Traumprinz Teil 1

Autor: Anonym
veröffentlicht am: 10.08.2006




'Was für eine schöne Aussicht!!', rief Julia übermütig. Sie war mit ihrer Freundin Alice mit dem Flugzeug nach Mallorca gereist. Sie studierten in America. Genau genommen in Los Angeles. Sie wollten sich zwei Wochen erlebnisreiche Ferien gönnen. Wenn sie nicht in den Staaten sind, kann man sie in der Schweiz bei ihren Familien vorfinden.Alice warf sich auf das untere Bett und sagte bestimmend: 'Dieses gehört mir!' Zufrieden schloss sie die Augen. 'Jetzt müssen wir nur noch unser Gepäck verstauen.' Doch Julia hörte nichts mehr. Sie hatte soeben ihre Tasche geöffnet und stöberte nach ihren Badesachen. Währendessen hatte sich Alice eine dicke Schicht Sonnencreme aufgetragen. 'Wir können unsere Sachen nach dem Baden einräumen.', meinte sie.

Da es schon vier Uhr nachmittags war, herrschte eine angenehme Wärme. Der Strand befand sich in einer vom Wasser ausgeschliffenen Bucht. Als Freizeitvergnügen gab es auch noch ein Beach-Volleyball-Feld. Für die gemütlichen gab es noch ein Strandcafé und eine Bootsvermietung. Voller Freude stürzte sich Alice in die Fluten. Indessen machte es sich Julia auf ihrem Handtuch bequem. 'Hey Jul, kommst du auch? Das Meer ist herrlich! Einfach traumhaft!!' 'Noch nicht. Ich möchte mich zuerst noch ein bisschen sonnen.', rief diese zurück.
Ihr Blick war längst nicht mehr bei ihrer Freundin. Als ihr Blick einmal dass Volley Feld streifte, konnte sie ihren Blick nicht von einem Sportlichem Typen nehmen. Dieser hatte braunes Haar, er hatte breite Schultern, braun gebrannte Haut, einen gut gebauten Körper und ein sympathisches Gesicht. Er mochte etwa in ihrem Alter sein.
' Jul, ich habe dich schon dreimal gerufen!', meinte die triefend nasse Alice empört. 'Wir wollen unseren Spass haben. Komm, du kannst dich morgen sonnen und hübschen Jungs nachschauen.' Ihr war nicht entgangen wie sie verstohlen zum Spielfeld gestarrt hatte.

Das Abendessen wurde im grossen Speisesaal serviert. Es war Zeit sich nach unten zu begeben. Nach dem Baden haben sie ihr Reisegepäck verstaut und dabei eine Liste gefunden die von Alice`s Mutter stammte. Darauf standen Dinge wie: jeden Tag die Zähne putzen, sich nicht mit Jungs einlassen, und etliche Sehenswürdigkeiten besuchen. Lachend schlenderten die zwei die Treppe hinunter. Plötzlich stockte Jul. Der Grund dafür war nicht unbegründet. Vom anderen Ende kam der junge Mann vom Strand angelaufen. Höflich machte er den jungen Damen Platz. Etwas benommen setzte sich Julia an den Tisch. Alice kam es ein bisschen komisch vor, wie sich ihre Freundin verhielt. Den ganzen Abend starrte sie immer wieder auf die Türe des Esssaals. Nach dem vorzüglichem Essen, konnte es Al nicht mehr aus halten. 'Was ist heute mit dir los? Du bist so weggetreten.' Julia schaute sich noch einmal vorsichtig um und murmelte: 'Hast du den schönen Schwarzhaarigen gesehen der uns im Flur entgegen kam!?' 'Aha', meinte Alice 'dich hat es ganz übel erwischt!'

Verschlafen quälte sich Julia aus dem Bett. 'Wo bin ich?', dachte sie. Erst jetzt fiel ihr wieder ein dass sie mit ihrer Freundin in Mallorca war. ' Wo befinden sich meine Badesachen?', stöhnte sie. 'Wie spät ist es?', wollte Al wissen. 'Fünf vor halb zehn.', antwortete Julia. Mittlerweilen hatte sie ihre Badesachen gefunden.

Nach dem kurzen Brunch joggten die beiden gutgelaunt zum Strand. Alice war schon wie gestern die erste im Wasser. Sie besuchte Zurzeit den SLRG und hatte das Brevet mit Auszeichnung bestanden. Julia hingegen sonnte sich lieber oder spielte Volleyball. Als ob jemand ihre Gedanken gelesen hätte, fragte, eine ihr unbekannte Stimme: 'Möchtest du bei uns mitspielen? Uns fehlt noch eine Spielerin.' Neugierig drehte sich Julia um, und blickte gerade in das Gesicht des schönen Strandboys.
' Ja, natürlich. Gerne.', stammelte sie. 'Cool!! Komm, die anderen warten schon.' Wie ein Gentlemen gab er ihr die Hand und half ihr beim aufstehen. Fröhlich sagte er: ' Übrigens, mein Name ist Kevin. Und wie nennt man dich?' 'Julia oder Jul.' Sie war mittlerweile schon ein bisschen selbstsicherer geworden.

Beim Feld erwarteten sie schon weitere drei junge Männer. Aber keiner war mit Kevin zu vergleichen. Und nun ging es los. Julia hatte das Glück mit ihm zu spielen. Sie konnte beweisen, dass sie etwas von Volleyball verstand. 'Gut gespielt' und 'weiter so' waren Worte die sie oft zu hören bekam. Schliesslich gönnten sich die drei eine Pause. Julia und Kevin schlenderten zusammen zur Strandbar. 'Bist du alleine hier?', fragte er neugierig. Nein, ich bin mit meiner Freundin Alice hier.' 'Ich habe heute die Spendierhose angezogen. Was möchtest du gerne trinken?' 'Eine Cola wäre okay.' Nach kurzer Zeit kam Kevin mit zwei Cola`s zurück. Sie setzten sich an einer der kleinen Tische. 'Und gefällt es dir hier?', wollte er wissen. 'Oh ja, sehr!!' 'Von wo kommst du?' 'Von der wunderschönen Schweiz. Aber ich studiere in L.A. Und du?', stellte sie die Gegenfrage. 'Von Estland.' 'Und was arbeitest du?', fragte Julia. 'Zurzeit studiere ich noch. Später, muss ich dann wohl oder übel unseren Familienbetrieb übernehmen.'

Julia, Julia, jetzt habe ich dich schon überall gesucht!' ' Ähm, dies ist Kevin aus Estland.', antwortete diese verlegen. 'Aha, sowie der dortige Kronprinz. Wir müssen jetzt zurück ins Hotel!', meinte Alice. 'Sehen wir uns noch?', wollte Kevin wissen, und schaute dabei Julia mit einem eigenartigen Blick an. 'Ja, sicher'

Gemütlich schlenderten sie an ihren Tisch. 'Wir sind nur zwei Personen! Warum ist dann für vier gedeckt?', Dachte Julia laut vor sich hin. 'Möchten die jungen Damen den nicht mit uns Essen?', fragte Kevin. Er war soeben mit einem Freund durch die Tür getreten. 'Dies ist Patrick. Jul hat ihn schon beim Volleyball kennen gelernt.'

Nach dem Essen wollte Julia unbedingt an die frische Luft. Kevin schloss sich ihr an. Wie selbstverständlich glitten ihre Hände ineinander als ob es noch nie etwas anderes gegeben hätte. 'Wir haben uns noch viel zu erzählen.', meinte Kevin. Jul nickte beistimmend.

Sie wusste noch nicht das sie das Herz eines Kronprinzen erobert hatte…

Falls ihr eine Fortsetzung haben wollt könnt ihr euch melden... Bin froh um Feedbacks...









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz