Liebe mit Umwegen Teil 1

Autor: Butterfly
veröffentlicht am: 22.02.2008




Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich in ihn verliebt sein sollte. Ich kannte ihn doch eigentlich nicht. Nur vom Snowboardkurs. Aber er war so süß und mein Herz schlug höher wenn ich ihn sah. Doch reichte das? War das Liebe? Ich wusste es einfach nicht.Gelangweilt schaltete ich meinen PC an, und loggte mich wie gewöhnlich in einen Chat Room ein.
Ich hatte ihn schon lange nicht mehr gesehen, seit dem letzten Kurs in den Winterferien. Das war über 2 Wochen her. Plötzlich verspürte ich einen Drang ihn zu sehen. Da ich noch nicht einmal wusste welchen Nachnamen er hatte, suchte ich ihn mit dem Vornamen, und hoffte, dass er auch in diesem Chat Room chattete. Doch Andi´s gab es viele. Endlich hatte ich ihn gefunden. Gespannt und voller Sehnsucht öffnete ich Seine Seite. Doch was ich sah, war nicht ein schönes Bild von ihm, wie ich es vermutet hatte, sondern ein Bild von ihm und einem Mädchen. Ok, wahrscheinlich ist es nur eine Freundin, redete ich mir ein. Aber als ich dann las das er vergeben ist, schmerzte mein Herz. Ich hätte weinen können. Doch ich tat es nicht. Ich wusste ja noch nicht einmal, ob ich richtig in ihn verliebt war, oder nur für ihn schwärmte.Einige Tage später, nachdem ich mir unzählige Male seine Seite angeschaut hatte, erzählte ich es meiner Freundin. Meine Freundin kannte mich sehr gut. Außerdem kannte sie diese Kim mit der ihr Andi zusammen war.
Meine Freundin erzählte, dass Andi eifersüchtig sei, und dass ich mir keine Hoffnungen machen sollte. Immerhin sah er so gut aus und konnte praktisch jede haben. Dann würde er mich, die nicht so sehr beliebt war, wohl kaum wollen...
Die Wochen vergingen und ich sah ihn ein paar Mal in der Schule. Inzwischen war ich mir sicher dass ich nicht in ihn verliebt war, da ich ihn schon fast wieder vergessen hatte.Einens Abends ging ich mit meiner Freundin auf eine Party. Und er , Andi, war auch da. Erschrocken rutsche mien Herz in die Hose. Ich wusste das ich nicht in ihn verliebt war, aber hatte ich doch immer, wenn ich ihn sah, dieses kribbeln im Bauch. Seine Freundin war nicht dabei. Zum Glück. Das hätte mir gefehlt. Als es später wurde, und wir eigentlich gerade los wollten stelle er sich zu uns in die Ecke. Seine Freunde waren alles schon weg .
'Hey! Dich kenne ich doch vom Snowboardkurs, stimmt´s??'
'Ja ' Antwortete ich, und konnte es nicht glauben. Er redete mit mir! Nachdem wir ein bisschen über die party geredet hatten, ging meine Freundin nach Hause. Kein Wunder, ich hatte mich ja auch nur die ganze zeit für ihn interessiert. Vielleicht hatte es sie aber auch einfach nur absichtlich so gemacht, dass ich und Andi noch ein bisschen zeit alleine hatten.Wir redeten noch lange, und waren fast die letzten die gingen. Als ich mich verabschiedet hatte und schon ein Stück gegangen war, rief mir jemand hinterher. Ich drehte mich um, und traue meinen Augen nicht. Es war Andi! Was wollte der denn?? Hatte sie vllt etwas vergessen?
'Warte!!! Ich bringe dich nach Hause?? Ist das ok? ....ist schon ein bisschen spät und dir soll ja nichts passieren'
' Sicher? Du wohnst doch ganz wo anders oder?? Das ist doch ein mega Umweg!!'
'Ähm, das schon aber egal, auf der Party sind eh nur noch Besoffene!'
Als ich mich am nächsten Tag ins VZ einloggte, stach mir gleich etwas ins Auge. Eine Freundschafts- Einladung. ...hääää?? von wem ist die denn??...dachte ich. Als ich sie öffnete sah mich ein bekanntes Gesicht von einem Foto an. Es war Andi. Ich wunderte mich. Er hatte doch eine Freundin. Oder??!!?
Diese Frage wurde mir am nächsten tag beantwortet. Ich sah die beiden in der Stadt.
'Hi!' rief ich ihnen zu.
'Hey! Was machst du denn?'
'einkaufen, was sonst' antwortete ich ihm und grinste ich ihn frech an, was ich aber schnell ließ, da mich seine Freundin ganz komisch anstarrte. Wie es schien war er nicht der, der hier eifersüchtig war, dachte ich mir.
Eine Woche später sah ich ihn wieder in einem Café, indem ich mich mit meiner Freundin treffen wollte. Ich stetze mich an einen Tisch und winkte ihm zu. Er stand auf und kam auf mich zu.
'Darf ich??' und deutete auf den Stuhl.
'Klar. Nur meine Freundin kommt gleich vorbei ...' Ich wollte sie nicht schon wieder benachteiligen. Er nickte.
'Ganz allein hier?', fragte ich.
'nunja...eig wollte meine Freundin kommen, aber ich warte schon eine halbe stunde. Ich glaube sie kommt nicht mehr' berichtete er mir.
' wieso denn nicht? Da is ja mal mies von ihr. Habt ihr Probleme?'
'um ehrlich zu sein es läuft nicht gut gerade. Sie ist immer eifersüchtig und dass kann ich gar nicht ab. Als ich dich vor ein paar Tagen in der Stadt gesehen hab, gab es danach auch gleich wieder Stress. Sie glaubt ich geh fremd.'
'oh mann das versteh ich nicht. So ein toller Typ und dann so was.'
'danke', sagte er grinsend, ' aber es kann eh nicht mehr lange so weitergehen. Ich glaube, ich mach bald Schluss. Die Luft ist raus, verstehst du?'
'ja...das versteh ich...' dann kam meine Freundin und er ging.

Sagt mir bitte ehrlich eure Meinung zu der Geschichte!
Eine Fortsetzung kommt, wenn ihr wollt =)







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz