Liebe über den Atlantik

Autor: Catrin
veröffentlicht am: 21.02.2010




Alles hat angefangen als ich 16 war. Ich bin ein Jahr als Austauschschülerin in die USA gegangen. Ich hatte ein super Jahr und habe viele Freunde gefunden. Daher das man als Ausländerin sehr interessant für alle Leute ist, sind mir auch die Jungs nicht fern geblieben ;)
Ich habe den ein oder anderen gedatet, aber irgendwie war bzw. bin ich einfach genau das Gegenteil. Wo ich war, waren alle extrem konservative Republikaner und ich bin eine überzeugte liberale Demokratin. Das hat mein Jahr nicht gerade einfach gemacht, aber man lernt die Leute trotzdem zu lieben.
Als ca. die Hälfte meiner Zeit um wahr, habe ich mich in einen Jungen aus der Band verliebt. Wir haben relativ viel Zeit zusammenverbracht und irgendwann waren wir dann offiziell zusammen. Wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt war es alles andere als einfach, da ich im Juni wieder zurück nach Deutschland musste.
Meine Eltern haben mich abgeholt und sie haben meinen Freund getroffen; sie waren sehr begeistert :D
Der Tag an dem ich gehen musste ist etwas in mir gestorben. Ich habe allen Leuten, die meinten mit 16 ihre große Liebe gefunden zuhaben, erzählt das man in dem Alter so etwas noch nicht sagen kann.
Aber dann hat es mich selbst getroffen. Zurück in Deutschland war ich der unglücklichste Mensch auf der Welt. Ich hatte nicht mehr viele deutsche Freunde und ich habe mich alleine gefühlt, weil ich mich sehr verändert habe und viele Leute mich nicht verstehen konnten.Ich habe oft aus Spaß gesagt, dass ich zurück in die USA möchte, aber nach 5 Wochen in Deutschland meinte ich es ernst. Es war ein Kampf, aber irgendwie habe ich es geschafft die Leute zu überzeugen das ich hier nicht mehr Leben kann.
Mir wurde erlaubt zurück zu gehen und die Schule dort zubeenden. Mein Freund wusste das nicht, dass ich zurück komme und den Tag an dem ich zurück gekommen bin habe ich einfach an seiner Haustür geklingelt...er hat vielleicht geguckt :D
Ich könnte noch stundenlang erzählen wie es weiter geht, aber hier ist die Kurzfassung:wir haben zusammen die Schule beendet, sind zusammen aufs College gegangen. In unserem dritten Jahr auf der Uni hat er mir einen Heiratsantrag gemacht. Meine Eltern waren nicht sehr begeistert, weil ich im vergleich zu Deutschland relativ früh geheiratet habe.
Wir sind jetzt zwei Jahre verheiratet und wir leben in den USA. Ich bereue keine meiner Entscheidungen, aber trotzdem habe ich ab und zu Heimweh.
Aber trotzdem gebe ich euch einen Tipp: Ihr macht euch das Leben um einiges einfacher, wenn ihr keine Beziehung auf einem anderen Kontinent anfangt...









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz