Save me..

Autor: caniiM
veröffentlicht am: 07.02.2009




Sie atmete durch. 'Ich kann das nicht! Ich werde deinen Erwartungen nicht gerecht..' sie seufzte. 'Was für Erwartungen? Ich habe bisher kein einziges Mal, über Sex geredet.. Oder das ich dich dränge.. Wieso sagst du das?!' schrie er. 'Schrei mich nicht an!' sagte sie leise. Es herrschte Stille.
'Entschuldige.. Ich- will dich doch nicht verlieren..' murmelte er. Sie wusste keine Antwort darauf. 'Ceci, ich bin nicht notgeil, falls du das denkst..' er sah ihr in die Augen. Ceci sah augenblicklich weg. 'Okay..' machte er und legte sich auf die Seite, mit dem Rücken zu ihr. Sie legte sich auch hin. Ohne weitere Worte schliefen sie ein..

* Am nächsten Morgen.

Ryan machte die Augen auf, Ceci hatte sich an ihn gekuschelt. Er erinnerte sich aber an letzte Nacht und an ihren Streit, so dass er sich aufsetzte und in die Küche tapste. Dann machte er sich einen Kaffe und setzte sich. Lange dachte er über ihre Worte nach: 'Ich kann das nicht! Ich werde deinen Erwartungen nicht gerecht..' Was meinte sie damit? Er hatte gar keine Erwartungen, ihre Liebe reichte völlig. Ihm war klar, dass er der Erste sein wird, der mehr wollen würde, nicht sie. Trotzdem, hatte er noch nie an so was gedacht. Es war auch klar, dass er warten würde, drängen würde er sie nie im Leben. So viele male, hätten sie sich verlieren können. Jetzt würde er sie nicht wieder riskieren, nicht wegen Sex.
Er nippte an seinem Kaffee.
Im Nebenzimmer wachte Ceci auf.. Sie streckte die Hand, auf den leeren Platz. Dann setzte sie sich auf. Ryan ist wohl schon aufgestanden, dachte sie und ging in die Küche. Als sie ihn sah blieb sie wie angewurzelt stehen. Beide sahen sich an. 'Ist was?' fragte er abwesend und trank an seinem Kaffee weiter. Ceci schwieg und sah ihn von oben bis unten an, Boxershorts. 'Oh Gott, darf ich nicht einmal mehr so schlafen gehen? Keine Angst, ich werd dich schon nicht beissen!' sagte er beleidigt. 'Ich habe doch gar nichts gesagt..' verteidigte sie sich. 'Eben..' sagte er ruhig. 'Dieser Streit ist unnötig und das weisst du!' sagte sie. 'Du hast dich doch aufgeregt und dich dann zur Seite gelegt..' konterte er. 'Oh Gott..' seufzte sie, 'Es tut mir Leid.. Es war nur so komisch für mich, dass du so viel Erfahrung hast!' erklärte sie vorsichtig.
Er stand auf. 'Macht es dir so viel aus?' fragte er und kam näher. Sie wusste keine Antwort darauf. 'Alles klar..' wisperte er. 'N-nein.. Ich- wie wäre es denn für dich wenn du noch Jungfrau wärst und ich nicht?' frage sie plötzlich. 'Wahrscheinlich hätte ich mich genauso gefühlt wie du jetzt!' antwortete er. Sie lächelte erleichtert. Ryan umarmte sie. 'Denk nicht drüber nach..' flüsterte er und küsste sie. Sie machten sich einen Kaffee und setzten sich hin.'Liebling?' er blinzelte sie an. 'Mh?' machte sie und stellte die Tasse hin. 'Hör auf daran zu denken..' er grinste. 'Es beschäftigt mich.. Ich bin ein paar Tage älter als du und du hast schon-' sie schüttelte den Kopf. Er lächelte süffisant. 'Weil du ein paar Tage älter bist, machst du dir sorgen?' er legte seine Hand auf ihre. sie seufzte. 'Weisst du- ich habe Angst davor.. Das ist mir so peinlich!' erklärte sie. 'Das muss dir nicht peinlich sein.. Das ist ganz normal!' er tröstete sie. 'Toll! Jetzt werden wir roch sentimental!' sie lachte ihn an. 'Cecilia? Du weisst nicht wie nervös ICH war!' er lachte. 'Nervös?' stellte sie fest. 'Ja.. sehr sogar!' lachte er und schüttelte benommen den Kopf. 'Du- ich-.. ehm.. Ich will dich nicht wegen so etwas verlieren..' saget sie plötzlich. 'Das wirst du auch nicht.. Ich bin nicht bereit, nur wegen Sex, jemanden wie dich zu verlieren! Dafür liebe ich dich viel zu sehr..' lächelte er. 'Sicher?' kiekste sie.
'Hast du jemals daran gezweifelt?' erkundigte er sich. Sie lachte. 'Falsche Antwort..' er lachte auch. 'Ich geh mich anziehen.. Sonst fällst du noch über mich her..' er zwinkerte. Sie seufzte beleidigt, aber musste trotzdem lachen. Er legte seine Hand auf ihre Schulter und küsste sie auf die Backe. Er zog sich schnell an und ging zurück in die Küche. In der Zeit, in der sich Ceci umzog, machte er den Abwasch. Als sie zurückkam und ihn ansah seufzte sie. 'Guck was du machst.. Wie süss du bist!' lachte sie. 'Ich versteh nicht-' antwortete er. Er hatte den Lappen auf seine Schulter drüber gelegt und sah sie skeptisch ab. 'Du wäschst ab!' sagte sie. 'Ja? na und? Das mache ich häufiger..' er verstand es nicht. 'Häufiger? Oh mein Gott!' sie umarmte ihn und küsste etwa 5 mal seine Backe. Das fand sie so süss. 'Ceci- was hast du denn?' er lachte. 'Gar nichts..' sie sah ihn an und grinste. 'Und was machen wir heute?' wollte er wissen. Er setzte seinen Satz fort. 'Ich dachte mir, wir gehen ein bisschen raus, am Abend kommen wir zurück und ich koche für dich..' flüsterte er in ihr Ohr.'Du kannst sogar kochen?' sie machte den Mund auf. 'Stell dir vor.. JA!' lachte er. 'Du wäschst ab und kochst! Was noch?' sie küsste ihn wieder. 'Nun ja ich habe mich verliebt..' lächelte er. 'Das ist soo süss!' seufzte sie.
An dem Abend kochte er italienisch für Ceci. Sie assen zusammen.. Es gab auch keinen Streit mehr.

* Ein paar Wochen später..

Ryan & Ceci waren auf einer Party von Jess. Ach ja, er und Tina waren schon lange zusammen. Ihre Beziehung war ernst und sie hielt! Ceci freute sich sehr darüber.Als die vier so da sassen, tauchte eine Blondine auf. Stella! Die Tusse von damals.Sie stellte sich vor Ryan und Ceci auf. 'Ihr seit ja noch immer zusammen..' höhnte sie.'Ja stell dir vor.. Und wir lieben uns noch, wie am ersten Tag!' zischte Ceci. Ryan lächelte und hielt ihre Hand. 'Darum hast du dich nie gemeldet..' erklärte Stella es sich selbst. Er hob eine Braue. 'Das ist Cecilia..' sagte er und deutete auf Ceci, 'Und ich liebe SIE! Meinst du wirklich, ich würde dann jeder Tusse hinterherlaufen.. Keine ist wie Cecilia. Auch du nicht!' sagte er grob. 'Das war damals total anders.. Schliesslich hast du mich entjungfert..' sagte Stella nun traurig. Ceci sah von ihm ab und sah Stella nun an. 'Wir wissen doch beide das, dass nicht stimmt, Stella!' erwiderte er. Stella liess nicht locker. 'Es stimmt aber.. Und jetzt willst du sie?' das war keien Frage, eher eine Andeutung. 'Ich liebe sie. Find dich damit ab!!' sagte er wütend. 'Weisst du was Liebe heisst Ryan?! So viele Opfer bringen, für die eine Person die du liebst! Ich habe gehört du wärst fast gestorben, nur wegen deiner grossen Liebe?! Was ist das für eine Liebe, in der du stirbst?!!' frage Stella säuerlich. 'Das war meine Schuld! Halt dich da raus.. Ich wusste nie was Liebe ist! Seit ich Ceci kenne, ist das aber anders!' gab er zurück.
'Na toll.. Viel Spass noch!!' sagte Stella und drehte sich um. (Jess machte Musik an..) Tina hatte sich 'Broken Strings' gewünscht. Eigentlich war das eine kleinere Party als sonst. Nur waren keine Drogen dabei und es störte niemanden, dass Jess mit Tina tanzte. 'Tina..' flüsterte er in ihr Ohr. Sie tanzten langsam.. 'Ja?' machte sie. 'Ich liebe dich.. wirklich..' sagte er nun. 'Ich liebe dich auch..'
// But you brocke me.. Now I can't feel anything.. // kam es aus der Anlage. 'Würdest du mich umarmen?' fragte Jess. Sie umarmte ihn sanft. 'Tina, lass mich bitte nicht los.. Ich will mich versichern das, dass hier kein Traum ist.. Ich will nicht aufwachen..' flüsterte er. Tina gab keine Antwort. Sondern küsste ihn.
Ceci sass neben Ryan.. Schweigend. 'Tanzen?' fragte er und setzte sich auf. Er griff nach ihrer Hand. Sie nahm unschlüssig das Angebot an. 'Ryan? Du hast doch nicht wirklich..?' fing Ceci an. 'Nein.. Wirklich nicht..' gab er als Antwort. Sie stützte ihren Kopf auf seine Schultern. Auch sie tanzten langsam. // .. Oh it tears me up.. I try to hold on, but it hurts too mich.
I try to forgive, but it's not enough.. to make it all okay! // Ceci mochte dieses Lied.Lange schwiegen sie. 'Ryan? Du hast mir heute viel bewiesen..' fand sie. 'Was denn?' wollte er wissen. Er hielt eine ihrer Hände nach oben ( während sie langsam tanzten) die andere stützte sie auf seine Schulter. Jetzt sahen sie sich in die Augen. 'Treue.. Gegenüber Stella.. Du hast mir die Wahrheit gesagt..' erklärte sie. Er lächelte. 'Das ist doch kein Beweis!' lachte er. 'Doch..' sagte sie. 'Du hast mir auch viel bewiesen.. Von Treue müssen wir gar nicht erst anfangen! Du bist im Krankenhaus gewesen.. jeden Tag! Nur wegen mir.' sagte er nun.
// .. You can't play on broken strings! You can't feel anything, that your heart don't want to feel..
I can't tell something that ain't real.. // gleich würde das Lied zu Ende gehen.
Ceci sang leise mit, ohne einen Ton von sich zu geben.. Ihre Lippen sangen sozusagen mit.Er liebte es ihr zuzusehen. Sogar dieses Lied konnte sie singen. Ryan lächelte anerkennend.//.. Let me hold you for the last time. It's the last chance to feel again...// das Lied war jetzt zu Ende. Kurz darauf, gingen sie zu Ceci..

* Ryans Eifersucht..

Ryans Geburtstag nahte und Ceci wusste nicht was sie ihm kaufen sollte. Also gingen sie einkaufen. Ein braunhaariger Typ tauchte auf und begrüsste Ceci. Ryan sah dem Geschehen ungläubig zu. 'Mike, das ist Ryan.. Mein Freund! Ryan.. Das ist Mike, ein sehr guter Freund von mir..' stellte sie die beiden vor. 'Hallo..' machte Ryan. Mike nickte ihm zu. Eine kalte Atmosphäre brach auf. Ryan fühlte sich stark angegriffen. Als sich der braunhaarige verabschiedete gingen sie weiter. 'Was wünschst du dir zum Geburtstag?' fragte sie.Er zuckte mit den Schultern. 'Gar nichts.. Es reicht schon, wenn du mich liebst!' schmunzelte er. 'Aber ich will-' sie wurde unterbrochen. 'War der Typ dein Ex?' fragte er. 'Nein! Ich kenne ihn schon seit dem Kindergarten! Wieso?' wollte sie wissen. 'Nur so..' antwortete er. 'Nein, ich wollte weder etwas von ihm, noch waren wir mal zusammen!' erklärte sie. 'Ah okay.. Ich dachte schon..' sagte er. 'Ah Ryan..' seufzte sie und lachte. 'Ich bin wohl schrecklich eifersüchtig geworden..' gestand er sich ein. 'Allein schon wie du ihm 'Hallo' gesagt hast.. Es klang wie 'Verschwinde' ..' sie lachte. 'Ja, dass liegt aber nur daran.. Weil ich dich so liebe!' sagte er und lachte nun auch. 'Liebling..' unterbrach sie ihn, 'Ich liebe nur dich.. Und du weisst doch, ich gehöre nur dir!' lächelte sie. Er sah sie an. Sie strahlte soo viel aus. Jetzt war klar. Er würde sie nie gehen lassen.. Ryan nahm ihre Hand und sie gingen weiter. Ceci machte Fotos mit ihm. Auf dem 1. Foto küsste sie ihn auf die Backe. Auf dem 2. lachten beide. Auf dem 3. sahen sie sich an. Und auf dem letzten küssten sie sich. Das war ein schöner Tag, für beide.
...2 Tage später...

* Ryans Geburtstag!

Schon am Morgen, als Ryan noch schlief, stand Ceci auf und machte Frühstück. Sie machte die Kaffemaschine an. Dann drückte sie auf den Knopf und machte zwei Kaffee's. Ryan schlich sich vorsichtig an sie. Er schlang die Arme um sie und küsste zärtlich ihren Nacken. 'Morgen..' flüsterte er. Ceci bekam eine Gänsehaut. 'Morgen! Alles Gute zum Geburtstag, Schatz..' sagte sie und fiel ihm in die Arme. 'Danke..' flüsterte er. Sie küsste ihn ganz lange. 'Du hast Frühstück gemacht..' sah er hinter ihn als sie sich voneinander lösten. 'Da fällt mir etwas ein..' sagte er wieder, 'Ich habe DEIN Geschenk vergessen! Tut mir Leid.. Ich wollte es dir geben, aber dann bin ich ja ohnmächtig geworden..' schmunzelte er. Er brachte ihr ein Päckchen. Sie öffnete es. es war eine Kette aus echtem Gold. Ein Herzchen hing daran. Sie machte den Mund auf. 'Ryan- I-ich kann das nicht annehmen..' presste sie hervor. 'Doch-.. es ist von mir!' argumentierte er und lachte. 'Danke!! Sie ist wunderschön..' sie küsste ihn wieder. Dann gab sie ihm sein Geschenk. Es war eine dieser Hundeketten. Eingraviert war: Ryan & Cecilia .. untendran: since 21.9.08 .. und da auch untendran: I love you. .. Ryan sah sie ungläubig an. 'Das muss doch sehr viel gekostet haben.. Liebling.. Nein, dass kannst du mir nicht schenken!!' sagte er und sah sie nur noch ungläubiger an. 'Das lass mal meine Sorge sein.. Das Geschenk ist von mir.. Also musst du es annehmen! Du hast keine Wahl!' lachte sie nun. 'Danke vielmals.. Boah Engel, das ist wunderschön! Danke..' er küsste sie und umarmte sie. Sie lachte. 'Du musst dich nicht bedanken.. Setz dich!' forderte sie ihn auf. Er lachte kopfschüttelnd und setzte sich hin.
Dann frühstückten sie. Es war ein riesen Frühstück, alles von Ceci.
'Ceci, ich bin noch nie mit jemandem so lange zusammen gewesen..' gestand er. 'Ich auch nicht.. Mit dir ist alles so anders.. schöner..' seufzte sie. 'Ich liebe dich..' schmatzte er. Sie lachte. 'Wir sind jetzt beide 17.. Und es stört mich auch nicht, dass ich jünger bin als du..' sagte Ryan wieder. 'Du bist jünger.. Na und? Ich würde dich so oder so lieben.. Auch wenn wir 9 wären..' der letzte Satz klang so absurd, dass er sich fast verschluckte. Nicht absurd, aber auf eine Art und Weise schon, vor allem klang das lustig. 'Ich würde dich sogar lieben, wenn alle dich nicht mögen würden..' sagte er. 'Auch wenn du der Schlimmste wärst.. Ich würde dich lieben..' sie sah ihn an. 'Du bist wunderschön..' sagte er plötzlich. Sie kicherte. 'Ich bin doch erst gerade aufgestanden!' protestierte sie. 'Du bist immer wunderschön..' konterte er,
Sie lachte. 'Hör auf und iss weiter..' sagte sie schliesslich. Er lächelte und biss in sein Brötchen. Nach dem Frühstück zog er sofort seine Kette an. Sie ihre auch. 'Weisst du was mir aufgefallen ist?' sagte sie plötzlich. 'Nein, was?' fragte er. 'Du hast mich deinen Eltern nicht vorgestellt..' lachte sie. 'Du auch nicht!' erwiderte er. Nun lachten beide. 'Na gut! Heute Abend stelle ich dich ihnen vor...' sagte er plötzlich. 'Im Ernst?' machte sie. Er nickte. 'Wenn meine Eltern wieder zurückkommen, bist du auch eingeladen..' versicherte sie. Den restlichen Tag verbrachten sie zusammen. Sie schauten einen Film und wussten selber nicht, was sie alles machen können.
* Am Abend // Ryans Eltern..

Als Ceci Ryans Eltern kennen lernte, war sie sichtlich überrascht. Das waren sehr kultivierte Leute, nicht das sie gedacht hätte, sie wären Penner oder so. Aber Ryan war ja auf die schiefe Bahn geraten. Darum überraschten die Eltern, Ceci so. 'Es ist gut zu wissen, dass unser Ryan sich wieder eingekriegt hat..' sagte seine Mutter Christina. 'Mutter..' machte Ryan entnervt.'Ich nehme mal an, dass du der Grund dafür bist.. Bis jetzt hat er nämlich noch nie so eine Beziehung gehabt! Wir haben seine Freundinnen immer nur kurz gesehen, oder gar nicht!' erklärte die Mutter weiter. Das ganze war sehr unangenehm für Ryan. Ceci sagte nichts und ass an ihrem Essen weiter. 'Lass das.. Das alles ist nun vorbei!' sagte Ryan aufgebracht.'Ich erwarte von dir dass du Cecilia mit Respekt behandelst und nicht so wie deine One-night-stands! Sie scheint ein sehr nettes Mädchen zu sein!' sagte die Mutter ruhig. 'Was denkst du von mir?! Ich sehe sie nicht so wie die anderen..' erklärte er leiser. 'Das hast du bei Stella auch behauptet!!' erinnerte ihn die Mutter. 'Nein, habe ich nicht! Stella war ein One-night-stand!! Ich bin dein Sohn, also hör auf so zu tun, als wärst du mein Richter!!' er wurde wütend. Für Ceci war das ein frontaler Schlag ins Gesicht. 'Ich hasse Stella! Weil sie Ryan haben will! Ich hasse Stella, weil sie mit ihm geschlafen hat! Ich hasse Ryan, weil er das alles noch erwähnen muss!! Und ich hasse seine Mutter, weil sie so naiv ist!' dachte sich Ceci übertrieben. 'Magst du noch was Essen, Schätzchen?' schmunzelte Christina. 'Nein danke..' lächelte Ceci gequält. 'Ich mag deinen Sohn umbringen..' schnaufte Ceci in Gedanken.'Mama! Verdammt, hör auf so nett zu ihr zu sein! Weisst du wie weh du ihr tust?!' beschwerte sich Ryan. 'Nein, ich glaube sie nimmt Drogen, darum denkt sie wohl die Welt wäre ein Regenbogen, mit lauten Einhörnern.. Oh Gott Ryan!!' dachte sich Ceci. 'Wieso? Ich tue ihr weh, mit deinen Fehlern? Tut mir Leid Cecilia, er ist immer so..' beruhigte sie die Mutter. 'Du musst es ja wissen..' dachte sich Ceci und schmunzelte. 'Hör auf! Ich liebe Cecilia, ob du es glaubst oder nicht! Es ist mir egal.. So was von scheissegal..' sagte er laut.' Dankeschön' ceci sah ihn an. Sein Vater nahm uns gar nicht wahr. Er ass ruhig und gesittet weiter. 'Liebe? Du hast keine Ahnung von Liebe!' höhnte seine Mutter. 'Du etwa? Papa und du ihr liebt euch schon lange nicht mehr! Meinst du ich merke das nicht?!' schrie er. 'Unsinn..' machte seine Mutter. 'Ja! DU redest UNSINN!' dachte sich Ceci und hätte ihr am liebsten, dass Essen an den Kopf geworfen.. 'Es war wohl ein Fehler, hierher zu kommen.. Komm Ceci, gehen wir! Nicht einmal meine Eltern nehmen mich Ernst!' er nahm ihre Hand. 'JUHU!' dachte sich Ceci. Im gleichen Augenblick bekam sie ein schlechtes Gewissen. Ryans Gesichtsausdruck war enttäuscht und abgelehnt. 'Hey.. Ich liebe dich, nicht einmal deine Mutter kann das ändern!' versuchte sie ihn aufzuheitern. 'Du verstehst das nicht.. Sie waren schon immer so.. Nie haben sie mich Ernst genommen! Nicht einmal, als ich Drogen nahm, besoffen war, Sex hatte.. Nie!' er sah ziemlich traurig aus. Sie gingen raus und zurück zu Ceci. Ryan fühlte sich elend. 'Ryan..' machte Ceci. Sie hörte auf zu sprechen. Tränen glitzerten in seinen Augen.
'Meine Eltern lieben mich nicht..' flüsterte er und drehte sich von ihr weg. 'Nein, du darfst nicht weinen..' dachte sich Ceci und drehte ihn zu sich. 'Wie kann man dich denn nicht lieben..?' fragte sie. Seine Augen waren schon glasig. Eine Träne kullerte runter. 'Oh Ryan..' sagte sie leise. 'Könntest du mich einfach nur halten..' wisperte er. Sie umarmte ihn und küsste seine Halsbeuge. 'Hey- ich bin da..' wisperte sie und strich über sein Haar. Noch nie hatte sie ihn so gesehen. Ausser damals im Krankenhaus. Seine Mutter war die unsensibelste Person, die Ceci jemals untergekommen war. Wie konnte er nur so süss, nett und einfäuhlsam sein?!
Später legte er sich hin. Ceci natürlich auch. Sie waren Gesicht an Gesicht.
'Danke das es dich gibt..' sagte er müde. 'Gern geschehen.. Hey- mach dir keine Sorgen.. Schlaf jetzt..' sie küsste ihn und kuschelte sich an ihn. So schliefen sie dann auch ein.

Fortsetzung folgt.!

in Love.. caniiM^^

Es gibt nur noch wenige Teile, dann ist auch diese Story beendet^^ ( Gott sei Dank xD)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz