Ein Urlaub voller ?berraschungen

Autor: Angii
veröffentlicht am: 27.02.2010




Nun, ich drehte mich um und traute meinen Augen nicht, Benny! Was machte er hier??
Das konnte doch nicht wahr sein. Ich ging zu ihm hin und fragte ihn erst mal aus.
Es stellte sich dann raus das er mit seinem Onkel Paddy mit gefahren sei, da er zu Hause raus geflogen w?re.
'Wir m?ssen aber jetzt wirklich weiter, meine Dame', sagte Mama genervt. Ich hasste es wenn sie meine Dame sagte..
Ich verabredete mich mit Benny, wir machten 20Uhr an der Rezeption aus und ich ging.Die ganze Zeit musste ich daran denken, das er hier w?re und wie es wohl w?re nochmal mit ihm zusammen zu sein.Ich hatte ihn jetzt schon seit einem halben Jahr nicht mehr gesehen. Damals waren wir 1 Jahr zusammen, ich hatte Schluss gemacht weil ich mich in meinen besten Freund verliebt hatte. Doch mit ihm das hielt leider nur knapp 1 Monat. Ich war einfach noch nicht ?ber Benny hinweg und hatte ihn noch sehr oft vermisst..
Doch warum musste ich ihn grade jetzt hier wieder treffen?
Ich war so tief in meinen Gedanken versunken das ich gar nicht merkte das wir schon in der Stadt waren. 'Berrivernise', ich konnte es sehen, ich staunte wie nie zuvor, da wollte ich schon immer rein. Mama war sofort einverstanden und da waren wir auch schon drinnen. Ich h?tte am liebsten alles mit genommen. Mama hatte wieder sehr viel zum anprobieren in der Hand und kam zu dem Entschluss alles zu kaufen. Ich hatte im Gegensatz nur 2 R?cke, eine kurze Hose und ein wundersch?nes Kleid, dass ich heute Abend direkt anziehen wollte. Nach langer Disskusion bekam ich alle Sachen, die ich haben wollte. Das war was ganz neues, normaler Weise bekam ich nie was au?er der Reihe. So schlenderten wir mit unseren T?ten durch das kleine St?dtchen und machten einen kleinen Stopp in einem Bistro wo wir uns einen Drink bestellten. Ich bestellte mir einen Caipirinhia, er war einfach nur k?stlich.Danach machten wir uns aufn Weg zum Hotel. Oh man nur noch 2 Stunden, ich musste mich mal so langsam ein bisschen stylen. Ich ging in Badezimmer, schminkte mich und zog mir das tolle Kleid an. Es sah echt toll aus! 'Marlene Sch?tzchen, wof?r machst du dich so sch?n?', 'ich m?chte mir was das Hotel ansehen!' versicherte ich ihr. 'Nun gut, dann mach du mal'. Irgendwie hatte ich ja schon ein bisschen Angst ihn zu treffen, nach den ganzen Sachen die vorgefallen sind, doch zu verlieren hatte ich ja nichts. Also ging ich los, nahm mir aber noch 20? mit f?r den Fall das er irgendwas machen wollte, was Geld kostet. Das konnte er n?hmlich gut. 6 - 5 - 4 - 3 - 2 -1 - E. Ich war unten. Da stand er auch schon... 'Da bist du ja endlich', sagte er l?chelnd und hab mir ein K?sschen auf die Wange.
'Ich habe mir ?berlegt zum Strand zu gehen' sagte er leicht fragend. Damit war ich nat?rlich sofort einverstanden. Wir gingen, es war nat?rlich perfektes Timing. Den Sonnenuntergang am Strand konnte man perfekt sehen, es war soo unbeschreiblich sch?n. Eine leise sch?ne Musik lief im Hintergrund von der Strandbar. Und ich sa? mit meinem Benny genau mitten drin. Wir erz?hlten uns sehr viel, was es alles neues gab und was alles geschehen ist. Er zeigte mir Fotos von sich und seinen Freunden, wir hatten viel Spa? zusammen. Bis er mich zum tanzen aufforderte, darauf hatte ich die ganze Zeit gewartet. Langsam tanzten wir, K?rper an K?rper, sein Parfum roch so gut und verf?hrerisch. Wir schauten uns in die Augen, die Erinnerungen kamen hoch. Er k?sste mich, so z?rtlich wie nie zuvor. Wow ich kam mir vor wie auf Wolke 7.

So Leute, ich wollte euch mal fragen ob ihr die Geschichte noch weiter lesen wollt?
Bitte bewertet die Geschichte und ?bt ruhig Kritik :-)) Lg







Teil 1 Teil 2 Teil 3

Kommentare

sweaty

01.01.2011 13:32:24

bitte weiter schreiben :)


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz