Ein Urlaub voller Überraschungen

Autor: Angii
veröffentlicht am: 28.02.2010




Die Sonne blendeten mein Gesicht, 11Uhr waren es schon. Mama war nicht da. Ich erinnerte mich an gestern Abend es war so schön gewesen. Für heute hatten wir uns auch wieder verabredet. Das einzigste was ich jetzt brauche ist eine Dusche.Heute entscheide ich mich für nen Minirock mit mit nem lüftigen Top. Fertig war ich.'Na Marlene wie war es gestern noch?'
'Och nunja es ganz ok',
'Geh etwas frühstücken, du musst doch ganz hungrig sein meine Dame'
'Ja Maaaamaaa'.
'In der Zeit rufe ich Alice an und sag ihr das wir gut angekommen sind und das uns alles gefällt'.
Na das war ja kla, kaum waren wir hier ruft sie direkt wieder Alice an, Alice, Alice und Alice!Die Tür unseres Hotelzimmers knallte ich extra laut zu. Im Frückstückssaal saßen nur noch sehr wenige was mir eigentlich klar war.
Das Buffet war so ausreichend das mein Teller voll beladen war.
'Na Süße, auch mal wach', Benny und setzte sich zu mir an den Tisch.
'Hast du gut geschlafen?' erwiderte ich.
'Jaaa, ist ja auch klar wenn man von sowas wie dir träumt.'
Er war soo süß, mit seinen Sprüchen konnte er mir immer den Tag retten.
Wir redeten über den Ablauf des Tages und vereinbarten uns in 10min an der Rezeption zu treffen.
Ich rannte mal wieder wie ne bekloppte zum Zimmer , packte meine Taschen, sagte Mama Bescheid und ging.
Am Strand war es total voll, wir fanden jedoch ein kleines Plätzchen. Der Duft des Meeres, er war einfach toll.
Ich zog mir meine Klamotten aus und wir liefen Hand an Hand ins Meer hinein. Zuerst war es ein bisschen kalt, doch ich gewöhnte mich sehr schnell dran.
Den ganzen Tag gestalteten wir abwechslungsreich, einmal ins Wasser, dann in der Sonne chillen und immer so hin & her. Es war wieder total lustig und wir hatten viel Spaß.Auf den Rückweg entdeckten wir eine tolle Disco und beschlossen sofort dort rein zu gehen.Wir tanzten, knutschten und trinkten viel. Dort lernten wir zwei neue Freunde kennen.Laureen und Andreas hießen Sie und waren dem Hotel neben uns. Sie waren wirklich sehr nett obwohl Laureen ein bisschen eingebildet war aber das machte mir nichts, das war ich ja manchmal.
Am frühen morgen gingen wir zurück ins Hotel. Im Zimmer angekommen zog ich mich schnell aus und legte mich hin. Aber Mama war nicht da, wo war Sie denn jetzt schon wieder hin? Naja ohne weiteres schlief ich ein. Mit einem ekelhaften Mundgeschmack wachte ich aus. Ich stellte fest das Mama immer noch nicht im Zimmer war. Bestimmt war Sie wieder frühstücken.







Teil 1 Teil 2 Teil 3

Kommentare

k95

01.01.2011 13:35:30

bitte, bitte weiter schreiben voll spannend!!!!


Shantii

01.03.2011 22:04:17

bitte weiter :)




Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz