Trauer! Teil 8

Autor: >>Saby
veröffentlicht am: 04.02.2008




Er & Sie
'Kann ich mit dir reden, Matt.'
Matt schaute zu James und er verstand und verschwand aus der Wohnung
'Komm rein.'
Jetzt standen Sie im Wohnzimmer und schauten sich in die Augen
'Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll.'
'Für mich ist es klar Natalie, ich liebe dich.'
'Mach es mir nicht so schwer, Matt.'
'Also für dich sind wir erledigt du gibst uns einfach so auf, sehe ich das richtig.' sagte Matt gereizt
'Nach zwei Monaten gibt es kein uns, es gibt ein ich und du!!' entgegnete Natalie kühl'Aso, so siehst du das, bedeute ich dir nichts, dass kannst du nicht ernst meinen??'
'Und ob, ich will das beenden, ich liebe dich nicht.'
Matt schrie 'Hör auf zu lügen ich sehe es in deinen Augen, dass du mich so brauchst wie ich dich!!'
'Ich habe dich gebraucht zum überwinden von Constantines Tod und wir haben es geschafft, doch jetzt will ich alleine sein.'
'Aber ich nicht!' Matt setzte sich auf den Boden und vergrub sich in seinen Armen.
Natalie konnte das nicht ertragen und setzte sich vor ihm hin und nahm ihn in den Arm.
'Natalie du machst mich fertig, kein einziges Mädchen hat es geschafft mich so zu verletzten.
Da du die Frau bist die ich liebe, werde ich dich gehen lassen müssen!!'
'Oh Gott Matt wie machst du das!'
'Was den?'
'Einen Mädchen das Gefühl zu geben, sie wäre die die dich zerstören könnte.'
Matt sagte nichts
'Was ist los!'
'Du, ausgerechnet du fragst mich was los ist, du hast deine Liebe verloren und es ist das gleiche, was du mit mir jetzt machst, mich verlassen.'
Sie stand auf und ging aus dem Wohnzimmer sie konnte Matt so nicht sehen, sie drehte sich um und Matt stand vor ihr
'Von wo wusstest du, dass ich mich umdrehen würde!'
'Weil ich es einfach wusste.'
'Matt ich kann das alles nicht ertragen, ich liebe dich so sehr, mich hat einfach die ganze Geschichte ein wenig aus der Bahn geworfen.'
'Ich weiß.' er nahm sie in den Arm und umarmte sie so als würde er sie nie wieder los lassen wollen.
'Matt eins verspreche mir, dass du für immer bei mir bleibst.'
'Darling, ich werde nie von deiner Seite weichen.'

James & Rose
'Rose, ich wusste, dass du hier bist.'
'Und ich wusste du wirst mich hier suchen.'
Sie waren in einem verlassen Park außerhalb der Stadt, ein Platz wo man die Sterne beobachten konnte ohne geblendet zu werden von den Straßenlaternen.
Rose saß auf dem grünen Gras und James kniete sich vor ihr hin und nahm eine kleine Schachtel aus seiner Hosentasche und öffnete sie
'Rose, willst du meine Frau werden.'
sie schaute ihn verdutzt an
'JA, ich will.' James nahm den Ring aus der Schachtel und steckte in Rose an.
'Jetzt gehörst du mir.' lachte James glücklich
'Und du mir.' Sie küssten sich und waren einfach wieder froh sich gefunden zu haben.

ziemlich viele Jahre später

Sie (Natalie)
'Mami, Mami, erzähl mir noch mal die Geschichte wie du Papa kennen gelernt hast.ich legte mich zu meiner Tochter Sonja und begann zu erzählen. 'Es war eines Nachts in einen sehr dunklen Park, Mami wurde belästigt und dein Daddy hat mich einfach geredet wie die Ritter aus den Märchen die ich dir immer Vorlese vorm Schlafen gehen.'
'Jaja die Prinzessin die in Gefahr ist und der Ritter der zur Rettung kommt.'
'Ja genau, dein Vater hat mich einfach gerettet nicht nur an diesem Abend.'
'Mami ich weiß er hat einfach dein Leben verändert, blablabla.'
'Wenn du schon die Geschichte auswendig kannst wieso muss ich dir sie immer wieder erzählen.'
'Weil ich dich gerne beobachte wenn du sie mir erzählst, deine Augen strahlen dann wie die Sterne dort am Himmel.' Sonja deutete mit dem Finger zum Fenster.
'Mein kleines Mädchen ich habe dich unendlich lieb.'
'Ja ich weiß, Mam.' Sonja kuschelte sich an mich und schlief langsam ein.
Natalie hörte wie Matt in die Wohnung kam.

Sie & Er
'Natalie wo bist du!' fragte er leise
'Bei Sonja.' sie hörte Stritte
'Hier sind meine Mädchen.'
'Psst, sie schläft.' langsam stieg Natalie aus dem Bett und gab Matt einen flüchtigen Kuss auf die Wange und ging ins Bad
Matt war noch im Kinderzimmer und gab seiner Tochter einen Kuss auf die Stirn.
Er schaltete das Licht aus
'Daddy!'
'Ja mein Sonnenschein.'
'Wie war deine Geschäftsreise.'
'Ziemlich stressig, aber so ist dass nun mal wenn man bei der Drogenkommission arbeitet.'
'Und hast du die Bösen geschnappt.'
'Ja, mein Schatz aber jetzt schlaf.'
Er machte die Tür zu und ging Natalie nach.
Er fand Natalie unter der Dusche.
'Eins musst du mir erklären du hast deinen Mann über zwei Wochen nicht gesehen und du gibst ihm nur einen Kuss auf die Wange.' fragte er frech
'Ist ja nicht meine schuld, dass du so lang nicht mehr da warst, mein so viel beschäftigter Mann.' grinste sie ihn an
'Ich sag dir gleich viel beschäftigter Mann.'
'Was hast du vor!'
Er zog seine Sachen aus und ging zu Natalie unter die Dusche, er zog sie an sich und begann sie leidenschaftlich zu küssen
Matt hörte auf und sagte: 'So begrüßt man seinen Mann.'
'Und ich zeige dir jetzt was eine Frau mit ihrem Mann machen kann.'

Das ist das Ende ^^







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz