Traummann im Lieferumfang enthalten?

Autor: einsame-maus
veröffentlicht am: 05.02.2010




Als er eines Tages an der Tür klingelte und er vor mir stand wurde mir ganz anders. Er ist so wie ich mir meinen Traummann immer vorgestellt hatte: groß, blond, breit gebaut, süßes Lachen und mit dieser dunklen Sonnenbrille sah er so unheimlich sexy aus. Alle Zusteller die ich bisher sah waren nicht grad hübsch, doch bei ihm war das anders. Wir unterhielten uns ein wenig und flirteten miteinander. Ihm fiel es auffallend schwer seine Blicke von meinem vollen und gut Sichtaren Dekolleté zu lösen, doch mich störte es nicht. Als dann mein Alter zur Sprache kam und er deutlich machte dass ich ihm im Moment noch zu jung bin, war ich schon etwas enttäuscht darüber. Traute mich dann auch nicht mehr ihn nach seinem Alter zu fragen, schätzte ihn aber auf knappe 30.
So sah ich ihn noch einige Male flüchtig bis wir uns aus den Augen verloren. Nach ungefähr drei Jahren trafen wir uns dann wieder. Es war wieder Sommer und ich ging mit meinem kleinen Sohn spazieren, als er plötzlich vor mir stand. Ich war überrascht darüber, dass er sich noch an mich erinnert und auch noch wusste wie ich heiße und wo ich wohne. Schnell merkte ich das er seinen Blick immer wieder über meinen Körper schweifen ließ, dass gab mir das Gefühl sexy zu sein. Und auch dieses Mal kam die Frage nach meinem Alter, doch da ich in wenigen Tagen 20 wurde, war es okay für ihn. Endlich erfuhr ich auch sein Alter, doch es schreckte mich nicht ab, dass er fast 17 Jahre älter ist als ich. Wir tauschten Handynummer und wollten uns auch mal privat treffen. Von da an schrieben wir fast täglich unzählige Smsen hin und her und lernten uns so ein bisschen kennen. Bis zum ersten Treffen dauerte es auch nicht lang.
Eines Tages verabredeten wir uns für Abends, je näher das Treffen mit ihm rückte, desto aufgeregter wurde ich. Wir verstanden uns auf Anhieb super und redeten über alles Mögliche und es war auch schnell klar dass wir auf jeden Fall in Kontakt bleiben wollen und uns auch wieder sehen möchten. Wir hatten sogar einen Platz gefunden, an dem wir dann immer zusammen waren, wenn wir uns trafen und dort haben wir uns auch das erste Mal geküsst. Eigentlich versuchte ich immer ihn auf Abstand zu halten, doch das gelang mir nicht sehr lang. Ich wollte diesen tollen Mann unbedingt haben, doch zu dem Zeitpunkt waren wir beide noch vergeben.
Als wir eines Abends wieder zusammen an unserem Platz waren, gestand er mir dass er sich in mich verliebt hat und auch mit dem Gedanken spielt seine Freundin zu verlassen. Ich freute mich riesig über sein Geständnis da ich ebenfalls mehr für ihn empfand. Doch das behielt ich erst einmal für mich, da mir vom ersten Moment an klar war das er seine Freundin nie verlassen würde. Es dauerte aber nicht lang bis er merkte dass ich mehr von ihm will. Um meine Beziehung stand es schon lange nicht mehr gut, und da trennte ich mich auch von meinem Freund. Doch er war nicht der Grund der Trennung, nur das letzte Fünkchen das mir noch fehlte.
Wir hatten uns eigentlich erst für kommenden Samstagabend verabredet, er wollte das erste Mal zu mir kommen und ich wusste, dass wir da auch das erste Mal miteinander schlafen werden.
Zu meiner Überraschung hatte er aber schon am Donnerstagabend Zeit für mich und so trafen wir uns. Wir fuhren nach Nürnberg und wollten spazieren gehen, aber es fing an zu regnen. Da ich gern etwas mit ihm allein sein wollte, schlug ich vor auf einen abgelegenen Parkplatz zu fahren. Dort angekommen machten wir es uns auf der Rückbank gemütlich fingen an zu schmusen. Die Küsse wurden leidenschaftlicher und die Berührungen immer intimer. Ich war so nervös das ich am ganzen Körper zitterte, was er auch schnell merkte. Doch er war so süß zu mir und wusste genau wie er mir meine Angst nehmen kann. Und so schliefen wir das erste Mal miteinander, es war so unheimlich schön mit ihm. Fast drei Jahre habe ich darauf warten müssen meinen Traummann endlich spüren zu können.
Es entwickelte sich dann langsam eine Affäre daraus. Noch immer genieße ich jeden Kuss, jede Berührung und jeden Blick von ihm. Doch leider können wir nicht sehr viel Zeit miteinander verbringen. Doch jedes Mal wenn ich ihn sehe fängt mein Herz an ganz wild zu schlagen. Mir ist klar das ich nie mehr sein werde als seine Geliebte.
Die erste Chance konnten wir nicht nutzen wegen dem Alter, die zweite wegen seiner Familie, aber alle guten Dinge sind da bekanntlich drei.
Mein Verstand sagt: Lass ihn gehen.
Aber mein Herz und meine Gefühle sagen: Kämpfe für dein Glück.








Kommentare

dilara üzen

05.12.2010 13:59:27

ich liebe es als ich es zu ende las mustte ich sehr shcrecklich weinnnenn und ich ahbe es auch mienen eltern gelesen sie mussten auch ein bissschen weinnenn aber mien rbdur und ich mussten schrecklich weinen und das dauerte 6 minuten ich habe noch nie so lange geweint ich liebe es


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz