Don't kiss a rich girl Teil 10

Autor: //BlueEyed//
veröffentlicht am: 09.03.2008




Als ich von der Bühne runter kam wurde ich mit tosendem Applaus an unserem Tisch empfangen und Steven drückte mir einen Kuss auf die Lippen. Nach zwei weiteren Stunden gefüllt mit tanzen und ganz viel Alkohol machten wir uns auf den Weg nach Hause. Ich war ziemlich angeheitert und sang auf der Fahrt unserem armen Taxifahrer die Ohren voll. Ally und Grant blieben über Nacht bei Steven und mir und so setzen wir uns zu Hause angekommen noch gemeinsam ins Wohnzimmer und tranken jeder noch ein Glas Sekt. Ally und ich waren schon gut dabei und kicherten die ganze Zeit über. Irgendwann sah ich ihr tief in die Augen und dann küssten wir uns. Es war mein erster Kuss mit einer Frau und es fühlte sich gut an. Eine Frau küsst irgendwie sanfter und zärtlicher als ein Mann.

'Scheiße, Grant guck dir das mal an!'
'WOW, Ladies ihr geht ab! Aber ich will auch mitmachen!'
'Ne! Gibt es nicht! Männer unerwünscht!'
'Also, ich entdecke immer wieder neue Seiten an dir Charly! Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass du jemals ein Mädel küsst!'
'Ich glaub du weißt noch so einiges nicht über mich Schatz, aber das wirst du alles noch früher oder später erfahren!'
'Na da bin ich ja mal gespannt!'
'Ally Süße, würdest du bitte aufhören? Das macht mich gerade viel zu sehr an und das ist nicht gut!'
'Nein ich höre bestimmt nicht auf, mir macht es Spaß! Dann musst du dir eben Abhilfe verschaffen!'
'Das ist ja langweilig! Wenn dann sollst du mir Abhilfe verschaffen!'
'Hast du vergessen, dass wir nicht zu Hause sind?'
'Ach komm, Steven hat da bestimmt nichts dagegen!'
'Nein ich vielleicht nicht, aber mein Mitbewohner! Und Ladies ich möchte jetzt auch gerne schlafen gehen und würde meine Freundin gerne mit ins Bett nehmen!'
'Ist ja schon gut Schatz! Ich komme ja schon!'
'Charly, das war jetzt ja schon fast doppeldeutig!'
'Das hast du bloß so interpretiert! Ich meinte es bestimmt nicht doppeldeutig! Und jetzt komm, lass uns ins Bett!'
'Okay ihr beiden, schlaft gut und stellt ja nichts an!'
'Ai ai Käptain!'

'Ally musst du immer so eine Show abziehen, wenn du getrunken hast?!'
'Was denn für eine Show? Charly hat es doch Spaß gemacht!'
'Irgendwann reicht es einfach! Jedes Mal machst du das! Das ist alles sexy und verdammt erregend, aber bitte lass es!'
'Ach sei doch nicht so ein Spießer! Ich hab doch nicht mit ihr geschlafen, oder sonst etwas derartiges! Das war einfach nur Spaß!'
'Ha! Das würde ja auch noch fehlen, dass du mit ihr schläfst! Wenn du so auf Frauen stehst, was willst du dann noch von mir?!'
'Schatz, lass uns das Gespräch auf morgen verlegen, wenn wir beide wieder bei klarem Verstand sind! Ich möchte nichts sagen, was ich morgen wieder bereuen würde! Gute Nacht, ich liebe dich!'
'Ja ich dich auch...'
'Vielleicht etwas überzeugender?!'

'Sag mal Steven, streiten die sich öfters wegen so etwas?'
'Naja nicht oft, aber er mag es nicht, wenn sie immer mit anderen Mädchen rummacht. Das ist ja auch ein Betrug in gewisser Hinsicht. Auch wenn er weiß, dass für sie da nichts dahinter steckt!'
'Hm.... finde ich komisch. Also klar es ist Betrug in einer Hinsicht vielleicht, aber sie macht doch nichts wirklich verbotenes! Sie küsst einfach nur ein Mädel aus reinem Spaß, mehr ist da doch nicht dahinter!'
'Das weiß er ja auch, aber es reicht ihm langsam wohl einfach. Sie macht das nämlich schon ziemlich gerne!'
'Hast du eigentlich immer noch Lust auf Sex?'
'Also echt Honey! Wie oft denkst du denn an Sex oder hast Lust darauf?!'
'Ich weiß es auch nicht. Ich finde es auch schon komisch... ich hatte früher nie so das Verlangen danach. Also ich meine als ich es mir noch selbst gemacht habe. Du hast wahrscheinlich irgendeinen Hebel umgelegt und jetzt denke ich dauernd nur an Sex!''Ach ist das jetzt alles meine Schuld, ja? Und du bist dir sicher, dass du nichts damit zu tun hast?'
'Ich bin mir sogar sehr sicher! Allein deine Anwesenheit lässt mich verrückt werden. Vielleicht sollte ich dir demnächst eine Tüte über den Kopf ziehen, damit ich dich nicht immer sehe. Wer weiß, vielleicht zügelt das meine Lust ja einwenig!'
'Natürlich! Sonst noch Wünsche?! Ich laufe doch nicht mit einer Tüte auf dem Kopf durch die Gegend, nur weil du Sex besessen bist!'
'Jetzt übertreibst du aber wirklich! Ich bin doch nicht Sex besessen! Ich habe im Moment bloß ein verstärktes Verlangen danach!'
'Das wird bestimmt bald ein dauerhafter Zustand!'
'Na dann bin ich ja froh, dass ich ein Mädchen bin! Dann muss ich wenigstens nicht den ganzen Tag mit einem Steifen durch die Gegend laufen... man wäre das peinlich!''Ja mach dich ruhig über mich lustig! Ich hatte bloß einmal einen Steifen in der Öffentlichkeit, und außerdem hat es niemand gesehen!'
'Und da bist du dir sicher?!'
'Ja und ob ich mir sicher bin!'
'Ich habe es gesehen! Du hattest vorhin im Taxi nämlich einen! Vor deinen Freunden!''Na woran das wohl gelegen haben mag?!'
'Willst du jetzt schon wieder mir die Schuld geben? Ich habe nur etwas an deinem Ohrläppchen geknabbert, damit der Taxifahrer meinen Gesang nicht mehr ertragen musste!''Oh ja, dein Gesang war allerdings wirklich nicht zu ertragen! Als du auf der Bühne warst, war er besser!'
'Weißt du wie ich betrunken bin im Moment?! Da kannst du doch nicht wirklich erwarten, dass ich singe wie eine Christina Aguilera!'
'Nein tut ja auch keiner! Ich wollte es dir bloß gesagt haben! Und noch eine Information: Wenn du mir an meinem Ohrläppchen knabberst kann ich sich mein Freund da unten einfach nicht beherrschen, dass solltest du beim nächsten Mal vielleicht beherzigen!'
'Ja okay, das merke ich mir! Und jetzt komm her!'

Völlig erschöpft sanken wir beide nach einer Stunde zusammen. Ich glaube ich werde langsam wirklich süchtig danach. Es war aber auch jedes Mal wieder einfach der Himmel auf Erden! Wir waren schon so sehr auf einander eingespielt und es war einfach nur schön ihn so nah bei mir zu spüren und vor allem ihn in mir zu spüren.

'Kleines, ich glaube wir sollten es in Sachen Häufigkeit etwas bremsen, wir machen ja schon fast nichts anderes mehr! Obwohl es mir ja gefällt!'
'Nein, wir werden es nicht verringern... man hört sich das jetzt komisch an. Es soll alles genauso bleiben, wie es im Moment ist, denn es ist wirklich schon so!'
'Ich sage ja gar nicht, dass ich es nicht schön finde, aber was willst du machen wenn du wieder zu Hause bist?'
'Ich habe zwei gesunde Hände, glaub mir mir fällt was ein!'
'Das dir etwas einfällt würde ich auch nicht bezweifeln!'
'Dann ist ja gut!'
'Aber jetzt mal ein ganz anderes Thema. Mir ist aufgefallen, dass du die Pille gar nicht nimmst.'
'Ich weiß, ich nehme sie schon lange nicht mehr. Ich habe sie nicht vertragen!'
'Ach und da hälst du es nicht für wichtig mir das zu erzählen? Wir schlafen miteinander ohne zu verhüten Charly! Weißt du was das bedeutet?'
'Ja natürlich weiß ich das! Ich... ich... ach ich weiß nicht!'
'Was weißt du nicht Charly??!! Das du zu dumm bist, um zu erwähnen, dass du die Pille nimmst?!'
'Wenn du so austickst, ist es doch verständlich dass ich nicht mit dir darüber sprechen möchte!'
'Du wusstest vorher gar nicht, dass ich so austicken kann! Erzähl mir doch keinen Müll!''Hör auf mich so anzuschreien! Ich gehe morgen früh gleich zum Arzt und lass mir die Pille danach verschrieben, wenn du dann beruhigt bist!'
'Charly morgen ist Sonntag und außerdem ist hier weit und breit kein Frauenarzt!'
'Dann gehe ich ins Krankenhaus und lasse mir dort das Rezept ausstellen! Wenn es dir so wichtig ist!'
'Charly versteh das doch! Wir hatten so oft in den letzten 4 Tagen ungeschützen Sex und du sagst einfach nichts! Ich habe doch ein Recht zu wissen, das meine Freundin ihre Pille nicht schluckt!'
'Du hättest mich doch auch fragen können! Schließlich bin ich nicht alleine für die Verhütung zuständig!'
'Komm mir nicht damit! Hätte ich gewusst, dass du die Pille nicht nimmst hätte ich ein Kondom genommen! Oder glaubst du ich will jetzt schon Vater werden?!'
'Glaubst du etwa ich bin scharft drauf mit 18 schon Mama zu werden! Wohl kaum! Du weißt wie meine Eltern drauf sind, die würden mich so aus dem Haus werfen!'
'Wenn du weißt wie deine Eltern drauf sind, dann denk doch vor dem Sex bisschen mehr nach, dann besteht auch nicht die Gefahr das du schwanger wirst!'
'Hör auf so zu schreien! Grant und Ally liegen nebenan, ich will nicht dass sie alles mitkriegen!'
'Das fällt dir spät ein! Wer schreit denn schon die ganze Zeit wie eine Wilde?!'
'Ach komm, lass mich jetzt einfach nur noch in Ruhe! Und morgen früh möchte ich so schnell es möglich ist nach Hause! Ich halte es hier nicht mehr aus!'
'Charly das kannst du nicht machen! Du läufst doch nur davor weg dich morgen noch einmal mit mir darüber zu unterhalten!'
'Das ist doch meine Sache! Ich muss erst einmal in Ruhe nachdenken und dann können wir gerne weiter reden!! Und so lange ich hier bin, kann ich einfach nicht in Ruhe nachdenken!''Hast du vergessen, dass du deinen Eltern erzählt hast du würdest erst Sonntagabend wieder kommen? Wie sieht es denn aus, wenn du dann Sonntagmorgen vor der Tür stehst?''Das ist mir wirklich egal! Wenn es sein muss, gehe ich noch zu Sasha bis es Abend ist, aber ich möchte wirklich einfach nur nach Hause!'
'Hey.. nicht weinen Kleines. Komm mal her.'
'Von dir in den Arm genommen zu werden ist ganz ehrlich das Letzte was ich momentan möchte! Schlafen Grant und Ally im Zimmer von deinem Mitbewohner?'
'Nein, sie sind im Wohnzimmer. Warum?'
'Dann gehe ich jetzt in das Zimmer. Schlaf gut!'
'Hey warte! Bleib doch hier!'
'Nein ich möchte gerne meine Ruhe haben und nachdenken!'

Ich schnappte mir also meine Bettdecke und ging in das Zimmer von Stevens Mitbewohner, dessen Namen ich immer noch nicht wusste. Das Zimmer war total schön eingerichtet und hatte eine beruhigende Wirkung auf mich, auch wenn ich nicht weiß wieso. Ich legte die Bettwäsche, die sich auf dem Bett befand, zur Seite um dann ins Bett zu steigen. Als ich dann so im Bett lag und an die Decke starrte, fühlte ich wie mir erste Tränen die Wangen runter liefen. Wieso war ich auch so blöd gewesen und hatte ohne Verhütung mit ihm geschlafen?!?! Ich konnte mich selbst ohrfeigen dafür! Meine Eltern würden mich hochkant aus dem Haus werfen! Ich hätte keine Ausbildung und nur einen Realabschluss, mit dem ich aber nicht viel anfangen konnte. Wie sollte ich denn alleine mit einem Kind klar kommen? Wie soll ich mich und ein Kind versorgen? Mir schossen immer mehr Gedanken durch den Kopf und ich wimmerte laut auf. Plötzlich hörte ich ein leises Quietschen und die Zimmertür öffnete sich.

'Hey, ist alles in Ordnung mit dir?'
'Nein verdammt! Nichts ist in Ordnung mit mir!'
'Ich hab dir doch nichts getan, schrei mich nicht so an!'
'Tut mir Leid Ally, ich bin grad einfach nur total am Ende!'
'Willst du mir erzählen was los ist?'
'Habt ihr nicht schon alles gehört?'
'Nein, wir haben schon tief und fest geschlafen. Ich hab dich nur zufällig gehört, weil ich mir gerade aus der Küche eine Flasche geholt habe.'
'Ich kann das nicht erzählen... dadurch wird es noch realistischer...'
'Glaub mir, es ist bestimmt besser für dich, wenn du darüber sprichst. Ich höre dir einfach nur zu und sage nichts. Wenn du nicht mehr weiter erzählen möchtest brauchst du nicht. Okay?''Also okay ich versuche es.'

'Ja und ich habe es ihm nicht erzählt, dass ich die Pille nicht nehme und wir haben auch nicht mit Kondom verhütet als wir in den letzten Tagen miteinander geschlafen haben. Und ich weiß das es logisch ist, dass er deshalb sauer auf mich ist. Aber er muss es ja nicht meinen Eltern beibringen, wenn ich wirklich schwanger bin. Meine Eltern werfen mich aus dem Haus! Sie würden niemals verstehen, wie ich so dumm sein konnte!'
'Ach Süße... komm her, lass dich umarmen!'
'ich habe so eine Angst davor, dass ich wirklich schwanger sein könnte! Ich habe so eine Angst es meinen Eltern zu sagen, mein Vater wirft mich sofort hochkant raus! Er würde niemals zu mir stehen in dieser Situation! Ihm ist sein Ansehen in Sunnyville einfach zu wichtig! Und meine Mutter wird niemals etwas gegen meinen Vater sagen!'
'Hey, wenn was ist du hast immer noch uns hier Rosevillage! Wir sind für dich da! Und Steven ist ja auch hier!'
'Ich weiß nicht... ich bin einfach viel zu jung um Mutter zu werden! Ich wollte so gerne nach dem Abi für ein Jahr in die USA, ich habe meine Eltern sogar schon so weit, dass sie es mir erlauben und jetzt dieses Disaster!'
'Süße, das wird schon wieder! Wann solltest du das nächste Mal deine Tage bekommen?''Bis zum Wochenende sollte es wieder so weit sein.'
'Dann warten wir erst einmal ab und wenn du sie nicht bekommst, machst du einen Schwangerschaftstest oder gehst zum Frauenarzt. Und wenn du möchtest kannst du mich jederzeit anrufen und dann reden wir!'
'Das ist total lieb von dir, aber ich glaube da muss ich erst einmal alleine durch... aber wirklich vielen Dank! Es ist gut zu wissen, dass ich Menschen habe, die hinter mir stehen!''Ist doch selbstverständlich! Steven liebt dich und weil wir Steven mögen, lieben wir dich auch! Du bist eine ganz tolle Peron kleine Charly! Du hast es einfach verdient glücklich zu sein!'
'H-h-hör auf! J-jetzt muss i-ich schon w-wieder weinen!'
'Komm her, beruhige dich. Soll ich noch hier bleiben, bis du eingeschlafen bist?'
'Nein ist schon in Ordnung. Ich wollte sowieso gleich wieder zurück zu Steven gehen.. ich habe wohl doch etwas überreagiert. Danke schön, dass du noch nach mir gesehen hast!'
'Ist doch selbstverständlich. Komm dann gehen wir zusammen.'

'Steven?? Schatz schläfst du schon??'
'Hm...?'
'Nichts schon gut.'
'Hey, warum legst du dich so weit weg von mir?'
'Ich weiß nicht, vielleicht ist dir das lieber...'
'Nein komm zu mir Kleines.'
'Es tut mir Leid das ich dich so angeschrieen habe. Aber ich war einfach.. ach keine Ahnung. Aber es tut mir wirklich Leid!'
'Mir auch! Komm her und nicht mehr weinen bitte.'
'D-das ist l-leichter gesagt, als ge-getan!'
'Vielleicht beruhigt dich ein kleiner Kuss ja etwas.... und jetzt versuch zu schlafen Süße. Wir reden morgen weiter wenn du möchtest. Du kannst aber natürlich auch gerne, morgen früh gleich nach Hause. Ich fahre dich sofort.'
'Nein ist schon in Ordnung. Versuch du auch ein bisschen zu schlafen. Ich liebe dich Steven!''Ich dich doch auch mein kleiner Engel!'

Und hier habt ihr die Fortsetzung! Ich hoffe sie gefällt euch! Wenn ihr Kritik oder Verbesserungsvorschläge habt immer her damit! Ich freue mich über jeden Kommentar! Viel Spaß beim Lesen, wünscht euch mit glg Swetlana







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz