Aus Glück wurde Pech

Autor: Florian (2)
veröffentlicht am: 25.11.2007




Hallo,
das ist meine kleine Geschichte

Kapitel I

Wir schreiben das Jahr 1996 ich war grade auf einer Klassenfahrt am Müritz See.Saskia und ich kannten uns jetzt fast 1 Jahre. Als ich sie das erste Mal gesehen habe hatte ich gleich ein schönes, Gefühl im Bauch. Ein Gefühl von Liebe. Saskia hatte rotes haar und an der Stirn eine kleine narbe die aber schon wieder süß war, wenn man sie anschaute. Ihr lächeln war bezaubernd. Saskia wusste schon vor der Klassenfahrt dass ich sie mag. Mein damaliger bester Freund wusste es auch dass ich in Saskia verliebt bin.

Nun waren Wir auf Klassenfahrt und wie es halt so ist, irgendwann fing es mit denn Mädchen an. Alle meiner Kumpels hatten schon eine Klassenfahrt Freundin (so nenn Ich das mal) außer ich. Natürlich machte ich mir Hoffnungen bei Saskia, sie hatte ja auch noch keinen Freund. Einens nachmittags gingen wir mit der Klasse Spazieren. Ich ging ganz hinten und beobachtete die anderen wie sie Händchen haltend vor mir gingen. Nach einer weil war ich nicht mehr alleine Saskia ging neben mir ich sah sie an und freute mich. Mein Herz klopfte so laut dass ich Gedacht habe sie hört es, Wir haben über verschiedene Sachen gesprochen woran ich mich aber nicht mehr Erinnern kann. Was ich aber noch weiß ist wie sie meine Hand nahm. Sie war warm und weich ein schönes Gefühl verbreitete sich in meinen Körper. Das schönste für mich war endlich mal die nähe eines anderen Menschen zu Spüren und nicht mehr alleine zu sein. Abends am selben Tag kurz vorm schlafen, waren wir alle auf dem Spielplatz vor der Jugendherberge. Meine Kumpels mit ihren Freundinnen und ich mit Saskia. Wir waren grade dabei uns gute Nacht zu sagen. Natürlich wollte ich ihr einen guten Nacht Kuss geben, sie wich mir aber aus und gab mir nur einen Kuss auf der Wange.

Ein wenig enttäuscht aber dennoch glücklich ging ich mit denn andren Jungs auf unserem Zimmer. Wir haben noch fast die ganze Nacht über unsere Zukunft gesprochen. Vor lauter Glücksgefühle konnte ich auch nicht einschlafen.

Am nächsten Morgen freute ich mich schon Saskia wieder zusehen. Schwarze Wolken haben sich am Himmel breit gemacht. Ein schweres Gewitter war Grund dass Unser Ausflug denn unsere Lehrer geplant haben ins Wasser viel. So hatten wir einen ganzen Tag für uns dachte ich. Aber nicht nur schwarze Wolken am Himmel gab es, sondern auch zwischen mir und Saskia. Sie sprach kaum mit mir und versuchte mir aus dem weg zu gehen. Ich beschloss auf mein Zimmer zu gehen. Ich war total durcheinander was ist bloß passiert über Nacht.

Als ich so auf meinen Bett saß und über mein Gefühl nachdachte, klopfte es an der Tür.Eine Freundin von Saskia kam nach meiner Aufforderung rein. Ich wusste was jetzt kommt eine leere machte sich breit in mir. Ich kann nicht mehr sagen was die Freundin alles zu mir gesagt hat, um es mir schonend bei zu bringen das Saskia nicht die Gefühle für mich hat.Ein Satz werde ich aber nie vergessen ' Sie hat es aus mitleid gemacht ' Wenn ich daran denke oder wie jetzt davon schreibe tut es immer noch weh.

Kurz nach der Klassenfahrt ist Saskia mit meinen damaligen besten Freund zusammen gekommen. Sie waren lange zusammen. Ich habe nicht nur eine liebe und einen Freund verloren, durch diesen einen Satz habe ich auch ein teil meines Selbstvertrauens verloren.









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz