Kusstechniken

Der wohl bedeutenste und am meisten angewandteste Kuss auf der Welt ist der Zungenkuss. Es gibt wilde, romantische, kurze, lange... und natürlich noch viele andere Arten. Trotzdem wissen vor allem junge Menschen noch nicht wie sie küssen sollen. Woher auch, denn Übung macht den Meister!

Dreht euren Kopf leicht seitlich, so das sich eure beiden Nasen nicht berühren, und berührt sanft eure Lippen. Als nächstes müsst ihr euren Mund langsam öffnen und gleichzeitig den Druck auf die Lippen des Partners verstärken. Und nun ganz langsam die eigene Zunge in der Mund des Partners gleiten lassen. Und dann? Ganz einfach, umkreist die Zunge des anderen, mal schneller, mal langsamer. Ihr könnt weiterhin die eigene Zunge wieder etwas zurückgleiten lassen in den eigenen Mund und dann wieder mehr in die des Partners. Wichtig bei einem Zungenkuss ist, das man nicht mit der Tür ins Haus fällt. Ein schlabbernder Waschlappen hat noch keinen gefallen. Geht behutsam vor. An den Reaktionen des Partners sieht man dann, ob es ihm gefällt oder nicht. Wer noch nicht geküsste hat, kann sich auch eher passiv beteiligen und lässt sich vom Partner führen. Wenn eure Zunge langsam um die des Partners gleitet, kann man es etwas ruhiger angehen, der erfahrene Partner wird dann das Kommando übernehmen. So bekommt man am ehesten mit, was der Partner für Zungenküsse möchte - wilde, sanfte, zärtliche.... und man lernt als Neuling gleich dazu.

Durch Abwandlungen kann man den Zungenkuss weiter verfeinern. Wenn sich die Lippen beider berühren, kann man auch an der Ober- oder Unterlippe das Partners knabbern, natürlich nur sanft! Sie können kurz festgehalten werden und mit der eigenen Zunge umkreist werden. Da in den Lippen viele Nervenenden liegen, wirkt diese Kusstechnik umso erregender.

Die saugende Variante kann man auch einbauen, besonders in wilden Momenten. Man muss dazu einfach nur die Zunge des Partners "einsaugen". Also wie Luft holen, es ist ganz einfach, bloß das man nicht gleich ausatmet, sondern an der Zunge herumspielt. Der Partner kann so gut, wie nichts dagegen machen in diesem Augenblick.

Neben der genaueren Erforschung des Mundes kann man zum Küssen auch verschieden Körperteile einbeziehen. Ein Knabbern an den Ohrläppchen ist erotisch, ein Kuss auf den Hals auch erregend... Ebenso Küsse auf die Stirn, auf die Backe, auf die Augenlider und ins Genick. Aber Achtung, an Stellen mit dünner Haut kann durch Saugen sehr leicht ein Knutschfleck entstehen. Und nun viel Erfolg.


© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz