Auch Jungs können lieben..

Autor: Arvid
veröffentlicht am: 12.09.2007




Ich lag auf dem Bett hatte verweinte augen, im hintergrund lief leise traurige musik.Ich lag dort mindestens 4 stunden einfach nur auf dem bett als ich mich dann endlich wieder aufraffte mir die tränen aus dem gesicht wischte war es bereits 0 Uhr ich ging die treppe hinunter und ich rauchte meine letzte zigarette vor dem schlafen gehen ich drückte sie aus und ging wieder rein und legte mich schlafen...am nächsten morgen wurde mir bewusst was eigentlich passiert ist erst jetzt realisierte ich wirklich das meine freundin mit mir schluss gemacht hatte...ich war fertig mit der welt wollt nicht zur schule nicht´s machen keinen mehr treffen einfach nicht´s! Und so blieb ich zuhause verkroch mich regelrecht in meinem zimmerlag wieder nur auf dem bett starte an die decke und fragte mich warum? warum verletzt sie mich so? wie kann sie mir das antun? ich stellte mir vor wie schön es noch vor einer woche war ich mit ihr gemeinsam bei ihr auf dem bett lag...mich riss der nachrichten-ton von icq aus meinen gedanken ich sprang auf..es war sie..sie fragte ob alles klar bei mir wäre..was dachte sie denn das es mir garnichts ausmachen würde oder wie? mir ging es shice dreckig und ich schrieb ihr dann auch das es mir richtig mies geht zurück kam aber nur ein 'hmm' nenn mir den richtigen grund für die trennung tippte ich hastich ein dann kam aber nicht´s mehr zurück ich konnt nicht mehr musste raus ich rauchte erstmal genüßlich eine zigarette, ya das war echt beruhigend ich ging zur bushaltestelle kurz darauf erschien auch der bus in den ich einstieg ich wusste das jetzt alles zu ende ist..die fahrt kam mir wie eine ewigkeit vor zugegeben 1 stunde busfahrt ist nicht gerade kurz...ich griff in meine hosentasche um auf die uhr zu schauen ich fühlte etwas rundes ein edding ich wunderte mich weshalb ich ein edding mit mir rum schleppte *gg* kurz bevor ich ausstieg malte ich ein dickes herz in den bus in drin ihren namen dann stieg ich aus..die gegend war trist grau ein wahres ghetto wie sie immer sagte ich schlenderte durch das einkaufszentrum bis ich vor dem großen betonklotz stand ich hatte mein ziel fast erreicht ich nahm den fahrstuhl um nach oben zu kommen auch dort hinterließ ich ein herz mit ihrem namen versehen...als ich oben fahr pfief mir ein kühler wind um die ohrenich schaute runter auf die stadt auch an die tür zum dach schrieb ich'ich liebe dich page werde es immer tun auch wenn du mir mein herz gebrochen hast in liebe ave!' dann trat ich an den rand und.....

PS:die story ist nicht echt, ich liebe jemanden den ich nicht einmal kenne, traurig oder?









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz