Deine Liebesgeschichte 214





Es passierte an einem ganz normalen langweiligen Schultag im Winter. Ich sitze träumend über meinem Matheheft und unser Mathelehrer rechnet wieder mal für sich allein. Da geht plötzlich die Tür auf und ich werde abrupt aus meinem schönen Traum gerissen… Unser Klassenvorstand Herr Kunz tritt in die Klasse, gefolgt von einem Jungen, der dem Sänger von 30 seconds to Mars verblüffend ähnlich sieht… seufz…

Kunz erklärt: “Das ist Marcel Zeiger. Er ist 15 und ist ab heute in eurer Klasse.“ Dann deutete er auf den leeren Stuhl neben mir und sagt: „Marcel, setz dich neben Jessy. Jessy, du zeigst unserem Neuzugang die Schule. Ja?“ Kann ich da nein sagen? Also wirklich, unser Klassenvorstand hat vielleicht Nerven…

Ich nicke nur brav. Aber der Neue sieht nicht schlecht aus… Er hat gefärbtes, schwarzes,
schulterlanges Haar und Links und Rechts hinter seinem Ohr sieht man zwei rote Strähnen frech herausblitzen. Seine himmelblauen Augen sind tief und unergründlich. Er hat volle Lippen, auf denen ein Lippenpearcing sitzt. Marcel ist schätzungsweise 1.70 groß, hat eine schwarz- weiß- karierte Weste darunter ein rotes T-Shirt mit Pokerkarten als Aufdruck und eine schwarze Röhrenjeans an. Eben ein echter Emo. Wow! Sieht der gut aus! Ich kann da nicht mithalten… Ich bin ca. 1,63 groß, habe braune Haare, die einen echt merkwürdigen Schnitt besitzen, habe braune Augen und mein Stil ist eine Mischung von Emostyle und meinem….

Herr Kunz geht wieder und lässt uns mit unseren “netten“ und „lustigen“ Mathelehrer zurück. „Hi, ich bin Jessy! Danke dass du unseren Matheunterricht gestört hast. Wäre sonst eingeschlafen….“flüsterte ich ihm zu. „Bitte, gern geschehen!“ flüstert er grinsend zurück. Ich muss auch grinsen. Da klingelt es zur Pause. Juhu! „Jetzt ist große Pause. Komm ich zeige dir das Schulhaus.“ sage ich zu Marcel. Ich zeige ihm alles. Vor der Bibliothek bleibe ich stehen. „Das ist die Bibliothek. Mein Lieblingsort in der Schule. Willst du hineingehen?“ frage ihn. „Ja. Ich möchte deinen Lieblingsort von innen sehen.“ Meine Güte, flirtet er denn mit mir? Aber nein, das bilde ich mir nur ein. Der Typ hat sicher eine Freundin… „Deine Freundin hat einen tollen Fang mit dir gemacht.“ Sage ich etwas traurig. „Das sah meine letzte Freundin anders. Weißt du, wie ich noch mit ihr zusammen war, hatte ich auch so eine Stilmischung wie du. Als sie mich betrog, machte ich mit ihr Schluss und wurde zum Emo.“ Na Toll. Da habe ich Salz in seine Wunde gestreut…. „Oh.“ lange Pause meinerseits. „Tschuldigung!“ „Macht nix. Das wusstest du nicht. Weißt du, du bist die erste die ich das erzähle…. „Themawechsel.“ Sage ich schnell.“ Du lest auch gerne?“ frage er. Ich nicke begeistert.“ Am liebsten lese ich Vampirbücher, also Fantasy- Romane.“ „Ich auch!“ ruft er begeistert. Wieder klingelt es. „Jetzt haben wir Englisch. Wir müssen in einen anderen Raum.“ Er folgt mir in die Klasse. Ich hole mir schnell die Englisch-Sachen und renne den Gang entlang und die Treppen hinauf. „Schnell!“ rufe ich ihm entgegen. Er holt mich ein und wir stehen vor der geschlossenen Klassentür. Ich klopfe an und mache dann die Tür auf. „Entschuldigung. “Ich husche auf einen freien Tisch. Die Lehrerin grinst mich an als sie sieht, dass Marcel mir folgt. „Nanu?! Wen hast du dir denn da gefangen?“ Ich werde rot. „Ich heiße Marcel und bin „der Neue“ wenn sie so wollen.“ Meldet sich Marcel zu Wort. „Oh. Auch gut. Aus welcher Schule kommst du?“ fragt die Englisch- Lehrerin. „ Ich komme aus der HLW in der Steiermark. Geboren bin ich aber in den USA. Als ich 5 war, sind wir umgezogen.“ antwortet Marcel. Meine Güte das wird ja immer interessanter… Jetzt machen wir Englisch… Also fades. Mit Grammatik und so… Beih! „Unsere Lehrerin kann lustig sein aber auch fad…“ sage ich. „Hab’s grad gemerkt… Aber die meiste Zeit hab ich dich beobachtet….“ Okaaaaay, JETZT hat er mit mir geflirtet… Was soll ich darauf antworten….? „Ähm… Wie wirke ich so?“ „Naja,… gelangweilt… aber auf süße weise. “Jetzt werde ich endgültig rot. „Danke!“ erwidere ich schüchtern, “du bist aber auch nicht ohne wenn du dich langweilst…“ „Hey ihr beiden! Flirten könnt ihr auch in der Pause!“ unterbricht uns unsere Lehrerin. Da klingelt es zur Pause. Mann! Keine Sekunde zu spät! „Wir haben noch eine Stunde, dann haben wir aus…“ sage ich.

Und so in der Art verläuft die nächste Woche. Und nächste. Und die nächste. Und bald ist ein Monat um.

Heute ist Dienstag der 20. Dezember und ich hab noch immer keinen festen Freund… Nur einen guten Freund, nämlich Marcel… Naja… Alle Mädchen, vor allem die Emo- girls sind hinter ihm her. Ich bin die einzige, mit der er redet. Alle glauben wir wären zusammen… Schön wär’s… Er sagt, er wäre nie wieder bereit für eine feste Beziehung mit irgendeinem „Möchtegern- Emogirl“. NA TOLL! Ich bin auf dem Weg zur Schule. Gleich seh ich Marcel wieder… Ich weiß gar nicht, ob ich das will. Ich bin dabei mich in ihn zu verlieben und ich weiß nicht was er dazu sagt.





Kommentare

heyheyhey

25.01.2012 22:05:50

bitte bitte bitte bitte schreib weiter sonnst halt ich das nicht aus !!!!


heyheyhey

26.01.2012 15:34:53

bitte bitte bitte bitte schreib weiter sonnst halt ich das nicht aus !!!!




Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz