Wochen, die alles veränderten!

Autor: entchen93
veröffentlicht am: 27.03.2007




Das ist meine erste Geschichte und ich hoffe sie gefällt euch. Ich freue mich über jeden Eintrag. Ob Kritik oder Lob, ist egal. Was kann ich besser machen und was sollte ich ändern? Danke!!!

Jeden Abend ging sie um die selbe Zeit aus dem Haus um feiern zu gehen und sich den Frust von der Seele zu schaffen. Ihre Familie war oft nur beschäftigt und in der Schule war sie nicht sonderlich gut... Ihre Freunde hatte sich immer mehr von ihr distanziert und gingen ihre eigenen Wege, weil sie sich so verändert hatte.

Auch heute Abend war wieder einer dieser Abende. Um 9 Uhr verlief sie das Haus und kam erst spät in der Nacht wieder. Sie verschlief die ersten beiden Schulstunden und dachte sich irgendeine Ausrede aus. Die Lehrer versuchten schon gar nicht mehr ihr zu helfen. In ihrer Stammdisko angekommen, ging sie erst mal auf die Tanzfläche und wurde ihren Ärger los. Da wusste sie auch noch nicht das dieser Tag ihr Leben völlig ändern würde. Danach ging sie an die Bar und bestellt sich etwas zu trinken. Jeden Abend traf sie einen jungen Mann, mit dem sie gut reden konnte. Sie war hübsch und intelligent. Viele lieben sie, doch sie bekam es nicht mit. Der Barkeeper stellt ihren Drink vor sie und konnte sie wie alle Menschen, die sie kannten, nicht verstehen. Wie immer bekam sie von den Sorgen der anderen nichts mit und schaute sich in der Disko um.

Nach wenigen Minuten blickte sie in die tiefblauen Augen eines jungen Mannes, den sie glaube schon einmal gesehen zu haben. Sie sprach ihn an und er war von ihrer Schönheit geblendet. Er war ein richtiger Gentleman. Ließ sie von ihren Problemen erzählen und gab nur Ratschläge, kritisierte sie aber nicht. Hörte einfach nur zu. Er bezahlte ihre Drinks. Hielt immer Augenkontakt, beachtete nur sie. Alle paar Lieder fordert er sie zum Tanzen auf. Als sie gingen reichte er ihr ihre Jacke.

Draußen war es unangenehm kalt. Sie fing an zu zittern. Er gab ihr seine Jacke und sie gingen ein Stück. Er fragte, ob er sie nach Hause fahren soll und sie bejahte. Im Auto erzählte sie von den Problemen mit ihren Eltern und in der Schule. Er war der erste Mensch, der sie überzeugen konnte doch zur Schule zu gehen und zu sehen, dass sie wieder besser Noten schreibt. Es war ihr Leben, dass sie sich sonst zerstören würde. Ihr Leben, dass sie sich aufbauen sollte, bevor es zu spät war. Und in 20 Jahren würde sie nicht mehr so oft in Disko kann. Sie bedankte sich bei ihm und machte ein Date mit ihm für den nächsten Tag aus. Nein, nicht in der Disko, an einem See etwas abgelegen, wo sie gut reden konnten. Sie bedankte sich mit einem kurzen Kuss, der zu einem langen, leidenschaftlichen, schönen Kuss wurde. Der längsten, leidenschaftlichsten, schönste Kuss, den sie jemals bekommen hatten. Dann ging sie ohne ein Wort zu sagen und er saß noch lange in seinem Auto und blickte auf den Weg, den sie zuletzt betreten hatte. Er hatte sich verliebt, in das hübscheste, süßeste, verständnisvollste Mädchen, dass er kannte.

Am nächsten Morgen stand sie um 6.00 Uhr auf um sich für die Schule bereit zu machen, doch mit den Gedanken an ihn würde sie den Tag schnell und locker überstehen. Sie musste lächeln und war den ganzen Tag glücklich. Die Lehrer, Mitschüler und Freunde wunderten sich über sie. Auf einmal war sie so glücklich und pünktlich. Hatte sie eine Einsicht bekommen und würde sich jetzt ändern? Diese Frage stellte sich jeder! Doch sie bekamen keine Antwort. In den Pausen war sie in ihren Gedanken bei ihm und während der Schulzeit versuchte sie das zu verstehen, was als Stoff dran kam. Für sie war es schwer, da sie kaum etwas mitbekommen hatte. Sie fragte ihr Lehrer, Mitschüler und Eltern um Hilfe. Alle waren bereit ihr zu helfen, als sie versprach sich gründlich zu ändern und die Disko bis auf am Wochenende in einer bestimmten Zeit zu vermeiden um endlich wieder ins Leben zu kommen.

Am Nachmittag trafen sie sich um über sich und ihr Erlebnisse zu reden. Nach ein paar Stunden waren sie sich sicher alles gesagt zu haben und wollte noch etwas gemeinsam unternehmen. Im Kino gab es einen neuen Liebesfilm, den sie sich unbedingt anschauen wollte mit einer Person mit der es Spaß machen würde ins Kino zu gehen. Am besten mit einer männlichen Person, mit der es mehr als um Freundschaft ging. Nun war der Zeitpunkt gekommen. ER war da und SIE wollte mit IHM ins Kino- in DEN Film. Er war sofort einverstanden und bezahlte wieder als Gentleman die Tickets. Der Film war sehr traurig, doch anstatt sich über sie lustig zu machen, nahm er sie ganz fest in den Arm und sie fühlte sich geborgen wie bei sonst keinem anderen. Am Ende des Filmes zog er sie ganz langsam zu sich und küsste sie liebevoll. Zusammen flogen sie über Wolken. Es waren schöne Wochen, die sie zusammen erlebten. Endlich hatte sie das Ziel, dass sie immer haben wollte. Doch das Glück sollte nach ein paar Wochen auf eine harte Probe gestellt werden.

Wieder einmal trafen sie sich am Nachmittag und ihr Eltern waren nicht da. Die Stimmung war romantisch, doch auf einmal klingelt ihr Handy und ein ihr unbekannte Mann war am Telefon. Er sagte ihr, ihre Eltern hätten ein schweren Unfall gehabt und waren im
Krankenhaus. Ihr Vater war ansprechbar, aber ihr Mutter, die hinter dem Steuer gesessen hatten, war eingequetscht worden und schwebte in Lebensgefahr. Sie sollte es ihrem Vater sagen. Als sie auflegte, brach sie in den Armen von ihrem Freund zusammen. Doch er war der, der sie einfach in den Arm nahm und meinte sie müsse ins Krankenhaus ihrem Vater die Wahrheit sagen.

Schnell machten sie sich auf den Weg. Ihrem Vater ging es gut, doch die Situation machte beiden sehr zu schaffen. Zusammen wollte sie es überstehen. Ihr Freund war jeden Tag für sie und ihren Vater da und brachte sie ins Krankenhaus. Vater und Tochter bauten ein neues Vertrauensverhältnis auf und verstanden sich immer besser, da sie über ihr Sorgen und Ängste gesprochen hatten. Sie dankte ihrem Freund für alles, was er für sie tat und wusste er zu schätzen, denn ohne ihrem Freund wusste sie nicht, was sie getan hätte.

Nach 2 langen Wochen wachte ihr Mutter auf und die ganze Familie konnte ihr Glück nicht fassen. Sie waren wieder vereint und glücklich zusammen. Dieser Tag hatte ihnen geholfen die Augen zu öffnen und zu sehen wen man brauchte und wer Hilfe braucht. Geheimnisse und Vertrauensbrüche gibt es nicht mehr. Es ist eine Traumfamilie.

Mit ihrem Freund ist sie immer noch glücklich und dankt ihm für alles!!! Ihr Freunde haben sich für alles entschuldigt und sind immer für sie da. In diesem Jahr wird sie ihren Abschluss machen und zusammen mit anderen Freuden auf dem Wirtschaftsgymnasium studieren Was sie noch nicht weiß ist, dass sie im Sommer am Strand in Italien einen Heiratsantrag bekommen wird.

Happy End!

Ich denke, es folgen noch weitere Geschichten. Ich würde mich über eine Mail auch freunden! Bis Bald

Eure Anja









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz