die geister der vergangenheit

Autor: cedric
veröffentlicht am: 14.08.2009




meine geschichte ist keine fröhliche, keine happy-end gescjichte. sie fängt auch schon mit dem leid anderer an.
als der sohn meiner klassenlehrerin 1 monat vor den ferien starb, wurde beschlossen das ich und d. als klassensprecher sie besuchen sollten um ihr das mitleid der klasse zu überbringen.da d. schon einen führerschein hatte nahm sie mich nach der schule zum besuch mit. noch waren wir nicht alleine. überraschend hatte sich jemand gemeldet um uns zu begleiten.der besuch war kein zuckerschlecken. bisher hatte ich immer mit der lehrerin kämpfen müssen für jeden punkt in der arbeit. meistens wa sie jedoch die stärkere gewesen.doch als ich sah wie sehr sie der tod ihres sohnes dahin gerafft hatte, wie viel stärke sie verloren hatte. . . so was wünscht man nicht einmal seinem schlimmsten feind.nach dem besuch brachte d. die eine die uns begleitet hatte zu ihrer bushalte stelle. nun war es aber so das ich auf dem land wohne und die busse von der stadt aufs land nur stündlich kommen. und zufälliger weise hatte ich den bus verpasst. d. erklärte sich bereit mich nach hause zu bringen. es standen uns 15 min. fahrt bevor. doch bis zur hälfte der fahrt sagte keiner ein wort, der schock des besuchs saß noch tief in den knochen, als sie das wort ergriff: weißt du cedric ich finde dich total süß und du, du siehst richtig gut aus!
Stille. das war unerwartet, ich erwiderte das kompliment, sagte das sie auch gut aussähe. haute wünsche ich mir immer wieder das ich etwas besseres gesagt hätte, wie ein kompliment von so einer schönheit ist sein gewicht in gold wert.
aber ich tat es nicht und ich ließ alle späteren chancen ungenutz. der rest der fahrt redeten wir zwar aber nur small talk. oder mehr habe ich nicht mitbekommen.
an dieser stelle muss ich erwähnen das vor d. mir ein mädchen schon mal solche komplimente gemacht hat. sie hat mir auch ihre liebe gestanden. doch ich habe damals zu lange gezögert. bei d. wollte ich diesen fehler nicht mehr machen.
nach dem besuch fingen wir an uns mails zu schicken. ab und zu sagte sie mir wie schön sie manche finden würde und dass sie die mehrmals lesen würde. von da an saß ich fast den ganzen tag an diesen mails.
als die ferien näher rückten, kutz vor unserer abschlussfahrt, war unsere 'beziehung' auf dem höhe punkt. sie schrieb mir wie schön und doch komisch alles sei. in meinen gefühlen wertete ich dies als klares zeichen. ich setzte mich über alle einwände meines verstandes hinweg, obwohl sie viel berechtigter waren als meine gefühle. mein wille stand fest. aber die klassenfahrt sollte der anfang vom ende werden.
wir sind drei tage dort gewesen. am zweiten abend ich weiß es noch genau, eigentlich wollte ich nichts mit alk zu tun haben aber d. kam zu mir und sagte ich solle doch auch ein paar schlücke nehmen. und so füllte sie mich ab bis ich so besoffen war das ich mich nur noch hinlegen wollte. gerade als ich nur in unterhose auf dem bett lag und versuchte irgendwie einzuschlafen kam sie ins zimmer um nach mir zu sehen. das wr einer der wenigen glücklichen momente. sie setzte sich zu mir, streichelte meine stirn. ich durfe ihten arm nehmen und ihn an meine wange halten. ich wünschte ich hätte sie damals niemals losgelassen. . .
der nächste morgen war wunderbar! ich sah die wolken sie waren so flauschig, ach es war wie im märchen. worte sind hier nur wie spiegelbilder der realität, nur ein echo von dem ruf. die hormone waren auf hochturen und ich spürte zwar was von dem kater aber nichts von dem schlafentzug!
Wir gingen an diesem tag in die stadt(berlin) und ich kaufte ihr einen oskar den man beschriften konnte. beste klassensprecherin, ließ ich drauf machen. am, abend war noch ein abschieds grillen geplant und nachdem die lehrer ihre geschenke bekommen hatten überraschte ich sie mit dem oskar. ich weiß nicht das klingt vielleicht komisch aber mich hatte bis dahin noch nie ein mädchen umarmt. es ist vielleicht ihr standart dankeschön, trotzdem für mich war es . . . nicht mit allem geld der welt zu bezahlen. es war aber auch der letzte höhepunkt vor der talfahrt.
ich wartete auf einen moment wo wor alleine waren und sagte ihr meine gefühle. sie sah mich an und sagte mir ins gesicht das sie nichts für mich empfindet! und warum?? weil ich zu jung wäre( sie ist 19 und ich 17).
Sie wartete nicht lange auf meine antwort sondern ging einfach. die verzweiflung hielt vorerst nicht lange genug an und wich wut. ich lif über den vorplatz des hauses und warf mit halbvollen cola flaschen um mich. sie hatte sich mit ein paar anderen ganz in meiner nähe niedergelassen. so eifach wollte ich es ihr nicht machen. ich ging zu ihnen hin und ließmich einfach auf dem parkplatz nieder. ich blieb dort so lange in ihrem sichtfeld liegen bis sich dann jemand anderes erbarmte.da ich mich vorher aus frst hatte vollaufen lassen dachte sie ich wäre betrunken.' he steh doch auf das geht doch nicht. ich lass dich nicht hier alleine sitzen es ist außerdem viel zu kalt . mein körper zitterte aber mir war nicht kalt. ich stand danach auf gestärkt durch ihr mitgefühl. aber es reichte nur bis zum zimmer. ich ließ mich in der offenen tür auf den boden und versuchte mit der verzweiflung vertig zu werden. als ich zum zimmer gegangen war war ich durch die trümmer meiner hoffnungen gegangen. und jetzt in meinem zimmer stand ich vor dem ende. vor dem nichts. ich hatte so lange nicht mehr geweint aber ich versuchte es. doch es waren keine fließende tränen, beruhigent und trösten, nein sie waren verzweifelt und krampfhaft sie schienen sich hinter den augen zu verbergen. jede einzelne lief wie feuer über meine wangen und schmeckten so bitter als ob ich die verzweiflung trank.ich weiß nicht mehr wie lange ich dort lag doch irgendwann kam einer zu mir und tröstete mich ' danke das du das für mich tust micha aber ich bin mit meinen weisheiten am ende ich habe alles was mir wichtig war für sie verraten. ich habe mich verraten' ' vergiss sie , sie hat dich nicht verdient , schau auch nicht nach ihr' er riet mir schlafen zu gehen. gern hätte ich mich dem süßen schlaf hingegeben und vergessen. meine augen brannten vor müdigkeit aber jedes mal wenn ich sie schloß sah ich d. gesicht. irgendwann bin ich aus dem hotel abgehauen mit einem freund. ich konnte mit ihm reden es tat gut.
als wir wiederkamen war d. besoffen wie noch nie in unserem zimmer mit noch ein paar dieser tollen machos. sie bot mir an mit mir spazieren zu gehen doch ich war in diesem moment so angewiedert von ihr das ich nein sagte. sie machte sich über mich lustig ,sie sagte wir könnten nich zusammen sein weil ich zu jung bin. aber mit den machos hatte hatte sie vorher etwas am laufen. wisst ihr es war die enttäuschung die so weh tat.
ich habe d. geliebt, mehr als ich mich selbst geliebt habe. ich habe sie geliebt weil sie mir gezeigt hat das sie auch anders kann, dass sie tiefgründig und rein sein kann. dass sie eine gute seite hat tief in ihrem innnern. und genau dieser teil hat mir komplimente gemacht und mich bewundert deswegen werde ich sie immer lieben denn sie hat etwas getan was noch nie mir gegeben wurde. nach der fahrt bot sie mir 'freundschaft' an. niklas luhmann ein titan der soziologie sagte einmal: liebe ist das glück im glück des anderen zu finden
doch sie ist und ich befürchte sie wird es immer bleiben ein gemischtes gemüt: sie hat auch einen anderen teil, einen oberflächlichen egoistischen teil der sich einredet das er das leben mit rauchen kiffen saufen genießen muss, sie genießt es schon lange nicht mehr.tja in den ferien haben wir uns dann einmal zum grillen getroffen mit noch ein paar anderen. eigentlich wollte ich nichts dort trinken, aber als sie sich anfing über mich lustig zu machen hab ich dann doch etwas genommen. und aus einem schluck werden zwei usw. Nun irgendwann waren wir dann alle hacke. halb bei bewusstsein haben wir dann flaschendrehen gespielt. ich musste zwar ziemlich oft jungen küssen, aber einmal ein einziges mal ist das geschehen was ich in meinen kühnsten träumen mich nicht mehr getraut habe zu träumen. es war zwar nur ein flüchtiger augenblick ein wimpernschlag, doch die erinnerung daran ist für die ewigkeit.
Danach ist sie in den urlaub gefahren drei ganze wochen. ich habe keine ruhe gefunden, immer und immer wieder hat mich die sehnsucht nach mehr getrieben. so haben wir uns angefangen zu schreiben. und ich hab mist gebaut großen mist wahrscheinlich habe ich das dümmste getan was ich tun konnte. ich habe angefangen sie mit nachrichten zu bombardieren, jedes mal sind die antworten kürzer geworden. bis sie ausgeblieben sind. . . da habe ich angefangen zu lügen, hab ihr erzählt das ich gerne sterben würde. ich habe ihr das erzählt damit sie mir wieder aufmerksamkeit schenkt. da auf einmal hat sie angefangen von sich zu erzählen. von den geistern der vergangenheit. von ihrem ex-freund der sie so tief verletzt hat das sie eben diese zwei hälften hat. um sich zu schützen damit sie nie wieder so leidet. ab da hat mich das gewissen gequält, nicht ganz so wie die sehnsucht. deswegen habe ich ihr nichts von der lüge erzählt. doch nach einer woche schien sie sich wieder abzukapseln. da habe ich schon wieder gelogen. dieses mal ist es aufgefallen. . . ihre enttäuschung war maßlos und so musste ich ihr die wahrheit sagen. ( das sind die letzten zwei mails die ich ihr geschickt habe)Nachricht 1:
Ich glaube die art kontakt zu dir war so ziemlich das intimste was ich jemals erlebt hab. Natürlich ich kann mir sicher vorstellen das das nur die spitze des eisberges ist verglichen mit einer echten beziehung. Trotzdem ist es für mich ein band, das fest genug ist um so große bzw starke gefühle auszulösen, die alte verhaltensmuster und moralvorstellung hmm. . . blass erscheinen lassen.

Es gibt dinge die mich kalt lassen während sie dich aufwühlen und umgekehert. Ja ich glaube das ist es. Der reiz des unbeknnten. Neues entdecken. Nur das ich als entdecker auf diesem gebiet keine erfahrung habe. es ist so als ob man einen neuen Kontinent gerade entdeckt hat und nun eine gruppe entdecker losschickt. Nur das diese entdecker keine seefahrer oder forscher sind sondern zahnärtzte. Verstehst du man ist im gewissen sinne ratlos und der druck steigt tag für tag. Irgendwann ist der druck so groß das die hemmschwelle gesenkt wird.

In solchen situationen wo man nur noch ein ziel vor augen hat, lässt man alles am rand liegen. Vernunft, Logik und Verstand sind dabei komplett machtlos. Die emotionen regieren. Der Treibstoff wird zum wegweiser.

Ich weiß das beides nicht ohne das andere kann. Das immer ein gleichgewicht an der waagschale sein muss, damit es funktioniert. Doch hüte dich davor das das schattige des Unbewussten ins licht tritt. Man sieht sich mit dingen konfrontiert die man lieber vergessen würde.

Mir war nicht klar das du ihn so sehr geliebt hast. Doch irgendwie kann ich das nachimpfinden.

Es ist als ob ein ozean zur wüste wird. Und man steht mitten drin. Das was im überfluss dagewesen ist fehlt jetzt und man kann ohne es nicht weiterleben, nicht überleben.

Doch welche sehnsucht verdörrte die erde? Die der sonne. Sie sind sich so nah und doch so fern. Und jeden abend muss die sonne mitansehen wie der mond die erde umwirbt. Zusehen wie die silbernen strahlen sich wie eine decke um sie legen.

Doch es ist als ob sonne und mond durstig im regen stehen und nichts trinken können. Nie hat sich die Erde entschieden. Tag und Nacht wechseln sich schon seit dem beginn alller zeit ab.

Ich habe es schon mal angesprochen deine ' zwei gesichter'. Nun glaube ich zu wissen wieso du zwei brauchst. Und es ist wieder ein gefühl. Die Angst. Die Angst wieder verletzt zu werden da wo kein blut der welt eine kruste bilden kann um die wunde zu schließen.

Was das für eine besondere liebe gewesen sein muss, wenn ihr verlust dich so nachhaltig verändert.

Sie muss so gewesen sein wie eine pflanze. Nichts gestelltes, nichts erzwungenes und nichts künstlich. Sondern Natürlich wie das grün der blätter

Gehegt und gepflegt über lange zeit damit sie wächst.

Jeden morgen mit wasser aus dem brunnen der ewigen jugend begossen.

Jeden abend mit den Tränen der vorfreude auf den nächsten morgen.

Und so ist sie gewachsen im fruchtbaren boden der ehrlichkeit. Diese pflanze namens liebe hat sicherlich viele früchte getragen.

Doch als es am schönsten war hat er die äste abgeschnitten, den stamm gefällt, den boden vergiftet und den kalten winter mitgebracht.

Du glaubst das du diese schöne pflanze niemals wieder sehen wirst. Ihr nicht mehr beim wachsen zuhören und beim leben zusehen.


Und warum? Wegen ihm. Er hat dir nicht alles genommen, glaub mir. Tief in deinem herzen trägst du immer noch den samen dieser blume.

Es wird frühling d, lass uns neu anfangen. Lass uns leben und das alte vergessenNachricht 2:
Weißt du,

egal wer ich bin und egal wer du bist,

ich habe das gefühl das ich schon tausend jahre auf dich warte.

Jeden morgen wenn die ersten sonnenstrahlen die blüten der rosen treffen,

werden sie so zart wie der kuss einer schönen frau.

So sitze ich jeden tag der tausend jahre in den rosen und weiß doch das deine lippen zarter sind als alle blüten der welt.

Und jeder durst war von da an sehnsucht nach dir,

Und jeder hunger war von da an sehnsucht nach dir.

Seit dem ersten tag der tausend jahre.

Jeder frühling ist neue hoffnung. Hoffnung auf dich. Das schönste was die welt gesehen hat. So schön das die sonne neidisch wird.

Neidisch auf deinen tollen körper, neidisch auf dein gesicht, deinen hals und deine lippen.

Neidisch auf deine schönheit, deine ehrlichkeit, deine freude.

Ich sehne mich nach dir. Ich möchte deine wärme auf meiner haut spüren.

Eine wärme so sanft und wohltuend wie eine weiche decke.

Tausend jahre habe ich nun gewartet. Tausend jahre winter.

Nur du kannst den letzten tag der tausend jahre beenden.

Deswegen habe ich auf dich gewartet

eine antwort habe ich nicht bekommen. ich werde wohl warten müssen, 1000 jahre









Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz