Niemals

Autor: Cookyprincess
veröffentlicht am: 04.09.2009




'Mister Schuster, wieso haben Sie Mister Andrew so fertig gemacht?'Michael zuckte nur dumm mit den Schultern.
'Ja ich hab dir nichts getan!', zickte ich ihn an.
Da machte er große Augen.
'Und wieso haben Sie sich so auf Mister Schuster geworfen?', die Frage ging an Shane.'Ich kann es nur nicht ab wenn man meine Freunde dumm macht!', gab dieser von sich.Mister Patterson nickte nur.
Dann sagte er:' Also ich habe mir gedacht, dass ihr alle drei eine Strafe absitzen müsst!''Also das die beiden eine absitzen müssen! Meinen Sie doch sicherlich!', sagte ich.
Doch er schüttelte den Kopf.
'Du warst auch mit von der Party also musst du auch mit die Strafe absitzen. So leid es mir tut.'
Das war so was von unfair. Ich war der Inbegriff von Nettigkeit und musste nun die Strafe von Jungen absitzen. Darüber musste ich erstmal drüber weg kommen.
Wir gingen dann erstmal zurück in die Klasse und hatten bis zur siebten Stunde und dann mussten wir in den Raum 209.
Dieser Raum wurde zum Nachsitzen genutzt.
Als wir drei hineinkamen war der Raum schon halbvoll.
Da saßen Elftklässler, die die Neuen aus der fünften verkloppt hatten und die Zehntklässler, die es einfach verdient ihr Nachsitzen absaßen, da sie im Unterricht störten.
Da war noch eine freie Bank in der letzten Reihe am Fenster dort ging ich zielstrebig hin und setzte mich ans Fenster.
Alle guckten uns an, denn wir waren die jüngsten.
Shane setzte sich zu mir und Michael hatte das Glück sich neben einen aus der Zehnten zu setzen .
Herr Lintner kam rein und schaute sich um.
Er musterte besonders mich mit einem fragenden Blick.
Ich konnte nichts dafür!
Aber wer würde mir glauben? Meine nicht vorhandene Oma?
Wir bekamen einige Matheaufgaben auf, die wir in einer Stunde fertig bekommen sollten. Es waren natürlich Aufgaben aus der Neunten ansonsten wäre es für uns ungerecht gewesen, so war ich schon nach 15 Minuten fertig. Shane blickte mich fragend an.
Ich zuckte nur mit den Schultern und sah dann nach draußen.
'Na Nikolai, bist du schon fertig?', fragte mich Herr Lintner der von seiner Zeitung hoch geschaut hat. Ich nickte nur und er kam zu mir um sich mein Ergebnis anzuschauen. Ich schien keine Fehler gemacht zu haben, denn er gab mir das Blatt wieder.
Er setzte sich an den Lehrertisch und ich blickte wieder aus dem Fenster.
Nach 10 Minuten war Shane auch fertig denn er fing an mit mir zu erzählen:' Tut mir Leid, dass du hier mit sitzen musst!'
'Ach ist doch nicht deine Schuld, du musst dich nicht entschuldigen!'
'Naja eigentlich ist es schon ein bisschen mit meine Schuld!'
'Ja stimmt!'
Jetzt guckte er mich fragend an.
'Naja wer hat sich denn auf Michael gestürzt?'
'Ja das war ich, aber wie schon gesagt nur, weil er dich dumm gemacht hat!'
'Das hat dich früher auch nie interessiert!'
'Da waren wir auch noch keine Freunde oder?'
Na gut das stimmt. Aber Shane verhielt sich trotzdem ziemlich komisch.
Nach einer Stunde durften wir wieder gehen und als ich gerade auf mein Zimmer gehen wollte, hielt Michael mich fest und meinte: 'Hey tut mir leid, dass ich dich so runter gemacht hab. War nicht so gemeint! Es ist nur….'
Ich fiel ihm ins Wort:' ….weil es alle tun? Aus Gruppenzwang, wie süß! Aber ist schon Ok ich hab es ja überlebt!'
Man musste ich mich sarkastisch angehört haben, aber so sollte es ja auch sein!
Ich ging in mein Zimmer um dort auf Ralfi zu treffen.
'Hallo… Ralfi, wie geht's?'
'Gut… eh.. Wie war das Nachsitzen?'
Ich fing an zu lachen:' Ok Ralfi was ist los?'
Ich hörte den Groschen richtig fallen.
'Ach ja! Komm mit! Es ist doch bald das Ritterfest!'
'Ja und?'
'Nun ja du solltest dir die Aufteilung für dieses Jahr ansehen!''So schlimm kann es doch gar nicht sein!'
Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu unseren schwarzen Brett. Das Ritterfest ist eine Art Tradition unseres Internates.
Man verkleidet sich, wie einer aus dem Mittelalter. Die vorherigen Jahre hat der Direktor den Charakter vorgegeben zum Beispiel war ich immer ein Ritter, diese Figur rennt die ganze Zeit mit einer Ritterrüstung rum.
Dieses Fest dauert eine Woche, es ist immer zwei mal in einem Halbjahr. Dieses Jahr wurden die Figuren ausgelost.
Wir standen vor dem schwarzen Brett und ich suchte meinen Namen.

'Ach Ralfi, ich weiß gar nicht was dich so nervös macht.'
Wahrscheinlich hat er mal wieder einen Kloß zu viel verdrückt…. Wäre ja nicht das erste Mal.
Ich suchte.
Aha da bin ich ja!
Andrew, Nikolai…….. Prinzessin
'Siehst du Ralfi was ist schon so schlimm an…', ich stockte.
Was soll ich spielen? DIE PRINZESSIN?
Tief ein- und ausatmen.
Ich spiel gleich mal Prinzessin und zwar zum Direktor. Aber sonst ist noch alles frisch?Ich und Prinzessin, das ich nicht lache. Der Witz war so geil, ich muss kotzen!
Da will man seine Weiblichkeit verstecken, alle wollen einem helfen und man wird ohne Rücksicht auf Verluste in ein Kleid gesteckt.
Ich verstand nicht wer diese Scheiße ausgelost hat.
Die wussten doch alle, dass ich ein Mädchen bin.
Also logisches Denken= 6, setzten!
Ich stürmte in Richtung des Sekretariats und riss die Tür auf.
'Ich mach nicht die Prinzessin!', schrie ich fast.
'Musst du auch nicht!', gab Mister Patterson.
'Deswegen steht das auch auf der schwarzen Tafel!'
'Beruhig dich. Ich versichere dir, dass es nicht dort steht!'
'Ich versichere dir auch gleich mal was! Ich hab mir den Mist nicht ausgedacht! Ich wollte nie das, das hier ein Jungeninternat wird! Ich wollte nie als Typ herum springen! Ich wollte aber auch nicht auffliegen! Du hast mir persönlich versprochen das so etwas nie passieren würde! Und jetzt haben schon tausende Schüler gelesen, dass ich Prinzessin mache. Denkst du nicht, das irgendwas auffallen würde, wenn ich jetzt doch keine spiele?'
Ich hatte mich so in rage geredet, dass ich nicht mitbekommen hatte, dass ich ihn die ganze Zeit geduzt hatte.
Der Herr Direktor setzte sich an den Computer und sah sich die Ergebnisse an.
Der machte große Augen als er sah, dass ich Prinzessin spielen musste.
'Und was machen wir jetzt?'
'Ich werde das durchziehen!'
'Dann werden doch alle sehen das du ein Mädchen bist!'
'Wenn ihr mir eine Perücke anschafft, Polster und einen Schokoriegel ist alles Ok!'
'Was willst du mit dem Riegel?'
'Schmeißen! Nein, aber was macht man mit einem Schokoriegel?'
'Essen?'
'Hundert Punkte!'
'Hör auf mir so dumm zu kommen, ich bin immer noch dein Vorgesetzter! Und ich möchte auch nicht das du mich duzt!'
'Ist Ok das ist mir vorhin nur so rausgerutscht!'
'Will ich hoffen und nun raus!'
Ich verschwand aus dem Raum und sah nicht, wie Mister Patterson mir mit einem lächeln hinterher blickte.

Was mach ich denn jetzt? So etwas dummes.
Ich lief gleich zum Krankenzimmer dort traf ich eine glücklich singende Sina an.
Der ganze Prinzessinnen- Quatsch war sofort vergessen.
'Hi Sina!', sagte ich und ging in den Raum um mich umzuziehen.
'Hallo Kitty meine Süße!', bekam ich als Antwort.
Als ich heraus kam schaute ich sie fragend an. Irgendetwas machte sie verdammt glücklich.'Wie war dein Date?', fragte ich.
'Ich dachte schon du fragst mich gar nicht!'
Ich nicht mal 5 Minuten da, also wann hätte ich sie fragen sollen?
Sie setzte sich auf den Hocker und fing an zu erzählen:' Ach weißt du Jason ist so charmant!' Ja ist klar. Ich bin auch charmant.
'Wir waren Essen!' Ich wollte gerade ansetzten eine Frage zu stellen, aber sie antwortete mir einfach:' Nein nicht im Dönerladen! Wir waren ganz schick Essen. Er war total süß! Dann sind wir noch zu ihm! Und weißt du was passiert ist?
Nichts. Es war nichts. Das erste Mal, dass ich bei einem Mann war und ich nicht mit ihm geschlafen hab.'
Sie wirkte glücklich. Oh mein Gott!
'Sina bist du etwa verliebt?'
Sie nickte verlegen.
Ich umarmte sie.
'Endlich hat es dich auch mal erwischt!', meinte ich zufrieden.
'Ja, aber ich werde jetzt öfter am Abend weg sein. Macht es dir was aus den Laden hier allein zu schmeißen?'
'Ach nein! Ich hohle mir einfach Ralfi her! Dann ist es nicht so langweilig und das Schreiben mach ich sowieso immer! Und bei Untersuchungen war ich auch schon oft dabei!'
Sie nickte.
'Ja also eigentlich wollte ich heut schon noch mal weg!', gab sie von sich.
'Na dann mach dich ab! Du musst dich doch noch umziehen!'
Sie gab mir ein Küsschen auf die Wange und dann war sie weg.







Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8 Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12 Teil 13


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz