Träume der Hoffnung

Autor: tweety
veröffentlicht am: 29.04.2014


Dich zu sehen,
lässt mich schweben.
Deine Stimme zu hören
heißt, meine Sinne betören.

Kann ich es mir erlauben, einen Blick in Deine Augen
zu riskieren..
ohne alles zu verlieren?

Das Du und Sie ...
darauf gehofft, doch nie
erwartet, nicht wirklich,
dass es zerbricht.

Sternschnuppen angefleht,
Gedanken verdreht...
Und nun... bist Du frei.
So frei...

Mein sehnlichster Wunsch neu erwacht.
Doch mit jedem verstreichenden Tag
der Hoffnung
schwindet die Hoffnung auf Hoffnung.
Hoffnungslos?




Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen: