ihr gar nicht! 'Kondome! Und was zum Teufel? DROGEN?!' dachte sie. Voller Abscheu, schloss sie die Schublade wieder. Ryan kam zurück.
'Hast es dir ja gemütlich gemacht..' lächelte er. 'Du nimmst Drogen..' sie 'spuckte' angewidert..

FORTSETZUNG FOLGT!

Liebe euch!

LG caniiM







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz