Junggesellenabschied – der „letzte Tag in Freiheit“

Wenn im Freundeskreis eine Hochzeit bevorsteht, gehört der Junggesellenabschied einfach dazu. Er wird traditionell von den Freunden organsiert, die den Bräutigam an seinem „letzten Tag in Freiheit“ überraschen und entführen. Der junge Mann soll zum letzten Mal ganz intensiv spüren, wie fröhlich das Junggesellenleben war. Die Männer sind unter sich, Frauen sind nur dann zugelassen, wenn die Freunde leicht frivole Aspekte miteingeplant und beispielsweise Stripperinnen engagiert haben. Typischerweise werden dem Bräutigam unterwegs auch Aufgaben gestellt. In manchen Gegenden ist es üblich, dass der Bräutigam Küsse von Frauen einsammeln muss und sein T-Shirt am Abend voller Lippenstiftspuren zu sein hat. Es gibt auch Junggesellenabschiede, bei denen die Freude den Bräutigam öffentlich hüpfen oder springen lassen oder dafür sorgen, dass er sich in irgendeiner Form bewusst lächerlich macht. Traditionell wurde der Junggesellenabschied direkt am Tag vor der Hochzeit gefeiert. Da die meisten Bräutigame nach der langen Party-Nacht mindestens einen Tag Erholung brauchen, wird es immer üblicher, den Abschied schon ein oder zwei Wochen vor der Trauung zu feiern.

Die zündendende Idee für die Party

Einfach nur ausgehen und ein Bier trinken? Das ist viel zu langweilig. Ein wirklich unvergesslicher Junggesellenabschied muss ein Motto haben. Außerdem sind die Zeiten, in denen Bier und Schnaps alleine glücklich machen, längst vorbei. Viele junge Männer sind heute sehr körperbewusst, sportlich aktiv oder haben ein intensives Hobby. Aus der Party wird deshalb häufig ein langer Tag, der mit sportlichen Aktivitäten beginnt und mit einigen Bieren endet. Damit auch Jeder erkennt, dass es sich hier um ein besonderes Männer-Ereignis handelt, lassen Freunde gerne besondere T-Shirts drucken. Wer T-Shirts nicht mag, kann auch ausgefallene Krawatten oder bunte Socken wählen. Wichtig ist, dass die Gruppe und das Motto der Gruppe erkannt werden.

Einige Ideen für ein Motto:

- Strafgefangene
- Fußball- oder Eishockey-Spieler
- Piraten
- Comicfiguren
- eine bestimmte Musik-Band
- eine Sport- oder Fitnessart
- Cowboys
- Köche oder Bäcker (falls der Bräutigam ein Hobby-Koch ist)
- Superhelden

Das Motto bestimmt das Bild auf dem T-Shirt und die Farbe der Socken. Richtig angezogen geht es dann zum eigentlichen Event. Dafür gibt es unzählige Möglichkeiten. Der Tagesablauf sollte einerseits zum Bräutigam passen, ihn jedoch andererseits auch überraschen. Es wird keinen Spaß machen, einen Bergsteiger ins Kino zu locken oder – im Gegensatz dazu – mit einem unsportlichen Bräutigam eine Radtour zu unternehmen. Am besten setzen sich alle Freunde zusammen, stellen eine Liste von Ideen zusammen und wählen dann ein passendes Event. Wollte er schon immer mal Fallschirmspringen? Hätte er Spaß an einer Rafting-Tour auf dem nächsten Fluss? Oder wäre es besser, mit ihm in eine andere Stadt zu fahren und sich dort ausschließlich auf Fußgängerzone und Nachtleben zu konzentrieren? Will er in einer Limousine fahren und mal richtig angeben, oder ist er eher der urige Typ, der auf einer Berghütte glücklich wäre? Wichtig ist, dass bei sportlichen Aktivitäten der Alkoholkonsum im Auge behalten wird. Schon so mancher Bräutigam endete leider im Krankenhaus. Falls Unternehmungen wie ein Fluss-Rafting oder eine Radtour auf dem Programm stehen, sollte man die Flaschen am besten erst im Anschluss daran öffnen.

Die Kosten – so reicht das Geld!

Die Kosten für einen Junggesellenabschied teilen die Freunde unter sich auf. Prinzipiell gibt es eine gemeinsame Kasse, in die jeder der Freunde einen Teil einzahlt. Der Bräutigam zahlt in der Regel nichts. Er ist schließlich der Gast! Trotzdem sind Junggesellen-Spiele, bei denen der Bräutigam „Geld verdienen“ muss, ausgesprochen beliebt. Man kann ihn in die Fußgängerzone stellen und ihn dazu auffordern, bei Passanten 5-Euro-Scheine in 10-Euro-Scheine einzutauschen. Manche werden dazu gebracht, öffentlich eine Versteigerung durchzuführen oder Küsse an wildfremde Frauen zu verkaufen. Einige Bräutigame müssen für einen Tag Drag-Queen spielen und auf diese Art Geld „verdienen“. Es gibt zahlreiche lustige Spiele, die ganz nebenbei auch noch Geld einbringen und die Kasse für den Tag auffüllen. Trotzdem kann es passieren, dass unterwegs das Geld ausgeht. Sicherheitshalber kann man auch einen Sofortkredit abschließen, damit niemand am Ende mit einer Rechnung sitzt, der er gerade nicht bezahlen kann. Eine passende Möglichkeit bietet Vexcash. Hier werden kleinere Sofortkredite zu günstigen Konditionen vermittelt, die man sehr zügig zurückzahlen kann.


© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz