Deine Liebesgeschichte 668





Eigentlich hätte ich nie gedacht, meine große Liebe durch die Kirche zu finden. Jeden Donnerstag ging ich zu den Ehrenamtlichentreffen, denn dort wurde man so angenommen wie man nunmal ist und nicht wie alle anderen dich haben wollen. Dort gab es die nervige Nadine, die allen alles erzählte, auch wenn diese das gar nicht hören wollten. Es gab Laura, ein lebensfreudiges Ding... ich hab sie so bewundert. Es gab noch Malte, Saskia und Tim, aber mit denen hatte ich nicht allzuviel zu tun, sie machten abitur und hörten Schlager, dass ist das was ich euch erzählen kann. Nun, es gab auch noch Viktor. Viktor war still und hilsbereit. Am Anfang, bei meiner ersten KinderBibelWoche, mochte ich ihn nicht. Ich war nämlich ein gaaanz großer Tokio Hotel Fan -.- Und sowas nervt denke ich und deswegen hat er sich mir gegenüber einfgach Scheiße verhalten. Aber als ich merkte wie scheiße Tokio Hotel eigentlich ist, bemerkte ich auch, wie süß Viktor eigentlich ist. Das Problem:

Er hatte eine Freundin

Was tut frau also. Abwarten... lange abwarten. und das warten lohnte sich. Das Mädchen, seine Freundin konnte einfach nicht anders als ihn zu betrügen (einen anderen zu küssen) als er auf Klassenfahrt war (wie hinterhältig). Er war am Boden zerstört und ich in meinem Element. was konnte ich denn jetzt auch anderes tun, als ihm anzubieten ihm zuzuhören. Er nahm es dankend an und wir fingen an uns zu treffen. Diese Treffen beschäftigten mich noch die Nacht darauf. Denn wir redeten nie, worüber wir reden wollten, sondern immer über einfach alles. Nur nicht über seine Exfreundin. tage vergingen, Monate vergingen. und ich fühlte dieses Kribbeln im bauch immer mehr. Wenn er mich lange ansah, mich berührte oder wenn ich ihm seine Handy klaute, damit er mich berührte. und irgendwann war er dann bei mir zuhause. Ich war so kribbelig, es lief alles schief. Mir fiel das Glas herunter, aber nicht auf den Boden, nein auf sein T-Shirt. Meine Geschwister haben ein Zimmer neben mir und warfen die ganze Zeit mit Bällen gegen meine Tür, bis er mal mit ihnen redete. Ich war so glücklich, als sie endlich still waren. Irgendwann, ich weiß nichteinmal mehr wie das passiert war, fiel ihm sein handy aus der Tasche. ich schnappte es, versteckte es hinter meinem Rücken und er versuchte es wiederzuholen. Er kam mir so nah... Sein Gesicht Zentimeter entfernt von meinem. Und dann der alles vernichtende Satz:

'Darf ich dich küssen?'

Ich war so überrascht und enttäuscht, dass ich nichts sagen konnte. Meine Herz klopfte wie verrückt und als ich nichts antwortete, rückte er wieder von mir weg. ich war starr wie ein Stein, konnte mich nicht bewegen. Wenn er mich küssen wollte, liebte er mich dann auch?

Alles war so durcheinander. Ich sagte : 'Du bist so ein idiot' Es ärgerte mich, dass er gefragt hatte. Er war beleidigt und alles war im Eimer. Ich hatte meine Chance verspielt. Ich legte mich neben ihm auf mein Bett. So lagen wir da, ich mit klopfendem Herzen udn er beledidigt. aber er gab ja zum Glück nicht auf. Nein, er drehte sich zu mir, lag also halb auf mir, und begann mit seiner Nase meine Nase zu streicheln. aber er küsste mich nicht. So ging es eine halbe Stunde, bis ich nciht mehr konnte. Ich drückte einfach meine Lippen auf seine. Und so küssten wir uns eine Ewigkeit. Wie lange es war, weiß ich nicht mehr genau. Aber Jetzt sind wir schon 1 Jahr, 6 Monate und 3 Tage zusammen :D




Besucher:





Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz