Machmal braucht Liebe, doch einen Schubser von dem Schicksal.....

Autor: >kleiner Engel
veröffentlicht am: 21.02.2010




CHRISTIAN'S PERSPEKTIVE
Als ich meinen Arm um sie gelegt habe, ist sie relativ schnell eingeschlafen. Doch da ich noch nicht schlafen kann, gehe ich mal wieder meinen ganzen Gedanken nach.
-Sie sieht soo süß aus wenn sie schläft, obwohl sie sieht eigentlich immer süß aus. Ich hab mich vorhin echt zurückgenommen, dass ich sie nicht noch ein zweites mal küsse, da ich glaube, dass ein zweiter Kuss in diesem moment nicht so eine gute Idee gewesen wäre.Aber der Kuss war einfach so unbeschreiblich, als ich sie geküsst habe, da hatte ich das Gefühl das alles in mit gleich explodiert. Und in meiner Magengegend hat alles gekribbelt.Dieser Kuss war anders, als alle anderen und ich hab schon einige Mädchen geküsst, aber dieser hier war der bester überhaupt. Wenn ich an ihn zurück denke kann ich nur sagen: WOW!!!
Sie sieht einfach so zerbrechlich aus seit dem Unfall. Davor hat sie es immer mit einem Lächeln überspielt wenn sie mal traurig war,doch in ihren Augen hat man die Wahrheit gesehen. Doch jetzt zeigt sie, dass sie sehr zu kämpfen hat, um mit der Situation klar zu kommen.
Wie gern würde ich ihr diese Last einfach abnehmen, aber das geht schlecht. Aber ich kann ihr helfen, sie besser zu verarbeiten und sie immer wieder versuchen aufzubauen wenn sie sich wieder einem Vorwürfe macht.
Ich würd wirklich alles für sie geben, und heute nach dem Kuss ist mir eine Sache ganz klar geworden, was ich zwar eingentlich schon seit der 5.Klasse weiß. Doch jetzt bin ich mir zu 100% sicher, dass ich mich in dieses wunderhübsche, unschuldige und süße Mädchen, Hals über Kopf verliebt habe.
Doch wie soll ich das sagen?
Soll ich es ihr überhaupt sagen?
Aber als ich sie geküsst habe, da hat sie mich danach mit so einem glitzern in den Augen angeschaut und hatte auch noch ein glückliches lächeln auf den Lippen, aber heißt das, dass sie auch in mich verliebt ist?
'Lass ihr Zeit. Zeig ihr, was du für sie fühlst. Aber lass ihr die Zeit um sich daran zu gewöhnen und vorallem überrumpel sie nicht. Du schaffst das schon.' warum muss diese bekloppte innere Stimme nur immer irgendwie Recht haben.-

Kurz bevor ich mich auch hinlege um zu schlafen, gebe ich ihr noch eine kleinen Kuss auf die Wange und schlafe dann auch gleich ein.

Als ich am nächsten Morgen aufwache, ist der Platz neben mit leer, und ich schaue mich erstmal um, ob ich sie irgendwo sehe. Und da sitzt sie dann an ihrem Schreibtisch und telefoniert gerade. Ich bekomme aber von dem Telefonat nur noch Bruckstücke mit.'Ja, mach ich das.........ok, ja das geht........nein, das ist vollkommen in Ordnung......weißt du wie sehr ich ihn vermisse.....gut, bis dann.......tschüss.' dann legt sie ihr Handy wieder weg, bleibt aber noch kurz sitzen.
Dann steht sie auf und kommt wieder Richtung Bett.
'Oh. Hab ich dich geweckt? Das tut mir leid.' sagt sie als sie sieht, dass ich wach bin.'Nein hast du nicht. Wer hat den da gerade angerufen, wenn ich fragen darf?' frage ich aus reiner Neugierde.
'Nur mein Onkel, er hat gefragt ob ich heute auf Michael aufpassen kann.' antwortet sie mir.'Achso, und wann bringt er ihn?' frage ich erneut.
'Um 10 Uhr. Da er heute arbeiten muss.' antwortet sie mit einem lächeln.
'Achso. Na dann kannst du ja wieder ins Bett kommen, es ist nämlich erst 8 Uhr.' sage ich ihr, während ich die Decke etwas zurückschlage und ihr meine Hand hinhalte, die sie auch gleich annimmt.
'OK, aber nur ne Stunde.' antwortets sie mit einem lächelen.
'Gut. Und was machen wir jetzt, schlafen kann ich nämlich nicht mehr?!' frage ich mit einem frechen Grinsen.
'Hm. Weiß nicht. Überleg dir was, du wolltest ja schließlich, dass ich wieder ins Bett komme.' antwortet sie mit einem frechen Grinsen.
'Stimmt auch wieder.' antworte ich.
'Meinst du die zwei dadrüben schlafen noch?' fragt sie mit einem verschmitzten Grinsen.'Hm. Weiß nicht genau, aber ich schätz mal, dass denen auch was besser einfällt als nur zu schlafen.' antworte ich mit einem genauso breiten Grinsen.
'Und was sollte denen besseres einfallen?' fragt sie ganz unschuldig, dass sich aber gleich wieder in ein Grinsen umwandelt.
'Hm....lass mal überlegen.....Wie wärs mit dem?' sage ich und beuge meine Kopf wieder zu ihr nach unten und küsse sie ganz sanft und zärtlich. Aber nur kurz um ihre Reaktion zu sehen, doch diese überrascht mich etwas, da sie wieder dieses glitzern in den Augen hat und auch wieder dieses glückliche Lächeln.
'Ich glaub, das ist wirklich was besseres, als nur schlafen.' antwortet sie nach einer kleinen Stille.
'Mhm. Aber deswegen wissen wir trotzdem noch nicht, was WIR jetzt die nächste Stunde machen.' stelle ich fest.
'Stimmt. Aber wir könnten ja auch da weiter machen, wo wir gerade aufgehört haben.' sagt sie und dreht aber ihren Kopf zur Seite. Auch wenn ich nichts lieber machen würde als sie zu küssen, will ich trotzdem wissen ob sie das auch ernst meint, deswegen nehme ich meine Hand und drehe ihr Gesicht wieder in meine Richtung.
'Meinst du das ernst?' frage ich noch leicht ungläubig.
Sie nickt nur mit einem lächeln und antwortet ganz leise 'Ja'.
Daraufhin fange ich auch an zu lächeln und beginne sie wieder ganz zart zu küssen. Am Anfang bin ich noch etwas Vorsichtiger doch als sie dann ihre Hand auf meinen Rücken legt, werden die Küsse langsam leidenschaftlicher. Ich liege mitlerweile schon halb auf ihr drauf, aber damit sie mein Körpergewicht nicht so merkt, stütze ich mich mit einer Hand neben ihrem Kopf ab und die andere lege ich ganz langsam auf ihre Wange, die aber langsam nach Richtung Hals wandert.

Als ich nach einer weile mich wieder von ihr löse, lege ich wieder meinen Arm um sie und ziehe sie noch ein Stücker näher zu mir heran.
'Darf ich dich etwas fragen?' frage ich ganz leise.
'Ja.' sagt sie ebenso leise.
'Wer hatte als erstes die Ehre dich zu küssen?' frage ich sie immer noch sehr leise. Aber als ich meine Frage ausgesprochen habe, sieht sie mich mit einem lächeln auf den Lippen an.'Der, der gerade neben mir liegt und der der gerade eben gefragt hat.' antwortet sie mir immer noch sehr leise.
'Ist das dein ernst?' frage ich sie.
'Ja, mein voller ernst.' antwortet sie immer noch lächelnd.
'Tut mir leid, dass ich dir deinen ersten Kuss genommen habe.' sage ich leicht traurig zu ihr, doch ich drehe mein Gesicht weg, da sie das nicht sehen soll. Doch plötzlich fühle ich eine warme Hand an meinem Kinn, die mein Gesicht in die andere Richtung dreht.
'Es muss dir nicht leid tun. Ich bin froh das du es warst, da ich dir nicht nur vollkommen vertraue, sondern ich mir den Kuss auch nicht schöner hätte vorstellen können. Und das meine ich ernst.' antwortet sie und lächelt mich aufmunternt an. Und gibt mir einen kleine Kuss auf die Wange und legt sich wieder ganz dicht an mich ran.

So bleiben wir dann auch eine Zeit lang liegen, ohne uns zu küssen und auch ohne, dass wir viel reden.
Irgendwann stehen wir dann doch auf, um uns anzuziehen und um dann Frühstück für uns vier zu machen.

Als wir dann gerade fertig sind, kommen auch schon unsere zwei Turteltauben Hand in Hand die Treppe runter.
'Guten Morgen ihr zwei.' sagt Nicole den beiden entgegen.
'Morgen.' antworten die zwei gleichzeitg.
'Morgen.' antworte auch ich ebenfalls.
Kann stehen die zwei dann in der Küche, geht Nicole auch schon auf Raphaela zu und sagt, 'Komm, ab ins Bad. Dannn machen wir zwei uns mal hübsch für die zwei Jungs.' zwinkert sie ihr zu.
'Ok, dann mal los.' und schon die zwei die Treppe hochgerannt und ich höre nur noch die Badezimmertür.

Als ich zu Marco rüber schaue, verdrehe ich genauso wie er die Augen.
'Frauengespräche.' sagt er dann endlich mit einem lachen.
'Dann machen wir es mal den zwei nach, nur als Männergespräch. Also was ist da gestern Abend noch gelaufen?' frage ich ihn, mit einem wissenden Grinsen.
'Was soll den gelaufen sein?' fragt er ganz unschuldig.
'Ach komm schon Mann. Ihr zwei seit gestern Abend Hand in Hand nach oben gegangen, dann wird da doch auch noch mehr gelaufen sein.' helfe ich ihm auf die sprünge.
'Naja, als wir hoch gegangen sind, sind wir dann gleich ins Bett und haben dann noch ein bissl geredet.' fängt er an.
'Uuuunnnnnd? Jetzt lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehn.' frage ich weiter.
'Naja irgendwann habe wir halt dann ein bissl rungeknutscht.' sagt er mit einem glücklichen Grinsen.
'Ein bissl??' frage ich ungläubig, da ich es ja besser weiß.
'Ja, warum?'
Weil, wo ich und Nicole gestern auch dann hoch gegangen sind, haben wir euch in meinem Zimmer gesehen wir ihr aufs hefstigste geknutscht habt.' sage ich mit einem frechen Grinsen.'Ich habt was? Warum sollte ich dann dass noch alles erzählen, wenn dus eh schon wusstest?!' fragt er mich.
'Naja, ich wollts von dir höre. Und seid ihr zwei jetzt zusammen?' frage ich schnell weiter.'Naja fast. Wir haben und ja unterhalten und da hab ich ihr gesagt das ich sie sehr mag, dann hat sie auch gesagt, dass sie mich sehr mag. Ja und dann haben wir uns entschieden, dass wir heute Abend ins Kino gehn und so und dann sehen wir mal weiter.' sagt er mit einem glücklich lächeln.
'Uhh. Dann wirds ja vielleicht noch was mit euch.' sage ich mit einem verschmitzen grinsen.'Vielleicht. Und sollte ich da noch was wissen? So wie du grad schaust.' stellt er wieder fest, da er mich wirklich gut kennt.
'Naja, eigentlich war die Sache hier geplant.' sage ich kleinlaut.
'Hää, was war geplant.' fragt er etwas irritiert.
'Naja, du hast mir doch mal gesagt das du was von Raphaela willst.'
'JA und?'
'Naja, das hab ich Nicole gesagt. Jetzt werd nicht sauer. Auf jeden fall hat sie mir dann gesagt, dass Raphaela auch was von dir will und dann haben wir uns dazu entschieden das wir euch bei hierher einladen um euch naja...zu verkuppeln.' erkläre ich ihm ganz kleinlaut.'Ihr habt was? Habt ihr se eingentlich noch alle?' regt er sich auf.
'Naja, wir wollten euch verkuppel, da ihr uns sonst noch die nächsten zehn Jahre in den Ohren damit gehängt hättet. Und da ihr ja nicht von selbst nicht in die puschen kommt, haben wir uns einfach selber was einfallen lassen.' sage ich immer noch etwas ruhiger.
'Du weißt, dass ich euch dafür den Hals umdrehen könnt, wenn es nicht funktioniert hätte. Aber da es geklappt hat, lass ich es einfach mal.' sagt er wieder mit einem Grinsen.
'Oh gut. Und ich hätte dich gewarnt wenn du meiner Kleinen auch nur ein Haar gekrümmt hättest.' sage ich wieder etwas strenge aber trotzdem mit einem kleinen lächeln.
'Das hätt ich niemals gewagt.'
'Gut. Und du bist nicht sauer?' hacke ich nochmal nach.
'Nein, nur wenn du mir sagst, was bei euch gestern Abend noch so war.' redet er weiter.'Eingenlich nix.' antworte ich mit Blick auf den Boden.
'HEY, des glaub ich dir nicht. Ich weiß mittlerweile wie du tickst. Also raus damit.' sagt er etwas strenger.
'Naja, dazu solltest du wissen, dass wir ne Wette hatten.' fange ich an.
'OK.'
'Ich hab gesagt, dass wenn gestern in dem Haus noch geknutscht wird, dann darf ich sie küssen. Und sie meinte wenn hier nicht geknutscht wird, dann muss ich sie massieren. Und ich glaub du weißt wer die Wette gewonnen hat und was passiert ist.' sage ich.
'Ahh. Verstehe. Du hast sie also geküsst. Und weiter?' hackt diesmal er nach.
'Genau. An dem Abend ist dann nix passiert. Nur dass der Kuss vollkommen anders war, als alle anderen. Als ich sie geküsst hab, da hatte ich das Gefühl das alles in mit explodiert und dann auch noch dieses komsiche kribbeln im Magen.' erzähle ich weiter.
'Und wie hat sie reagiert als du sie geküsst hast?' fragt er weiter.
'Sie hatte so ein glitzern in den Augen und dann hat sie auch noch total glücklich gelächelt. Und heute morgen wars dann ganz komisch.' mache ich weiter.
'Wie komisch??' fragt er hoch interessiert.
'Naja, wir waren schon um 8 Uhr oder so wach, dann haben wir halt ein bissl geredet. Irgendwann hat sie mich so gefragt ob die zwei, also ihr, noch schlaft. Ich meinte dann halt nur so, vielleicht aber ich schätz das denen auch was besseres einfällt. Dann meinte sie halt einfach nur wieder ganz unschuldig was denn? Ich hab halt so getan als ob ich überleg und meinte am ende dann vielleicht das, und hab sie einfach nochmal geküsst.' sage ich mit einem kleinen lächeln.
Darauf fangt auch Marco an zu grinsen und sagt 'Uhh, jetzt wirds interessant. Was ist dann passiert?'
'Sie meinte dann nur so, ja des wär bestimmt besser als nur zu schlafen. Darauf hab ich halt dann nur noch gemeint das wir aber immer noch nicht wissen, was wir jetzt machen sollen. Und da hat sie gemeint, dass wir ja damit weiter machen können wo wir aufgehört haben. Du kannst dir denken was wir dann gemacht haben.' sage ich mit einem kleine Grinsen.'Jo. Ihr habt euch wieder geküsst. Und dann?' fragt er weiter.
'Naja, ich hab sie dann halt danach wieder ganz zu mir ran gezogen und dann hab ich halt gefragt wer sie als erstes küssen durfte, darauf hat sie nur gesagt, du. Und danach ist nix mehr passiert wir sind nur noch nebeneinander gekuschtel da liegen geblieben.' beende ich vorerst meinen kleinen 'Vortrag'.
'Aha. Und was ist da jetzt für ein Problem?' fragt er, weil er wahrscheinlich nicht genau zugehört hat, als ich ihm des mit dem kribbeln gesagt hab.
'Das ich mich, verdammt noch mal, mich in sie verliebt hab.' sage ich leicht aufgebracht.'Oh. Hast dus ihr schon gesagt?' fragt er.
'Nein, ich weiß nicht einmal ob ichs ihr sage. Weil ich sie viel zu gern mag, als das ich ihr weh tun könnte. Aber wenn sie dann nix mehr von mir wissen will, dann wirds mir weh tun.' sage ich leicht nierdergeschlagen.
'Also so wie du mir des jetzt grad erzählt hast, glaub ich, dass sie dich auch sehr sehr gern mag, ich denk sogar, dass sie auch in die verliebt ist. Und du solltest es einfach auf dich zukommen lassen und sie vielleicht heute bei einem gemütlich Fernsehabend oder so, mal ein bissl beobachten. Dann wird des schon.' schlägt er mir vor.
'Könnt sein. Ich versuchs einfach mal. Aber du sagst bitte Raphaela nix davon, haben wir uns verstand?' sage ich diesmal etwas strenger.
'Klar, ich verlier kein sterbens Wörtchen.' damit klopft er mir auf die Schulter und schon kommen unsere Mädels wieder zurück und kichern vor sich hin.
Und kaum stehen sie in der Küche, geht Marco auch schon auf Nicole zu und umarmt sie stürmisch und sagt 'Danke danke, du bist die beste Freundin die es gibt.'
Da sie aber noch nicht durchblickt helfe ich ihr ein bisschen auf die Sprünge 'Ich hab ihm alles gesagt, Kleine.'
'Achso, ja bitte bitte.' sagt sie und er geht danach zu seiner 'fast' Freundin legt seinen Arm um ihre Schultern.
'Haben wir nicht super und auch total verrückte Freunde, Süße?' fragt er sie.
'Stimmt. Aber deswegen sind sie ja auch unersetzbar.' sagt sie und alle fangen wir an zu lachen.
'So jetzt hab ich aber mal hunger.' sagt Marco in die runde.

Nach dem Frühstück gehen die zwei dann auch schon, und kurz nach dem wir alles weg geräumt haben, klingelt es auch schon an der Tür und Nicole macht auch gleicht auf.'Niiiicccoole!' ruft ihr kleiner Bruder und rennt ihr in die Arme wo sie ihn auch gleich hochnimmt und mit sich einmal paar mal im Kreis dreht.
'Hallo mein Schatz, ich hab dich so vermisst.' sagt sie und drückt ihm einen kleinen Kuss auf die Wange.
'Hallo.' sagt dann eine dunkle Männerstimme.
'Hallo.' sagt sie ebenfalls.
'Wie geht es dir?' fragt er wieder.
'Danke gut. Sie kümmern sich hier sehr gut um mich, und vorallem Christian.' antwortet sie mit einem lächeln.
'Oh, im übrigen, dass ist Christian. Christian mein Onkel und anders rum.' sagt sie und deutet auf mich.
'Hallo.' sage ich und reiche ihm die Hand.
'Hallo, freut mich dich kennen zu lernen. Und ich bin froh das du meiner Nichte wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hast.' sagt er mit einer ruhigen und freundlich Stimme.'Keine Ursache. Ich kann es einfach nicht sehen, wenn sie Traurig ist oder wenn sie sich Vorwürfe macht.' sage ich und lege meinen Arm um Nicole und ziehe sie mit samt ihrem Bruder auf dem Arm zu mir.
'Trotzdem Danke. Und pass weiterhin gut auf sie auf.' sagt er.
'Aber natürlich, das mache ich doch gerne. Und sie brauchen sich nicht zu bedanken.' sage ich ihm freundlich.
'Ok. Und du kannst mich ruhig duzen. Mein Name ist Anton.' sagt er.
'Niiicole. Wann können wir endlich spielen?' meldet sich Michael wieder zu Wort.'Gleich mein Schatz. Wann holst du ihn wieder?' fragt sie ihren Onkel.
'Ich dachte so gegen 15.30 Uhr.' meint er nur dazu.
'Ok, ja das ist in Ordnung.'
'Gut, also ich geh dann, machs gut, bis nachher.' meint er und will gehen.
'Tschüss.' sagt Nicole und macht die Tür zu.
'Nicole, wer ist das?' fragt Michael seine große Schwester und zeigt auf mich. Darauf setzt sie ihn auf den Boden ab und geht in die Hocke und erklärt es ihm.
'Das ist Christian. Er ist sehr nett. Du kannst ihn ja fragen ob er mit dir spielen möchte.' sagt sie ihm. Darauf kommt er auf mich zu und fragt: 'Christian, willst du nachher auch mit mir spielen?' fragt er ich, worauf ich auch in die Hocke geh, damit ich mit ihm auf Augenhöhe bin.'Na klar. Aber zuerst nennst du mich jetzt immer nur Christi, ok? Weil Christian ist so lang.' erkläre ich ihm.
'Jaa toll. Ok mach ich. Aber dann heiße ich jetzt Michi, weil Michael ist auch so lang.' erklärt er mir.
'So machen wir das.' sage ich ihm und kitzle ihn noch ein bisschen am Bauch, wobei er gleich anfängt zu lachen.
Dann rennt er zurück zu Nicole und fragt: 'Nicole, Christi spielt mit mir auch. Grieg ich schon mal mein Traktor, den ich mitgebracht hab.' fragt er ganz lieb.
'Klar. Hier. Du kannst schon mal ins Wohnzimmer gehen und anfangen zu spielen, ich komm dann auch gleich.' dann zeigt sie auf die Tür die ins Wohnzimmer führt und schon ist er weg.

'Macht es dir wirklich nix aus, dass er mit dir spielen will und das er hier ist?' fragt sie als ich zu ihr hin gehe.
'Nein, gar nicht. Ich seh doch, dass du glücklich bist, dass er hier ist. Und er ist doch auch lieb und ich spiel wirklich gern mit ihm.' antworte ich ihr mit einem aufmunternten lächeln.'Danke. Für alles.' sagt sie.
'Komm mal her Kleine.' sage ich zu ihr und nehme sie ihn den Arm und umarme sie.'Das ist doch selbstverständlich.' sage ich ihr und hauche ihr einen kleine Kuss auf die Stirn, als ich sie wieder los lasse.
'So und jetzt komm, Michi wartet bestimmt schon.' sage ich und nehme ihre Hand und wir gehen ins Wohnzimmer.

------------------------------------------
Hii, ich würde mich wieder über einige Kommentare freuen, egal ob die gut oder schlecht sind. Auch wenn ichs erst wieder beim 10.Teil hinschreibe. lg >kleiner Engel<







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13 Teil 14 Teil 15 Teil 16 Teil 17 Teil 18 Teil 19

Kommentare

lena

18.05.2011 13:03:40

also ich finde die geschichte wirklich gut nur was mich wundert ist ihre eltern sind schwer krank und die geht die nicht mal besuchen .


sunny

29.06.2011 00:38:39

ja und was ist mit ihrer kleinen schwester? Die ist doch schon 12 und außerdem wohnt sie ja bei den Großeltern, telefonieren die da nicht mal? Der geht's doch bestimmt auch nicht so blendend!




murrks

09.12.2011 21:57:16

ich sehs so wie lena! ALso ich hab mich auch gefragt wann sie die besuchen geht...aber ich find deine geschichte soooooooo toll! Ich hab bis hierhin heut egelesen und ich finde du kannst echt supa schreiben, bis auf ein paar rechtsc


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz