Eisiges blau

Autor: HT.HT.
veröffentlicht am: 02.12.2013


Seine Augen leer und klar
Nichts zu sehen von dem was war
Eine Geste sagt zu mir
Ich weiß, dass Du bist hier

Hat mich so nicht ignoriert
Hat mein Da sein toleriert
Im weiteren Verlauf sich abgewandt
Der Glanz in seinem Blick verschwand

Das Lächeln zog an mir vorbei
Ich wünscht, es wär mir einerlei
Wem er es wird schenken
Hör ich auf zu denken

Wenn in Himmelblau ich schau
Wird mein Fühlen in mir grau
Versuch charmant mich abzulenken
Einfach an was andres denken

Menschen die mir Nahe sind
Bei denen ich ein Lächeln find
Geben mir ein kleines Licht
Spür so meine Trauer nicht

Und was noch…

Seelenfreunde sind so nah
Sie sind immer für mich da
Wird mein Fühlen auf sie lenken
Deshalb wir uns Liebe schenken





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: