Traumprinzen küsst man nicht Teil 4

Autor: //BlueEyed//
veröffentlicht am: 02.01.2008




'Sag mal spinnst du???!! Was machst du denn hier?' 'Ich wollte mit dir reden, hab ich dir doch gesagt. Und deshalb habe ich hier gewartet. Komm schon, lass uns bitte reden!' 'Nein!! Ich will mit dir nicht mehr reden! Was glaubst du eigentlich wer du bist?! Ich lasse mich doch nicht von dir verarschen! Von wegen du musst im Krankenhaus arbeiten! Du wolltest doch bloß zu dieser Tusse!' Chase stand langsam auf und trat einen Schritt auf mich zu. 'Jetzt sieh zu das du Land gewinnst! Ich will dich nicht mehr in meinem Flur sehen!! Du verdamm..!' Und mehr konnte ich nicht sagen, denn da hatte Chase schon seine Lippen auf meine gepresst und ließ mich so schnell auch nicht wieder frei. Oh mein Gott, er hatte so wunderbar weiche Lippen. Wirklich zum dahinschmelzen... 'Chase, warte... Hör auf damit!! Ich will das nicht!', sagte ich und drehte mich von ihm weg, lief die Treppen runter und war zwei Minuten später schon verschwunden. Ich wollte nicht, dass er mich küsste. Nicht das er mich küsste so lange er mit einer anderen zusammen war. Ich will nicht die zweite Geige spielen!

Marissa

Oh nein. Das hatte ich ja total vergessen! Ich musste mich beeilen auf dem Weg zum Klassenzimmer, denn wir würden einen neuen Lehrer bekommen und ich möchte nicht schon in der ersten Stunde schon gleich schlecht auffallen. Ich lief wie eine Wahnsinnige durch die Flure der Schule bis ich schließlich völlig außer Atem vor der Klassenzimmertür stand. Irgendwie war es viel zu ruhig drin, das musste heißen, der Lehrer war schon da. Verdammt. Augen zu und durch. 'Ja?' 'Entschuldigen Sie die Unterrichtsverspätung ich habe heute morgen verschlafen.' 'Dann setzten Sie sich mal schnell hin Marissa.' Okay, meinen Namen wusste er also schon. Ich lief mit leicht rotem Kopf nach hinten in die letzte Reihe und setzte mich auf meinen Platz. Als ich meinen Blick dann nach vorne auf die Tafel lenkte, viel mir erst auf wie gut der neue Lehrer aussieht. Er war noch wirklich jung, vielleicht gerade 25 oder 26. Da wir gerade Sommer hatten trug er nur ein T-Shirt und das gewährte einen hervorragenden Blick auf seine trainierten Arme und ließ einen gut geformten
Wachbrettbauch vermuten. Herr Kleine war dieses Schuljahr an unsere Schule gewechselt und unterrichtet jetzt Sport und Deutsch. Er hat unsere Klasse übernommen, weil unser Lehrer aus dem letzten Schuljahr in den Ruhestand gegangen war. Und wenn ihr mich fragt, hätte er gar keine bessere Entscheidung treffen können!

Der Rest der Stunde verlief für mich dann ohne irgendwelchen anderen Auffälligkeiten. Jetzt standen zwei langweilige Stunden Mathe auf dem Plan, mit einem Lehrer der absolut keine Ahnung hatte! Aber zu unserer Überraschung blieb Herr Kleine und sagte, er hätte darum gebeten, den ersten Tag komplett mit uns zu verbringen, damit wir uns besser kennen lernen konnten. Okay, das ist natürlich besser als Mathe! Da wir aber alle schon in der zweiten Stunde total fertig waren von der extremen Hitze draußen, beschloss Herr Kleine mit uns ein Eis essen zu gehen. In der Innenstadt angekommen spendierte er uns jedem 2 Kugeln Eis und wir suchten uns im Stadtpark einen freien Platz wo wir uns dann hinsetzten. Und so schusselig wie ich nun mal bin, tropfte mir der erste kleine Klecks Eis schon einigen Minuten ins Dekoltee und ich versuchte so unauffällig wie möglich, das Eis dort wieder weg zu bekommen, denn es bahnte sich langsam seinen Weg in Richtung BH. In einem Moment in dem ich glaubte, dass mich niemand beobachtete wischte ich mir schnell den Klecks Eis mit meinem Finger ab und leckte es dann von meinem Finger. Als ich meinen Blick wieder hob, stellte ich teilweise erschreckt fest, dass Herr Kleine mich beobachtet hatte. War mir das peinlich! Und ihm wahrscheinlich auch, denn als er sah, dass ich gesehen hatte, drehte er schnell seinen Kopf einem Mitschüler zu und begann ein Gespräch mit ihm.Als ich an diesem Abend im Bett lag, kreisten meine Gedanken nur um diesen Lehrer! Ich konnte einfach an nichts anderes denken. Auch wenn ich versuchte mich mit allem möglichen abzulenken. Irgendwann muss ich dann wohl doch eingeschlafen sein, denn ich machte meine Augen erst auf, als ich das nervige piepen meines Weckers hörte. Langsam quälte ich mich aus dem Bett und unter die Dusche. Erst mal duschen, um hoffentlich zumindest ein bisschen wach zu werden. Ich stellte das Duschwasser gleich etwas kälter und war direkt hell wach, als mir das kalte Wasser den Rücken runterlief. Nach dem Duschen zog ich mich schnell an und machte mich fertig für die Schule. Dort angekommen standen zwei Stunden Englisch auf dem Plan, na ganz toll! Aber zum Glück verging der heutige Tag schneller als ich gedacht hätte und so verabredete ich mich mit einigen Klassenkameraden am Nachmittag in der Eisdiele. Es war inzwischen schon 2 Uhr und das hieß für mich, dass ich mich auf den Weg machen musste. Ich entschied mich für den schattigen Weg durch den Park und traf dort auf Herr Kleine, der gerade im Park joggte. 'Sag mal Marissa, war das mit dem Eis gestern Absicht? Du hast mich noch angesehen bevor du es dir weggewischt hast und das in einer Art und Weise, die einem Mann schon kleinere Probleme bereiten kann.' 'Nein, das war natürlich keine Absicht. Ich war mir eigentlich ziemlich sicher, dass mich niemand ansah.' 'Dann solltest du dich beim nächsten Mal wohl etwas besser umsehen. Nicht das es mir etwas ausmachen würde, einer jungen, gutaussehenden Frau dabei zuzugucken wie sich das Eis vom Finger leckt, aber bei so etwas fällt es mir leider schwer die Fassung zu behalten. Also tu mir bitte den Gefallen und mach so etwas nicht mehr vor meinen Augen.' 'Ich bin mir sehr sicher, dass Sie nicht noch einmal in den Genuss dieses Anblicks kommen.' Mit diesen Worten verabschiedete ich mich und machte mich auf den Weg zur Eisdiele wo die anderen schon auf mich warteten.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz