IM TAL DER TRÄNEN....stumme schreie Teil 2

Autor: ***totes herz***
veröffentlicht am: 17.12.2007




also, als ich im herbst 2004 bei meinen eltern war, ging es mir richtig gut. mein sohn vermisste seinen vater sehr und sie telefonierten auch oft miteinander und ich auch. Ich dachte der abstand tut uns gut und so verliebte ich mich irgendwie wieder ganz neu in meinen mann, das lag wahrscheindlich daran, das ich ihn nicht sah. mein sohn kannte meine familie so gut wie gar nicht und er sagte jeden tag, dass er seinen vater endlich wieder sehn will, ich wollte ihn eigendlich auch sehen aber naja. am 30 november kam mein zweiter sohn auf die welt und meine familie freute sich sehr, dass sie das mit mir miterleben durften und ich war auch sehr glücklich, nur mein mann fehlte mir. 3 monate nach der geburt war die sehnsucht meines ersten sohnes, seinen vater wieder zu sehen so groß, dass er fast jeden tag weinte. so fuhr mein vater mich und meine zwei kinder wieder willig in die schweiz. ich freute mich sehr und mein sohn erst recht. mein mann hatte mich vermisst, das fiel mir irgendwie auf. 2 monate später hatte sich alles verändert, es war genau so wie früher, mein mann brauchte jetzt richtige therapeutische hilfe aber er wehrte sich mit händen und füßen dagegen. ich wurde wieder geschlagen und er warf mir vor, ich hätte ihm, in der zeit wo ich bei meinen eltern war betrogen und das hatte er sich so fest in den kopf gesetzt, dass ich keine chance hatte ihm zu sagen, dass er der einzige ist, denn ich je hatte und je haben werde. er schlug mich wieder ohne grund aber jedes mal wenn er mich schlug, entschuldigte er sich gleich dannach und das verstand ich überhaupt nicht, ich liebte ihn immer noch so sehr, dass ich immer wieder verzieh. und das ging bis juni 2006, ich war schon richtig dumm geworden, denn er hatte mir das bisschen verstand, was ich noch hatte praktisch raus geprügelt. wir flogen nach kosovo weil er urlaub hatte. als wir an einem heißen tag im juni mit dem auto unterwegs waren (ohne kinder), fing er an zu weinen, ich fragte ihm was los sei aber er sagte nur: 'lass mich in ruhe, das geht dich nix an'. er setzte mich bei meiner oma ab und sagte noch: 'wenn ich das gefühl habe, dass du dich geändert hast, dann werde ich dich zurück holen. es war die hölle, ich wollte unbedingt meine kinder sehen, die sind noch so klein, ich flehte ihm am telefon an, mir meine kinder zu geben oder sie zu sehen, aber sagte nur: 'nein, deine kinder kommen auch ohne dich klar'. ich konnte nicht mehr essen nicht mehr schlafen, nichts ging mehr, meine tränen hörten nicht auf zu fallen und die tränen meiner oma gleich mit. jeden einzelnen tag flehte ich in an, mich wieder zurück zu holen. ich rief meine eltern an und die brachten mich nach österreich, ich wollte nicht weil ich hoffte und dachte, mein mann könnte jeden tag kommen und mich holen. zurück in österreich, ich vermisste meine kinder so sehr, ich hielt es nicht aus, ich hatte depresionen, kreislaufstörungen und brach einfach so zusammen. meine familie machte sich große sorgen um mich aber dabei konnte ich ihnen nicht helfen, denn ich hatte meine eigenen probleme. während der sommerferien flogen wir dann nach kosovo zu unserem haus für zwei monate. im august kam auf einmal der anruf von meinen mann, er ist bereit mich wieder zu nehmen, nur ich sollte mich bei ihm entschuldigen, dass ich fehler gemacht habe, mir war zwar nicht klar, warum ich mich entschuldigen sollte aber ich tat es, meinen kindern zur liebe. meine eltern warnten mich uns sagten: 'ich soll nicht zurück zu ihm' aber meine söhne waren mir viel zu wichtig. ich brachte nicht übers herz, mich von ihnen für immer zu trennen, meine familie verstand mich zwar aber sie waren sehr verletzt.... die ersten 2 monate verliefen zwar nicht normal aber besser. er fragte mich immer und immer wieder mit wem ich ihn betrogen habe, ich wusste nicht was ich sagen sollte denn es stimmte ja nicht und wenn ich ihm sagte mit keinen, dann wurde ich geschlagen weil ich ihm 'anlog' seiner meinung nach. er beschimpfte mich und meine familie, wir seien alle huren usw... wörter die mir weh taten. ich liebte ihn zwar immer noch aber schon längst nicht mehr wie früher. er sagte sogar zu meinen kindern:'eure mutter ist eine hure'. mein älter sohn sieht genau wie sein vater aus und der kleine sieht hat fast nix von ihm. er sagte, das er schwören könnte, dass der kleine nicht von ihm ist. diesen spätsommer (2007) passierte es wieder.....

ich schwöre jedes einzelne wort ist WAHR!

fortsetzung folgt, wenn euch meine geschichte interessiert!







Teil 1 Teil 2

Kommentare

OMG

03.07.2011 22:44:27

Süße du tust mir total Leid, ich wohne in Österreich und dort gibt es viele Stellen wo du hingehen kannst und sie dir helfen. Du musst unbedingt etwas gegen deinen Mann Unternehmen!!


Muba

23.09.2011 17:09:32

bitte weiter schreiben




Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz