Das Leben aus der sicht mit ca 1.65 und dass ungewollt!! Teil 7

Autor: =O) Anila(O=
veröffentlicht am: 16.10.2007




'Danke ich .... ich .... muss jetzt auflegen' ohne ein weiteres Wort hängte ich ein.Tony ist weg!!! Wegen mir weggelaufen man ist der dumm was soll ich den nun wieder tun, mir wird das alles zu viel. Ich wählte aber trotzdem seine Handy-Nummer. Niemand nahm ab also sprach ich mit der Mailbox.
'Hey Tony ruf mich an. Wo bist du?'
Unruhig tigerte/rollte ich durchs Zimmer. Wo kann er nur sein. Wieso mach ich mir überhaupt sorgen? Ich hasste ihn doch? Was ist los mit mir? Ich muss ihn finden dann erst wird es mir besser gehen, dieser Gedanke schlich sich in meinen Kopf, was ist los mit mir???Mit Sturm kam Ben ins Zimmer gerollt.
'Ich soll dich zu deiner Reitstunde holen, wo bleibst du?'
'Tony ist abgehauen, ich mach mir sorgen'
'Ich dachte er hat dich belogen! Emma was ist los wieso machst du dir sorgen um den Typen?' Er sah mich wütend an, was ist nun schon wieder los?!?
'Ich kann ihn nicht im stich lassen uns verbindet mehr als nur ein paar Nächte' woher wusste ich das so genau? Hilfe!!! War da noch irgendein Gefühl für Tony?
'Du sollst zum Reiten kommen' mit einem knall schmiss er die Tür zu, Na toll.
Mit 10 min Verspätung traf ich ein, mein Pferd stand gesattelt auf dem Reitplatz, mit Hilfe stieg ich auf. Das reiten war immer super ich machte Fortschritte.
'Emma?' Dieter rief mit lauter stimme zu mir 'Hey komm mal her' ich stand vor ihm.'Ich hab dich am Samstag auf ein Millytärie-Tunier angemeldet, was sagst du dazu?'Ich war total perplex, ich muss doch Tony suchen andererseits wie soll ich ihn suchen.'deine Eltern haben zugestimmt, kommt nur noch auf dich drauf an'
'Na wenn meine Eltern zugestimmt haben ok von mir aus'
Ritt mich der Teufel ich und ein Tunier!, Haltet mir den letzten Platz frei ich komme!!!Die zeit verflog so schnell war Samstag. Jeden Tag rief ich Tony an, natürlich ging niemand ran. Zuhause bei ihm gab's auch nichts Neues. Nun war er schon eine Woche weg, und ich bereite mich auf ein Tunier vor das ich verlieren werde, super besser könnte es nicht laufen. Tief in meinem innern, hatte ich so ein Gefühl das heute irgendwas passiert.
Um halb elf trafen wir am Tunierplatz ein tausend Pferde, mit Reitern die laufen konnten.Niemand von meinen neuen Freunden war mit gekommen, ich muss da alleine durch hatten sie gemeint tolle Freunde wirklich.
'Hey Emma träum nicht du bist in ner halben stunde dran und aufwärmen musst du auch noch'
Ich beeilte mich, mich anzuziehen und gleichzeitig das Pferd warm zureiten.
Nach ca ner halben Stunde stand ich fertig am start, mir war unwohl irgendwas passiert ich spüre es. Kurz vor dem Start ton sah ich ein bekanntes Gesicht am Rand, Tony? Kann das wirklich sein?
Keine Zeit mehr nachzudenken, ich trieb Harlekin an. Er lief ausgesprochen gut aber mir geisterte trotzdem Tony im Kopf herum, was soll ich nun tun. Ohne Konzentration lief Harlekin alleine auf das letzte Hindernis zu. Erst im letzten Moment merkte ich das der abstand zum Sprung zu kurz war, Harlekin scheute und ich fiel im hohen Bogen den rang hinunter und schlug mit dem Hintergrund zu hart auf. Alles wurde schwarz.
'Tony ich liebe dich' flüsterte ich dem Wind zu.
Die Wochen vergingen ich blieb im Koma obwohl ich merkte das viele Leute um mich herum auf mich warteten, ich wollte dennoch nicht aufwachen. Ich merkte immer wieder dass mir eine tiefe Stimme etwas zu flüsterte aber ich konnte sie nicht einordnen.
'Emma wach auf bitte, komm zurück zu mir, Ich liebe dich' flüsterte die tiefe stimme.Durch einen schmerz wurde ich aus meiner Taubheit heraus gerissen. Wo kam dieser plötzliche Schmerz her? Ich fing an zu schreien.
'AHAAAA Tony bitte hilf mir, Es brennt bitte hilf mir'
'Aber das kann doch gar nicht sein' noch so eine Stimme die ich nicht einordnen konnte.'Emma ich bin bei dir, schhttt ruhig alles wird gut.
Mit wucht schlug ich die Augen auf. Alles war weiß um mich herum, lasst mich raten ich bin im Krankenhaus?
'Mach das der schmerz aufhört, es tut so weh'
'Ich dachte sie spürt nichts in ihren Beinen? Wieso schreit sie dann?' flüsterte die andere Stimme zu Tony am Bett.
'Ja das stimmte auch, wieso hat sie jetzt wieder ein Gefühl in den Beinen?'
Wie Gefühl in den Beinen? Ich spüre was?
Aber ich fiel zurück in die schwarze Dunkelheit schön wie flauschig es hier ist.

Immer weiter lesen, nicht mehr lange und alles klärt sich.
LG Elizabeth (Emma)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz