Warum?

Autor: Dani
veröffentlicht am: 13.05.2007




'Was soll ich bloß anziehen?', fragte Anni sich ratlos, vor ihrem Kleiderschrank stehend.Es was Freitagabend und ihre beste Freundin Lilly hatte sie zu einer Party eingeladen. Normalerweise ging sie nicht auf Feiern dieser Art, aber ihre Freundin hatte es mal wieder geschafft, sie zu überreden.
Anni studierte Chemie im dritten Semester und hatte große Ziele. Sie wollte in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters treten und sich als Wissenschaftlerin einen Namen machen.Auf den ersten Blick würde man solch eine Karriere für sie, nicht für möglich halten, denn Anni war ein zierliches Persönchen. Sie war recht groß, hatte glänzendes blondes Haar und strahlende blaue Augen. Man würde ihr also allenfalls zutrauen als Model zu arbeiten, doch Anni war alles andere als ein dummes Blondchen. Sie arbeitete hart für gute Ergebnisse in der Schule und beim Studium, wobei dann leider meist ihre Freunde zu kurz kamen. Darum hatte Lilly es auch so leicht, sie zu überreden, zu ihrer Party zu kommen. Anni hatte ein schlechtes Gewissen ihrer Freundin gegenüber und so sagte sie zu.
Schließlich entschied sie sich für ihrer engen schwarze Röhrenjeans, die ihre langen, schlanken Beine sehr gut zur Geltung brachten und dazu einen knappen dunkelgrünen Pullover. Ihre Haare ließ sie offen und sie trug auch nur einen Hauch von Make-up auf. Nach einem kurzen prüfenden Blick in den Spiegel verließ sie mit einem zufriedenen Lächeln ihre kleine Wohnung um die paar Straßen bis zu ihrer besten Freundin zu laufen.
Wie oft war sie diesen Weg schon gegangen? Es wäre unmöglich das zu zählen. Lilly und sie kannten sich seit dem Kindergarten und waren seitdem die besten Freundinnen.
Sie hatte kaum geklingelt, da wurde auch schon die Tür aufgerissen. Lilly stand, über das ganze Gesicht strahlend, vor ihr: 'Da bist du ja endlich! Wo warst du denn bloß so lange?' Anni musste lächeln. Das war Lilly wie sie leibt und lebt… nie kann etwas schnell genug gehen. 'Mensch Lilly, keine Panik. Ich bin doch nur 10 Minuten zu spät' Lachend zog Lilly sie durch die Tür und mitten hinein ins Getümmel.

Die meisten Gäste kannte Anni nicht, andere nur vom sehen her, aber Lilly begann sofort damit, sie allen vorzustellen.
Doch Anni fühlte sich unter so vielen Menschen immer fehl am Platz und entschuldigte sich schnell damit, auf die Toilette zu müssen.
Sie schloss die Tür hinter sich, drehte den Schlüssel einmal herum und setzte sich auf den Rand der Badewanne: ' Warum lasse ich mich bloß immer wieder von ihr zu so was überreden?', fragte sie sich im Stillen.
Sie schaute noch einmal in den Spiegel und stellte fest, dass ihre Wangen einen leichten Rotton angenommen hatten, was ihrem makellosen Gesicht noch mehr Frische verlieh.Nachdem sie allen Mut zusammen genommen hatte, verließ sie das Bad und ging zurück ins Wohnzimmer, wo sich der Größte Teil der Gäste aufhielt.
Sie entdeckte einen freien Platz auf dem Sofa, dass in der Ecke stand und steuerte darauf hinzu. Erleichtert nahm sie platz und sah sich das Geschehen zum ersten Mal richtig an. Besonders auffällig war ein junger Mann, der zwischen ein paar anderen an der, von Lillys Freund selbstgezimmerten, Bar saß. Er hatte kurzes dunkelbraunes Haar und einen sportlich durchtrainierten Körper, ohne eine Muskelprotz zu sein.
'Wow' dachte Anni bei sich 'Wenn der jetzt noch nett ist, hab ich meinen Mr. Right gefunden.' Leider war sie, wie immer, zu schüchtern ihn anzusprechen und begnügte sich damit, ihm immer wieder verstohlene Blicke zuzuwerfen.
Nach einiger Zeit beschloss sie, sich etwas zu trinken zu organisieren und bewegte sich in Richtung Bar. Der süße Typ saß zu ihrem Bedauern nicht mehr da, also holte sie sich eine Cola, denn Alkohol wollte sie nicht trinken.
Als sie sich umdrehte, um zurück zu ihrem Platz auf dem Sofa zu gehen, stieß sie gegen jemanden und konnte nur mit Mühe verhindern, dass das süß-klebrige Getränk ihre oder die Klamotten des anderen erreichte. Als sie hochblickte sah sie in zwei wunderschöne grüne Augen. Dieses grüne Augenpaar gehörte zu allem Überfluss auch noch dem tollen Typen, den sie vorhin entdeckt hatte…

-Fortsetzung folgt-







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz