Schwarze Liebe

Autor: Bloody
veröffentlicht am: 25.09.2009




Hey Leute, ich bin leider noch nicht dazu gekommen, mein Rechtsschreibprogramm zu reperieren, aber ich hoffe dieser Teil gefällt euch trotzdem! :)Ich würde mich sehr über Commis freuen ;)
glg Bloody

Um 17.20 Uhr machte ich mich auf den Weg, ich brauchte zwar nur 10 min bis zu Mira, aber ich wollte nicht schon wider zu spät kommen. Ich wollte also grade in die zweite Seitengasse einbiegen, da sah ich zwei Personen. Sie standen ganz am Ende der Gasse, wo das Licht sehr schwach war, aber ich konnte erkennen, dass der eine dem anderem Geld gab und dafür etwas bekam. Ich rieß erschrocken die Augen auf, ich war mir zwar nicht sicher, aber könnte es sein, dass da grade Drogen vertickt wurden?
Ich wollte umdrehen und wegrennen. Also drehte ich um und rannte prompt gegen eine Mülltonne, diese fiehl um und gab ein lautes Krachen von sich, aber das dummste war, das ich mittenrein fiehl. Ich stand schnell wider auf , konnte aber durch den Schock nicht weiterlaufen, in dem Moment aber wo ich sah wie jemand um die Ecke bog, bekam ich einen Adrenalinstoß und rannte, wie von der Tarantel gestochen los. Da ich aber noch nie gut in Sport war, holte mich mein Verfolger schnell ein, er packte mich am Arm und nahm mich in den Polizeigriff.
'Wag es ja nicht dich umzudrehen oder ich kann für nichts garantieren!' oh shit, diese Stimme kannte ich doch. 'I-ich h-hab n-nichts gesehn!' brachte ich stammelnd hervor 'Das würde ich an deiner Stelle jetzt auch sagen. Du kommst erstmal mit!' 'Wie mit, dass geht nicht, ich bin heut Abend verabredet!' ich merkte jetzt erst wie dämlich mein Einwurf war und hörte auch prompt ein leises Lachen, was mir ein Gribbeln in den Bauch jagte.'Und was hast du heute noch so vor?' hörte ich ihn glucksen. Moment glucksen, warum um alles in der Welt lachte er, diese Situation war gar nicht zum lachen!
'Tja, mit meinem Freund' ich merkte, wie sein Griff sich verstärkte und setzte noch eins drauf 'und wenn der hier von wüsste, dann bekommst du ganz schön ärger!'
'So wies aussieht, muss dein Freund erstmal ohne dich klar kommen.'
Damit drückte er mir ein Tuch ins Gesicht und alles wurde verschwommen. Ich nahm noch unklar war, wie er mich hochhob und dann wurde alles klar.

Ich wachte auf und drehte mich wohlig seufzend um, man war das Bett bequem! In dem Moment wurde mir klar, das das nicht mein Bett war und blitzartig kam meine Erinnerungen von gestern wider.
Was sollte ich jetzt machen? Also erst mal so tun als ob ich immer noch schlafen würde und überlegen, also 'Ich weiß das du wach bist Lil, du brauchst nicht länger so zu tun!' Oh Gott, ich bekam einen totalen Panikanfall und mir fiehl nichts sinvolles ein, was ich jetzt sagen könnte 'Nen mich nicht Lil, ich heiße Liliane. Moment, woher weiß du überhaupt wie ich heiß?' 'Also, das weiß ich aus deinem Pass aus deinen Portmonai und außerdem nenn ich dich wie ich will!' 'Äm nein! Dazu hast du kein Recht!' ok dumme Antwort. 'Tja, das Getzt uns somit Rechre gehen mir am Asch vorbei und ich an deiner Stelle würde mal lieber netter sein, schließlich bist DU, MEINE Gefange und denk nicht das das hier' , er machre eine Bewegung durchs Zimmer 'Standart ist!'
Ich sprang aus dem Bett und stürmte zur Tür, grade als ich sich aufreißen wollte, umfasste mich jemand von hinten um die Taille.
'Man lass mich los!' 'Versprichst du nicht wider wegzulaufen?' 'Ja versprochen!'
Er ließ mich los und ich rieß die Tür auf, stürmte auf den Fluer, aber wurde Augenblicklich wider zurück ins Zimmer gezogen. Ich sah erschrocken in seine Augen und merkte, dass er mich eng umschlungen hielt. 'Ähm, wie heißt du eigentlich?' 'Nenn mich einfach Leo!' flüstere er mir ins Ohr und küsste meinen Hals.
'Hohoho, nicht so schnell. Du hällst mich zwar gefangen, aber DAS hier geht trotzdem nicht.' Ich drückte mich von ihm weg. Er grinste mich an und ließ seinen Blick langsam an mir runter gleiten, ich folgte seinem Blick und stellte geschockt fest, dass ich nur Unterwäsche anhatte.
'Warum hab ich nur Unterwäsche an?' ich war wider auf 180. Leo grinste mich dümmlich an 'Du bist doch in den Müll gefallen und deine Sachen haben gestunken, und so wollte ich dich nicht in mein Bett legen!' 'DEIN Bett?!' 'Schlimm!' Leo grinste mich herrausvordernd an 'Ja, sehr schlimm!!!'
Leo grinst mich wider dumm an und kam einen Schritt auf mich zu, er beugte sich runter …







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz