Verliebte

Autor: Anna (2)
veröffentlicht am: 02.05.2007




Mädchen- 16 Jahre alt, weiss nicht was Liebe ist. Sie geht ins Kino mit ihrem Freund, macht Hausaufgaben, spielt Spiele, er hieß Evgenij und sie Olga, die waren beide immer fröhlich und sehr schön. Sie blühte von Tag zu Tag immer mehr auf, wie eine Rose im Garten und er wurde von Tag zu Tag immer schöner und kräftiger. Olgas Eltern waren sehr böse und sehr streng und die Eltern von Evgenij waren sehr nett.
Oft zwang die Stiefmutter Olga die ganze Arbeit zu machen, und Olga konnte nie widersprechen. Olgas Mutter ist gestorben, als Olga erst 3 Jahre alt war, wegen einer sehr starken Krankheit. Nach dem Tod ihrer Mutter, nahm ihre Tante sie auf, bei der sie jetzt wohnt. Die Tante hat eine Tochter, die sehr geizig und sehr launisch ist und nicht nur einmal musste Olga wegen der Tante weinen. Manchmal holte Olga das Armband ihrer Mutter raus, das sie ihr geschenkt hatte, und guckte es lange an. Sie stellte sich ihre Mutter vor, als eine schlanke wunderschöne Frau, denn sie wusste nicht wie ihre Mutter aussah. Die Tochter der Stiefmutter hieß Nina und sie war in der gleichen Klasse wie Olga. Olga war mit Evgenij zusammen, und Nina war sehr eifersüchtig, weil sie keinen Freund hatte. Nina lauschte immer den Gesprächen von Olga und Evgenij und erzählte es ihrer Mutter. Die Mutter zwang Olga dann an dem Abend immer mehr und schwierigere Arbeiten zu machen und gab ihr nichts zu essen.
Und endlich ist Olga 18, sie hat verstanden dass sie Evgenij sehr liebt und dass er sie auch sehr liebt. Evgenij erzählte seinen Eltern dass er Olga liebt und die haben ihm gesagt er soll Olga zu seinem Geburtstag einladen. Und eines Tages vor Beginn der Stunde, kam Olga ein Brief auf den Tisch geflogen, der war von Evgenij: 'Olga, ich flehe dich an, bitte komm zu meinem Geburtstag. Ich würde mich sehr freuen. Evgenij'. Olga wollte sehr gerne zu dem Geburtstag von Evgenij gehen, aber sie wusste nicht was sie schenken sollte. Sie hatte kein Geld, nur den Armband ihrer Mutter, und es blieben nur noch 2 Tage.
Olga wusste genau wo das Geld liegt. Sie öffnete den Schrank nahm da 5,- Euro raus und rannte in ein Geschäft und kaufte das Geschenk für Evgenij. Aber sie wusste nicht, dass Nina sie verfolgte. Mit dem gekauftem Buch und der Geburtstagskarte ging sie zu ihrem Evgenij. Er wartete schon ungeduldig auf sie, als sie zu ihm kam, war die party schon richtig im Höhepunkt. Olga war zum ersten Mal in ihrem leben so fröhlich und glücklich. Nach dem Abend begleitete Evgenij Olga nach hause. Neben dem Haus stoppte er sie und sagte: ' Olga ich liebe dich. Ich hab zum ersten Mal ein Mädchen getroffen, ohne die ich nicht leben kann. Sag bitte was, wenigstens ein wort, Olga!' ' Evgenij ich liebe dich auch. Ich hab keine Mutter und keinen Vater. Ich hab nur dich!' Sie fing an zu weinen und große Tränen fielen ihr über die Wangen. Evgenij holte ein Taschentuch raus und wischte ihr die Tränen ab. Er wollte auch weinen, aber in dem Moment trafen sich seine Lippen und Olgas. Sie riss sich von ihm weg und ging schnell ins Haus rein. Leise ging sie in ihr Zimmer rein und machte das Licht an. Neben ihrem Bett standen ihre Stiefmutter und Stiefvater, beim Anblick der Stiefeltern schrie sie auf. Ihre Stiefmutter rannte zu ihr und fasste ihr an den Haaren und der Stiefvater fesselte sie fest. Sie nahmen Stöcke raus und fingen an sie zu verprügeln. Olga stöhnte zuerst ganz laut vor Schmerzen, danach immer leiser und leiser. Nina stand in der Ecke und lachte und sagte: 'Wirst sehen, wie man Geld stehlt'. Olga wurde sehr lange geschlagen, und Evgenij der in der Nähe vom Haus stand, hörte wie Olga stöhnte. Die Stiefmutter schmiss Olga raus, damit die zu sich kommt, Evgenij sprang über den Zaun zu Olga und versuchte die Stiefmutter von Olga fern zu halten, aber dann schlug ihn jemand bewusstlos zu Boden. Als er aufwachte war seine erste Frage: 'Wo ist Olga? Was ist mit ihr?' Mutter antwortete ihm, dass es Olga sehr schlecht geht und sie im Krankenhaus liegt. In dem Moment als Evgenij ins Krankenhaus kam, lag Olga in Fieberwahn. Evgenij fragte die Ärzte ab, wie es Olga geht, aber die sagten nichts. Und Evgenij saß ganze Tage an ihrem Bett. Sie fing an sich besser zu fühlen. Morgens machte sie die Augen auf und sah gleich einen Blumenstrauß und eine Schachtel Pralinen. In dem Blumenstrauß war ein Brief von Evgenij. 'Olga herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, du bist ja jetzt Erwachsen, 19 Jahre alt. Olga, ich liebe dich, aber ich kann dir nicht verschweigen. Ich heirate bald!' Nicht zu Ende gelesen, fing Olga an zu weinen. 'Nein, nein es ist nicht wahr!' Nachts nahm sie eine Rasierklinge und schnitt sich die Kehle durch. Und morgens fanden die Ärzte sie schon tot da liegen, neben ihr zwei Briefe, ein Brief von Evgenij und ein Brief an ihn. Sie haben sich erschrocken und verstanden gar nicht was passiert ist. Olga wusste nicht dass den Brief Nina geschrieben hat und dass sie glücklich ist dadurch. Evgenij wusste nichts, als er ins Krankenhaus kam sagte einer der Dienst hatte, dass Olga nicht mehr da ist, total fröhlich sagte Evgenij: 'Also ist sie jetzt zuhause!' Er wollte schon zufrieden gehen, doch der Arzt meinte zu ihm: 'Nein, sie ist tot.' und gab ihn den Brief. Über Evgenijs Wangen liefen Tränen, aber er las den Brief: 'Lieber Evgenij, du kannst dir gar nicht vorstellen wie sehr ich dich liebe. Du und deine Ehefrau werdet bestimmt glücklich zusammen und werdet euch so lieben wie wir uns beide Mal geliebt haben. Ich weiss nicht ob du mich nur ausgelacht hast die ganze Zeit. Wenn du mich geliebt hättest, dann würdest du mich nicht allein lassen. Ich liebe! Und vergesse dich nie!! Sei glücklich mit deiner Frau. Olga'.
Evgenij rannte weinend weg, er verstand nichts mehr, denn er liebte nur Olga und keine Andere. Bei der Beerdigung von Olga waren alle da. Alle weinten, sogar die Stiefeltern und Nina, aber es waren nicht echte Tränen. Dann als alle weg waren, stand Evgenij an dem Grab von Olga und legte sich neben dem Grab und schnitt sich auch die Kehle durch. Als man ihn fand, lag neben ihm ein Zettel, auf dem stand: 'Ich bin zu meiner Geliebten gegangen!' Und dann verstand Nina was sie da angestellt hat, sie verstand dass sie da zwei sehr verliebte Menschen umgebracht hat, so eine Liebe hatte sie noch nie gesehen, und sie bekam schlechtes gewissen, sie hat dann den Eltern von Evgenij, alles erzählt, dass sie den Brief an Olga geschrieben hat und nicht Evgenij und dass die Stiefeltern Olga immer geschlagen haben. Die Eltern von Evgenij machten eine Anzeige gegen die Stiefeltern von Olga und die Nina war als Zeugin vorm Gericht. Sie bekamen eine Strafe. Und Nina zog dann aus dem Elternhaus aus und lebte glücklich.

Ende der wunderschönen Liebesgeschichte. So schön kann Liebe sein!









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz