Und ganz plötzlich....

Autor: >Little MissTrouble
veröffentlicht am: 22.07.2009




So und schon gehts weiter! ich hoffe ih macht kommis!!!LG

---------------------------

Kapitel 4

,,Ähm..., Jenny was machst du denn hier und wie bist du rein gekommen?' fragte er etwas verwirrt. ,,Also ,ich war mit meinem Hund unterwegs ,als ich beschloss zum Bäcker zu gehen und dann dachte ich ähh... wir könnten zusammen frühstücken...und ein hektisches Mädchen deine Schwester? hat mich rein gelassen....' sagte ich ein wenig schüchtern und fragte mich, ob das mit dem frühstücken wirklich so eine gute Idee gewesen war. ,,Oh, äh...also...ja das war meine Schwester und die Idee mit dem Frühstücken ist doch auch gut., obwohl wenn du schon mal in meinem Bett bist könnte ich dich doch auch fressen.!' Bei dem letzten Rest seines Satzes hatte er irgendwie anders gewirkt. Doch ohne weiter zu überlegen spielte ich sein Spiel mit. ,,Oh nein du größer ,böser Wolf ,bitte, friss mich nicht!' Indem Moment knurrte mein Bauch. ,,Na komm steh auf oder ich...!'bevor ich weiter sprechen konnte hatte er mich auch schon ins Ohr gezwickt und als ich meinen Kopf drehte war seiner nur wenige Zentimeter von meinem entfernt. Sein warmer Atem strich über mein Gesicht ,als seine Lippen direkt auf meine zu steuerten und ich hatte ein ungutes Gefühl in meinem Bauch und auf mein Bauch Gefühl konnte ich mich verlassen!!! Durch den Kuss vergas ich aber drüber nachzudenken und merkte auch nicht das Simon und ich aufgestanden waren.Er stand in Boxershorts und verwuschelten Haaren vor mir. ,,Hey ,aber wo ich dich hier so seh...'doch bevor ich weiter sprechen konnte sagte er schon :,,Lass uns runter gehen bevor wir noch auf falsche Gedanken kommen .Denn irgendwann kann ich mich auch nicht mehr beherrschen.'
Wir gingen runter und frühstückten, danach zog Simon sich dann um. ,,Warum hast du dich den umgezogen, vorher fand ich's besser und die Leute hätten sich bestimmt auch nicht gewehrt?!' Ich war über mich selbst verwundert, dass ich das laut gesagt hatte und spürte wie die Röte langsam in meinen Wangen hochstieg. ,,Ich würde nur so rumlaufen wenn du mit machst aber dann würde ich wahrscheinlich Gefahr laufen gegen ne Laterne oder so gegen zu laufen! Hast du irgendwelche Pläne für heute?' sagte er, während er sich durchs Haar fuhr.,,Mhh, na gut dann muss ich wohl verzichten. Ich dachte ich zeig dir vielleicht den Weg zur Schu..!', da klingelte plötzlich sein Handy .,,Warte mal kurz.' sagte er und lass die Nachricht die er gerade bekommen hatte.
,,Ich muss kurz telefonieren' , ging in die Küche und schloss die Tür hinter sich und da eine meiner Eigenschaften nun mal ist neugierig zu sein lauschte ich an der Tür. ,,Hi...nein ,nein...hab ich noch nicht...doch klar ...wer bin ich den...klar schaff ich das ...ey...nein wir telefonieren später noch mal ich muss los ...ja gut ..Ciao.' schnell schnellte ich ins Wohnzimmer zurück und tat so als ich mir dort die Bilder die an der Wand hangen ansehen würde aber irgendwie meldete sich mein Bauchgefühl zurück, welches ich aber ignorierte Ich beschloss später noch mal drüber nachzudenken. Er verdeckte mir die Augen. ,,Hey da bin ich wieder war nur ...meine Mum. Wo waren wir stehen geblieben?'. ,,Ich ähh...achso ich dachte ich könnte dir den weg zur schule zeigen. Bis die Ferien zu ende sind dauerte es zwar noch , aber so könntest du ihn dir schon mal einprägen. Und sonst hab ich nichts geplant.'An der Schule sagte er dann: ,,Ich bin froh das ich dich als Wegweiser hab .Ich glaub nämlich nicht dass ich mir den Weg merken kann!' und fuhr sich verlegen durchs Haar. ,,Aber dir ist klar ,dass das ganz schön was kosten wird oder?' ,,Ich könnt ja jetzt schon mal damit anfangen!' und seine Lippen kamen näher. ,,Denkst du wirklich das ich das meinte?',,Ja ,eigentlich schon...' sagte er verwundert. ,,Da hast du ja auch recht, aber denkst du das ich dir das so einfach mache?'

(...)
Etwa zwei Stunden später saß ich alleine ,da Simon noch irgend nen Termin hatte, vor meinen hart erarbeiteten Laptop, checkte meine E-Mails, wo die meisten wie immer nur Werbung waren, und ging bei Icq on. Kaum war ich on hatte mich auch schon mein bester Freund Chris angeschrieben. Und auch, wenn jetzt manche denken das geht nicht gut ,die kommen irgendwann zusammen. Nein, das passiert nicht wir kennen uns schon seit wir 5 waren, ich bin zwar erst vor ca. 5 Jahren hergezogen aber wir kannten uns schon vorher , da ich meinen Bruder oft besucht habe. Chris und ich haben uns schon immer verstanden, immer miteinander gespielt als wir noch klein waren ja wir haben uns auch ab und zu gestritten aber auch schnell wieder vertragen. Wir waren zwar auch glücklich darüber das ich hergezogen war auch wenn es man sich vielleicht unter anderen umständen gewünscht hätte, aber er hat mir durch die schwere Zeit geholfen. Er hat mich aufgemuntert, getröstet und zugehört. Wir sind immer für einander da .Ich hab ihn bis jetzt noch nicht erwähnt da er im Urlaub war und jetzt zurück zur Nachricht:

Chris:
Na Kleine ,wie geht's dir ?
Ich bin aus dem Urlaub zurück! Aber das hast du dir bestimmt schon gedacht! J
Ich hab dir auch was mit gebracht wie immer!(Ich bin stolz auf mich das ich's nicht vergessen hab)
Hast du Zeit ? Du könntest ja rüber kommen damit ich dir dein Geschenk geben kann! Meine Mum würde sich auch freuen dich zu sehen du weißt ja sie hat an dir schon immer nen narren gefressen!! Ich versteh gar nicht warum!?! :P

Jenny(ich):
Na Großer, mir geht's gut und dir ?
Uiui was denn? Klar hab ich zeit!! Warte ich komm gleich !
Tja deine Mum hat halt Geschmack ,aber weswegen sie dich behalten hat versteh ich noch immer nicht :P

Chris:
Mir auch! Du denkst doch nicht wirklich das ich dir das verrate!?! Du hältst das sicher aus denn Du bist ja gar nicht neugierig! XD
Und das mit Geschmack klären wir gleich !Du kannst was erleben ! Fürchte dich !MUHAHA
Bis gleich :P

Jenny(ich):
Du bist so gemein!
Oh nein ich hab ja solche Angst vor dir :P
Bis gleich :*

Kapitel 5

Ich ging gleich los! Schließlich wohnte Chris nur zwei Häuser von mir weg. Als ich klingelte machte mir Tina auf .Tina ist Chris Mum. Sie ist super lieb und wir mochten uns schon immer sie war schon so was ,wie meine beste Freundin oder Mum .Ihr konnte ich alles erzählen so gut verstand ich mich nicht mit der Frau meines Bruders. Tina und ich umarmten uns gleich. ,,Na, meine Kleine. Wie geht's dir ?' Bei manchen Menschen Kann ich es nicht ab wenn sie mich ,,Kleine' nennen aber bei Tina, Chris und meinem Bruder störte es mich gar nicht.,,Mhh also mir geht's gut !Allerdings hab ich ja so ne Angst vor Chris!' Und zwinkerte ihr zu. ,,Aber ist schon irgendwie komisch so alleine zu sein ...na ja nicht ganz allein Bobby ist ja da und ihr ja auch wieder!' ,,Du weißt das du und Bobby jeder Zeit zu uns kommen könnt!?!' ,,Ja klar! Aber ich glaub ich muss mich jetzt langsam deinem achso furchtbarem Sohn stellen!' ,, Ja gut! Ich drück dir die Daumen das du's überlebst falls ja isst du dann bei uns Mittag mit?' ,,Na klar du denkst doch nicht das ich deinen Kochkünsten wiederstehen kann!?!' Und das war nicht gelogen den Tina konnte sehr gut kochen. ,,Bis später' sagte ich noch bevor ich hoch in sein Zimmer ging. Doch es war leer. ,,Chris? Wo bist du?' ich ging noch ein Stück rein als ich plötzlich gepackt und durch gekitzelt wurde. ,,Hey höööööör auf ! Neeeeeeein!' Ich zappelte und wehrte mich doch es gelang mir nichts ,wenn man mich kitzelte könnte ich einfach nichts außer lachen. Nach einer für mich halben Ewigkeit sagte Chris dann: ,,Und entschuldigst du dich? Sonst mach ich weiter!' ,,Na gut okay ! Verzeih mir bitte du großer ,furchterregender Chris!' Als er mir dann hoch half. ,,Na siehste geht doch und so schwer war's auch nicht oder?' ,,Oh doch das hat mich viel an Überwindung gekostet!' ich stürzte mich in seine Arme und sagte: ,,Ach Chris ich hab dich so vermisst und wie unverschämt braun du geworden bist! Und was ist mit meinem Geschenk?',, Ach du hast mich vermisst und bist trotzdem so frech?! Kann ja nicht jeder so weiß bleiben wie du und dein Geschenk also...mhh. ich glaub ich hab's vergessen!' sagte er doch es stahl sie ein schmunzeln über seine Lippen und ich wusste sofort das er log was das Geschenk betraf.,,Ach ja das glaub ich dir nicht! Ich glaub jetzt muss ich dir das Fürchten beibringen!Also entweder du gibst mir das Geschenk oder du wirst leiden!' ,,Hahaha du denkst doch nicht wirklich das ich vor DIR Angst hab!?! Aber du kriegst es trotzdem damit du dir nicht wehtust bei dem versuch mir das fürchten beizubringen!' ,dann ging er zu seinem Schreibtisch und holte es .,,Also Augen zu und Arm ausstrecken und wehe du schummelst! Mach die Augen erst auf wenn ich's sag.' Ich tat was er gesagt hatte und wartete. Er wurschtelte an meinem Arm rum und ich merkte seinem Atem an meinem Gesicht. Ich hatte Angst was jetzt passieren würde ,ich wollte nicht das unsere Jahrelange Freundschaft kaputt ging. Vor Schreck konnte ich mich nicht bewegen und blieb reglos stehen. ,,Oh nein bitte nicht! Nein ,nein das darf nicht passieren!' Das war das einzige was ich denken konnte! ,,Genau vor sowas hatte ich mich gefürchtet.'
Ich war völlig verzweifelt als er plötzlich....

Fortsetzung folgt







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz