Mein Schicksal

Autor: brocken angel
veröffentlicht am: 30.07.2009




Die folgende Geschichte ist wirklich wahr!
Ich war 16 da lernte ich ihn kennen, mit 17 sind wir
zusammen gekommen wir waren nicht einmal 1 einhalb jahre
zusammen da wurde ich schwanger, er war ein junky und
verbrecher, musste für 5 monate ins gefängnis aber
trotzdem waren es die schönsten ingesamt 2 jahre die
ich mit einem mann hatte als ich im 8. monat schwanger
war kam er wieder aus dem gefängnis, das war der
21.4.2008 er fing sofort wieder an zu fixen und ich
wusste es nicht 10 tage später habe ich es erfahren,
habe blutflecken auf seinem t-shirt gesehen er hat es
zu gegeben und ich war so sauer ich habe schluss
gemacht, ich sagte wir reden morgen nochmal wenn du
wieder nüchtern bist aber dazu kam es nicht mehr am
1.mai 2008 hat er sich das leben genommen mit einer
überdosis methadon (ein heroinersatzmittel), am 2 mai
rief mich seine mutte völlig verstreut an und erzählte
mir man habe ihn am vortag im parkhaus auf der
behindertentoilette gefunden, jegliche hilfe war zu
spät...
jetzt ist unsere tochter 13 monate alt und ich weiß noch
immer nicht was ich sagen soll wenn sie mal nach ihrem
vater fragt...
ich glaube ich habe es noch immer nich verarbeitet, war
bis jetzt noch nicht an seinem grab, will nicht dort
hin habe angst dass ich in tränen zusammen breche! Ich mache mir vorwürfe,würde es nicht ertragen vor seinem grab zu stehen....

Warum bist du gerade jetzt gegangen, an den Ort der für
uns momentan unerreichbar ist? Du fehlst, es ist ein
Loch da wo du einst mal warst, meine Tochter wird ihren
Vater nur aus Erzählungen kennenlernen. Warum hast du
das gemacht? Warum hast du unserer Tochter ihren Vater
und mir einen geliebten Menschen entrissen?
In mir baut sich Hass auf, aber nicht dir gegenüber
sondern, ich fange an mich zu hassen! Ich hätte dich
ernst nehmen sollen als du Abschied genommen hast, ich
hätte dir glaube sollen als du meintest 'Du und
unsere Tochter sind mein einziger Halt!'
Warum hab ich nicht auf dich gehört?
Jetzt sehe ich unsere Tochter an und sehe dich! Glaub
mir du fehlst!
gewittmet Constantino, Marco Conte *6.7.1975 +1.5.2008








Kommentare

lala

10.11.2010 13:16:48

Ist ja echt traurig;-(


Kommentar abgeben

Du bist nicht eingeloggt, somit kann dein Beitrag nicht deinem Profil zugeordnet werden!



Name:


Dein Kommentar:


Spamschutz:
Bitte "rockundliebe" eintragen:




© rockundliebe.de - Impressum / Datenschutz