Don't kiss a rich girl Teil 14

Autor: //BlueEyed//
veröffentlicht am: 17.05.2008




'Lana, Süße, bitte beeil dich. Wir haben nur noch 15 Minuten Zeit und du hast noch nichts gegessen.'
'Ja, Mama, ich beeile mich ja schon, aber Erik hält mich auf. Er will die ganze Zeit, dass ich mit ihm spiele.'
'Dann sag Papa, er soll ihn nehmen und mit ihm schon mal raus gehen. Wir kommen dann gleich nach.'
'Okay mach` ich. Aber ich will nichts essen. Ich habe gar keinen Hunger, Mama.'
'Du bist nur nervös meine Kleine. Du musst ein bisschen was essen.'

Heute ist der Tag von Lanas Einschulung und wir sind schon total nervös. Steven war schon 2 Stunden früher wach als eigentlich nötig gewesen wäre und ich konnte dann auch nicht mehr schlafen. Wenn ich mich zurück erinnere und daran denke wie verzweifelt ich teilweise in der Schwangerschaft war und was ich für eine Angst vor der Geburt und manchmal auch vor dem Muttersein hatte. Was mich aber sehr überrascht hat war, wie gut sich meine Eltern mit Steven verstanden haben. Sie haben sich zwei Wochen nach dem ich ihnen das mit der Schwangerschaft erzählt hatte in einem Restaurant mit Steven und mir verabredet und haben Steven kennen und auch lieben gelernt. Inzwischen können sie sich gar nicht vorstellen, wie es ohne ihn wäre. Und ich mir auch nicht. Ohne ihn hätte ich meine beiden bezaubernden Kinder niemals bekommen und ich weiß nicht, wie mein Leben ohne diese drei Menschen verlaufen wäre. Ich bin wirklich ganz froh, dass ich damals mit Sasha zu dieser komischen Fahrt von der Kirche mitgefahren bin und mit ihr am Strand war und dort auf Anni getroffen bin, die mir dann diesen tollen Mann vorgestellt hat. Ich denke noch heute an unser erstes Treffen zurück, als wir die ganze Nacht durch gequatscht haben und uns morgens total erschrocken haben, weil es schon hell geworden war. Mein erstes Mal nach dem Debütantinnenball und einfach mein ganzes Leben mit ihm. Auch wenn Lana damals ganz plötzlich und ohne jegliche Vorwarnung kam und er es nicht mehr in den Kreissaal geschafft hatte, weil Lana ganz schnell auf die Welt wollte. Aber als er sie dann auch gesehen hat, konnte er das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Die Geburt meiner kleinen Tochter war einer der schönsten Momente in meinem bisherigen Leben, abgesehen von der Geburt von Erik. Und diesmal hat Steven es auch in den Kreissaal geschafft und war am Ende fertiger als ich. Wenn ich mir vorstelle das meine Kleine jetzt im Juli gerade 6 Jahre alt geworden ist und Erik im November auch schon 3 wird, wundere ich mich, wie schnell die Zeit doch vergeht. Ich selbst bin auch schon 25 und total glücklich mit dem Leben das ich führe. Inzwischen leben wir in Rosevillage und ich liebe diesen Ort jetzt noch mehr als früher. Wenn wir an den kleinen See fahren, erzähle ich Lana gerne wie ihr Papa und ihre Mama sich dort kennengelernt haben und ich sehe Anni so ziemlich jeden Tag. Sasha hat sich überlegt ob sie demnächst mit ihrem Mann John auch nach Rosevillage ziehen soll, weil sie ihren Patenkindern näher sein möchte und sie es ohne mich und Anni in Sunnyville einfach nicht aushält.

'Mama, jetzt komm schon. Ich bin schon fertig mit essen.'
'Oh, entschuldige Kleines. Mama war in Gedanken. Dann schnapp dir mal deine Schultüte ich nehme deine Tasche.'
'Papa hat auch schon gesagt, wir sollen uns beeilen.'
'Papa ist nur nervös. Das legt sich sobald wir bei deiner Schule angekommen sind. Und jetzt nichts wie los.'

'Charly, hast du die Videokamara mitgenommen?'
'Ja, ich glaube schon.'
'Du glaubst schon?'
'Ich bin mir ganz si.. oder doch nicht. Schei.. ich habe sie zu Hause vergessen. Aber Anni und Sasha nehmen ihre auf jeden Fall mit.'
'Ich habe dir doch extra zig mal gesagt, nimm die Kamara mit!'
'JA und es tut mr ja auch Leid. Gib mir einen Kuss und dann ist gut.'
'Dass kann doch nicht immer klappen. Aber okay, wir müssen raus wir sind da. Also kriegst du deinen Kuss und dann ist alles gut.'

'Da ist ja meine Kleine. Komm mal zu Tante Anni und lass dich Knutschen!'
'Iiih. Mama ich will nicht das Tante Anni mich vor allen küsst.'
'Dann tut sie es auch nicht, oder Anni?'
'Nein, natürlich nicht.'
'Siehst du. Und jetzt lauf schnell nach vorne zu den anderen Kindern. Mama bleibt hier mit den anderen und filmt alles. Viel Spaß meine Kleine Große!'
'Ist es nicht unglaublich, wie schnell sie wachsen? Lana ist jetzt schon 6 und Erik wird 3. Wo sind bloß die ganzen Jahre geblieben?'
'Sasha, du bist echt so sentimental seit dem du schwanger bist. Wie hält John das bloß aus?''Er ist doch auch mit an der Sache beteiligt gewesen. Da muss er jetzt durch.'
'Wann ist es denn eigentlich so weit? Deine Kugel ist ja schon beträchtlich.'
'Noch ca. 6 Wochen, dann ist unser Kleiner auch endlich da. Ich kann es schon gar nicht erwarten.'
'Dann fehlst wohl nur noch du Anni. Dann sind wir komplett.'
'Darauf müsst ihr wohl noch länger warten, Jayden hat es da nicht so eilig. Er will erst sein Leben noch genießen und dann mit 30, sagt er, will er Kinder haben.'
'Sag mal, was will er denn dann noch mit Kindern? Also Steven ist total glücklich darüber, dass er ein junger Papa ist. Und vor allem jetzt bei Erik, wo er mit ganz vielen Autos spielen kann und nur 'Jungssachen' machen kann.'
'Da ist wohl jeder anders. Aber John ist auch froh, dass er jetzt mit knapp 26 Vater wird. Er freut sich schon total. Hat sich auch schon alles ausgemalt. Für ihn kann es jetzt gar nicht mehr schnell genug gehen.'
'Das war bei Steven auch so. Je näher der Geburtstermin von den beiden rückte, umso größer wurde seine Freude. Aber ich glaub wir sollten uns jetzt lieber wieder auf die Veranstaltung konzentrieren, sonst verpassen wir den wichtigsten Tag in Lanas Leben.'

Später am Nachmittag war die ganze Familie zu uns nach Hause eingeladen und wir feierten die Einschulung von unserer Kleinen, die bereits um halb 6 total müde in ihr Bett fiel. Erik hielt auch nicht mehr viel länge aus und war um kurz nach 6 auch schon in seinem Bett. Selbst unsere Hochschwangere Sasha machte bis zum Schluss mit und viel dann völlig erschöpft im Gästezimmer ins Bett. Steven und ich saßen dann noch zu zweit im Wohnzimmer und tranken ein Glas Wein und unterhielten uns über unsere Vergangenheit und wie es jetzt weiter gehen soll. Wir hatten immer noch nicht geheiraten und das wollte ich unbedingt noch machen. So richtig groß mit der ganzen Familie und Freunden an einem wunderschönen See. Wir hatten nach Lanas Geburt auch vorgehabt zu heiraten, wollten aber warten bis sie etwas älter ist und das auch ein bisschen versteht. Als wir uns dann sicher waren, dass es der richtige Zeitpunkt wäre, war ich bereits mit Erik schwanger und so haben wir die Hochzeit wieder nach hinten verschoben. Jetzt wollte ich langsam aber auch heiraten. Ich meine wir waren ja noch nicht einmal verlobt! Er hatte einfach noch nicht gefragt, und ich möchte unbedingt, dass der Mann den Antrag macht. Und das bedeutet für mich dann wohl erst mal noch warten. Nachdem wir unsere Gläser Wein geleert hatten, gingen wir auch hoch in unser Schlafzimmer und waren auch sofort eingeschlafen. Der Tag war für uns beide wohl sehr anstrengend.

'MAMA! Aufwachen wir haben Hunger!'
'Kleines lass Mama noch ein bisschen schlafen, ich bin müde.'
'Aber wir haben Hunger. Und Erik will auch aus seinem Bett raus.'
'Steven Schatz, stehst du heute früher auf?'
'Chary, bitte. Ich bin noch vollkommen platt. Steh' du bitte auf.'
'Ich muss immer aufstehen, heute bist du dran!'
'Na gut, aber auch nur heute.'

'Morgen Mama.'
'Hallo mein Kleiner. Wo ist Papa?'
'Papa ist unten. Macht essen. Kommt gleich hoch damit.'
'Oh toll, Frühstück im Bett! Hatten wir ja schon lange nicht mehr.'

'So Frühstück ist fertig. Ab aufs Bett mit euch!'
'JAAA!'

Wir frühstückten in aller Ruhe und blieben dann einfach nur im Bett liegen und genossen, dass wir uns hatten und glücklich waren. Erik schlief auch ganz schnell wieder ein und Lana ging rüber in ihr Zimmer, um mit ihren neuen Spielsachen, die sie zu ihrer Einschulung bekommen hatte, zu spielen. Ich blickte Steven tief in die Augen und er verstand auf Anhieb, was ich von ihm wollte.

'Du kannst doch nicht im Ernst an Sex denken, wenn dein 2-jähriger Sohn zwischen uns liegt.'
'Du weißt doch, wie sehr ich ihn liebe.'
'Wer ist 'ihn''?'
'Der Sex. Erik. Beide. Aber im Moment meinte ich den Sex.'
'Du bist mir auch Eine! Aber du kannst Erik doch jetzt nicht einfach hier liegen lassen und Sex haben.'
'Nein, das hatte ich auch ganz ehrlich nicht vor. Ich dachte wir ziehen uns ins Gästezimmer zurück.'
'Darf ich dich daran, dass Sasha im Gästezimmer schläft?'
'Ach, die hatte ich ja schon ganz vergessen. Dann nehmen wir halt die Dusche. Hauptsache Sex.'
'Du redest ja fast wie ein Kerl. So ein Spruch sollte eigentlich von mir und nicht von dir kommen.'
'Du bist in der Hinsicht sowieso etwas schüchterner. Da muss ich ja die Initiative ergreifen. Und jetzt komm!'

Hallo ihr Lieben! Das ist dann der letzte Teil meiner Geschichte. Ich hoffe sie hat euch gefallen und ihr habt sie gerne gelesen. Ich persönlich mag sie sehr gerne, was ein Wunder ist. Eigentlich kann ich meine eigenen Geschichten nie lesen. Bei dieser ist das anders. GLG Swetlana







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14

Kommentare

Hmmm

03.07.2011 23:16:24

Also um jetzt auch mal meinen Senf dazuzugeben, will ich anmerken, dass deine Geschichte zwar nett ist, aber ich dennoch gemerkt habe das du persönlich nicht aus einer "höheren" Gesellschaft kommst und zur Elite gehörst. Trotzdem nette Geschichte


Klara

03.09.2011 21:09:18

Ich fand die Geschichte toll! Klar, es hat einwenig Gefühl gefällt. Ich würde mich freuen wenn du sie weiterschreibst auch wenn jetzt 2 Jahre vergangen sind wo du sie geschrieben hast. Ich fand sie toll. Bitte mach ne Fortsetzung!!!




Karo

04.10.2011 13:29:11

Also ich fand die geschichtge echt schön


Melissa

15.04.2012 17:06:26

Ich fand die Geschichte echt schön...schade das ich sie erst jetzt entdekt habe.Bin auf jedenfall uch für eine fortsetzung ;) auch wenn das ganze schon 3 Jahre her ist. (Versuche doh ein Buch zu schreiben,ich finde du hast großes Talent) (also ich würd's kaufen :D


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz