Männerkleidung bei Hochzeitsfeier

Eine Hochzeit ist immer ein außergewöhnliches Ereignis im Leben eines Paares und sollte gebührend im Kreise der Familie und den Freunden gefeiert werden. Auch für die Gäste einer Hochzeit sollte die Kleidung einen besonderen Charakter haben, damit diese angemessen gekleidet sind. In dezenter und gleichzeitig festlicher Mode sind auch die Gäste immer passend gekleidet.

Gut angezogen bei einer Hochzeit erscheinen

Grundsätzlich gilt für die Gäste einer Hochzeit, dass niemand auffälliger und eleganter als das Brautpaar gekleidet ist. Um an der Trauung auf dem Standesamt teilzunehmen, ist ein Anzug für männliche Gäste immer die passende Kleidung. Ein Frack ist dabei für einen Gast eher übertrieben, dieser sollte wohl eher dem Bräutigam überlassen werden. Trauzeugen können sich mit dem Bräutigam absprechen, andere Gäste sind mit einem Anzug oder Sakko immer passend gekleidet. Ein Hemd sowie die Krawatte werden passend zum Anzug oder Sakko gewählt. Dabei muss nicht immer die Farbe Schwarz oder Anthrazit gewählt werden, je nach Jahreszeit kommen auch farbige Sakkos oder helle Jacken aus Leinen gut zur Geltung. Die Sakkos können gut mit einer Stoffhose oder einer neuen Jeans kombiniert werden. Allerdings sollte hier auf moderne Jeans beispielsweise mit Löchern verzichtet werden, denn die sind für den Besuch beim Standesamt oder der Kirche eher unpassend. Mit Bekleidung, die dezent und elegant gleichzeitig wirkt, fühlen sich Herren sichtlich wohl. Dass bestätigen auch Kunden bei Babista – einem Online-Shop speziell für Herrenmode. Elegante aber gleichzeitig schlichte Kleidung ist auch für die Gäste bei einer kirchlichen Trauung durchaus geeignet. Da ein Sakko in Kombination mit einer Krawatte auch zu anderen festlichen Anlässen getragen werden kann, ist der Kauf von festlicher Kleidung immer zweckmäßig und diese kann auch noch nach Jahren verwendet werden. So lange keine ausdrückliche Kleiderordnung vom Brautpaar verlangt wird, können die Gäste ihr Outfit selber wählen.

Die Ausnahmen für die Kleiderordnung auf einer Hochzeitsfeier

Eine Motto-Hochzeit verlangt immer nach einer passenden Kleidung. Dabei wird das Motto vom Brautpaar vorgegeben, die passende Kleidung kann hier ganz nach Geschmack und Motto gewählt werden. Bei Unklarheiten lieber noch mal beim Brautpaar nachfragen, um das Motto auch zu treffen. Eine Polter-Hochzeit kann durchaus mit einer eher legeren aber dennoch eleganten Kleidung besucht werden, eine mittelalterliche Trauung verlangt schon eher nach Kleidung, die normal nicht in jedem Kleiderschrank zu finden ist. Hier kann durchaus ein Kostümverleih dabei helfen, die passende Kleidung getreu dem vorgegebenen Motto zu finden. Wird Abendgarderobe vom Brautpaar verlangt, dann wird dieser Wunsch in der Regel auf der Einladungskarte vermerkt. Selbst an einer Location, die für die Hochzeitsfeier vorgesehen ist, kann das passende Outfit gewählt werden. Allerdings muss die Location bei den Gästen bekannt sein, um sich passend zu kleiden. Bei einer Hochzeit in einer Scheune oder auf einem Bauernhof darf die Kleidung für die Feier durchaus weniger festlich ausfallen. Ganz egal, welche Kleidung für eine Hochzeitsfeier gewählt wird, die Träger sollten sich vor allem darin wohl fühlen, um auch Freude an einer Feier zu haben.

Bildnachweis: Karl-Michael Soemer / pixelio.de


© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz