Liebe ist gefährlich...

Autor: *Love*
veröffentlicht am: 22.01.2010




Das ist meine erste Geschichte und ich hoffe sie gefällt euch. :) Ich freu mich über Kommentare und über ein paar Vorschläge. Naja ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen ;D

Liebe ist gefährlich...

Kapitel 1

'Lisa, komm runter! Essen ist fertig!'. Das war meine Mutter, Katrin. 'Jaa , ich komme!'Ich legte das Buch weg, das ich angefangen hatte zu lesen und betrachtete mich kurz im Spiegel.
Lange braune Haare , die glatt auf meine Schultern fielen und die ich immer offen trug , große grüne Augen , eine Stupsnase und volle Lippen .Ich finde mich etwas zu klein für meine 17 Jahre ,aber im Großen und Ganzen finde ich mich eigentlich hübsch.
Nicht das ihr jetzt denkt ich wär eingebildet, das bin ich ganz und gar nicht. Aber manche Menschen denken das, obwohl sie mich überhaupt nicht kennen, ich mag so welche Menschen nicht.
Ich bürstete schnell meine Haare und ging runter in die Küche.
Mein Vater, Felix, und meine Mutter saßen schon am Esstisch und aßen. Sie blickten beide gleichzeitig hoch, als ich die Küche betrat. Ich setzte mich neben meinem Vater und fing auch an zu essen. Es gab Nudeln mit einer Tomaten Soße, die lecker schmeckte.

Ich bemerkte die Blicke von meiner Mutter, die auf mich gerichtet waren. Ich blickte sie fragend an. Plötzlich machte sie ihren Mund auf und fing an zu sprechen. ' Lisa, wir müssen mit dir reden. Du weißt doch, dass du in einer Woche Osterferien hast und naja ...', sie brach ab. ' Ja?' Ich blickte sie fragend und erwartungsvoll an, doch es herrschte Stille. Doch dann ergriff mein Vater das Wort. 'Wir ziehen in den Ferien nach Phönix um. Ich hab dort einen besseren Job gefunden.'
Erst nach ein paar Minuten wurde mir die Bedeutung dieser Wörter klar. Wir-ziehen-in-den-Ferien-nach-Phönix-um.
Ich sah sie entsetzt an. Wie konnte er es so leicht dahin sagen? Ich meine, unser ganzes Leben ist hier in Dallas und jetzt soll ich alles hinter mir lassen und nach Phönix umziehen? Das können sie doch nicht von mir erwarten, oder doch?
'Was? Das ist ein schlechter Witz oder? Sagt mir, dass das ein schlechter Witz ist, bitte.' Ich guckte sie anflehend an. Mir kamen die Tränen in die Augen, aber ich hielt sie tapfer zurück.'Es tut mir leid, aber es ist unser völliger Ernst.' Mein Vater blickte auf sein Essen. Er konnte mich nicht ansehen. Ich sah zu meiner Mutter, doch sie blickte mich nur entschuldigend an.Jetzt konnte ich die Tränen nicht mehr zurückhalten. Ich blickte sie hasserfüllt an.'Wisst ihr was ihr mir grad antut? Ich hasse euch!'
Ich stand auf und rannte in mein Zimmer und sperrte mich ein...

Fortsetzung folgt ...

....natürlich nur , wenn ihr wollt (:







Teil 1 Teil 2 Teil 3


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz