Liebe meines Lebens

Autor: AlexandraBenny
veröffentlicht am: 22.01.2010




Die Liebe meines Lebens!

Was ist eigentlich die Liebe?Manche sagen die Liebe wäre das schönste Gefühl welches ein Mensch nur fühlen kann...andere wiederum sagen die Liebe bringt nur Schmerzen mit sich...Ich denke die Liebe ist ein Gefühl von Vertrautheit, Zweisamkeit, schlechten und auch guten Tagen...

Und hier beginnt meine Geschichte über die Liebe:

Als ich ihn das erste mal sah, war ich gerade 14. Ich saß mit einer Freundin in meinem Zimmer, als ich mehrere Stimmen im Flur hörte. Es waren mein Bruder und drei von seinen Freunden. Und dann sah ich ihn, groß, muskolös, der wahnsinn!
Aber er war schlißlich sieben Jahre älter als ich...also nichts für mich.
Und dann traf ich ihn vier Jahre später wieder,mittlerweile war ich 19.

Und dann begann die wunderschönste Zeit meines Lebens mit Ihren Höhen und Tiefen...

Es war ein kalter Samstag ende Dezember, ich war zu Hause und saß in meinem Zimmer als es an der Haustür klingelte. Ich lief in in meinem Joggingdress runter zu Türe und machte auf. Vor mir stand er, Benny, hatte sich seid damals kaum verändert, immernoch der wahnsinns Typ den ich in Erinnerung behalten hatte.
Er schaute mich auch etwas verduzt an und fragte dann ob ich ihm etwas Wasser geben könnte, da sein Auto eingefroren war. Ich lachte, ging in die Küche und brachte es ihm. Wir unterhielten uns kurz und dann war er auch schon wieder weg.
Ein paar Tage später an Silvester kam ich nach dem Silvesterfeiern in Düsseldorf mit einer Freundin morgens um sechs Uhr nach Hause, und traf im Wohnzimmer auf meinen Bruder, zwei Mädchen und Benny. Ich freute mich irgendwie ihn zu sehen, setze mich zu ihnen um ein Gespräch anzufangen. Aber darauf hatten diese wohl nicht allzu große Lust, also ging ich schlafen. Am darauf folgendem Tag kochten die Jungs für die Freundin von meinem Bruder, und Bennys Date..welches aber dann doch nicht kam. So saßen ich und meine Freundin später am Abend mit ihnen am Tisch, aßen und lachten viel. Ich bemerkte Benny's blicke die des öfteren auf mir hafteten. Irendwann machte ich mir einen Spaß daraus Benny nass zu machen und wir begannen eine kleine Wasserschlacht...ich rollte mich auf dem Boden vor lachen.Nachdem wir dann gegessen hatten legte mein Bruder eine DVD ein und ich ergatterte den Platz neben Benny auf der Couch, was mich auch nicht viel weiter brachte den näher kamen wir uns an diesem Abend nicht. Als ich am nächsten Tag aufstand, ging ich zu meinem Bruder und fragte ihn ob Benny den heute auch wieder kommen würde, er antwortete mir das er es nicht wüsste und sagte ich solle ihn einfach anrufen und fragen. Er gab mir die Nummer (was sehr zu meinen gunsten war) und ich schrieb ihm ne sms, da ich mich nicht richtig traute ihn anzurufen. Ich bekam auch nach nicht allzu langem warten eine Antwort, welche aber nicht die war, die ich hören wollte. Er schrieb mir das es ihm nicht so gut ginge und deswegen heute zu Hause bleiben würde. Nun war es an der Zeit das ich mir was einfallen lassen musste, da ich ihn unbedingt wieder sehen wollte. Also schrieb ich ihm, das er doch kommen solle und das ich ihm dann auch einen Tee mache und 'Krankenschwester' spielen würde. Und dann kam die Antwort die mein Herz zum schlagen brachte, er würde kommen.Kurz bevor er kam, machte ich mich ein bisschen zurecht, nicht zu viel aber ich wollte ihm natürlich gefallen. Wir saßen wieder alle zusamme auf der Couch und guckten einen Film als mein Bruder und seine Freundin irgendwann sagten sie würden nun schlafen gehen. Eigentlich fande ich es gut, den somit war ich mal alleine mit Benny, aber andererseits war ich auch ziemlich nervös bei diesem Gedanken.
Als mein Bruder und Michelle weg waren, saßen wir nun da...nur wir zwei.
Wir fingen an uns zu unterhalten, über Gott und die Welt. Wir kamen uns dabei auch näher, bis ich irgendwann mit meinem Kopf auf seinem Schoß lag und wir quatschten und quatschten bis es auf einmal 6 Uhr morgens war. Er sagte das er nun nach Hause fahren würde und das wir uns warschinlich am Abend wiedersehen würden. Und dann passierte es, unser erste Kuss, ein Traum, ich fühlte mich als wäre ich ganz weit weg in einer anderen Welt...es war einfach nur wunderschön.
Er fuhr nach Hause und ich ging mit Herzklopfen ins Bett.
Als ich aufstand wusste mein Bruder direkt was passiert war, den ich hatte einfach nur eine wunderbare laune und erzhälte ihm natürlich dann auch was noch war als er und Michlle ins Bett gegangen sind. Er freute sich für mich, sagte aber ich sollte bitte aufpassen. Ich dachte mir nichts dabei, schließlich will ich ja auch meine eigenden Erfahrungen sammeln, und freute mich nur noch auf den Abend den dann würde ich ihn endlich wiedersehen! Er kam und wir saßen wieder unten im Wohnzimmer, quatschten mit meinem Bruder und seiner Freundin und irgendwann später gingen wir ins Bett, er mit mir. Wir lagen nebeneinander in meinem Bett und fingen wild an zu knutschen. Mein Herz pochte mir bis zum Hals und dann schliefen wir das erste mal miteinander. Es war das schönste was ich bis dahin erlebt hatte. Ich wusste vorher nicht das sex auch so toll sein könnte. Wir schliefen nebeneinander ein und ich fühlte mich wie das glücklichste Mädchen auf Erden, aber zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht ob er es ernst mit mir meinte oder ob es nur ein 'One-Night-Stand' für ihn war. Aber ich nahm mir fest vor es bald heraus zu finden, den ich wollte mehr für ihn sein als nur eine 'sexbekanntschaft'.
Die folgende Nacht verbrachten wir wieder miteinander und als wir dann so nebeneinander im Bett lagen fragte ich ihn mit lauter Herzklopfen ob er sich auch mehr als nur sex mit mir vorstellen könnte und er antwortete mit nicht allzu großer überzeugung das wir es probieren könnten. Und in diesem Augenblick vergass ich alles um mich herum und war nur noch glücklich. Dieser Tag war der 05.12.09.

Und bevor es richtig losgeht, sage ich, es war nicht immer einfach, weder er noch ich...aber ich habe nie den Glauben an die Liebe zu ihm verloren...

Wir verbrachten von da an so gut wie jeden Tag miteinander, ich fühlte mich so wohl bei ihm wie schon lange nicht mehr und meine Gefühle zu ihm wurden immer stärker. Bald darauf stellte er mich seinen Eltern vor, ich verstand mich auf Anhieb gut mit ihnen und ich freute mich das ich sogut aufgenommen wurde.
Und auch meine Eltern fanden ihn toll und er war jederzeit herzlich bei uns wilkommen. Wir waren oft bei ihm, oft bei mir...wir konnten die Finger einfach nicht mehr voneinader lassen. Und dann fingen die Probleme an, wir waren nun schon mehr als drei Monate zusammen, aus verliebt sein hat sich Liebe entwickelt und schon bald wurde uns klar, dass es noch andere wichtige Dinge im Leben gab ausser uns. Wir hatten die Welt um uns herum vollkommen vernachlässigt, hatten uns von unseren Freunden abgeschirmt und das mussten wir schnellstens wieder ändern.
Es kam zu unseren ersten Streitereien, es ging immer wieder nur um lächerliche Kleinigkeiten und um mein großes Problem die Eifersucht. Ich wollte ihm vertrauen, ich wusste auch das ich es konnte aber trotzdem wollte ich ihn nicht aus den Augen lassen. Und ein zweiter großer Streitpunkt war, sein Problem, der Alkohol.
Den jedesmal wenn er getrunken hatte war er mir gegenüber ein völlig fremder Mensch, was ich ihm auch des öfteren sagte. Und dann waren da so viele Kleinigkeiten wo wir uns in die Haare bekamen, wie das Fernsehprogramm, meine zickerei etc. Es wurde und wurde nicht besser. Wir buchten unseren einwöchigen Mallorca Urlaub, und ich glaubte Tief in mir, dass wir dort wieder zueinander finden würden. Kurz vor unserem Urlaub kam es nochmal zu einem riesen krach und wir wollten alles aufgeben aber er überredete mich, dass wir diesen Urlaub als unsere letzte Chance sehen sollten und gut, ich dachte mir versuchen wir es, mehr verlieren können wir nicht. Also flogen wir zusammen nach Mallorca.
Es begann alles sehr friedlich, obwohl wir einen Zwischenstopp in Stuttgard einlegten hatten wir beide gute Laune und es war so wie früher. Als wir dann ankamen gingen wir Abends lecker essen und waren glücklich das alles so gut anfing. Doch wir hatten uns zu früh gefreut, am nächsten Tag, wo auch unser halbjähriges war. Wir zofften uns wieder wegen einer Kleinigkeit, aber mit viel rumgezicke und gemaule vertrugen wir uns schließlich, den diesen Tag wollten wir schließlich feiern.
Die darauf folgenden zwei Tage liefen sehr harmonisch, wir unternahmen viel, gingen in die besten Lokale und genossen die Zeit. Und dann kam der große Wendepunkt.
Wir blieben am besagten Abend zu Hause und machten es uns vor dem Fernseh gemütlich, da ich einen unwarschinlich krassen Sonnenbrand am ganzen Körper hatte, konnte ich mich nicht wirklich viel bewegen. Das gefiel ihm garnicht den da ich an ganzen Körper schmerzen hatte, hatte ich auch nicht wirklich große Lust auf Sex, was er aber nicht verstand. Wir schrien uns an, ich schmiß seine Klamotten aus der Haustür (welche er aber wieder reinholte) und nahm dann mein ganzes Zeug und ging eine Etage höher wo sich das zweite Schlafzimmer befand und machte mich da breit. Er entschuldigte sich und bat mich daraum wieder zu ihm zu kommen aber er hatte mir Dinge gesagt die wirklich wirklich weh taten und dann konnte ich nicht einfach so wieder mir nichts dir nichts neben ihm im Bett liegen.
Die nächsten Tage war unser Verhältniss sehr angespannt und ich schlief bis zum Urlaubsende im anderen Schlafzimmer. Am darauf folgenden Sonntag wo wir schon wieder zu Hause waren, zog ich den Schlussstrich nach einem weiteren Streit.

Wenn ich gewusst hätte wie es dann ohne ihn wird hätte ich dies niemals getan, und ich weiß heute das es der größte Fehler war den ich machen konnte...Die Zeit ohne ihn fühlte ich mich nur einsam...ich wusste,nur mit ihm bin ich vollkommen!!!

Nun begann ein sehr schwierige Zeit für mich, eine Zeit voller Einsamkeit, Traurigkeit, aber dies wollte ich ihm nicht zeigen. Vor ihm war ich herzlos und eiskalt. Wir sahen uns noch das ein oder andere mal nach unserer Trennung und er versuchte immer wieder aufs neue mir nahe zu kommen aber es war nicht wie vorher, er war mir in irgendeiner Weise fremd. Und dann brach ich den Kontakt zu ihm ganz ab, den ich merkte, dass es ihm nicht gut tat, ich wusste aus uns konnte erstmal nichts mehr werden und es wäre besser und leichter für ihn mich zu vergessen wenn wir keinen Kontakt haben würden. Aber das hieß nicht das ich ihn vergessen würde, ich hatte durch Zufall sein StudiVZ passwort erfahren und ging von nun an jeden Tag mit seinem Account online um seine Nachrichten zu lesen und immer wenn ich eine Mail von einem Mädchen sah, tobte ich innerlich vor Eifersucht.
Es passte mir garnicht das er viellicht was mit einem anderen Mädchen hatte.
Ich lernte auch jemand neues kennen und als Benny das erfuhr kam es noch einmal zu großen Diskussionen, denn das passte ihm garnicht. Aber auch mit meinem neuen Freund konnte ich nicht so richtig glücklich sein, denn Benny war immernoch jeder Zeit in meinem Kopf und natürlich auch in meinem Herzen. Irgendwann hatte auch er eine neue Freundin wie ich erfuhr aber sagen konnte ich dazu nichts. Ungefähr drei Monate später lag ich mit einer Freundin bei mir im Bett und wir machten uns einen Spaß daraus irgendwelche Leute anzurufen und zu veräppeln, aber da es schon spät war ging niemand ran, ausser Benny. Meine Freundin erzhälte ihm das sie ihn in einer Disco in Essen kennengelernt hätte und sich doch gerne mal mit ihm treffen würde. Er ging sofort drauf ein und sie verabredeten sich für den nächsten Tag. Und auch ich traute mich an diesem Abend ihm mal wieder eine SMS zu schicken, wo ich ihm sagte das wir ja alt genug wären und wie erwaschsende Menschen miteinander umgehen könnten. Er antwortete mir auch sofort und ich freute mich richtig, was ich mir aber vor meiner Freundin nicht anmerken ließ. Am nächsten Tag war ich mit ihr in der Stadt und wir saßen in einem Eiscafe, sie schrieb die ganze Zeit mit ihm SMS, was mich auch irgendwie stört, aber da ich mir dachte das sie soweiso nicht sein Typ Mädchen wäre, redete ich ihr ein ihm zu schreiben und ih zu sagen er solle doch auch in das Eiscafe kommen. Er wusste bis dahin nicht das sie eine Freundin von mir war. Promt sagte er zu und nun hatte ich den Salat. Er kam mit seinem besten Freund Mathi, welcher aber vor dem Eiscafe wartete und als er mich sah, fiel ihm erstmal die Kinnlade runter. Er fühlte sich verarscht, was man ihm auch nicht verübeln konnte. Trotzdem kam er zu uns, ich stellte ihm meine Freundin vor und wir unterhielten uns. Wobei er nur Augen für mich hatte und nicht für sie, also fühlte ich mich in meinem Gedanken bestätigt.
Dann begann eine nicht wirklich schöne Zeit für mich.
Meine Freundin fand ihn ganz toll und Benny und ich sahen uns von nun an wieder öfter, wir verstanden uns super aber insgeheim war ich sehr Eifersüchtig wenn es um ihn und meine Freundin ging. Und das obwohl ich noch meinen Freund hatte.
Ein paar Wochen später trennte mein Freund sich von mir, was für mich und mein Herz auch das beste war aber ich war todtraurig, den der Gedanke allein zu sein machte mich wahnsinnig. Ich begann den zweiten großen Fehler in meinem Leben, ich konnte und wollte nicht mehr. Alle um mich herum waren glücklich, und ich, ich hatte in jeder Hinsicht versagt, ich fühlte mich nur noch alleine und verlassen und dachte mir das es soweiso nicht viele Menschen interessieren würde wenn ich nicht mehr da wäre. Aber da hatte ich mich sehr gettäuscht. In dieser Zeit der absoluten Einsamkeit, Traurigkeit und ohne jede Lebenslust war genau ein Mensch, der mich wieder zu aufstehen brachte.Benny. Er war da, als ich da mitten im Wald saß und mir das Leben nehmen wollte, er war derjenige der sich daraufhin mit meinen Eltern zusammen setzte und mit ihnen sprach. Ich war ihm dafür unendlich dankbar und von diesem Moment an wusste ich, dass ich nie aufgehört hatte ihn zu lieben!Dies wollte ich ihm noch am selben Abend sagen, er saß unten mit meiner Familie und meiner Freundin während ich im Bett lag. Ich sendte ihm eine SMS das er doch mal hoch zu mir kommen solle. Als er zu mir kam, nahm er mich in den Arm, schaute mich mit seinen schönen Augen an und wir küssten uns wieder. Es war wie damals, wie unser erster Kuss. Ich wollte das er bei mir blieb aber er ging, und dann machte er etwas, das mich wieder zu Boden riss, den in dieser Nacht schlief er mit meiner Freundin und wie ich später erfahren habe war es auch nicht das erste mal. Den an ihrem Geburtstag wo sie mir sagte sie wollte alleine sein, war sie auch schon bei ihm. Ich fühlte mich hintergangen und war nur noch sauer. Ich sagte das sie beide verschwinden sollten,dass ich sie nie wiedersehen will und dass ich sie hasse.Immer und immer wieder fragte ich mich, was ich falsch gemacht hatte, warum er sich nun für sich entschieden hatte, ich konnte es einfach nicht verstehen, und das konnte keiner.Ungefähr eine Woche später wollte er zu mir kommen und mit mir reden. Obwohl dies das letzte war was ich wollte sagte ich ihm zu. Er kam zu mir, versuchte es mir zu erklären aber ich war einfach nur zutiefst enttäuscht und traurig. Ich hätte mich selber Ohrfeigen können, für das was ich getan hatte, dass ich die beiden erst zusammen gebracht hatte. Aber es war meine eigende Schuld.
Ein paar Tage später war er wieder bei mir und wir schliefen miteinander obwohl er noch mit ihr zusammen war, aber er wollte mich und nicht sie, der Gedanke machte mich sehr glücklich, aber ich wusste, noch hatte ich ihn nicht für mich alleine.
Einen Tag später traf er sich mit ihr um mit ihr zu reden und gab mir das Versprechen mit ihr Schluss zu machen. Dann erfuhr ich von ihr das alles wieder gut wäre und nicht schluss war. Und wieder einmal war ich am Boden zerstört.
Ich wollte ihn nie wieder sehen und sie genauso wenig und das sagte ich ihnen auch.Benny kam am folgenden Tag zu mir und erklärte mir das er Schluss machen wollte, sie ihm aber so viele Dinge mitgebracht hätte, dass er es nicht übers Herz bringen konnte aber es noch am selben Abend machen würde. Und er machte es und wir kamen wieder zusammen. Dies war der 05.12.09.
Ich war unendlich glücklich, endlich hatte ich ihn wieder,es konnte nur besser werden als es jemals war, den wir wussten beide wo die Fehler des anderen lagen und schließlich wollten wir ja nicht das es wieder an Kleinigkeiten kaputt geht.
Seid diesem Tag sind jetzt anderthalb Monate vergangen und es läuft besser als je zuvor. Ich bin sehr sehr glücklich und er auch, dass weiß ich.
Wir gehen viel mehr aufeinander ein, schätzen den anderen viel mehr und wissen wann wir uns mal zurück halten müssen.

Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt und werde für unsere Liebe kämpfen, den mein Herz und auch mein Verstand sagen mir, dass er der Richtige ist!

Zitat: Es wird immer einen anderen Berg geben
es gibt immer Maßnahmen die ich treffen muss,
man gibt sich immer einen ansteigenden Kampf .
Manchmal werde ich verlieren müssen.
Es ist nicht das, wie schnell ich dort hinkomme,
es ist nicht das, was auf der anderen Seite wartet.
Es ist ein Aufstieg.

Ich habe den Aufstieg geschafft, ich habe ihn, die Liebe meines Lebens zurück.Und jetzt weiß ich, wir werden jedes noch so schwere Hinderniss Gemeinsamm überwinden!!!








Kommentare

lucy

16.12.2010 18:50:08

also deine geschichte finde ich schon ziemlich krass und wer gibt dir die sicherheit das er dir nicht auch fremd gehen wird wenn er der anderen ja auch iwie oft fremd ging und zu deiner ``freundin``was ist das denn für eine wenn sie genau weiss das du gefühle für ihn gehegt hast mit ihm zusammen zu kommen und ausserdem frage ich mich was hat dein bruder gemacht als er das erfuhr was benny mit dir abgezogen hat?? hmmm


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz