Sowie er ,war sein Tod unvergesslich

Autor: anonym (3)
veröffentlicht am: 30.07.2009




Es sind schon 6 Jahre her.
Damals war ich 14 und unsterblich in jemanden verliebt.
manche leute meinen ja in so einem alter kan man sich nicht verlieben ,doch für mich ist das nur schwachsinn.
ich konnte es ihm niemals sagen wie sehr ich ihn liebte,aus angst er würde meine gefühle nicht erwiedern.
ich wusste nicht ,ob ich sowas ertragen konnte.
tag zu tag liebte ich ihn noch mehr ,ich sah ihn in meinen träumen und er gestand mir mit seiner traumhaften stimme das er mich liebt.
ich sah sein engelhaftes gesicht jeden abend ,doch in der schule sahen wir uns nur vom weiten.
nach einer zeit bemerkte ich das er sich zurückzog ,sich mir näherte.
doch ich weigerte alles ab ich tat, als ob ich ihn nicht liebte,denn aus der angst entäucht zu werden.ich wollte mir keine hoffnungen machen ,denn welcher junge würde schon mit mir gehen.
mehrere wochen vergingen und er sah mich immer gequält an .
und ich hasste das ich wollte nie ,das sein allzu schönes gesicht leidete.
lieber würde ich sterben anstatt ihn so sehen zu müssen.
eines abends hatte ich einen schrecklichen alptraum.
wir waren auf dem schulhof,doch nur wir zwei .ich wollte zu ihm gehen doch ich kam nicht von der stelle.
ich schrie seinen namen doch er lächelte mir zu und verschwand.mit einem lautem schrei wachte ich auf .
diese nacht konnte ich nicht mehr einschlafen,ob morgen etwas schreckliches auf mich zustoßen würde.
als es doch noch morgen wurde stieg ich aus dem bett machte mich für die schule fertig und ging.
als ich in der schule an kam war die schule abgesperrt mit mehreren polizei autos und einem krankenwagen.
meine mitschüler mit tränen in den augen kamen zu mir und wollten mir was sagen .doch ich rannte weg und ging einfach so in die schule rein.
ich ging in den schulhof an der stelle,wo wir in meinem traum standen .und dort lag er .er hatte sich die hangelenke aufgeschlizt mit meinem namen drauf.
als ich ihn so sah rastete ich aus und schrie seinen namen.ich rannte sofort zu ihm lekte mein kopf an seine jetzige blasse kalte brust und sagte ihn,wie er mir sowas antun konnte .ich schrie ganz laut wie sehr ich ihn liebte warum er das gehtan hatte.ich war nicht mehr zu beruhigen.doch danach spürte ich einen leichten stechenden schmerz an meinem ellebogen und verlor das bewusstsein.als ich wieder aufwachte lag ich im kankenhaus.
von diesem augenblick an fing ich die welt an zu hassen.er war weg .hatte er mich wirklich so sehr geliebt.ich wollte nur noch sterben zu ihm gehen .aufhören zu existieren.tränen strömten mir durchs gesicht.an seiner beerdigung als alle anderen weg waren legte ich mich hin, neben senínem grab und sagte ihm wie sehr ich ihn liebte und wie sehr es mir leid tat ,das ich bald zu ihm kommen werde.das schlimmste dan war das meine liebe zu ihm tag zu tag wuchs.als meine eltern schliefen haute ich ap und ging zu seinem grab ich konnte es nicht leiden so weit weg von ihm zu sein.mit 30 tabletten in den händen sagte ich zu ihm:
,,schatz ich hab´s dir doch versprochen ich werde dich gleich sehen,ich liebe dich'.ich war so froh das es gleich vorbei war ,dass das leiden endlich ein ende fand,dass ich ihn wieder sehen würde ihn wieder fühlen ihn zu riehen.mit einem lächeln schließ ich die augen,doch ich wachte wieder im krankenhaus auf.ich schrie meine eltern an warum sie mich gerettet hatte ich wollte doch sterben und zu ihm gehen.es hatte sowieso keinen sinn mehr zu leben ,denn er war mein leben.zu wissen das er nicht mehr existierte war unerträglich.meine eltern schickten mich zur phsychatrie doch es half nichts .nach weiteren 8 selbstmord versuchen konnte ich nicht mehr.der schmerz in meiner brust und das leiden nam kein ende.ich wusste nich einmal wie sich glück oder was anderes in der richtung anfühlte,nur an den tagen ,wo ich versuchte mir das leben zu nehmen lächelte ich und war glücklich.mit der hoffnung es wäre endlich vorbei. ich bin jetz 20 und 3 jaghre lang beim psychater half mir nichts.ich selber sehe mich,als tod,denn ich lebe nicht mehr innerlich.ich spüre nichts außer den schmerz in mir.ich wünsche mir immer noch bei ihm zu sein .nicht mehr zu existieren genau wie er .mein inneres verlangt nach ihm .ich wünsche mir nur noch einmal ihn zusehen ihn umarmen zu könne ihn nur noch zusagen wie sehr ich ihn liebe.doch ich denke er weiß es bereits.ich gehe jeden tag an seinem grab und bete dafür das er mich zu sich holt.doch das würde er nicht machen.unsre liebe war unsterblich nicht einmal der tod konnte uns auseinander bringen.ich werde niemals aufhören ihn zulieben .ich will wieder lachen können. ich will ihn .mein leben bestand doch nur aus ihm.seine samt timme ,sein engelgleiches gesicht,sein duft,dass alles vemisse ich.doch jetz stehe ich hier mit einer pistole am kopf und empfinde wahres glück.weil ich weiß ,dass es gleich zu ende ist machte das steben einiger maßen erträglicher.mein letzter gedanke war :,,schatz ,ich hattes vespochen,wate auf mich.'
und mit einem lächelnschließich die augen.

Das hier war ihre geschichte .ich ihre beste freundin habe das alles aus ihrem tagebuch euch vorgelesen.ich werde nicht hinter ihr her weinen ,wen dan nur freudestränen ,weil ich weiß das sie jetz glücklich ist.









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz