Es wäre besser, wenn ich tot wäre, dann könnte ich dir nicht mehr weh tun

Autor: Caro(2)
veröffentlicht am: 22.10.2006




Gestern lag ich in seinen Armen und zu erst lief mir nur eine Träne über die Wange, was er nicht merkte. Er wusste, dass ich am Ende war und nicht mehr konnte. Ich sah ihm in die Augen und er küsste mich. Dann liefen mir immer mehr Tränen über die Wange während er mich küsste, weil ich am Ende war, ich wusste es war nicht seine Schuld, es war meine Schuld, dass es so gekommen ist. Während des Kusses fragte ich mich, ob es das letzte mal war, dass er mich küsste, und dieser Gedanke tat weh und ich drehte mich weg, jetzt merkte hatte er, dass ich geweint hatte. Er nahm mich in den Arm und ich fing immer lauter an zu weinen, ich sagte ihm, dass ich einfach nicht mehr kann, weil ich mich selber damit fertig machte. Er hatte keine Schuld, aber er gab sich die Schuld für alles. Ich hing in seinen Armen und das war das, was noch viel mehr weh tat. Dann saßen wir uns auf eine Bank, es war dunkel und dann sagte er: 'es wäre besser, wenn ich tot wäre, dann könnte ich dir nicht mehr weh tun', ich fing an über diesen Satz nachzudenken und dann verstand ich erst, dass ich alles kaputt gemacht hatte,...
Danke, dass du gestern nicht aufgegeben hast und dass du gekämpft hast, auch wenn du gesagt hast, dass es besser für mich, wäre ohne dich, weil du mir dann nicht mehr weh tun könntest, es wäre niemals besser ohne dich, weil immer irgendwas fehlen würde, ich liebe dich, für immer,...









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz