Das Juwel Teil 3

Autor: >>Jessy
veröffentlicht am: 28.04.2008




Von dem Gleißenden Licht der Sonne wurde sie geweckt. 'Miss Senna, sind ja wach! Guten Morgen!' Die freundliche Stimme ihrer Haushälterin hallte durch ihren vom Schlaf vernebelten verstand. 'Eine Minute noch, Anni.' Murmelte Senna verschlafen in ihre Kissen und versuchte die Augen zu öffnen. Doch ihre Augenlieder klebten wie Fliegenpapier aufeinander fest. Da stieg ihr der verführerische Geruch frische gemachten Kaffees in die Nase und sie schnupperte. Anni musste lachen. Sie hielt ihr den Kaffeebecher direkt unter die Nase. 'Miss Senna, wenn du jetzt nicht aufstehen trinkt Miss Lisa ihn dir weg. Sie erhielt ein lautes stöhnen von Senna und sie öffnete ein Auge, ganz vorsichtig, und blinzelte. Vor ihr stand Anni, sie war eine dralle Frau Anfang 60 mit ehemals schwarzen Haaren. Sie hatte schon immer für Sennas Familie gearbeitet. Die Sonnenstrahlen durchfluteten den in hellen Farbtönen gehaltenen Raum. Sie lag in einem großen Runden Bett mit einer mit Rosenblütenblättern bedruckten Bettwäsche. Suchend schaute Senna sich nach dem versprochenen Kaffee um und erblickte ihn in den Händen von Anni. Dankbar strahlte sie Anni an und streckte die Hände nach der Großen Tasse aus. Anni lachte und gab ihr die Tasse mit der dampfenden braunen Flüssigkeit und drehte sich zu den Fenstern und machte sie auf. Eine laue Brise strich über Sennas nackte Arme und glücklich seufzte die Miss in ihre Tasse. Doch dann erstarrte Senna denn ihr fiel ein was sie gestern beobachtet hatte.

Der Mann trat durch die kunstvoll Gestaltete Tür des Arbeitszimmers. Die Wände waren mit Mahagonipanelen verkleidet. Der Weinrote tiefe Sessel auf dem sein Arbeitgeber saß unterstrichen noch den düsteren Raum. Denn es waren nur wenige Fenster vorhanden. Der schwere Schreibtisch war aufgeräumt, gespitzte Bleistifte, und ein glänzender Brieföffner warteten auf ihren Einsatz.
Der Hausherr hatte die Beine übereinander geschlagen und wartete bis der Securaty MannVor ihm stand. 'Nun Billy was hast du denn so wichtiges mitzuteilen?' ' Es ist gestern ein Malheur passiert.' Mit gerunzelter Stirn sah der Lord Billy an. 'Was genau verstehst du unter Malheur?' Die Stimme von Buckley klang eisig. Billy zuckte, trotz seiner beieindruckenden gestalt von 2,4m und 150 kg Gewicht, unter dem kalten Blick zusammen. 'Sir!' beieilte er sich zu sagen. 'Es ist so, dass gestern Nacht jemand bei ihnen eingebrochen hat.' Ein eisiges Schweigen beherrschte den Raum und für einen kurzen Augenblick gerieten die Gesichtszüge des Lords außer Kontrolle. Wie ein schwarzer Schatten, doch in der nächsten Sekunde hatte sich der Lord wieder gefangen.
'Um welche Uhrzeit?' 'das nach der Gesellschaft also so gegen 2 Uhr, der letzte Gast war gegangen. Er kam aus ihrem Schlafzimmerfenster.'
Wieder huschte ein Schatten über des Gesicht des Lords doch er hatte sich genau so schnell gefangen wie zuvor.
'Billy ich muss diesen Dieb finden.' Seine stimme war tödlich ruhig und er bewegte nicht einen Gesichtsmuskel, seine kalten grauen Augen blickten durch den Sicherheitswächter hindurch.' 'Ich werde sofort die Polizei verständigen, Sir.' 'Nein keine Polizei, beauftrage einen Privat Detektiv und, nimm dir so viele Einheiten wie du brauchst. Ich will diesen Dieb haben und am besten jetzt sofort!' Mit den letzten Worten war der Lord Buckley aufgestanden und goss sich, ein Glas von seinem besten Whisky auf Eis ein. Mit gesenkten Kopf schlich Billy aus dem Büro. 'Geht klar Boss! Denn Burschen kriegen wir!'

Als Billy aus seinem Büro getreten war, stürzte der Lord den Inhalt des Glases mit einem Zug hinunter. Er schmeckte nicht den 24 Jahren alten Whisky der in Eichenfässern gereift war, nicht seinen rauchigen Geschmack. Nur das angenehme brennen das von der bernsteinfarbene Flüssigkeit herrührte. Schnell füllte er sich erneut ein Glas ein und schüttete es wie Wasser seine Kehle herab.
Das nächste Kapitel meines kleine Krimis, ich hoffe er gefällt euch genaus so gut wie mir, nein scherz, tut mir voll Leid das ich so lange nichts mehr geschreiben hab. Aber ich hoffe ich konnte euch jetzt ein wenig damit vertrösten.
Auf eure Kommentare bin ich wie immer total gesapnnt und ich sitze schon an Teil 4. Ich hoffe er gefällt euch
LG
eure Jessy







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz