Warum??

Autor: >TINE
veröffentlicht am: 28.09.2007




Hey...ich wollte euch mal meine Geschichte erzählen...die begann vor zwei Jahren. nur noch ein Jahr bis zum Abschluss

wir ging in die gleiche klasse, hatten den gleichen Technik-Kurs und noch den gleichen Fußballverein trotzdem habe ich ihn nie bemerkt. erst als er mich mitten auf den Schulhof mal total angerempelt hat. seit dem liebte ich ihn nach einiger zeit hat sich herausgestellt das er sich auch in mich verliebt hat. wir sind auch noch zusammen gekommen. es war eine soo schöne zeit mit ihm. er hat mich jeden tag abgeholt. wir sind zum See gefahren, wollten uns gar nicht mehr los lassen. wir haben fast nie geredet sondern nur geküsst, gekuschelt und so was. das einzige Problem was ich mit ihm hatte war das er immer den 'KICK' brauchte. er brauchte die Spannung, die Lebensangst. er war richtig lebensmüde. jedes mal wenn wir an einem Baukran vorbei gelaufen sind ist er an ihm hochgeklettert. ganz egal was ich gesagt hab. ich konnte ihn nicht aufhalten. sein bester Kollege hat gesagt dass ich mich daran gewöhnen muss und dass er das immer macht. naher so einem halben Jahr hab ich mich da tatsächlich dran gewöhnt. natürlich hatte ich jedes Mal angst wenn er wieder auf einen Kran kletterte aber es war halt normal geworden.
wir waren wirklich sooo glücklich. in den Winterferien fuhren meine beste Freundinnen Eileen und Sandra, zwei Kollegen Benny und Nils mit mir und meinem schatz Leon in die Schweiz zum Ski fahren. es war auch total schon. ich und Leon haben uns in dem urlaub mehr und mehr geliebt. es war soo unbeschreiblich. am letzten tag hab wir beide noch eine Schneewanderung gemacht. an dem tag bekam ich richtig angst. wir waren grad zwei stunden unterwegs als ein riesigen Schneesturm begann. ich konnte nichts mehr sehn und hab mich von Leon nach hause ziehen lassen. in unserer Hütte hat Leon mich wieder etwas erwärmt. ich habe mich gefühlt wie ein einzelner Eisblock. am nächsten tag fuhren wir wieder nach hause weil die Ferien zu Ende waren. dann kam erst mal nichts interessantes. ich habe das leben genossen und mein Leon auch. und schließlich kam unser Schulabschluss. es war ein geiles Gefühl. der letzte Schultag. wir haben die ganze Nacht gefeiert. als wir nach Hause wollten meine Leon zu Benny, Nils, Eileen, Sandra und mir dass wir doch jetzt sofort wieder in die Schweiz fahren sollten. doch ich wollte nicht ich war total müde und total fertig. ich glaub Leon war sauer auf mich weil ich nicht mitgefahren bin. na ja. er meinte zu mir nur er meldet sich morgen wenn sie da sind. ich habe ihn angeguckte habe noch ein okay in die Welt geschrieen und bin mit Eileen und Sandra nach hause gelaufen. die jung hingegen sind wirklich noch am gleichen Abend los gefahren. am nächsten tag kam kein Anruf, keine SMS und auch keine E-Mail. langsam begann ich mir sorgen zumachen. obwohl die waren bestimmt unbegründet, da Leon ja nie etwas passierte. auf jeden fall hab ich mich doch entschlossen auf der Hütte anzurufen. keiner war zu erreichen. na ja vielleicht waren die ja alle auf tour und melden sich am Abend. aber auch da kam nichts. ich rief Eileen an. die sagte mir nur dass Benny sich bei ihr gestern Abend schon gemeldet hat. und ab da konnte ich die Welt nicht mehr verstehen. nach ca. 5 stunden hab ich endlich jemanden ans Telefon bekommen, es war Nils. er klang i-wie komisch. ich fragte ihn was los ist und wo Leon ist. ich bekam nur die antwort ich weiß es nicht an den kopf geschmissen. darauf hin wollte ich was er damit meinte. er hat zu mir gesagt er meldet sich wenn er was Neues weiß und ich soll die Leitung freilassen und nicht mehr anrufen. dann hat er aufgelegt. ich wusste nicht wat los war. ich war total verwirrt. konnte nicht schlafen, nicht essen gar nichts. Sandra hat sich bereit erklärt bei mir diese Nacht zu schlafen. so als seelische Unterstützung oder so was. so gegen 6 Uhr am nächste morgen klingelte das Telefon. ich bekam einen schrecken. und ging mit einem leisen 'hallo?' dran. es war Benny. er sagte mit einem zittern in der stimme: wir haben Leon gefunden. ich wollte sofort wissen was er damit meint. wie ihr habt ihn gefunden? er sagte dass Leon gestern Morgen losgegangen ist eine Schneewanderung zu machen um sich an mich zu erinnern weil ich ja nicht mitgekommen bin. ich fing an zu heulen weil ich mir schon etwas ahnen konnte. er erzählte weiter das sie die bergwache gerufen haben als er gestern Abend noch nicht zu hause war sie haben ihn heute Nacht gefunden sagte er. er ist eine ca. 100 m tiefe Schlucht herunter gefallen. und war sofort Tod.

für mich brach eine riesige Welt zusammen. ich schmiss den Hörer weg. rannte aus dem haus an meine Eltern vorbei. ich rief ihnen nur zu ich will alleine sein. Sandra erzählt euch alles.ich setzte mich unter den Lieblingsbaum von Leon und heulte. ich war nur noch am heulen.ich kam mit dem Tod meines ERSTEN Freundes nicht klar. ich begann Heroin zu nehmen. zu kiffen und ich wurde ein richtiger Alki. mit grade 16 Jahren. doch dann ist meine Mutter richtig durchgedreht. sie konnte es nicht mehr haben das ich mich nur noch verkriecht hab. das ich Drogen nehme und das ich rumlaufe wie ein Wrack. sie hat mir richtig eine geknallt. genau diese ohrfeige sorgte dafür das ich wieder zu mir kam. ich ging in eine Entzugsklinik es war der Horror. doch ich hab es überstanden. danach besuchte ich zweimal die Woche einen Psychologen. so kam ich Halbwecks über den Tod hinweg. und jetzt sitz ich hier. kurz nach der letzen Sprechstunde. ich habe über ein Jahr gebraucht über mit diesem Tod klarzukommen.

diese Geschichte ist wirklich passiert. ich weiß sie klingt nicht grade Glaubwürdig aber so ist sie wirklich gewesen ...=(









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz