Ich mag dich, ich mag dich nicht Teil 4

Autor: Flocke
veröffentlicht am: 22.07.2007




Joe sa? in der Mensa und versuchte sich die Stichworte f?r die n?chste Klausur in den Kopf zu h?mmern aber ihre Gedanken schweiften immer wieder zu Marc.
Nat?rlich blieb es an dem vergangenen Samstag, nicht nur bei zwei Flaschen Sekt, und das Ende vom Lied war, das keiner mehr fahren konnte. Und Marc? Der schlief freiwillig auf dem Sofa und kam gar nicht erst auf die Idee bei Joe schlafen zu wollen. Ganz Recht war ihr das zwar nicht, aber schlie?lich konnte sie Marc nicht leiden. Diese niedlichen Gr?bchen die er immer bekam, wenn er lachte. Nein der Typ war einfach unm?glich, allein wie seine Augen strahlten wenn er von seiner gro?en Leidenschaft dem Sport erz?hlte. Was war denn so toll am laufen? Jeder Mensch lief irgendwo hin. F?r Joe war es ein mehr oder weniger l?stiges ?bel. Nein, Marc war ein Frauenheld, einer der ganz schlimmen Sorte. ' Einer der dich erst in den Himmel hebt und dich dann zum Absturz zwingt .'
Joe war noch damit besch?ftigt sich Mac schlecht zu reden als eine dieser Barbiepuppen auftauchte und ohne zu fragen, den Platz ihr gegen?ber einnahm. Joe registrierte sie zwar aber beachtete sie nicht weiter, weil sie wusste dass 'Tussis' wie sie, nur darauf aus waren von allen Seiten Aufmerksamkeit zu bekommen.

'Mein Name ist Chantal. Du musst Johanna sein. Nett dich kennen zu lernen.'Joe blickte genervt auf und sah wie die Barbie, wie sollte es sonst sein? Ihr die perfekt manik?rte Hand entgegen hielt. ' Nein' War das einzige was Joe zu sagen hatte. Die Barbie war einen Moment verwirrt. 'Nein?' 'Nein. Es ist nicht nett! Und ich bin nicht Johanna.' Au?er ihrer Oma nannte sie niemand Johanna und das sollte auch so bleiben.
'Ach ist ja auch egal. Ich wollte sowieso nur wissen ob da was dran ist, das Marc und du?.' Joe stutze. Ach daher wehte der Wind. Chantal war einer von Marcs groupies. 'Was soll denn da sein? Zwischen Marc und mir?' Chantal setzte ein L?cheln auf. 'Dachte ich mir gleich, dass da nichts l?uft. Was will Marc auch mit einer wie dir?' Mit einer wie dir? War ja klar dass der Spruch kommen w?rde. F?r den Bruchteil einer Sekunde kam Joe das Bild in den Sinn wie sie ausholte und diesem Mistst?ck eine schallende Ohrfeige gab.
Aber sie hatte da ihre eigenen Methoden.

'Ja wei?t du, das ist doch ganz klar was er von mir will. Sex. Wenn du w?sstest wo wir schon ?berall. Hach das ist die beste Beziehung die ich jemals hatte.' Joe betonte jede Silbe des Wortes Beziehung und Sex. Die versprochene Wirkung blieb nicht aus. Die Barbie wurde aschfahl. 'Aber?.' Joe setzte ein mitleidiges L?cheln auf. 'Tja wei?t du, ich wei? was er von mir will: Liebe.' Mit diesen Worten lie? sie Chantal am Tisch zur?ck und verlie? die Mensa.

Vor der T?r ?berkam sie das laute Lachen das sie bis eben noch unterdr?cken musste. Wie es ihre Art war hopste sie auf der Stelle und lachte in ihre H?nde. 'Hast du deine f?nf Minuten?' Marcs Augen blitzen sie liebevoll an. ' Nein ich freu mich nur weil wir knallharten Sex haben!' Sie hopste weiter und genoss zutiefst schockierten Ausdruck in Marcs Gesicht.'Was? Wie? Sex?!?' Joe grinste und sagte.' Ja klar und die Beziehung die wir f?hren?' Sie blinzelte ihn an. ' Wie doof manche Menschen doch sind!' Erneut wurde sie von einem Lachanfall gekr?mmt, so das sie Marcs bek?mmertes Gesicht nicht sehen konnte als ihm klar wurde das sie ihn nur aufzog. 'Stimmt. Sex mit dir? Nie im leben.' Gab er zur?ck. Joe h?rte auf zu lachen. 'Bist du jetzt beleidigt?' 'Nein bin ich nicht, das war blo? ironisch gemeint, eigentlich k?nnte ich dich hier und jetzt?' Er schlang die Arme um Joe und wirbelte sie herum. Es tat gut miteinander herum zu albern, fanden beiden und Joe erz?hlte Marc wie sie ?berhaupt darauf gekommen war.

Joe und Marc standen noch immer vor der Mensa und waren gerade in ein Gespr?ch vertieft als eine Gruppe aufgetakelter junger Frauen durch die T?r kamen, unter denen sich auch Chantal befand. Auf Marcs Gesicht breitete sich ein L?cheln aus als er sie aus den Augenwinkeln sah. 'Schatz, ich liebe dich und ich will dich. Hier und jetzt!.' Sagte er gut h?rbar, so das die Gespr?che in der kleinen Gruppe auf einmal verstummten. Joe grinste bis ?ber beide Ohren. 'Schatz. Ich liebe dich auch und nat?rlich darfst du mich vernaschen.' Mit einem Grinsen verschwanden Marc und Joe, Hand in Hand um die n?chste Stra?enecke um sich dort laut lachend um den Hals zu fallen.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz