Nur Freunde ?

Autor: *Sweety*
veröffentlicht am: 14.03.2008




Es war endlich Freitag und Melina war mit ihren Schulfreunden auf dem Weg von der Schule nach Hause. Sie, Tanja, Katrin und Stefan gehen in die 11. Klasse. Phillip und Jens dagegen schon in die 12. Klasse eines Oberstufenzentrums. Alle sind schon seit einigen Jahren befreundet und genießen ihre Freundschaft sowie Jugend in vollen Zügen…Auch wenn es ab und zu mal Ärger bei Ihnen gibt.
Melina ist 17. Jahre alt, schlank. hat blonde lange Haare und blaugraue Augen.
In ihrer Freizeit geht Sie mit Tanja, ihrer besten Freundin in eine Tanzschule….wo beide Hip Hop tanzen.
Tanja ist ein Jahr jünger als Melina…Sie hat auch blonde Haare, aber mit schwarzen Strähnen hervorgehoben. Beide sind sehr sportlich und beliebt…
Das macht Katrin oft traurig, da sie zwar auch sehr gut mit Melina und Tanja befreundet ist, sich aber oft ausgeschlossen fühlt da sie nicht so sportlich ist, sondern etwas mollig ist. Katrin ist eher ein zurückhaltendes Mädchen. Sie ist auch 17Jahre alt ..hattet aber noch nie einen Freund, deswegen beineidete Sie auch Melina und Jens die seit 1Jahr ein Paar sind.Von den Jungs ist Stefan mit seinen 17. Jahren der jüngste, da Jens 19 und Phillip schon 18 Jahre alt sind. Stefan ist schlank, hat schwarze Haare und spielt in seiner Freizeit in einem Fußballverein. Er ist taff und lässt sich auch durch Jens, der eher ein Macho ist nicht so schnell unterdrücken. Jens ist groß, muskulös hat blonde gestylte Haare. Bei seinen Freunden sowie bei den Mädels ist er sehr beliebt trotz seines Macho Verhalten…
Phillip der letzte in der Gruppe, ist auch sportlich und muskulös aber nicht so ein Macho wie Jens. Er ist eher der lustige Part von den 3 Jungs…und der beste Freund von Jens, seit Sie auf einer gemeinsamen Schule sind.

'Zum Glück ist endlich wieder Freitag!' -sagte Stefan jubelnd
Melissa fröhlich zurück :'Ja, das hast du Recht!'
'Hey …habt du Ihr am Wochenende schon was vor?' -fragte Tanja fröhlich in die Runde'Nein…' -sagten Melina, Stefan und Katrin zur gleichen Zeit
Alle fingen an zu lachen…
'Wow…sogar alle im Chor! Na wenn das so ist, ich hätte da schon eine Idee!' -sagte Tanja lachend
Melissa grinsend :'Aha…und was hast du für eine Idee?'
Stefan :'Na ich hoffe doch eine gute!'
Tanja :' Hey, soll das etwa heißen das ich nie gute Ideen habe?'
Stefan lächtelte… 'So hab ich das nicht gemeint, meine Süße!'
Tanje lachend :'Na wenn das so ist! Und nenn mich nicht Süße, ich bin nicht deine Freundin!'
Stefan :'Schade eigentlich!'
Tanja :'Ja,ja soweit kommt es noch!'
Katrin war leicht genervt von Stefan und Tanja…'Hey Leute, kriegt euch ein…Flirten könnt ihr einander mal!'
Stefan lächeln :'Das ist doch bloß Spaß, Katrin…wenn du dich genervt fühlst, dann weiß ich was damit du lockerer wirst!'
Katrin schaute Stefan von der Seite an…'An was du wieder denkst!'
Melina und Tanja fingen an zu lachen…
Tanja :'Er ist eben ein Jung…die können nichts dafür!'
Melina :'Ohja…das kenne ich von Jens!'
Stefan :'Aha...interessant…erzähl mal was aus deinem….!'
Melina blickte Stefan an und unterbrach ihn …:'Dir ganz sicher nicht!'
Tanja grinsend :'Ja genau, das geht dir nichts an!'
Katrin :'So seit ihr jetzt fertig ?!' Tanja, Melina und Stefan schauten Katrin an…'Was ist los?!' -fragte Stefan
'Na ich denke Tanja hat eine tolle Idee für`s Wochenende ?!' -fragte Katrin immer noch leicht genervt in die Runde
Tanja lächelnd :'Ja stimmt…hab ich auch! Also meine Eltern sind über`s Wochenende bei meinen Verwandten… und ich hab gedacht wir können eine kleine Party bei mir steigen lassen! Was haltet ihr davon?!'
Stefan begeisternd :'Das ist eine tolle Idee, Tanja! Und wann soll es los gehen!?'
Melina :'Ja das finde ich auch ,aber wissen deine Eltern bescheit?!' -fragte sie Tanja fröhlichTanja :'Nein, das ist wohl auch besser so…'
Stefan: 'Ja, sonst könntest du die Party gleich vergessen!'
Tanja :'Genau…also Morgen um 20uhr geht's los…Trinken und Essen bitte mitbringen, ok?!'
Melina :'Super, ich freu mich!'
Katrin :'Find ich toll….ich bin dann pünktlich Morgen um 20uhr bei dir! So ich muss leider schnell weiter, heute darf ich nicht trödeln… da ich noch meine kleine Schwester abholen muss! Bis Morgen!' -sagte sie schnell und eilte auch schon um die Ecke
Melina :'Ok…Tschüß Katrin! Bis Morgen!'
Alle verabschiedeten mit einem winken von Katrin
Stefan :'Das wird toll…ich bring jedenfalls was zu trinken mit!'
Tanja lachend :'Ja,ja….du denkst wieder ans trinken!'
Stefan :''Naja ist doch Party…wir müssen aber unbedingt einen zusammen trinken!'
Tanja :'Ok, machen wir!'

An der Kreuzung angekommen, verabschiedeten sich dir drei…
Melina :'Bis Morgen…wird bestimmt toll!' -sagte sie zu Tanja und umarmte sie zum Schluss noch
Tanja :'Ja bis Morgen…komm gut nach Hause!'
Stefan :'Tschüß meine Mädels…denkst daran Morgen trinken wir einen!'
Lachend und winkend trennten sich ihre Wege…

Als Melina zu Hause ankam, schloss sie ihre Haustür auf und betrat den großen Flur.Sie lebte mit ihren Eltern in dem Haus alleine, seit dem ihr älterer Bruder vor 2 Jahren ausgezogen ist. Sie liebte ihn sehr…doch leider sieht sie Ihn viel zu wenig, da er mit seiner Freundin in eine andere Stadt gezogen ist. Er studierte dort Jura…und scheint sehr glücklich zu sein.
Es klapperte, und ihre Gedanken an ihrem Bruder Sascha verschwanden…
'Melina, du bist ja schon zurück!' -sagte ihr Mutter die grad aus der Küche auf sie zu kamMelina leicht erschrocken :'Schon? Ich bin froh dass wieder Wochenende ist! Wolltest du denn nicht schon längst auf dem Weg zur Arbeit sein?'
Die Mutter lächelte…'Ja, ich bin auch grad dabei mich fertig zu machen. Ich habe dir in der Küche was zu essen gemacht. Und dein Vater ist gegen 18 Uhr wieder zu Hause.
Melina :'Danke…ist gut, dann weiß ich bescheid!'
'So dann mach dir noch ein schön Nachmittag…Bis Dann!' -sagte ihre Mutter lieb und verschwand auch schon in windes Eile aus der Haustür…
'Ja Dir auch,Mum…' -sagte sie noch schnell entgegen
Melina zog anschließend ihre Jacke aus, ging in die Küche und as ein Teller vom selbst gemachten Eintopf…Ja das konnte ihr Mutter gut - Kochen!
Plötzlich klingelte ihr Handy…in ihrer Tasche. Melina kramte schnell danach und zum Glück fand es sie rasch und nahm den Anruf lächelnd entgegen…
'Hey meine Süße, ich bin es dein Jens…na stör ich dich grad?' -sagte Jens zu ihr'Hi, ich freu mich das du dich meldest…nein natürlich nicht! Ich esse grad nur eine Kleinigkeit. Was gibt's denn das du mich vor unserem Treffen anrufst?' -fragte sie freudig aber neugierig zugleich
'Deswegen ruf ich an meine Süße…ich kann heute nicht, da ich noch was wichtiges zu erledigen habe!' -sagte er
'Ohhh…ist echt Schade! Aber wenn du meinst das andere ist wichtiger!' -sagte Melina enttäuscht zurück
'Hey…sei nicht böse! Ich mache das wieder gut, ok?! -sagte Jens
'Ja,ja schon ok! Ach bevor ich es vergesse dir zu sagen, Morgen sind wir bei Tanja zur Party eingeladen…ihr Eltern sind am Wochenende nicht zu Hause! Um 20Uhr sollen wir da sein.!'Jens freudig :'Danke meine Süße das du mir es nicht böse bist! Super, ich bin dabei also dann bis Morgen ..Ich hole dich kurz vor 20Uhr ab ,ok? !'
Ja ok…dann bis Morgen! Ich liebe Dich!' -sagte sie liebevoll ins Handy
'Ich freu mich…Ich dich auch! Du ich muss auflegen…Tschüß' -sagte er rasch zurück'Tschüß…Jens!' -sagte sie gekränkt und traurig zurück
Anschließend legte Sie auf… -Ohja das kannte sie von Jens…nie hatte er wirklich Zeit für Sie außer wenn es um Sex geht, da war er nicht zu bremsen. Und mit seinem Auto ging er fast noch liebevoller um als mit Ihr…Typisch Männer, aber ob alle so sind?! -fragte und dachte sie sich innerlich traurig
Der Nachmittag verging und Melina genoss ihn in vollen Zügen, wenn auch alleine…

Der nächste Abend war schnell ran…und somit hieß es die Party kann kommen.Tanja bereitete noch schnell alles vor…legte Musik auf und schon kamen auch schon die ersten Gäste wie Katrin, Stefan und Phillip.
Alle begrüßten sich herzlich und freuten sich auf den Abend. Nach einer Weile kamen auch noch andere Freunde von Tanja und gesellten sich dazu, bis schließlich auch Melina und Jens Hand in Hand das großes Wohnzimmer von Tanja betreten hatten.
'Na endlich…ich hab schon gedacht ihr wollt mit mir keinen trinken!' -sagte Stefan schon leicht angetrunken und fröhlich laut in die Runde
'Ach was…das kann ich doch nicht zulassen. Ich habe mit Melina bloß noch ein paar Bierchen geholt!' -sagte Jens zu Stefan und setzte sich gleich in die Runde
Melina ging gleich auf Tanja zu, umarmte diese herzlich und setzte sich zwischen ihr und Philipp
'Der Abend wurde immer lustiger und später...
'Los kommt schon Leute, ich gebe noch eine Runde aus…'- sagte Stefan schon etwas angetrunken und lustig in die Runde
Stefan ,Jens und Tanja waren schon so betrunken das sie fast auf der Couch einschließen…'Hey Leute, ich werd los!' -sagte Katrin etwas angetrunken in die Runde und verabschiedete sich noch rasch von Melina und Philipp.
'Du geht's schon nach Hause, Katrin?' -fragte Melina etwas verblüfft
'Ja ist besser sonst schaff ich es nicht mehr nach Hause, und dann gibt's wieder Ärger!' -sagte Katrin
'Na gut dann komm gut nach Hause…!' -sagte Melina liebevoll
'Ja genau und pass auf dich auf!' -sagte Phillip anschließend bevor Katrin das Haus verließNun waren beide die einzigen die noch hell wach waren, und im Stande waren nach oben zu gehen, und den Abend ausklingen zu lassen…
Philipp nahm Melina an die Hand…und beide betraten das Schlafzimmer.
'Bist du schon müde?' -fragte Phillip, Melina mit einem lächeln
'Nein, und du?' sagte Melina mit einem lächeln zurück
Beide tauchten ihre Blicke und sie spürte plötzlich einen Moment lang ein Impuls in sich, das Sie sonst nur bei Jens spürte.
Philipp kam auf Melina zu und griff mit seiner Hand unter ihr Kinn…
'Weißt du eigentlich, wie süß du bist?' - fragte er Sie mit einem tiefen Blick in ihre
blaugrauen Augen
Sie blickte in verblüfft an…'Was sagst du da?'
'Du bist total süß, Melina!' -sagte er mit einem lächeln zurück
Anschließend trat er auf sie zu und küsste sie sanft und vorsichtig auf Ihre Lippen…Sie erwiderte diesen Kuss zaghaft. Doch plötzlich unterbrach Sie diesen Kuss und Melina drückte Philipp von sich weg…
'Das dürfen wir nicht!' -sagte sie leise mit einer zitternden Stimme
'Melina, ich weiß aber ich kann nicht anders!' -sagte er mit einem liebevollen BlickSie lächelte ihn an…doch anstatt auf ihr Gewissen zu hören, verlor sie sich ganz in seinem Blick und in seinem süßen Lächeln.
So kam es wie von selbst, dass Phillip sie an sich zog und sie leidenschaftlich küsste.Die Küsse wurden fordernd …und erregt suchten ihr Lippen seine.
Langsam ging Sie auf das große Bett zu und fingen sich an, zu entkleiden. Dort angekommen legten sie sich aufs Bett und Phillip berührte Melina ohne Scheu…
Auf dem Gipfel der Ekstase wurde Sie von einem warmen Gefühl überflutet…Philipp lächelte Melina erschöpft aber zufrieden an. Sie war ebenfalls glücklich und erwiderte sein Lächeln und gab ihm ein liebevollen Kuss.
'Du bist eine Sünde wert, Melina!' -flüsterte Er îhr ins Ohr
'Du bist so süß…aber -I-c-h…bin doch… mit …J-e-n-s z-u-s-a-m-m-e-n!' -sagte sie leise und traurig
'Ich weiß, aber was soll ich machen? Ich habe mich in Dich verliebt, Melina!' -sagte er mit einem liebevollen Blick
Sie blickte ihn geschockt an…Mit einem leichten Ruck drückte Melina ihn von sich…und drehte sich weg.
Jetzt wurde Ihr bewusst was Sie hier überhaupt getan hatte. Sie hatte Jens mit seinem besten Freund Philipp betrogen! Ihr liefen aus Trauer und Scherz, Tränen der Verzweiflung über ihre Wangen. Sie schluchzte immer lauter….und Philipp reagierte sofort. Er nahm sie liebevoll in seine starken Arme, und küsse ihre Stirn.
'Hey, es wird alles wieder gut…psst…' -sagte er mit einer leise Stimme
Sie blickte mit Tränen in den Augen zu ihm auf…
'Was ist mit Jens? Ich kann ihm doch nicht sagen das ich Ihn betrogen habe!' -sagte sie schluchzend
'Hey, das ist auch meine Schuld…dazu gehören immer zwei!' -sagte er verständnisvoll'Ich glaub ich habe mich in meiner Liebe zu Jens getäuscht!' -sagte sie sanft
Philipp :'Ich bin für Dich da…Ich Liebe Dich, Melina! Und ich würde für Dich alles tun…' -sagte er liebevoll
'Ja, ich Liebe Dich auch! Aber mit Jens das muss ich wohl alleine klären!' -sagte sie sanft und umarmte ihn zärtlich
Sie spürte seine Lippen zart auf Ihren und flüsterte leise zu ihr' Ich Liebe Dich! Und das schon seit einer ganzen Weile…Es ist mir egal was Jens sagt. Ich sthe zu Dir…' -sagte er leise zu Ihr
Melina weinte leise weiter und dann schliefen beide Arm in Arm ein…

Einige Stunden Später wurde es langsam hell, und die Sonne schien durch das Fenster direkt auf das Bett wo Melina und Philip lagen.
Melina blinzelte und schlug die Augen auf…Neben Ihr lag Philipp immer noch schlummernd.Sie warf ein Blick auf ihr Armbanduhr und sah dass es erst 8Uhr war…denn noch hatte sie keine Ruhe, und zog sich rasch an.
Zur gleichen Zeit wachte auch Philipp auf und blickte sie an…'Guten Morgen, mein Sonnenschein…du bist ja schon wach' -sagte er lächelnd
Melina drehte sich vor Schreck um und blickte ihn an…'Guten Morgen! Habe ich dich geweckt?'
'Nein, ganz und gar nicht…Ich konnte die Nacht nicht so wirklich schlafen!' -sagte Philipp'Ich auch nicht. Ich weiß einfach nicht wie ich mich ihm gegenüber Verhalten soll, wenn ich Ihn jetzt sehe!' -sagte sie traurig
'Oh man…du hast Recht. Am besten ist wenn wir einfach erstmal so tun als wäre nichts passiert!' -sagte er während er seien Sachen zusammen suchte und sich anzog
'Ja du hast Recht…wenn ich einen ruhigen Moment finde …dann sag ich es Ihm!' -sagte Melina
'Und wenn du Hilfe brauchst, dann sag mir bescheid ich bin für Dich da…du musst das nicht alleine durchziehen, ok? -sagte er während er auf Sie zukam, Sie umarmteund küsstePlötzlich ging die Tür auf und Jens kam ins Zimmer, und blickte Melina und Philip mit großen Augen an!
'Was ist denn hier los?' -fragte er verblüfft
Beide lösten sich durch Schreck aus ihrer Umarmung…und blickten Jens an!
'Hey Jens…du bist schon wach? -fragte Philipp erstaunt
'Ja, und wie es scheint stör ich euch grad! '- sagte Jens wütend
'Nein Jens…' -sagte Melina geschockt und ging auf Jens zu um Ihn zu umarmen
Er blickte Sie wütend an und schupste sie mit Kraft von sich…
'Fass mich nicht an du Schlampe! Bin ich mal nicht da springst du gleich mit meinem besten Kumpel in die Kiste…' -sagte er wütend
'Hey, Jens beruhig Dich mal…Und Melina ist keine Schlampe!' -sagte er laut zu jens'Ich beruhige mich nicht…Denkst du etwa ich finde es toll, das du mit Ihr ins Bett gehüpft bist!' -sagte er schrill
'Das ist mir klar! Aber glaub mir…wir wollten es Dir ja sagen…' -sagte Philipp und stellte sie beschützend vor Melina
'Wow, das ist echt nett von Euch…wie lange geht das mit Euch schon?! -sagte er fragend und wütend zugleich
'Es ist…erst seit letzter Nacht…' -sagte Melina zu Jens leise und weinend
'Ach hört doch auf…Ihr seit für Mich gestorben! Wer mich so hintergeht den brauche ich nicht! Habt ihr verstanden?' -sagte Jens laut Hals zu den beiden
'Jens…nein, geh nicht…lass uns in Ruhe noch mal über alles Reden!' -sagte sie schluchzend und ging auf Jens zu um ihn am Arm fest zuhalten…
'Lass Mich in Ruhe, du Schlampe…warum hast du das getan, Warm Melina?' -fragte er sie mit bösem Blick und schüttelte Ihr Hand von seinem Arm ab…
'I-c-h…-ic-h-….weil ich dicht nicht mehr Liebe!' -sagte sie leise unter Tränen
'Weil du mich nicht mehr liebst…sondern Ihn, stimmts? Und wie lange ist das schon so? Hast du dabei auch mal an mich gedacht, Melina?!' -fragte er sie hart und direkt
'Ja ich Liebe ihn!!! Aber natürlich habe ich an Dich gedacht...ich habe Dich mal geliebt!' -sagte sie unter Tränen
'Ja das habe ich Dich auch mal…Bloß wenn ich so was weiß dann klärt man das
vorher…Geh mir aus den Augen, ich will Dich nicht mehr sehen!' -schrie er wütend und verließ wutend brannt das Zimmer
Melina sah Ihm nach und fing wieder an zu weinen…Währenddessen kam Philipp auf Sie zu und nahm Sie in den Arm.
'Wein ruhig, …jetzt ist es geklärt und wir brauchen und nicht verstecken!' -sagte er leise zu Ihr
Sie blickte ihn mit Tränen an…'Ja, aber er will Uns nicht mehr sehen!' -sagte sie
'Ja…aber ich glaub er braucht nur etwas Zeit um es zu verstehen…Gluab mir es wird wieder alles gut!' -sagte er liebevoll und streichelte Ihr dabei über ihr schönes blondes langes HaarSie schluchzte …''Ich glaube Dir…vielleicht wird ja alles bald wieder gut!'
'Ja das wird es ,Du bist mein Liebstes.. mein ein und alles!' -sagte er liebevoll
Beide hielten sich innig in den Armen…
Tage und Monate vergingen….Melina und Philipp konnten langsam ihre Liebe genießen, auch wenn Sie dafür schweren Herzen Ihren Partner und besten Freund verloren hatten….aber das war Ihr Liebe wert! Und dies zeigen Sich beiden auch jeden Tag!

Ende !!!

PS: Vieleicht gefällt Euch diese Geschichte auch!Freu mich wieder über Kommentare! Ist erst meine 2. selbst geschriebene Geschichte *g*








Kommentare

KellyWomen

03.02.2012 16:32:42

Ich finde die Geschichte schon recht gut ! Respekt erstmal. Nur manchmal wirkt die Erzählung etwas abgehackt, sozusagen hektisch geschrieben. Ansonsten: Daumen hoch!


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz