Ungewollte Heirat

Autor: Cemos
veröffentlicht am: 09.02.2007




Sie waren Freunde, sie haben zusammen keine Zukunft mehr, er will mich nicht dachte sie als sie einem anderen ihr ja Wort gab. Ihr Herz gehörte allein ihm, ihre Gedanken handelten nur um ihn, er war ihr ein und alles doch sie sollte jetzt einem anderen gehören. Murat der Aylin s Herz stahl aber danach ihre Liebe nicht erwiderte rief sie trotzdem alle zwei Tage an um nach ihr zu fragen. Doch als sie fragte wie es dazu kommt das er sich meldet antwortete er jedes mal, das ihm nur langweilig ist und ein auf doof anruft. Also machte sie sich keine falschen Hoffnungen und akzeptierte das sie nur befreundet sind. Als dann jemand auftauchte der gut aussah, Geld hatte und Liebevoll zu ihr war, konnte sie zu seinem Heiratsantrag nicht nein sagen. In ihrem Kopf ging in diesem Moment nur eins vor, was ist wenn ich nie wieder so jemanden finden werde, was ist wenn er wirklich der richtige ist mit Murat hab ich so oder so keine Zukunft, er will mich nicht, er spielt nur mit mir und so jemanden wie Ahmet werde ich wahrscheinlich nie wieder finden, dann sagte sie ja!!! Die Hochzeit s Vorbereitungen fingen an, Ahmet merkte das ihre Gedanken bei einem anderen sind doch darauf sprach er sie nie an.Er wusste das sie jemand anderes liebt, das sie sich nach ihm sehnt und deshalb sie mit ihre Gedanken wo anders ist, ihre Augen immer mit Tränen waren. Doch den Mumm sie darauf anzusprechen brachte er nicht denn er hatte angst etwas falsch zu sagen und somit sie zu verletzen. Er schwieg! Plötzlich, an dem Tag an dem sie Hochzeitseinladungen aussuchten kam ein Anruf für Aylin, es war Murat. Ihr Herz blieb stehen, ihre Augen leuchteten und Ahmet wusste es war die Person die sie liebte. Murat fragte Aylin ob sie sich nicht treffen könnten, doch Aylin fragte wie jedes mal WARUM?? und er antwortete nur so ein auf doof, hab Langeweile und lachte!! Wie gern hätte Aylin ja gesagt doch dann viel ihr ein sie war Verlobt und grade dabei Hochzeitseinladungen auszusuchen und antwortete deshalb damit das sie nicht konnte. Murat tat so als würde es ihm nicht weiter hin stören und sagte OK vielleicht ein andern mal und legte auf. Dabei hatte Murat vor Aylin einen Heiratsantrag zu machen, doch Aylin konnte dies ja nicht ahnen. Wochen vergingen und Murat rief wie immer jeden zweiten Tag an weil ihm angeblich langweilig war doch der wirkliche Grund war das er sie Liebte und nur ihre Stimme hören wollte.
Zugeben konnte er es ihr nicht, weil er dachte, sie gehört mir so oder so, sie kann niemand anderem gehören. Sie liebt mich und nur mich dachte er und wusste von der geplanten Hochzeit noch nichts. Er zeigte seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten ihr Foto und sagte, sie wird meine Frau und nur sie. Hätte er es ihr gesagt wäre es zu diesem Tag nie gekommen. Es war so weit Aylin s und Ahmet s Hochzeit stand bevor. An Murat wurde auch eine Karte geschickt, doch Murat las sich diese nicht durch aber wollte hin gehen. Er und seine Freunde gingen also dahin, er stand vor der Tür und sah nicht die Braut und den Bräutigam. Seine Freunde sahen die Braut und waren fasziniert von ihrer Schönheit, sie hatten noch nie zu vor so eine hübsche Braut gesehen. Wie ein Engel strahlte sie in ihrem weißen Kleid. Sie konnten ihre Blicke nicht von ihr los ziehen.
Doch Murat interessierte die Braut nicht, denn er sah die kleine Schwester von Aylin und wusste, das sie auch dort sein müsste. Er rannte zu ihr um nach ihr zu fragen doch sie antwortete Junge, ich glaub du scherzt gerade mit mir und ging weck. Murat verstand nicht warum sie so reagierte. Kaum wollte er sich die Braut anschauen, kam sein Couseng und sagte ihm los lass uns gehen, denn er wusste wenn Murat merkt und sieht das Aylin die Braut ist, dann würde er ausrasten und seine ganzen Träume würden platzen. Doch es war zu spät er hatte sie bereits gesehen und war wie eingefroren. Seine Augen tränten, sein Herz blieb stehen und er wollte zu ihr doch seine Freunde hielten ihn zurück. Sie brachten ihn hinaus. Von den Ereignissen bekam Aylin nichts mit und war damit beschäftigt glücklich auszusehen. Draußen stand nun Murat und wusste nicht mehr weiter. Er musste mit ihr reden, es konnte einfach nicht sein, sie gehörte doch nur ihm. Doch da sah er Aylin s Bestefreundin Elif. Er rannte zu ihr rüber und sagte ihr sie solle Aylin sofort zu ihm bringen, sie sagte das würde nicht gehen, da dann alle Gäste sie zusammen sehen würden und dies ihre Hochzeit sei. Doch er bestand darauf. Also blieb ihr nichts anderes übrig und sagte ihm, geh in die Frauen Toilette ich hol sie dahin und sie ging.
Bei Aylin angekommen, sagte sie los komm schnell auf die Toilette, Murat ist da er will mit dir sprechen, ihr verstand spielt verrückt dachte sie, das konnte nur ein Traum sein doch so war es nicht und ging mit ihr zu Murat. Vor der Tür standen drei seiner Kollegen und bei ihm waren zehn seiner Kollegen und versuchten ihn zu beruhigen doch es ging nicht. Aylin ging hinein und sah ihn sie war erschrocken da seine Augen voller Tränen waren. Ohne Hallo zu sagen fing Murat an zu schreien. Wie konntest du mir das antun, ich dachte du liebst mich, du kannst niemanden außer mich heiraten. Sie guckte ihn an, war erfroren und antwortete, ich dachte du liebst mich nicht, den Anschein hast du mir nie gemacht, dachte wir sind nur Freunde!! Wie kannst du nur an so etwas denken hätte ich dann zwei Jahre ununterbrochen mit dir Kontakt gehabt?? In diesem Moment gingen seine Freunde hinaus und Elif auch. Sie waren nun alleine, guckten sich tief in die Augen und er sagte ich liebe dich und ich werde mich heute umbringen weil ich den Gedanken nicht ertragen kann das du nun einem anderen gehörst und in seinen Armen liegst. Aylin sagte, Murat tu das nicht, wie oft hab ich darauf gewartet das du anrufst und mir ich liebe dich sagst, ich hätte dann alles stehen und liegen gelassen und wäre zu dir gekommen doch jetzt kann ich nicht mehr zurück.
Es ist schon meine Hochzeit, alle Gäste sind da, Ahmet steht draußen jetzt kann ich nicht mehr zurück. Murat sah ihr in die Augen, wischte ihre Tränen mit seiner Hand weck und spielte mit dem Gedanken ihr einen letzten Kuss zu geben doch er konnte nicht, sie gehörte nun einem anderem. Aylin merkte wenn sie noch weiter hin bei ihm ist wird es für beide schwerer sich zu verabschieden also ging sie zurück in den Saal. Ahmet bekam zufällig von all dem alles mit doch als sie raus kam war er bereits im Saal und tat so als wäre nichts geschehen. Sie setzte sich zu Ahmet und ihre Augen waren rot, ihr Herz gebrochen, doch sie musste glücklich aussehen und schaffte es auch, sie tat so als wäre nie etwas geschehen, man merkte es ihr nicht an das sie unglücklich war bis auf Ahmet. Der Bräutigam und die Braut wurden zu einem Tanz aufgefordert als Murat das letzte mal sie sich anschauen wollte. Doch dieser Anblick vernichtete ihn. Er wollte nicht gehen seine Freunde rissen ihn aus dem Saal.Beim tanzen flüsterte Ahmet in Aylin s Ohr, du liebst ihn nicht wahr, ich sehe es doch. Ich will nicht das du dein ganzes Leben unglücklich mit mir bist, geh zu ihm. Du verdienst es. Aylin s Augen leuchteten, er war so verständnisvoll und so lieb. Ihre liebe zu Murat musste er nicht akzeptieren doch er tat es und bat ihr an zu gehen obwohl es ihre Hochzeit war. Sie sagte danke und rannte mit ihrem Hochzeitskleid hinaus. Elif war erschrocken doch rannte ihr hinterher, Aylin erklärte es ihr auf dem Weg hinaus was geschehen war und auch sie war nun wieder erfreut. Die Gäste konnten sich nicht erklären warum die Braut hinaus rannte doch Ahmet gab ihnen eine gute Ausrede. Draußen angekommen fuhr gerade Murat mit seinen Freunden weck nur noch sein Couseng stand da und wollte gerade ebenfalls fahren. Aylin schrie ey Faruk kannst du uns mitnehmen??
Er lächelte und zu selben Zeit war er schockiert doch er zögerte nicht und ließ sie im Auto einsteigen. Im Auto fragte er sie, du liebst ihn wirklich nicht war, sie sagte ich würde einfach alles für ihn tun und sie lachten. Faruk rief seine Freunde an die direkt vor ihm in den Autos saßen und sagte ihnen, Jungs Hupt alle bis wir angekommen sind. Sie wussten zwar nicht den Grund warum sie es tun sollten aber taten es. Bloß das Auto worin Murat saß bekam von dem Anruf nichts mit und fragten sich was das Theater sollte, er hatte doch nichts zu feiern, er hatte seine liebe verloren und die Hupen. Doch davon ließ er sich nicht stören. Vor Murat s Haustür angekommen, stieg Murat aus, seine Freunde ebenfalls sie gingen alle zu ihm um ihn zu trösten doch plötzlich in der Menge kam eine Stimme die sagte, ey Junge und wann ist unsere Hochzeit?? Er drehte sich um und sah sie wie sie in ihrem weißen Kleid da stand und lächelte vor Glück. Murat rannte zu ihr, nahm sie in die Arme und Küsste sie. Alle lachten und waren Glücklich das es doch noch ein HAPPY END gab!









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz