Meine Freunde und ich Teil 1

Autor: Bananagirl
veröffentlicht am: 06.09.2007




Hallo ich bin Anja und 16 Jahre alt . Wir ziehen nach Spanien . Ich bin Deutsche und ein Einzel Kind . Mein Vater (40) hat dort einen Beruf als Bäcker bekommen . Meine Mutter ( 35 ) ist Anwältin . Meine Mutter zieht nicht gerne hier her weil sie ihren Job auf geben musste aber ich finde es ist auch gut dann entdecken wir ein neues Land mit neuen Menschen . Heute ist es soweit wir haben schon alles gepackt nun fahren wir nach Spanien . Es ist eine 5 -tätige Fahrt . Mir ist ganz schön langweilig und meine Mutter hört ihr Lieblingssong von 'James Morrison ' der Text heißt : You Give me Something . Sie könnte das Lied 10 Stunden hören und es immer noch singen . Ein paar Tage später sind wir endlich in Spanien angekommen . Der Umzugswagen ist auch schon da . Mein Vater hat ein Haus für 35.000 Euro gekauft . Es ist sehr groß hat 10 verschiedene Zimmer und ein großen Ausblick aufs Meer . Es ist einfach wunderschön hier . Mein Vater kommt gerade hoch zu mir und fragt mich : Wie findest du es hier ?
Ich sagte zu ihm : Ich finde es wunderschön hier . Mein Vater freute das dass sah ich an seinem lächeln im Gesicht . Ich bin Müde und bin heute sehr früh ins Bett . Meine Eltern wünschen mir eine gute Nacht und so ging der Tag vorbei . Am nächsten Morgen wachte ich auf und ging zum frühstücken . Meine Mutter fragt mich : Wie war die erst Nacht im neuen Haus ? Ich antwortete : 'Sie war schön '. Mein Vater ist schon bei der Arbeit. Es ist heute ein schöner Tag heute die Sonne scheint und ein wolkenloser Himmel war da . Ich frühstückte und danach ging ich meine Kartons auspacken . Meine Freunde fehlten mir sehr . Hier in Spanien hatte ich noch niemanden . Ich packe immer noch aus um eins war ich erst fertig . Um die Mittagszeit ist es hier immer so heiß das man gar nicht raus kann . Um zwei kam mein Vater von der Arbeit und legte sich gleich hin . Um fünf Uhr ging ich zum schwimmen es war noch nicht so dunkel . Am Strand legte ich mein Handtuch hin und ging in das Meer . Das Meer war sehr warm und ich schwamm so weit raus wie ich konnte . Ich blickte zum Strand zurück und da sah ich drei Boys mit Handtücher . Sie gingen auch hier her wo ich bin . Ein Junge schwamm zu mir und sagte : Bist du neu hier ?? . Ich habe gedacht hier reden alle Spanisch aber er nicht . Er sagte noch irgend was zu den andern 2 Boys , die schwammen an uns vorbei und ich war mit dem Jungen alleine . Ich sagte : Ja ich bin neu hier . Der Boy fragte mich : 'Seit wann bist du den hier ??' 'Ich bin seit heute hier'. Ich fragte ihn : Bist du von hier oder von Deutschland ?''. Er sagte : Ich bin von hier meine Eltern haben mir Deutsch bei gebracht . Auf einmal hörte ich jemanden rufen es war meine Mutter . Ich sagte ganz schnell : Ich muss los Bye und schwamm zurück . Ich hörte noch das er was rufte aber ich habe es nicht verstanden . Am Strand angekommen packte mich meine Mutter in mein Handtuch . Sie sagte : Komm es gibt Abendessen . Hast du Hunger ?'Ich sagte : Ja ich habe schon so einen Hunger . Ich winke dem Jungen und er wunk zurück danach lief ich mit meiner Mutter nach hause. Zuhause haben wir uns gleich an den Tisch gesetzt und zusammen Abend gegessen . Ich erzählte das ich einen Jungen kennen gelernt habe und mich mit ihm unterhalten habe . Meine Mutter staunte . Mein Vater sagte : Pass bloß auf dich auf Anja es ist schon so viel passiert . Ich sagte : ' Ja Paps ich werde auf mich auf passen '. Meine Mutter sagte dann : Gut dann sind wir zufrieden mit dir'. Ich lächelte . Nachdem Abendessen ging ich duschen und dachte noch mal nach . Der Junge war nett aber ich wunderte mich warum er zu mir gekommen ist . Als ich mit duschen fertig war ging ich schlafen . Am nächsten Morgen war es sehr ruhig im Haus . Mein Vater war wie immer bei der Arbeit aber meine Mutter sie war nicht da . Ich suchte im ganzen nach ihr aber sie war nicht da . Ich ging in Bad und richtete mich und zog meine Lieblingskette an , Ich hörte das die Türe auf ging . Ich rief : Mama bist du es ?? . 'Ja ich bin es Schatz ich habe mich um deine Schule gekümmert '. Ich ging die Treppen runter und fragte sie : 'Wann muss ich den in die Schule ?'. 'Morgen um 9:00 Uhr beginnt deine Schule . 'Okay '. sagte ich . Ich dachte wieder an den Jungen . Ob er in meiner Klasse ist ? . Es ist bestimmt cool . Ich rief meine Freundin an und sagte : Hallo hier ist Anja . Hier in Spanien ist es wunderschön . Wie geht es dir ? Mir geht es gut .'Sie antwortete : Schön das es dir gefällt Anja . Ja mir geht es so weit gut aber du fehlst mir sehr Anja . 'Du fehlst mir auch Steffi '. Steffi fragte : 'Wie ist es den in deiner neuen Schule ?'. Ich antwortete schnell :Ich bin noch nicht in der Schule gewesen aber morgen gehe in die neue Schule . Du ich muss jetzt auch Schluss machen . Sie antwortete : Okay viel Spaß in der neuen Schule und grüße deine Eltern von mir . Also dann bis bald .' und Sie legte auf . Meine Mutter kam in mein Zimmer und fragte : Gehst du heute wieder schwimmen ?'. Ich sagte : Ja heute Abend gehe ich wieder .'In ihrem Gesicht sah ich ein lächeln . Ich sagte: Schöne Grüße von Steffi sie hat angerufen '. 'Oh danke ' und sie ging wieder . Ich lief auf den Balkon und da sah ich den Jungen mit seinen Freunden wieder . Ich dachte der hat es gut der hat Freunde . Meine Mutter rief : 'Anja es gibt Essen '. Ich ging runter und fragte : ' Was gibt es den zu Essen ?'. 'Es gibt Pizza 'antwortete Sie . Nach dem Essen half ich meiner Mutter die restlichen Kartons auszupacken . Wie hatten 2 große Bäder , 1 Lesezimmer , ein Swimmingpool , ein Kraftraum , 3 große Schlafzimmer und ein Gästezimmer . Meine Mutter ist immer noch auf Jobsuche . Ich hoffe das sie was als Anwältin findet . Heute ging ich schon um vier zum schwimmen .Mein Vater war daheim und schlief und meine Mutter war auf Job suche . Ich legte meinem Vater ein Zettel hin . Darauf stand : Hey Paps bin am Strand schwimmen . Deine Anja . Ich nahm wieder nur das Handtuch mit und lief zu Stand runter . Als ich unten angekommen bin legte ich mein Handtuch hin und wollte gerade rein . Als plötzlich jemand rief : Hallo bist du es wieder?' . Es war der Junge von gestern er war alleine . Ich rief zurück : Ja ich bin es wieder'. Der Junge fragte mich : 'Sollen wir zusammen raus schwimmen ? '. Ich nickte nur . Er grinste und wir schwammen gemeinsam raus und er fragte mich dann : Auf welche Schule gehst du ?'. 'Ich gehe auf die Spanische Schule St. Glaudi und du ??' 'Ich gehe auch auf diese Schule '. 'Cool '. sagte ich und wir schwammen weiter raus . Er fragte mich dann : Hast du hier Freunde ?' 'Nein noch nicht '. Er sagte : 'Doch du hast doch mich '. 'Stimmt '.sagte ich . 'Sollen wir was trinken gehen ?' fragte er mich 'Ja gerne 'und wir schwammen zurück . Am Strand hängte er mein Handtuch um mich und sagte : 'Komm mit ich zeige dir was '. Wir liefen am Strand weiter und überquerten große Steine und dann sah ich eine Holzhütte . Er sagte : Die Hütte gehört mir ganz alleine . Mein Vater war auch so nett und hat mir eine Bar eingebaut . 'Wow' sagte ich . Er brachte mir eine Cola . Ich sagte: 'Danke '. Er nickte . Ich fragte ihn : ' Was sind deine Hobbys ?'. Er sagte : schwimmen , Drinks mixen , surfen und neue Leute kennen lernen und was sind deine ?' 'Meine sind : schwimmen , Lesen , telefonieren , und neue Leute kennen lernen . Du kannst Drinks mixen ? . Von wem hast du es gelernt ?' 'Ja aber ich kann nur welche ohne Alkohol mixen '. 'Von wem hast du es gelernt ? '. 'Ich habe es von meinem Vater gelernt . Cool. Wann musst du gehen ?'. 'Wie spät ist es den ?' 'Es ist gleich 18:00 Uhr '. 'Ja ich muss bald zurück gehen wir noch dann noch mal kurz zusammen schwimmen ?'. 'Ja können wir machen . Lass uns zurück laufen '. ' Okay '. Als wir zurück liefen habe ich überlegt ob meine Mutter ein Job gefunden hat . Am Strand zurück sind wir noch mal ins das Meer . Danach musste ich gehen . Er fragte mich : Kommst du morgen wieder ? . Ja sagte ich und ging . Bei dem Nachhauseweg kam meine Mutter mir entgegen und sagte zu mir . Rate mal was ich bekommen habe ?. Hast du einen Job gefunden ??? fragte ich sie . Ja ich habe einen gefunden und darf morgen schon anfangen . Wow Mama wie machst du das sagt ich . Sie sagte nichts mehr . Zuhause angekommen richtete ich mit meiner Mutter das Abendessen her . Mein Vater kam langsam hergelaufen und fragte : Wann gibt es denn Abendessen ?' . 'Gleich Schatz setz dich 'sagte sie . Ich holte noch das Brot und dann fingen wir an zu essen .Mein Vater fragte mich : Wie war dein Tag Anja ?. Super Papa ich habe den Jungen wieder getroffen . 'Oh super 'sagte mein Vater . Mein Vater war darüber gar nicht froh . Ich sagte : ' Papa raten mal was Mama heute bekommen hat .' ' Ich weiß es schon Anja sie hat einen Job bekommen stimmst ?' 'Ja aber ........' meine Mutter unterbrach mich 'Jch habe es ihn als erstes gesagt '. Sie grinst. Ich aß mein Brot und dann ging ich vom Tisch und ließ meine Eltern alleine .Ich fragte mich ob ich den Boy morgen in der Schule sehe . Ich ging heute früh schlafen . Meine Mutter kam noch hoch in mein Zimmer und wünschte mir eine gute Nacht . Ich fand den Tag heute wunderschön . Am nächsten Morgen weckte mich meine Mutter .Ich ging schlafgetrunken in das Bad und richtete mich für die Schule . Danach ging ich frühstücken . Meine Mutter sagte : Ich bringe dich heute in die Schule ist das für dich in Ordnung ?' 'Ja es ist in Ordnung .'und dann gingen wir los . An der Schule schauten mich alle komisch an . Wir sind in die Schule rein und auf einmal kam ein Mann uns entgegen und er sagte : Guten Morgen und Herzlich Willkommen an der Schule St . Glaudi . Ich fragte ihn gleich :' In welche Klasse komm ich den hier ?'.Er antwortete : ' Du kommst in die 9 . Klasse deine Lehrerin heißt : Frau Schulze und sie ist sehr nett . Ich bringe dich zu ihr bitte folge mir '. Ich verabschiedete mich bei meiner Mutter und dann ging ich mit ihm mit . Als wir ankamen sagte er :Guten Morgen Frau Schulze ihre neue Schülerin Anja Hoffman ist da .Dann ging er . Dann schaute mich Frau Schulze an und sagte : Hallo Anja ich bin deine Lehrerin Frau Schulze und ich werde dich nachher Vorstellen du bist dann auch dran was von dir zu erzählen . Ich sagte : 'Okay werde ich machen'. Nach einer Weile waren alle Schüler da . Frau Schulze sagte jetzt : Guten Morgen liebe Klasse . Ich möchte euch jemanden vorstellen sie heißt Anja Hoffman und wird euch die letzten Wochen noch begleiten . Nun wird euch Anja was von sich erzählen . Ich fing an was zu sagen : Hallo ich bin Anja Hoffman 16 Jahre alt und bin erst hier her gezogen . Meine Mutter ist Anwältin und mein Vater ist Bäcker. Ich komme aus Deutschland . Frau Schulze sagte : 'Danke Anja setze dich bitte neben Markus .Das ist doch der Junge vom Strand fiel es mir ein . 'Wir machen jetzt Deutsch '. sagte Frau Schulze. Wir hatten jetzt zwei Stunden Deutsch . Danach hatten wir Pause . Ich war ganz alleine . Doch auf einmal kam Markus auf mich zu . Er sagte : 'Ganz schön anstrengend hier die Schule was ??'. 'Nein finde ich jetzt nicht . Was haben wir nach der Pause ??' . 'Wir haben Mathe '. Es läutete alle gingen hinein. Ich ging mit Markus rein . Mein Mathelehrer heißt : Herr Schelkle . Er brachte uns heute den Prozentwert und andere Dinge bei . Morgen haben wir keine Schule sagt er . Das finde ich super . Markus : 'Können wir zusammen die Hausaufgaben machen ?'. 'Ja können wir '. 'Zu dir oder zu mir ?'. 'Zu dir '. 'Okay wann ?'. 'Um drei ?'. 'Ja gerne '. 'Ich freue mich '. 'Ich freue mich auch bis später '. Ich sagte ganz schnell : Markus wie alt bist du ?'. 'Ich bin auch 16 '. ' Cool bis später'. 'Ciao '. sagte er und ging . Ich lief verträumt nach Haus und dachte an Markus er ist wirklich sehr ,sehr nett . Aber mehr ist noch nicht finde ich . Zuhause empfangt mich meine Mutter und fragt : ' Hast du Hunger ?'. ' Ja und wie '. Wie war die Schule ? Super und bei dir die Arbeit ? Auch sehr gut . Jetzt komm bitte essen. Ich gehe nach her zu Markus und mach mit ihm die Hausaufgaben . Heißt so der Junge ? Ja sagte ich . Wir treffen uns um 3 . Super ich muss jetzt auch schon wieder gehen bist heute Abend. Sie gab mir ein kleines Küsschen auf die Wange und dann war sie weg. Um halb drei lief ich los . Am Strand sah ich ihn schon . Die Freude war ihm schon anzusehen . Er sagte : Da bist du ja Anja . Ja ich bin extra früher losgelaufen . Laufen wir zu mir ? . Ja sagte ich und folgte ihm wieder. Dieses Mal hat er ein Tisch mit Blumen und Keksen gedeckt . Er fragte : Wie findest du es ? . Sehr schön komm lass und anfangen . Ja gerne . Wir haben bis um halb vier gebraucht . Aber es hat Spaß gemacht . Wir haben viel geredet und gelacht . Er fragte : Hast du Lust was zu trinken ? Ja gerne . Er brachte mir eine Cola und setzte sich neben mich . Er fragte mich : Wie findest du Spanien ? Wunderschön . Er lachte . Warum lachst du ? Weil das schon so viele zu mir gesagt haben . Jetzt musste ich auch lachen . Ich sagte : Du ich muss los . Schade wann sehen wir uns wieder ? Morgen um vier können wir uns wieder sehen . Ja ich freue mich . Wir verabschiedeten und mit zwei Küsschen auf der Wange . Bis morgen Anja rief er mir hinter her . Daheim angekommen legte ich mich auf den Balkon und schlief ein. Plötzlich merkte ich das mich meine Mutter rief : Anja es gibt Abendessen . Ich komme gleich . Mein Vater fragte :Wie war die Schule ? . In Ordnung und bei dir die Arbeit ?. Auch in Ordnung und bei dir Mama ? . Stressig weil ich was vorbereiten muss . Ich werde schon als Anwältin gebraucht . Das finde ich super . Wie lief es mit Markus ? . Gut wir treffen uns morgen wieder . Dann hast du ja einen richtig netten Freund gefunden . Ja das habe ich und grinste . Nach dem Abendessen dachte ich noch mal über den Tag mit Markus nach . Ich glaube zwischen uns ist mehr . Er ist so nett und so süß aber ich wurde schon so oft verletzt . Am Abend ging ich wieder auf den Balkon und schaute in die Sterne und betete zu Gott . Er soll mich und Markus beschützen . Mein Vater kam hoch zu mir und fragte : Willst du nicht zu Bett gehen ?? . Doch gleich Paps .Ich schaue mir noch die Sterne an . Okay bis Morgen . Ja bis Morgen sage Mama das ich morgen keine Schule habe bitte . Okay mache ich . Danke sagte ich aber er war schon weg . Ich ging dann auch rein putzte mir meine Zähne und ging zu Bett .Ich freute mich auf morgen weil ich wieder Markus treffe dabei wurde ich so müde das ich ein schlief . Am Morgen wachte ich durch ein klingeln auf . Es war das Telefon und ich ging ran . Steffis Mama war dran und sagte : Guten Morgen Anja bist du es ? Ja bin ich was gibt es denn ? Steffi sie ist verschwunden . Was ???? Warum ???? .Ich weiß es nicht sie hat jeden Tag immer nur von dir geredet und jetzt ist sie weg . Ich mache mir solche Sorgen . Nur die Ruhe . Ich glaube sie hat Geld gespart vielleicht kommt sie zu mir . Meinst du ?? . Ja das ist möglich wenn sie hier sein sollte gebe ich ihnen Bescheid in Ordnung . Ja okay Anja hoffentlich ist ihr nichts passiert . Das glaube ich nicht ich muss jetzt auch Schluss machen . Okay Ciao sie legte auf und es war wieder ruhig . Ich ging ins Bad und machte mich sauber als ich die Kette an meinem Hals sah . Hatte ich eine Idee . Ich schenke sie Markus ging es durch meinen Kopf . Meine Mutter war Mittags nicht da . Ich kochte mir eine Tomatensauce und aß sie . Danach legte ich mich auf den Balkon und ließ mich sonnen . Nach einer Weile zog ich mir meinen Bikini an und ging runter zum Strand . Ich legte ein Zettel vor die Türe damit sie wissen wo ich bin . Unten am Strand legte ich mich hin . Auf einmal bedeckte mich ein Schatten . Ich machte dich Augen auf und sah Markus . Ich sagte : Hey Mark . Er begrüßte mich mit einem Küsschen . Er sagte: Komm lass uns schwimmen gehen . Ja gerne . Wie war dein Tag bist jetzt ?. Er schaute mich an . So weit ganz gut nur meine Freundin verschwunden . Oh sagte er . Na ja sie wird schon wieder auftauchen sagte ich. Ja . Lass und schwimmen gehen . Ich rannte los und rief : Ich bin zuerst drin . Ja, Ja sagte er und lachte . Ich werde zuerst da sein . Er überholte mich . Ich rief : So ein Mist . Es hat Spaß gemacht sagte er . Ja das stimmt . Wir schwammen lange . Als wir bemerkten das die Sonne untergeht sind wir wieder an den Strand und saßen auf unseren Handtücher. Er sagte : Wie wunderschön die Sonne ist . Ja das stimmt . Wir schauten uns lange an . Er sagte : Du bist aber auch wunderschön . Danke du bist aber auch schön . Darf ich dich was fragen ? Ja darfst du . Darf ich dich Küssen . Ja das darfst du .Ich fand es richtig romantisch . Er hat richtige weiche Lippen und ich glaube ich bin verliebt . Ich sagte : Ich muss gehen . Bitte nicht . Wir können uns doch morgen wieder treffen . Anja ich ........ Ich bin verliebt in dich . Ich in dich auch Markus. Ich muss dich morgen wieder sehen . Ja ich will dich auch morgen sehen bis morgen . Ich ließ meine Hand los und ging . Da rief er : Anja du hast deine Kette vergessen . Du kannst sie haben . Danke Süße . Bye . und dann war ich weg . Ich war so verliebt ging mir durch den Kopf . Als ich daheim war fragte meine Mutter . Was ist mit mir los sei . Ich sagte ich bin verliebt und auch was mit Steffi passiert ist . Sie staunte nur . Ich aß einen Apfel und ging zu Bett . In meinen Gedanken ging er nicht mehr weg und freute mich schon auf Morgen . In der früh läutete die Haustüre .Es war Steffi . Ich fragte : Was machst du den hier . Ich bin abgehauen . Das sehe ich auch .Sie kam rein . Ich habe dir ein Hotelzimmer bezahlt dort kannst du schlafen . Danke dann gehe ich mal ins Hotel . Warum bist du hier her gekommen ? . Weil ich dich vermisst habe sehr sogar . Okay sagte ich und dann ging sie . Ich sah wie sie in das Taxi stieg und weg fuhr . In diesem Moment wählte ich die Nummer von Steffis Mutter. Sie ging ran . Ich sagte : Hallo Frau Schiller . Steffi ist hier . Echt ??? Danke Anja ich muss nur noch wissen in welches Flugzeug ich hier her fliege . Ich sagte : Sie ist im Hotel Schöne Eiche . Vielen danke Anja . Ich werde morgen früh hier sein . In Ordnung sagte ich und legte auf . Ich machte mich auf den Weg zu Markus .Er erwartete mich schon .Er hat einen Tisch voller Rosenblättern bestreut . Er sagte : Setz dich bitte . Ich setzte mich . Er brachte mir einen Salat . Dann aßen wir zusammen .Nach dem Essen gingen wir an den Strand . Wir küssten uns oft zum reden kamen wir gar nicht . Auf einmal sagte er : Ich habe dich vermisst . Ich dich auch sagte ich leise. Er sagte : Ich liebe dich . Ich dich auch das sagte ich lauter und gab Markus einen Kuss . Ich fragte : Hast du ein Telefon ? . Warum .Weil ich gerne bei dir schlafen möchte . Er gab mir sein Handy und ich rief daheim und fragte ob ich bei ihn schlafen darf und Paps hat ja gesagt .Ich sagte danke und legte auf . Er fragt : Darf ich mit dir in einem Bett schlafen ?? . Ja das darfst du, du bist doch mein Freund und grinste. Er lachte . Er sagte : Anja komm wir gehen runter an Strand . Nachdem Spazieren am Strand tranken wir noch was . Danach sind wir zusammen ins Bett . Wir küssten uns noch und schliefen Arm in Arm zusammen ein . Am Morgen kam Markus mit einem Frühstücken ans Bett und sagte : Guten Morgen Süße .Guten Morgen sagte ich auch zu ihm . Er gab mir Kuss auf die Stirn und blieb bei mir . Als ich mit frühstücken fertig war . Sind wir an den Strand gegangen und haben uns dort hingesetzt . Er sagte :Mir dir ist alles so schön . Ich sagte : Ja das Stimmt . Ich liebe dich sagte er . Ich dich auch sagte ich . Du ich muss bald gehen . Ich will nicht das du gehst . Ich muss . Wann sehen wir uns wieder . Heute Abend . Wo ?? . Am Strand . Das war der letzte Satz den ich sagte . Er schaute mir hinter her das spürte ich . Ich war froh als ich wieder daheim war . Daheim kam mir meine Mutter entgegen und sagte : Steffi ist wieder weg . Wie war die Nacht ?. Die Nacht war sehr schön . Wann ist Steffi gegangen ?? . Vor einer Stunde . War sie sauer ?? Ja weil du ihrer Mutter ...... Ich unterbrach sie und sagte : Ich sollte ihr bescheid geben wenn sie hier ist . Sie hat es verstanden das sah ich in ihrem Gesicht .Ich schnappte mir das Telefon das auf dem Regal lag und rief Steffi an . Ich wählte ihr Nummer . Sie ging dann auch gleich ran . Ich sagte : Hey Steffi . Was passiert ist tut mir echt leid . Ich wollte es gar nicht . Sie antwortete : Warum hast du es dann gemacht ?. Ich habe es nur gemacht weil mich deine Mutter gebeten hat es ihr zu sagen und sie hat sich auch voll die Sorgen gemacht . Aha Sorgen gemacht ich verstehe sie antwortete sie . Ich fragte : Bist du noch sauer auf mich Steffi ? Nein bin ich nicht mehr . Ich habe dich doch lieb sagte sie . Ich sagte : Du ich muss Schluss machen . Ich habe dich auch lieb . Okay Bey antwortete sie und legte auf . Ich dachte Warum nimmt sie das alles so locker ? Naja zum Glück haben wir uns wieder vertragen . Auch freute ich mich auf morgen da sehe ich wieder Markus. Meine Mutter fragte ob alles okay sei ich sagte Ja und ging schlafen . Am nächsten Morgen klingelte es an der Tür . Es war der Postbote . Er hat mir ein Päckchen in die hand gedrückt und ist wieder gegangen . Ich fand es sehr komisch weil niemand meine Adresse wusste . Ich machte das Päckchen auf und es war ein riesengroßes Herz drin . Es ist aus Schokolade und hatte ein Band dran zum Aufhängen . Ich wusste nicht von wem es ist . Es war kein Absender dran . Ich hängte es auf und schaute es mir an der Wand an . Ich fragte mich wer mir so was schenkt . Naja vielleicht war es ja Mark . Ich war mir aber nicht sicher . Ich aß was und ging auf den Balkon . Ich überlegte immer noch aber mir fiel niemand ein . Es wurde Mittag meine Mutter war nicht daheim und ich kochte mir einen Pudding. Danach spülte ich alles ab und machte mich auf den Weg zum Strand . Auf dem Weg dort hin kam ein Girl auf mich zu und fragte mich ob ich von hier sei . Ich sagte Ja und dann war sie auf einmal weg. Das finde ich sehr komisch . Am Strand angekommen war Markus noch nicht da. Ich wartete und wartete . Ich schaute auf die Uhr es ist drei Uhr . Ich schaute nach links und nach rechts . Dann sah ich das eine komische Gestalt die auf mich zu kam . Es war Markus . Ich war froh das er es war . Ich dachte schon es wäre jemand anders . Ich fragte ihn : Hast du mir was geschickt per Post ?. Kann sein . Mehr sagte er nicht . Wenn es von dir ist, ist es megasüß . Jetzt sagte er auch was . Ja es ist von mir . Ich stand auf und sah ihn an ich zog in an mich und küsste ihn . Er küsste mich zurück . Wir gingen Hand in Hand am Strand entlang und ich genoss das zusammen sein mit ihm . Ich sagte zu ihm : Ich liebe dich . Ich dich auch . antwortete er und schaute mich dabei an . Wir küssten uns wieder . Ich finde es mit dir sehr schön ging es aus meinem Mund. Er sagte :Das finde ich auch . Es wurde dunkel und er sagte : Musst du nicht nachhause ? Ja sehen wir uns morgen ? Ja wo? Und wann ? fragte er . Hier wieder um halb vier okay ? Ja ich freue mich sagte er . Ich ließ seine Hand los und ging nachhause . Daheim bin ich gleich ins Bad und habe mich frisch gemacht. Nachdem ich fertig war bin ich in das Bett . Ich schaute mit das Herz an und dachte an Markus . Meine Eltern waren noch nicht daheim . Ich war ganz alleine . Ich hörte leise Musik es kam von unserem Nachbarn . Ich hörte der Musik zu und schlief darauf hin gleich ein . Was ich nicht hörte das meine Eltern nachhause gekommen sind . Ich freute das ich keine Schule hatte .Wir haben von der Schule zehn Wochen frei bekommen weil die Lehrer nach Deutschland mussten auf eine Fortbildung Am nächsten Morgen klopfte es an meiner Türe. Meine Eltern kamen rein und sagten zu mir das sie für 6 Wochen auf Geschäftsreise müssen . Sie sagten mir nicht wohin sie gehen . Naja ich war auch froh darüber . Sie gingen aus meinem Zimmer . Ich hörte das Auto starten und dann war es wieder ruhig . Ich zog mich an und ging Spazieren . Ich sah wie jemand auf mich zukam es war wieder das Mädchen !!!Ich fragte sie :Wie heißt du ? Ich heiße Melanie und du ? Ich heiße Anja . Wie alt bist du ?. Ich bin 15 und du ?. Ich bin 16 . Wo wohnst du?? fragte sie mich . Ich wohne in einer Villa . Cool sagte sie . Ich muss dann auch weiter . Oh okay wir sehen uns bestimmt wieder . Ja sagte ich und ging weiter . Ich überlegte mir wohin ich gehen soll. Ich überlegte nicht lange und ging Strand . Am Strand war ein kleines Herz aus Rosenblättern . Innen drin stand mein Name aber niemand war da . Plötzlich hielt man mir die Augen zu . Ich sagte: Markus bist du es?. Ja meine Süße ich bin es und er nahm mir die Hände von meinen Augen .Ich küsste in und er mich. Es ist so romantisch mit ihm . Durch meinen Kopf ging es das ich ihm die Villa zeige aber ich wusste auch nicht wie er drauf reagierte ich fragte ihn : Willst du meine Villa sehen meine Eltern sind auf Geschäftsreise 6 Wochen lang . Ja gerne sagte er und lächelte . Wir liefen eine Weile an dem Strand entlang . Danach sind wir noch was frühstücken gegangen . Am Tisch schaute er mir tief in die Augen und fragte : Wann gehen wir zu dir ? Wenn ich fertig gefrühstückt habe sagte ich. Nach dem Frühstück sind wir zu mir gegangen. Ich dache das war ein Fehler. Als wir an der Villa angekommen sind küsste er mich am Nacken das hat er bis jetzt noch nie gemacht ging es mir durch meinen Kopf . Als wir im Haus waren holte ich uns was zu trinken. Wir saßen uns auf das Sofa und er fragte : Wow es ist hier sehr schön . Findest du ?.Ja sagte er . Er nahm mir das Glas aus der Hand und stellte es auf den Tisch wo seins bereits stand . Er küsste mich und ich ihn .Er zog mir mein Top das ich an hatte . Ich dachte mir nichts dabei und zog ihm den Pullover aus .Ich legte mich aufs Sofa und er küsste mich weiter . Plötzlich machte er mein Gürtel von der Hose auf . Ich setzt mich hin . Er fragte : Was ist los ?. Ich kann nicht Markus. Es tut mir leid . Er zog sich an und sagte : Okay ich bin dir nicht sauer komm her . Wir legten uns zusammen auf das Sofa und schliefen ein . Wir schliefen den ganzen Tag durch . Am nächsten Morgen weckte er mich mit einem Kuss. Ich sagte : Guten Morgen Süßer . Willst du was frühstücken ?. Ja gerne . Ich stand auf und holte Brot , Orangensaft, Marmelade und Eier . Er freute sich über das Frühstück das sah ich an seinem grinsen. Ich will dich nie verlieren kam es aus seinem Mund . Ich dich auch nicht und küsste ihn . Auf einmal läutete das Telefon . Ich ging ran es waren meine Eltern .Sie fragten mich wie die Nacht alleine im Haus war . Ich sagte sie sei okay gewesen . Sie staunten das hörte ich an den Stimmen . Sie legten auf nachdem sie mir einen schönen Tag wünschten . Er fragte mich : Wissen deine Eltern von mir ?.Ja sie wissen von dir aber nicht das wir zusammen sind . Ah ich muss jetzt gehen . Oh schade sehen wir uns um halb vier am Strand ?. Ja Süße sagte er . Er zog sich an und gab mir ein Küsschen auf die Stirn und dann war er weg .Ich überlegte was er jetzt tun würde . Ich machte das Wohnzimmer sauber falls jemand kommt und spülte das alte Geschirr ab .Ob er heute Nachmittag zum Strand kommt ging es mir durch den Kopf .Das Telefon klingelte .Steffi war dran und fragte :Hey Süße . Wie geht es dir ?. Mir geht es gut und dir . Mir auch . Was machst du heute noch ?fragte sie mich . Weiß ich noch nicht . Naja du wirst bestimmt noch was finden . Ja genau sagte ich . Du ich muss jetzt Schluss machen .Sie ließ mich nichts mehr sagen und legte einfach auf . Komisch dachte ich . Ich ging einkaufen und kaufte : Kerzen , Brot , Gemüse, Obst und Wurst ein .Ich kauft auch noch Rosenblätter für romantische Nächte ein .Ich ging zur Kasse . Es kostet mich 12 .00 Euro .Es war nicht so teuer. Um 12:00 Uhr war ich wieder daheim und kochte mir eine Gulaschsuppe. Ich zog mich noch einmal um . Ein weißes Top und ein Minirock .Ich dachte auch an Melanie .Ich wusste nur das sie hier wohnt und mehr hat sie mir noch nicht gesagt. Vielleicht sehen wir uns wieder ging es mir durch die Gedanken .Ich war jetzt froh zwei Freunde zu haben .Ich ging wieder dort hin wo ich sie das letzte mal gesehen habe und sie war tatsächlich wieder da. Sie rief :Hallo Anja . Ich winkte ihr . Sie kam auf mich zu gelaufen . Ich fragte sie : Was sind den deine Hobbys? Meine Hobbys sind :schwimmen, lesen, einkaufen gehen und telefonieren . Was sind deine ?.Meine sind :lesen ,telefonieren , Zeit mit meinem Freund verbringen und schwimmen . Wow sagte Melanie . Ich fragte sie :Wo wohnst du genau ?. Ich wohne neben so einer großen Villa. Hast du von der Villa gesehen ?. Ja ein großen Swimmingpool und ein Kraftraum habe ich auch gesehen. Ich glaube du wohnst neben mir weil wir haben nämlich beides . Cool sagte Melanie und staunte nur .Du ich muss weiter wenn du Lust hast komm doch einfach mal vorbei . Okay sagte sie . Ich ging weiter zum Strand . Ich sah eine Boygruppe auf mich zukommen. Sie liefen an mir vorbei und wie ich ihnen hinter sah liefen sie auch zum Strand . Als ich am Strand angekommen bin sah ich das sie Handball spielten . Einer der Jungs rief : Kannst du Handball spielen ?. Ja ich kann spielen . Ein anderer rief : Dann kannst du ja mitspielen . Cool sagte ich . Träum nicht sondern komm sagte er. Eine ganze Weile spielten ich mit den Jungs Handball und es macht mir richtig Spaß .Einer fragte : Wie heißt du und wie alt bist du ? Ich sagte : Ich heiße Anja und bin 16 .Cool sagt er . Er fragte die andern und mich ob wir was trinken gehen sollen . Die Jungs sagten ja und ich auch. Wir gingen in ein Cafe und tranken alle eine Cola .Danach fragte ein Junge ob er mir die Stadt zeigen darf ich sagte Ja. Wir gingen bis nach Madrid und schauten uns alles an . Danach sind wir an einem Fahrradladen vorbei gekommen und wir sahen ein Fahrrad . Es sah richtig cool aus . Einer musste treten und der andere konnte hinten rein sitzen .Er kannte den Besitzer und redete mit ihm auf Spanisch . Er zeigte dann immer wieder auf mich . Der Besitzer kam mit dem Jungen raus und nahm die Kette von dem Fahrrad . Er sagte :Setz dich bitte rein. Okay sagte ich .Er setzte sich auf den Sattel und fuhr mit mir zurück zum Strand. Er redete mit mir nicht so viel er wahr lieber ruhig . In meinen Gedanken war ich bei Markus und fragte mich ob ich ihn heute noch sehen würde . Am Strand angekommen half er mir raus . Als Dankeschön gab ich ein Küsschen. Dann war er auf einmal Weg wie Melanie fiel es mir ein . Ich stand ganz alleine am Strand .Ich überlegte was ich machen soll . Ich lief zu der Holzhütte von Markus. Er war auch da .Er fragte : Was machst du den hier ?. Ich wollte dich fragen ob du Lust hast heute Abend um 19:00 Uhr vorbei kommst . Ja gerne . Okay Ciao sagte ich und ging .Daheim fing ich an eine lange Kerzenlinie zu legen und an beiden Seiten verteilte ich Rosenblätter. Am Swimmingpool angekommen verteilte ich die restlichen Kerzen und auch die restlichen Rosenblätter . Ich habe auch Rosenblätter in den Pool geworfen . Um sechs zog ich mir meinen neuen Bikini an und zündete die Kerzen an. Die Tür habe ich angelnd damit er nicht klingeln muss. Ich hörte das die Tür auf ging . Ich rief : Markus ich bin am Swimmingpool. Bitte mach die Türe noch zu . Okay mache ich Süße . Als er zu mir rein kam war er nicht mehr angezogen sondern nackt .Er kam zu mir rein und sagte :Das ist wunderschön. Dankeschön sagte ich . Er küsste mich und wir schwammen zusammen immer hin und her .Ich fragte ihn : Übernachtest du heute bei mir ?. Ja gerne Süße . Super sagte ich .Als wir aus dem Pool gingen schaltete ich die Säuberungsmaschine ein und dann gingen wir duschen . Nachdem wir mit Duschen fertig waren gingen wir zu zweit in mein Bett und schliefen Arm in Arm ein . Als ich am nächsten Morgen aufwachte war Markus nicht mehr da . Nur ein Zettel lag da auf dem stand: Guten Morgen Süße !!!!! Die Nacht und der gestrige Tag war echt wunderschön mit dir . Ich musste leider früh los . Ich arbeite als Koch und da musste ich leider früh los .Entschuldigung . Ich liebe dich mein Schatz. Das stand auf dem Zettel . Super dachte ich . Ich ging runter und räumte alles auf . Ich finde das irgendwas mit Markus nicht stimmte .Ohne meine Eltern ist das Haus so leer .Ich machte mir Frühstück als es an der Türe läutete . Ich machte auf und ich sah das es Melanie war. Ich sagte : Guten Morgen . Hast du Lust was zu frühstücken ??.Ja gerne sagte sie . Sie kam rein und ich zeigt auf den Tisch . Ich holte ihr noch Geschirr . Sie sagte : Danke . Bitte sagte ich und wir aßen zusammen . Als wir fertig waren fragte mich Melanie ob wir in den Kraftraum gehen können . Ich sagte ja und dann sind wir runter gegangen . Wir waren 3 Stunden dort . Melanie fragte dann : Kö




Teil 1 Teil 2


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz